'._('einklappen').'
 

Asbolan

Inhaltsverzeichnis

BILD:1217198731

Technische Informationen

Olivin-Gruppe

Einleitung

S.a. ausführliches Mineralienportrait/Olivin.

Olivin ist zum einen die Bezeichnung einer Mineralgruppe mit den Endgliedern Calcio-Olivin und Tephroit, und zum anderen eine Mischserie innerhalb der Olivingruppe mit den Endgliedern Forsterit (Mg2SiO4) und Fayalit (Fe2SiO4).

Wird gemeinhin von Olivin gesprochen, handelt es sich meist um einen mehr oder weniger eisenhaltigen Forsterit.

Peridot

Bilder (42 Bilder gesamt)

Olivin
Aufrufe (Bild: 1290804482): 14899
Olivin

Größe: 24x20x06 mm; Fundort: St.-Johannes-Insel, Gouvernement Rotes Meer, Ägypten

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: slugslayer 2010-11-26
Olivin
Aufrufe (Bild: 1290804895): 17790
Olivin

Größe: 20x16x10 mm; Fundort: St.-Johannes-Insel, Gouvernement Rotes Meer, Ägypten

Copyright: Dan Weinrich
Beitrag: slugslayer 2010-11-26
Olivin
Aufrufe (Bild: 1256234570): 18732
Olivin

Olivin als Einschluss mit großen, klaren Partien im Basalt; Größe: ca. 6 cm; Fundort: Dreihausen, Ebsdorfergrund, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Hessen, Deutschland; Sonderausstellung der Siegener M...

Copyright: Goldi85
Beitrag: Goldi85 2009-10-22
Weitere Bilder

Chemismus

Chemische Formel

Mg1.6Fe2+0.4(SiO4)

Chemische Zusatzinformation

Olivin ist eine Mischkristallreihe mit den Endgliedern Forsterit (Mg2SiO4) und Fayalit (Fe2SiO4).

Chemische Zusammensetzung

Eisen, Magnesium, Silicium, Sauerstoff

Masse der Formeleinheit: 153.309426 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 7

Info

Empirische Formel:

Mg1.6Fe0.4(SiO4)

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Sauerstoff

O

41.74

4

57.14

15.9994300

63.9977200

Magnesium

Mg

25.37

1,6

22.86

24.3050600

38.8880960

Silicium

Si

18.32

1

14.29

28.0855300

28.0855300

Eisen

Fe

14.57

0,4

5.71

55.8452000

22.3380800

Strunz 9. incl. Aktualisierungen

9.AC.05

9: Silikate (Germanate)
A: Inselsilikate (Nesosilikate)
C: Insel(Neso)silikate ohne weitere Anionen; Kationen in oktahedraler [6] Koordination
05:Olivin-Gruppe

IMA Status

nicht als eigenständiges Mineral anerkannt

Mineralstatus

Reihe/Gruppe/Serie/Folge

IMA-Klassifizierung

IMA-Klassifizierung

Optische Eigenschaften

Farbe

olivgrün, gelblich, bräunlich, orangerot, orangebraun, selten grau, schwarzgrün, oder farblos

Strichfarbe

weiß

Opazität

transparent bis durchscheinend

Glanz

Glasglanz, Fettglanz

Kristallographie

Kristallsystem

orthorhombisch

Kristallklasse

2/m 2/m 2/m

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

90°

Gitterparameter γ

90°

Morphologie

kurzprismatische Kristalle (Var. Peridot), meist körnige und dichte Aggregate

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

6.5 - 7

Dichte (g/cm³)

3.2 - 4.4

Spaltbarkeit

unvollkommen

Bruch

muschelig

Tenazität

spröde

Radioaktivität

keine

Chem. Eigenschaften u. Tests

Olivin löst sich in Salzsäure (HCl) auf und verwandelt sich in ein Gel (der wissenschaftliche Ausdruck für diesen Prozess lautet Gelatinisierung). In Salpetersäure HNO3 ist Olivin allerdings auch löslich. Mg-Glieder (Mg = Magnesium) lösen sich hier immer in warmen Säuren, schmelzen aber nicht; Fe-Glieder (Fe = Eisen) schmelzen zu einem magnetischen Kügelchen.

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Allgemeines

Vorkommen

Olivin, e.g. Forsterit, kommt in mafischen und in ultramafischen magmatischen Gesteinen sowie in thermisch metamorphen unreinen dolomitischen Kalksteinen vor.

Name nach

der Färbung

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

Werner, 1790

Bedeutung, Verwendung

Aus Mg-reichem Olivin werden durch Zugabe von 25 % Sintermagnesit Forsterit-Steine hergestellt (feuerfest). Während Forsterit einen Schmelzpunkt von 1890 °C aufweist, sinkt er beim Fayalit auf 1205 °C ab. Daher kommen für feuerfeste Anwendungen nur der Forsterit mit bis zu 8 % Fe (Eisen) zum Einsatz.
Durch Zugabe von Al2O3 kann aus Olivin bei Temperaturen >1240 °C Cordierit (Mg2Al4Si5O10) gebildet werden. In Gießereischlichten kann der Olivin den physiologisch bedenklichen Quarz ersetzen. Magnesium-Olivine werden zur Herstellung von technischem Silikatglas verwendet.
Die Edelsteinvarietät Peridot wird als Schmuckstein verwendet.

Sammler Info

Man kann Peridot imitieren mit synthetischen Spinell, synthetischen Korund oder entsprechend gefärbtes Buntglas. Am einfachsten ist es, Original und Fälschung durch Bestimmung des spezifischen Gewichts (Dichte) zu unterscheiden.

Zusatzinformationen

Peridot kann auch ohne weiteres im Labor künstlich hergestellt werden. Die Produktion ist jedoch teuer und da der Marktwert des Steins zur Zeit gering ist, lohnt sich der Aufwand nicht.
Peridot besitzt, die Eigenschaft der Doppelbrechung des Lichts.

Ausführliche Beschreibung

Allgemeines zum Olivin

Olivin ist kein eigenständiges Mineral, sondern ein Mischglied der Mischserie Fayalith-Forsterit und gehört zur Olivingruppe, deren Endglieder Calcio-Olivin und Tephroit sind. Forsterit ist ein Magnesiumsilikat; Fayalith ein Eisensilikat. Das Magnesium-Eisenverhältnis von Olivin, der in der Mitte dieser Fayalith-Forsterit-Mischserie liegt, ist etwa 1,6 : 0,4.

Je mehr Eisen der Olivin enthält, um so kräftiger ist seine grüne Farbe. Stücke mit weniger Eisen enthalten dann entprechend mehr Magnesium und dieses verleiht ihnen dann eine gelbliche Tönung. Eine gelbliche Variante des Olivin wird u.a. als Chrysolith bezeichnet.


Peridot

Der Peridot ist die Schmucksteinvariante von Olivin. Er ist kein eigenständiges Mineral.

Zahlreiche Peridot-Exemplare sind noch aus römischer Zeit erhalten und befinden sich heute in Museen in aller Welt. Die Smithsonian Institution in Washington, D.C., USA z.B., besitzt zwei besonders schöne Exemplare, die aus Myanmar stammen und 319 bzw. 289 Karat wiegen (1 Karat = 0,2 Gramm). Peridot wird seit mindestens 3500 Jahren abgebaut. Der römische Historiker Plinius der Ältere (23 - 79 n. Chr.) beschreibt ihn in seinem enzyklopädischem Werk ’Naturalis Historia’. Das älteste bekannte Vorkommen war die reiche Lagerstätte auf der ägyptischen Seberged-Insel im Roten Meer. Von dort brachten Kreuzritter im 12. Jh. zum erstenmal Peridot nach Europa.
Peridot wird auch heute noch auf der Seberged-Insel im Roten Meer gewonnen. Übrigens lautet der arabische Name für Peridot 'Seberged'! Archäologische Ausgrabungen in Alexandria förderten wertvolle Peridote zutage, die nur von Seberged stammen konnten. Die klassische Fundstelle Seberged wurde im Laufe der Menschheitsgeschichte immer mal wieder vergessen und dann wiederentdeckt. So begeisterten jene herrlichen, grünen Edelsteine der alten Ägypter auch die lebensfreudigen Menschen des Barocks so sehr, dass der Peridot zum Lieblings-Edelstein dieser Epoche wurde (siehe die prachtvollen, mit Peridoten aus Seberged verzierten Kunstgegenstände aus der Barockzeit in der Schatzkammer der Residenz in München).
Im Mittelalter wurde der Stein noch sehr geschätzt; im 20 Jh. verlor er jedoch an Beliebtheit. Heute sind sogar größere Stücke recht erschwinglich und kleinere Proben ausgesprochen preiswert. Wie alle Edelsteine ist auch der Peridot den Gesetzen von Angebot und Nachfrage unterworfen.


Peridot-Fundstellen

  • Zabargad-Insel (Seberged) im Roten Meer, Ägypten
  • Mogok und Pyaung Gaung in Myanmar
  • Peridot Mesa, Gila Co., Arizona, USA
  • Nuristan in Afghanistan
  • Suppat und Basham in Pakistan
  • Kingiti, Mpapwa, Tanzania
  • Zlatoust und Berg Itkul, Ural, Russland

Die meisten Peridote aus Sibirien (Russland) stammen aus einem 1776 entdeckten Meteoritenkrater. In den USA finden sich kleine Peridote, die nur selten mehr als 3 Karat (ct) wiegen, in Arizona und auf den Hawaii-Inseln. Die hawaiianischen Stücke können auch als einzige kleine Mengen Chrom enthalten.


Verwendung von Peridot als Schmuckstein

Die meisten Peridote lassen sich problemlos schleifen und polieren, doch muss man in der letzten Phase des Facettenschliffs aufpassen, dass keine Löcher entstehen. Größere Stücke sind bei Peridot recht rar und demzufolge kostspielig. Die meisten Stücke von Edelsteinqualität sind klein und werden oft für Halsketten getrommelt und durchbohrt. Peridot kann auch als Cabochon (Schliff mit gewölbter Oberfläche), Pendeloque oder im Treppenschliff geschliffen werden. Der übliche Schleifwinkel für Haupt- und Rundistfacetten beträgt bei Peridot 40°.

Eine der attraktivsten Eigenschaften von Peridot ist dessen Lichtreflexion: Die Facetten auf der Unterseite eines geschliffenen Peridots sind durch die Oberseite gut zu erkennen. Bei größeren Kristallen ist dieser Effekt, die sogenannte Doppelbrechung besonders auffällig.

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem | Raumgruppe | Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Fayalit

Fe22+SiO4

orthorhombisch

Pbnm

mmm

9.AC.05

Forsterit

Mg2SiO4

orthorhombisch

Pbnm

mmm

9.AC.05

Glaukochroit

CaMnSiO4

orthorhombisch

Pbnm

mmm

9.AC.05

Kirschsteinit

CaFe2+SiO4

orthorhombisch

Pmnb

mmm

9.AC.05

Laihunit

Fe2+Fe3+2(SiO4)2

monoklin

P21/a

2/m

9.AC.05

'Laihunit-3M' (Pol.v. Laihunit)

0.4Fe2+0.8Fe3+0.8SiO4

monoklin

P21/b

2/m

9.AC.05

Liebenbergit

(Ni,Mg)2SiO4

orthorhombisch

Pbnm

mmm

9.AC.05

'Olivin-Gruppe'

Mg1.6Fe2+0.4(SiO4)

orthorhombisch

2/m 2/m 2/m

9.AC.05

Tephroit

Mn2SiO4

orthorhombisch

Pbnm

mmm

9.AC.05

Varietäten

Dunilit

Hyalosiderit

ein eisenreicher Olivin mit 50-70 Mol.% Fayalit aus der Grauwacke des Kaiserstuhls

Andere Sprachen

Russisch

Оливин

Russisch

Хризолит

Japanisch

カンラン石

Japanisch

ペリドット

Hebräisch

אוליבין

Hebräisch

פרידוט

Hindi

ओलीवाइन

Bengalisch

অলিভিন

Chinesisch (Vereinfacht)

橄榄石

Chinesisch (Vereinfacht)

贵橄榄石

Koreanisch

감람석

Englisch

Chrysolite (Olivin)

Baskisch

Olibino

Estnisch

Oliviin

Finnisch

Oliviini

Niederländisch

Olivijn

Tschechisch

Olivín

Slovakisch

Olivín

Isländisch

Ólivín

Romanisch

Olivină

Deutsch

Olivin-Gruppe

Galicisch

Olivina

Italienisch

Olivina

Portugiesisch

Olivina

Litauisch

Olivinas

Englisch

Olivine group

Spanisch

Olivino

Esperanto

Olivino

Polnisch

Oliwiny

Finnisch

Peridootti

Französisch

Péridot

Spanisch

Peridoto

Polnisch

Perydot

alternativ genutzter Name

Chinesisch (Vereinfacht)

橄榄石宝石

Peridot

橄欖石

Italienisch

Agua

Bastard Emerald

Deutsch

Chrysolith (Olivin)

Evening Emerald

Deutsch

Forsterit-Fayalit-Serie

Englisch

Forsterite-Fayalite Series

Deutsch

Glinkit

Italienisch

Glinkita

Glinkite

Italienisch

Hawaiita

Hawaiite

Italienisch

Loparita

Night Emerald

Deutsch

Olivin

Englisch

Olivine

Peridot

Edelsteinvarietät von Olivin

Italienisch

Stibobetafita

Villarsite

Arabisch

Zabargad

arabisch für Peridot

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Olivin-Gruppe
Google-Bilder-Suche - suche nach: Olivin-Gruppe
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Olivin-Gruppe

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Olivin-Gruppe
Webmineral - suche nach: Olivin-Gruppe
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Olivin-Gruppe
Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Olivin-Gruppe
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Olivin-Gruppe
Athena - suche nach: Olivin-Gruppe

Mineralhändler

Deutsche Seiten

Mineralium.com - suche nach: Olivin-Gruppe
Mineralien.de - suche nach: Olivin-Gruppe
hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Olivin-Gruppe
Crystal-Treasure.com - suche nach: Olivin-Gruppe
Bosse - suche nach: Olivin-Gruppe

Internationale Seiten

FabreMinerals.com - suche nach: Olivine group


Einordnung