'._('einklappen').'
 

Elektronenaffinität

Der Hang von Elementen Elektronen (e-) aufzunehmen.

Def.: Die Elektronenaffinität ist die Energie, die bei der Anlagerung von Elekronen (e-) an gasförmige Atome freigesetzt wird.

A(gasförmig) + e- -> A-(gasförmig).

Die Elektronenaffinität ist der negative Betrag der Differenz der Enthalpie (bei Reaktion umgesetzter Energieinhalt)
Δ H = - E

Angegeben wird die Elektronenaffinität E in der Einheit Elektronenvolt. Sie erhält als freigesetzte Energie nach der Vorzeichenkonvention ein negatives Vorzeichen.

Den größten Betrag der Elektronenaffinität hat das Element Chlor (3,6 eV). Auch die übrigen Halogene haben hohe Werte. Die kleinsten Werte besitzen die Edelgase.


Bearbeitet von Smoeller


Einordnung