'._('einklappen').'
 

Annabergit

Einleitung

Annabergit

Bilder (100 Bilder gesamt)

Annabergit
Aufrufe (Bild: 1268529391): 3605, Wertung: 9.71
Annabergit

Bildbreite: 2,5 mm; Fundort: Km 3, Lavrion, Attika, Griechenland

Copyright: Jean-Marc Johannet
Beitrag: Hg 2010-03-14
Annabergit
Aufrufe (Bild: 1250625196): 3366, Wertung: 9.5
Annabergit (SNr: 2008-926-2)

km 3, Lavrion, Attika, Griechenland
(Bildbreite ca. 5,2 mm)

Sammlung: MichaelP
Copyright: MichaelP
Beitrag: MichaelP 2009-08-18
Annabergit
Aufrufe (Bild: 1274528963): 1582
Annabergit

Größe: 1,68 mm; Fundort: Laurion, Attika, Griechenland

Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2010-05-22
Weitere Bilder

Chemismus

Chemische Formel

Ni32+[AsO4]2·8H2O

Chemische Zusammensetzung

Arsen, Nickel, Sauerstoff, Wasserstoff

Masse der Formeleinheit: 598.041496 u; Anzahl Atome i.d. Formeleinheit: 37

Info

Empirische Formel:

Ni3[AsO4]2·8H2O

Element

Symbol

Masse%

Atome

Atome%

Atommasse (u)

Summe Masse (u)

Wasserstoff

H

2.70

16

43.24

1.0079470

16.1271520

Sauerstoff

O

42.80

16

43.24

15.9994300

255.9908800

Nickel

Ni

29.44

3

8.11

58.6934200

176.0802600

Arsen

As

25.06

2

5.41

74.9216020

149.8432040

Analyse Masse%

FeO : 0.56, CoO : 6.43, NiO : 29.30, As2O5 : 38.31, H2O : 24.04 (Ref: Dana, 7th ed. 2)

Strunz 9. incl. Aktualisierungen

8.CE.40

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
E: Mit ausschließlich mittelgroßen Kationen, RO4:H2O = 1:2.5
40:Vivianit-Gruppe

Lapis-Systematik

VII/C.13-080

VII: PHOSPHATE, ARSENATE UND VANADATE ("Phosphate" des Registers immer einschließlich isotyper Arsenate und Vanadate!)
C: Wasserhaltige Phosphate, ohne fremde Anionen
13: Kleine und mittelgroße Kationen: Be und Al-Mn-Fe-Cu-Zn-Mg; Vivianit-Gruppe

Hölzel-Systematik

8.CB.460

8: Phosphate, Arsenate, Vanadate
C: Phosphate ohne weitere Anionen, mit H2O
B: Valency: 2, C medium, Me3~[XO4]2*nH2O
4: nH2O=8, monoclinic Vivianit-Gruppe

Dana 8. Ausgabe

40.3.6.4

IMA Status

Erstbeschreibung vor CNMNC-Gründung (1959), als Mineral meist anerkannt

Mineralstatus

anerkanntes Mineral

IMA-Klassifizierung

IMA-Klassifizierung

Optische Eigenschaften

Farbe

tiefgrün, gelbgrün, blassgrün, apfelgrün mit wachsendem Kobalt-Gehalt graugrün bis grau; blassviolett bei Co : Ni = 1 : 1

Strichfarbe

blassgrün, weiß

Opazität

durchscheinend bis opak (opak)

Glanz

leichter Diamantglanz, auf Spaltflächen (010) Perlmuttglanz

max. Doppelbrechung

0.065

Max. Doppelbrechung\! Annabergit title=Max. Doppelbrechung Annabergit

Michel-Levy Diagramm in Abhängigkeit von der max. Doppelbrechung (bei 30μm). Die Farbe des Minerals wurde nicht berücksichtigt. Zum vergrößern der Darstellung oder zum ändern der Schichtdicke auf die Darstellung klicken.

RI-Wert α / ω / n

1.622

RI-Wert β

1.658

RI-Wert γ / ε

1.687

Ri-Durchschnitt

1.656

2V-Winkel

Biaxial (-) 84° - 90° (gemessen)

Orientierung

X = b, Z ^ c = 36°

Dispersion

r > v

Pleochroismus

farblos zu blass grün

Infrarotspektrum

Kristallographie

Kristallsystem

monoklin

Kristallklasse

2/m

Raumgruppen-Nummer

12

Raumgruppe

C2/m

Gitterparameter a (Å)

10.054

Gitterparameter b (Å)

13.303

Gitterparameter c (Å)

4.716

Gitterparameter a/b oder c/a

0.756

Gitterparameter c/b

0.355

Gitterparameter α

90°

Gitterparameter β

102.10

Gitterparameter γ

90°

Z

2

Volumen (ų)

616.744

Röntgenstrukturanalyse

7.91(30),
6.66(100),
4.363(20),
3.198(40),
2.982(50),
2.721(30),
2.687(20),
2.440(20)

XRD-Darstellung Annabergit

Errechnet aus dem d-Spacing und Intensität bei 0.1541838 nm (Cu)

Morphologie

Kristalle tafelig-prismatisch (prismatisch nach der c-Achse, tafelig nach b - dabei gestreckt nach der c-Achse, bisweilen Streifung auf b),
größere Kristalle eher selten; fächerförmige bis garbige Aggregate; Kristallrasen; feinkristalline Überzüge; erdig; Krusten; als Anflug, Beschlag oder Ausblühung

Kristalle 3D

Größere Darstellung öffnen

Kristallstruktur 3D

Größere Darstellung öffnen

Physikalische Eigenschaften

Mohshärte

1.50 - 2.00

VHN (Härte n. Vickers)

32 (ungefähre Angabe abgeleitet aus der Mohshärte)

Dichte (g/cm³)

3.07 (gemessen) 3.14 (berechnet)

3.22 ( ρ calc. Mineralienatlas )

Löslichkeit

++ Säuren, starke Detergentien, NH4OH, Laugen - dest. H2O, Ultraschallbad!

Chem. Eigenschaften u. Tests

leicht säurelöslich; schmilzt leicht vor dem Lötrohr zu einer grauen Kugel, wobei sich Arsengeruch bemerkbar macht. Im Kölbchen erhitzt gibt er Wasser ab und wird dunkel. Das Wasser entweicht nach A. FRENZEL (1874) zwischen 100 und 400 Grad C vollständig. Mit Borax erhält man eine violettbraune Nickelperle; bei kobaltreichen Annabergiten tritt zuerst die blaue Kobaltperle, dann erst die Nickelperle auf.
Reinigung mit destilliertem Wasser.

(Co-)Typlokalitäten

(Co-)Typlokalität

Deutschland/Sachsen/Erzgebirgskreis/Annaberg, Revier/Annaberg-Buchholz/Frohnau/Kippenhain Fundgrube/Teichgräber Flacher

Allgemeines

Vorkommen

Typisches Verwitterungsmineral Ni-haltiger Erze, sekundär - in der Oxidationszone von Nickellagerstätten;
Fundorte: die wohl am besten ausgebildeten Kristalle stammen von Griechenland (km3, Kamariza Revier, Lavrion, Attika),
Deutschland (Schneeberg; Annaberg = TL; Wittichen; Richelsdorf);
Tschechien (Jachymov / Joachimsthal); Slowakei (Dobsina);
Spanien (Sierra Cabrera); Kanada (Mt. Cobalt, Ontario);
Frankreich (Allemont); Marokko (Bou Azzer); USA; Chile; Mexiko; u.a. ..

Vergesellschaftung

Erythrin, Gersdorffit, Chloanthit, Calcit, Siderit, Gaspeit, u.a. ..

Seltenheit

weniger häufig

Name nach

Der Annabergit wurde nach der Stadt Annaberg im böhmisch-sächsischen Erzgebirge benannt (zugleich Typlokalität).

Referenzen

Handbook of Mineralogy (Anthony et al.), 4 (2000), 20

Entsprechender Autor (Name, Jahr)

Brooke & Miller, 1852

Bedeutung, Verwendung

zu Sammlerzwecken

Sammler Info

Ähnliche Minerale: Antlerit, Malachit, Konichalcit - Unterscheidung: Härte, Dichte, Säurelöslichkeit, Ni-Probe

Verwandte Mineralien "Strunz-Systematik" (9. Auflage) [Mineral | Formel | Kristallsystem | Raumgruppe | Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Annabergit

Ni32+[AsO4]2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Arupit

(Ni,Fe2+)3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Barićit

Mg3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Erythrin

Co3(AsO4)2·8 H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Ferrisymplesit

Fe33+(AsO4)2(OH)3·5H2O

8.CE.40

Hörnesit

Mg3(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Köttigit

Zn3(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Pakhomovskyit

Co3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Parasymplesit

Fe32+(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Vivianit

Fe32+(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CE.40

Verwandte Mineralien "Lapis-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem | Raumgruppe | Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Cattiit

Mg3[PO4]2·22H2O

triklin

P1

1

VII/C.13-005

Bobierrit

Mg3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/c

2/m

VII/C.13-010

Barićit

Mg3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-030

Vivianit

Fe32+(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-040

Pakhomovskyit

Co3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-042

Arupit

(Ni,Fe2+)3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-045

Hörnesit

Mg3(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-050

'Manganohörnesit'

(Mn,Mg)3(AsO4)2·8H2O

VII/C.13-055

Parasymplesit

Fe32+(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-060

Erythrin

Co3(AsO4)2·8 H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-070

Annabergit

Ni32+[AsO4]2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-080

Köttigit

Zn3(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

VII/C.13-090

Verwandte Mineralien "Hölzel-Systematik" [Mineral | Formel | Kristallsystem | Raumgruppe | Kristallklasse | Ordnungsnummer]

Annabergit

Ni32+[AsO4]2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.460

Arupit

(Ni,Fe2+)3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.433

Babánekit

Cu3(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.415

Barićit

Mg3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.405

Bobierrit

Mg3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/c

2/m

8.CB.400

'Cabrerit' (Var.v. Annabergit)

8.CB.465

Erythrin

Co3(AsO4)2·8 H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.450

Hörnesit

Mg3(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.410

Köttigit

Zn3(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.420

'Manganohörnesit'

(Mn,Mg)3(AsO4)2·8H2O

8.CB.470

Pakhomovskyit

Co3(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.445

Parasymplesit

Fe32+(AsO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.440

Vivianit

Fe32+(PO4)2·8H2O

monoklin

C2/m

2/m

8.CB.430

Varietäten

Cabrerit

Vivianit-Gruppe: Magnesium-Variation von Annabergit

Andere Sprachen

Russisch

Аннабергит

Japanisch

ニッケル華

Deutsch

Annabergit

Spanisch

Annabergita

Französisch

Annabergite

Englisch

Annabergite

alternativ genutzter Name

Chinesisch (Vereinfacht)

镍华

Arsenate of Nickel

Cordillerite

Lateinisch

Niccoli calciforme

Französisch

Nickel Arseniaté

Nickel Bloom

Nickel Green

Nickel Ocher

Nickel Ochre

Nickelblüte

Deutsch

Nickelblüthe

Nickelocker

Lateinisch

Ochra niccoli

Ochra-niccoli

Automatische Verweise auf fremde Internet-Inhalte (Verantwortlichkeit liegt beim Betreiber)

Deutsche Seiten

DeWikiPedia - suche nach: Annabergit
Google-Bilder-Suche - suche nach: Annabergit
Mineralogisch-Petrographisches-Institut Hamburg - suche nach: Annabergit

Englische Seiten

Mindat - suche nach: Annabergit
Webmineral - suche nach: Annabergit
Handbook-of-Mineralogy - suche nach: Annabergit
Database-of-Raman-spectroscopy - suche nach: Annabergit
American-Mineralogist-Crystal-Structure-Database - suche nach: Annabergit
Athena - suche nach: Annabergit

Mineralhändler

Deutsche Seiten

Mineralium.com - suche nach: Annabergit
Mineralien.de - suche nach: Annabergit
hausen - Mineralgroßhandel - suche nach: Annabergit
Crystal-Treasure.com - suche nach: Annabergit
Bosse - suche nach: Annabergit

Internationale Seiten

FabreMinerals.com - suche nach: Annabergite