'._('einklappen').'
 

Disentis (Mustér)

Steckbrief

Land

Schweiz

Region

Graubünden / Disentis (Mustér)

Aufschlussbeschreibung

Schürfstellen, Grabungen, Seifen.

Geologie

alpine Klüfte

Zugangsbeschränkungen

unbekannt

Verkürzte Mineralienatlas URL:

http://www.mineralienatlas.de/?l=18117
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Disentis ist eine Gemeide im Bezirk Surselva im Katon Graubünden. Die umgebenden Berge die eine Höhe von knapp 3000 Meter erreichen bieten eine Vielzahl an Fundmöglichkeiten für alpine Mineralstufen. Besonders interessant ist das sehr häufige Auftreten von Quarzstufen in Paragenese mit Chlorit. Selten sind Kistallstufen mit aufgewachsenen Quarzgwindel.

Museum Cristallina:

Öffnungszeiten: Juni bis Oktober und zwischen Weihnachten und Ostern: Di und 1.So im Monat. 13.00 bis 16.00 Uhr.

Voranmeldung auch ausserhalb der Öffnungszeiten: +41081-9475944 oder +41081-9474462. Informationen: www.union-cristallina.ch

Eröffnung des Museums 2004. Hier befinden sich Leihgaben der Strahler und die Sammlung des Vereins "Uniun Cristallina". Hier sind viele Prunkstufen, die man sonst nie zu sehen bekommt und meist unverkäuflich sind. Sie werden alle 3 Jahre ausgewechselt. Das Museum zeigt ca. 400 Stufen aus der ganzen Surselva. Neben Kristallen und Mineralien sind auch verschiedene Goldfunde, z.B. das größte Schweizer Goldstück aus dem Val Sumvitg.+

Klostermuseum:

Öffnungszeiten:

Juni bis Oktober: Dienstag, Donnerstag, Samstag 14.00–17.00 Uhr. Weihnachten bis Ostern: Mittwoch 14.00–17.00 Uhr. Gruppen nach Voranmeldung auch an anderen Tagen: Tel. 081 929 69 00 oder E-Mail museumatkloster-disentis.ch. An Sonn- und Feiertagen geschlossen.

Eintrittspreise:

Erwachsene Fr. 7.--, Kinder (unter 16 Jahren) Fr. 3.--, Gruppenführungen nach Gruppengrösse jedoch mind. Fr. 70.--.

Neben naturhistorischen und sakralen Gegenständen befinden sich auch Mineralien und Kristalle in der Ausstellung.

Mineralien (Anzahl: 20)

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Quarz + Chlorit und Quarzgwindel
Aufrufe (Bild: 1267472553): 1361
Quarz + Chlorit und Quarzgwindel

Fundort: Disentis, Graubünden, Schweiz; Größe: 5 x 4 cm, Detail aus dem Bild: 1267472480

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2010-03-01
Quarz + Chlorit und Quarzgwindel
Aufrufe (Bild: 1267472480): 1146
Quarz + Chlorit und Quarzgwindel

Fundort: Disentis, Graubünden, Schweiz; Größe: 15 x 9 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2010-03-01
Quarz + Chlorit
Aufrufe (Bild: 1267472390): 950
Quarz + Chlorit

Fundort: Disentis, Graubünden, Schweiz; Größe: 18 x 10 cm

Sammlung: Mineralroli
Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2010-03-01

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Nickel, E. et al. (1961). Kleiner Schweizführer - Weisungen für gesteinskundliche Exkursionen in der zentralen Schweiz - II. T.: Routenbeschreibung. Aufschluss, Sonderb.9, S.25-103.
  • Weidert, W.K. (1983). Unbequem, aber schön - Wanderungen zu Rauchquarz und Adular. Min.-Mag., Jg.7, H.3, S.123-26.
  • Weibel, M. (1992). Das Gold von Disentis. Mineralienfr., Jg.30, Nr.1, S.1-5.
  • Offermann, E. (1992). Leckerbissen der Kristallmorphologie: Granat-Kristall vom Val Sogn Plazi bei Disentis, Graubünden. Schw. Strahler, Nr.7, S.385-88.
  • Rösch, O. (1997). Zur Erinnerung an Theo Desax (1932 - 1996) - Mit Theo am Piz Acletta (Disentis GR). Mineralienfr., Jg.35, Nr.2, S.3-5.
  • Hofmann,B.A. (1999). Untersuchung zweier Goldnuggets der Gegend von Disentis. Schw. Strahler, Nr.12, S.588-94.
  • Lapis Red. (2001). Lapis Aktuell: Genau geregelt: Goldwaschen in Disentis (CH). Lapis, Jg.26, Nr.7, S.7.
  • Meisser, N. (2003). Eine Zusammenfassung - Das Gold von Disentis GR. Mineralienfr., Jg.41, Nr.3, S.5-8.
  • http://www.kloster-disentis.ch/html/frameContent_Museum.html
  • Lit.:Doc Diether

Einordnung