http://www.granatium.athttp://www.edelsteine-neuburg.dehttps://www.haufwerk.com/de/praeparation/

Autor Thema: Astragalus + (Wal?_) Wirbel Südafrika ("Ein Schwamm?")  (Gelesen 3866 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Foeschber

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Hallo zusammen,

wer hilft mir bei der Bestimmung?
Originalgröße: 13 cm breit und 9 cm hoch.
Fundort ist unbekannt.

Mit Dank und Gruß
Maria
« Letzte Änderung: 03 Jul 13, 17:25 von oliverOliver »

Offline Foeschber

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #1 am: 15 Jul 07, 13:48 »
Noch zwei Bilder.

Offline caliastos

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 1.579
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #2 am: 15 Jul 07, 13:55 »
sieht mir eher nach nem stück knochen aus.

Offline CARCHARIAS

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 717
  • Rheingauner Grabunszentrale
    • Fossiliensammlung von BT
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #3 am: 15 Jul 07, 15:51 »
Moin :)
Is n Wirbel.
Aber ohne Fundort kann ich nich sagen von was für nem Tier.
Gruß Carcharias ;)

Offline Foeschber

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #4 am: 16 Jul 07, 21:18 »
Danke euch.

Ich kann den Fundort nur auf Südafrika eingrenzen, genaueres weiß ich nicht.

Das Gewicht des Wirbels ist verhältnismässsig gering. Im Gegensatz zu untem abgebildeten Wirbel ( dafür hielt ich ihn? ). Oder liege ich da falsch?

Gruß
Maria


Offline Pläner

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #5 am: 16 Jul 07, 22:24 »
Bei der angegebenen Größe würde ich zuerst an einen Wal-Wirbel denken, aber aus Südafrika könnte es natürlich auch was vom Elefanten oder Nashorn sein. Wenn Du sagst es ist relativ leicht, muss das Stück ja nichtmal fossil sein. Walwirbel sind z.B. aus dem Tertiär von Mecklenburg bekannt. Hab ich mal einen in der Hand gehabt vor vielen Jahren. Der sah deinem Stück sehr ähnlich.
Gruß Pläner

Offline rhaettrack

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #6 am: 17 Jul 07, 00:01 »
Hallo,

Die Fotographien des zweiten Knochen zeigen eindeutig ein Sprungbein! Das ist ein Knochen der Hinterextremitäten. Er liegt direkt unter dem Unterschenkel und dem Wadenbein.
Gruss
Rico

Offline Grenzton

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 622
    • American Store Bochum
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #7 am: 17 Jul 07, 11:39 »
Hallo.

Diese Sprungbeine scheinen in der letzten Zeit desöfteren hier aufzutauchen. :o
Rico hat ganz recht, und wie ich das von den Fotos abschätzen kann, könnte das von einem rinderähnlichen Tier stammen.
das relativ niedrige Gewicht ist wohl darauf zurück zu führen, das es evtl. was rezentes ist, oder eben noch nicht umkristallisiert ist.

Gruß,  Kalle

Offline Foeschber

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #8 am: 17 Jul 07, 18:53 »
Danke euch allen.
Nun bin ich ein Stück schlauer. Ich hätte beim ersten Fund nie auf  Knochen/Wirbel getippt... die dunkle Farbe, das leichte Gewicht und dieser Aufbruch an der Seite.

@Pläner, guter Hinweis. Vielleicht spuckt Google das Bild eines Walwirbels aus und ich kann vergleichen.

@Rico, Respekt, gleich eine eindeutige Bestimmung, freut mich.

Diese Sprungbeine scheinen in der letzten Zeit desöfteren hier aufzutauchen.
@Kalle, ob wir beim gleichen Metzger kaufen? :D
Woran erkenne ich den Unterschied zwischen rezent oder nicht umkristallisiert? Ist das mir als Laie ohne technischen Aufwand möglich?

Danke nochmals
Maria
« Letzte Änderung: 27 Mai 13, 19:09 von oliverOliver »

Offline Grenzton

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 622
    • American Store Bochum
Re: Ein Schwamm?
« Antwort #9 am: 17 Jul 07, 21:05 »
Hallo Maria.

Trotz widersprüchlicher Meinungen glaube ich das man zu allererst den "Zungenklebetest" machen kann, dabei berührt man mit der Zungenspitze den trockenen Knochen, bleibt die Zunge heftig kleben ist der Knochen rezent.
Die Farbe spielt keinerlei Rolle, da ich schon Knochen aus allen Altersstufen bis heute von schwarz bis fast weiß gefunden habe. Das ist immer abhängig von den Inhaltsstoffen des Sediments.   
Wenn der Knochen wie Du sagst sehr leicht ist, glaube ich das er noch nicht fossiliert  (also versteinert) ist.
Ich habe auch mal den "Beschlagtest" mit Knochen verschiedenen alters gemacht, und das geht so:
Ab mit dem Knochen in den Kühlschrank, ordentlich abkühlen und dann wieder rausholen und beobachten ob er wie eine Limoflasche beschlägt, tut er das könnte er schon eher fossil sein.

Wer hat noch Vorschläge...?

Viele Grüße,  Kalle

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge