http://www.mineralbox.dehttps://www.granatium.athttps://www.stonemaster-onlineshop.de

Autor Thema: Farnblätter  (Gelesen 4565 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dirk6

Farnblätter
« am: 07 Okt 07, 12:59 »
Fund aus Waschberge Duisburg Wallsum.
Schöne Farnblätter aber wer kann mir was über diesen Knubbel sagen ?
Dann noch was diese Stücke zerbröseln sehr leicht kann man sie irgendwie Konservieren (Klarlack) oder so?
kann mir jemand weiterhelfen?

Gruß dirk6!!!

Offline dirk6

Re: Farnblätter
« Antwort #1 am: 07 Okt 07, 12:59 »
hier der knubbel

Kann mir wenigstens jemand was zur Konservierung sagen?

Gruß dirk6!!!!
« Letzte Änderung: 20 Mär 13, 09:38 von oliverOliver »

Offline wolfilain

Re: Farnblätter
« Antwort #2 am: 08 Okt 07, 13:14 »
Hallo

Ich kenne solche knubbels auch, aber hatten meine auch viele gerade Strecken.
Es waren bei mir Grabgänge von irgendwelchen Viechern die sich durch das abgesetzte Sediment gewühlt haben.

Ob das bei dir sowas ähnliches ist kann ich auf den Bildern aber nicht mit sicherheit erkennen.

Die Konservierung kommt auf die art des Zerfallens an.

grüße
volker
« Letzte Änderung: 20 Mär 13, 09:39 von oliverOliver »

Offline dirk6

Re: Farnblätter
« Antwort #3 am: 08 Okt 07, 17:01 »
Danke schon mal für eine antwort.
Ich hatte einen Knubel von einem anderen stück schon mal abgetrennt und es ist ziemlich hart und fest.
Die stücke fangen an zu reißen und zerfallen dann.

Gruß dirk6!!!!

Offline wolfilain

Re: Farnblätter
« Antwort #4 am: 08 Okt 07, 17:52 »
Hallo

Ist da Pyrit drin ?

Also sind braune Eisenablagerungen dran oder siehst du weise Beläge oder gar gelbe Schwefelausblühungen ? (es sieht zumindest danach aus)
Oder sind gelbe metallische Stellen zufinden ?

Wenn ja dann wirst du nicht viel machen können denn diese Umwandlung frist dir sogar deinen Lack wieder weg.

grüße
volker
« Letzte Änderung: 08 Okt 07, 17:58 von wolfilain »

Offline gnoisi

Re: Farnblätter
« Antwort #5 am: 08 Okt 07, 17:53 »
Hallo dirk6,
wenn die Stücke zerreißen und dann zerfallen, würde ich vermuten, dass es sich um Markasit handelt. In welchen Zeiträumen zerfallen die Stücke denn? Auch die Form der "Knubbel" spricht für Markasitknollen. In Sedimenten, wie z.B. Schiefertonen, kommen Markasitknollen oft vor. Sind die Knollen im frischen Bruch gelblichbraun, metallisch und recht schwer (also hohe Dichte)? Das würde alles für Markasit sprechen.
gnoisi

Offline dirk6

Re: Farnblätter
« Antwort #6 am: 08 Okt 07, 18:58 »
Es sind Waschberge aus einer Zeche wo Kohle gefördert wird.
wenn man sie sammelt zerfallen welche sofort in Millionen stücke ander wie Schiefer und welche sind so fest das man sie nicht zerschlagen kann.
ich nehme an es liegt daran wieviel Blätter und Holz darin enthalten sind.
Die Knolle ist sehr schwer.
Dort sind auch stücke mit Pyrit bei.

Gruß dirk6!!!

Offline Axinit

Re: Farnblätter
« Antwort #7 am: 09 Okt 07, 13:50 »
Servis  Dirk6,

koenntest Du bitte die Fundstelle (Anfahrt bzw. Anmarsch, Zugangsmoeglichkeit etc) beschreiben - waere an einem Besuch durchaus interessiert.

Dank' Dir und Glueck Auf

Harald
« Letzte Änderung: 20 Mär 13, 09:39 von oliverOliver »

Offline dirk6

Re: Farnblätter
« Antwort #8 am: 09 Okt 07, 20:56 »
Ich Arbeite bei der Firma Hülskens und nehmen diese Waschberge mit Klappschuten ab und verfüllen unsere Baggerlöcher mit Rheinstrom verbindung damit. Also sie kommen aus Wallsum aber gefunden woanders auf Betriebsgelände.
Betreten der Firmengelände aus Sicherheitsgründen verboten.

Gruß dirk6!!!

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge