http://www.crystal-treasure.comhttp://vfmg.de/der-aufschluss/http://www.mineraliengrosshandel.com

Autor Thema: Farne aus Europa (Verkieselt )  (Gelesen 31108 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.151
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #30 am: 12 Okt 14, 20:25 »
Um diesen Thread weiter zu vervollständigen stelle ich hier eine versteinerte Baumfarnspezies (Protopteris) aus Europa ein. Gefunden in den Lausitzer Elbekiesen ( Elbegeröll ) stammt das Stück mit hoher wahrscheinlichkeit aus der Unterkreide Böhmens. Das Stück ist vollständig erhalten mit Wedelnarben.,Luftwurzeln und den inneren Leitsträngen.

Offline gnoisi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 397
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #31 am: 16 Okt 14, 14:17 »
Hallo Bernd,
Glückwunsch zu dem super Fund!
Sind Dir Funde von Protopteris aus Böhmen bekannt? Die Herkunft dieser sehr seltenen Farnspezies würde mich doch sehr interessieren.
Ich habe in Tschechien noch nichts dergleichen in Museen oder bei Sammlern gesehen.
Viele Grüße
Marian

Online Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.151
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #32 am: 16 Okt 14, 21:06 »
Danke gnoisi für die Glückwünsche. Es gibt Hinweise auf Protopteris Funde in Böhmen z.b. bei Fric und Bayer "Studien im Gebiet der Böhmischen Kreideformation" Prag 1900 oder bei Dernbach/Tidwell "Geheimnisse versteinerter Pflanzen". Gesehen hab ich diese allerdings auch nicht, wie z.b. im Nova Pakaer Achatmuseum oder in anderen Museen dieser Region.
Wie schon geschrieben hab ich das Stück in einer Kiesgrube gefunden in der ausschließlich Kiese des "Senftenberger Elbelauf" gefördert und verarbeitet werden. Es ist also naheliegend das der Ursprung in Böhmen zu suchen ist. Soviel ich weiß wurde schon ein Fragment eines Protopteris dort gefunden,allerdings fehlt bei diesem Exemplar das innere Leitbündel , die markanten Wedelnarben sind aber erhalten was eine  Bestimmung erleichterte.

Gruß aus der Niederlausitz

Offline Sargentodoxa

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 295
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #33 am: 22 Okt 14, 15:12 »
Hallo
Möchte 2 Tempskya-Funde vorstellen, die ich soeben von meinem Schleifer zurückgeholt habe.
Fund 1 ( kein Eigenfund ) stammt aus dem Streumer Elbelauf aus der Umgebung von Riesa und hat eine beachtliche Größe von 21 x 13 cm!
Die Gesamtgröße des Gerölls ist mir leider unbekannt.
Fund 2 von Feldern der Gröden - Ortrander Endmoräne - 8 x 5 cm.
Gruß Werner

Offline Sargentodoxa

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 295
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #34 am: 22 Okt 14, 19:47 »
Hallo
Werde noch ein paar Details nachreichen. Auf beiden Fundstücken sind nur Luftwurzeln vorhanden. Auf dem großen Exemplar waren die Stelen zwar vorhanden, sind aber rausgefault und haben die sichtbaren Löcher hinterlassen.
Das 2. Exemplar besteht aus transparenten Chalcedon und nur in den Randbereichen des Gerölls sind durch sekundäre Einfärbungen die Luftwurzeln z.T. sehr toll erhalten und gut sichtbar. Kippt man aber das Stück unter einer Lichtquelle erscheinen dann auch im durchscheinenden Chalcedon die Luftwurzeln. Werner aus der Lausitz

Online Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.151
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #35 am: 22 Okt 14, 20:57 »
Ist ein guter Erhaltungszustand. Ich habe Tempskya schon länger nicht mehr gefunden. Ist das das Stück welches du bei der Knappenrodebörse dabei hattest?

Gruß Bernd

Offline Sargentodoxa

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 295
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #36 am: 22 Okt 14, 21:15 »
Hallo Bernd
Ja Bernd es ist das Stück welches du in Knappenrode in der Hand hattest. Der Erhaltungszustand im Randbereich ist wirklich gut, da sind von einer Vielzahl der Luftwurzeln sogar die Leitbündel vorhanden! Meist ist ja nur das umgebende Gewebe vorhanden und der Rest fehlt, sprich sie sind innen hohl. Werner

Online Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.151
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #37 am: 24 Okt 14, 20:30 »
Werner da wir anscheinend die einzigen sind die hier schreiben möchte ich dir mal ein Stück zeigen welches ich schon vor längerer Zeit im Lautakieswerk gefunden hab. Beim stöbern auf den Paläobotanischen Seiten hier fand ich dieses interessante Thema:
http://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,6582.0.html
Und nun schau dir mal das oben erwähnte Fundstück an. Die Kullern haben einen an Holzzellen erinnernden Außenring und sowas wie ein Leitbündel.
Gruß Bernd

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 7.120
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #38 am: 24 Okt 14, 21:31 »
Zitat
da wir anscheinend die einzigen sind die hier schreiben

ich würde mich ja liebend gerne an dem Thema beteiligen - aber in meinem Sammelgebiet, dem nördlichen Niederösterreich, siehts leider mit verkieselten Farnen gaaaaanz schlecht aus .....  :(

Offline Sonnenberg

  • inaktiver User
  • ***
  • Beiträge: 226
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #39 am: 24 Okt 14, 21:39 »
Hallo,
....so ists auch bei mir ,suche zwar nicht nur in den Weinbergen ,sondern auch in hiesigen Kiesgruben ,aber bis dato ist mir halt auch noch kein Farn unter die Finger gekommen; der Main ,auch der Rhein habens nicht so mit den Farnen. Und ,auch wenn ihr - Bernd und Werner die Einzigsten seid ,die zu diesem Thema etwas schreiben ,schon das Bwetrachten und lesen hilft ; zumindest mir .
und tschüß
der Uli

Online Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.151
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #40 am: 26 Okt 14, 19:26 »
Ein Stück möchte ich hier noch vorstellen. Fundort ist die Tongrube Hainichen in Sachsen. Bisher der einzige bekannte Fund dieser Art.
Versteinerter Baumfarn Psaronius. Kompletter Querschnitt, ca 15cm
« Letzte Änderung: 26 Okt 14, 19:35 von Lausitz »

Online Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.151
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #41 am: 27 Okt 14, 16:44 »
Werner hab dir gestern ne Mail geschickt. Guck mal in dein Email Speicher.
Gruß Bernd

Online Lausitz

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.151
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #42 am: 24 Feb 17, 11:40 »
Unbestimmtes versteinertes Baumfarnstämmchen  aus den Senftenberger Elbeschottern. Längsschnitt.

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 7.120
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #43 am: 26 Feb 17, 15:02 »
unglaublich was du immer alles findest !
 :D

Offline Sargentodoxa

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 295
Re: Farne aus Europa (Verkieselt )
« Antwort #44 am: 27 Feb 17, 18:46 »
Hallo Bernd
Warum Unbestimmt??? Eine schöne Tempskya. Ich schätze mal aus dem oberen Bereich, da sehr viele Stelen und Wedelabgänge zu sehen sind. Du müsstest doch von mir ein kleines Stück haben, wo nur Stelen und Blattabgänge zu sehen sind, ohne Luftwurzeln! Auch solche Stücke gibt es. Sind wahrscheinlich aus dem Schopfbereich dieser Baumfarne. Werner

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge