https://www.crystal-treasure.comhttps://www.echte-hingucker.de/https://www.mineraliengrosshandel.com

Verlinkte Ereignisse

  • Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich: 23 Jun 11 - 26 Jun 11

Autor Thema: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich  (Gelesen 43459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stefan

Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« am: 18 Mai 11, 00:59 »
Messetermin:
23.06.2011 - 26.06.2011
Zutritt: Publikumsmesse
Turnus: jährlich
Hotels: Hotels nähe Sainte-Marie-aux-Mines Center
Messekontakt:
info@euromineral.fr
www.euromineral.fr
Messeort:
Sainte-Marie-aux-Mines Center
Rue Osmont
F-68160 Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
Veranstalter:
Mineral Concepts

F-68311 Illzach, Frankreich
Tel: +33 (0)3 89505151
Fax: +33 (0)3 89511990
info@euromineral.fr
www.euromineral.fr

Offline Stefan

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #1 am: 09 Jun 11, 21:09 »
VON MIKRO-MINERALIEN DER VOGESEN UND DES SCHWARZWALDES BIS ZU RIESIGEN KRISTALLEN DER  NAICA HÖHLE IN MEXIKO

Projektionen in 3D mit der Teilnahme des Vereins « Association des Amis du Quartier de Bourtzwiller » und Herrn Gerhard Niceus.

André Marent, Mineraloge und Daniel Chailloux, Höhlenforscher und Unterweltfotograf, werden während der EURO-MINERAL & EURO-GEM 2011 Börse außergewöhnliche audiovisuelle 3D-Projektionen präsentieren.

MIKRO-MINERALIEN DER VOGESEN UND VOM SCHWARZWALD- André Marent- A.A.Q.B


Die Vogesen und der Schwarzwald sind hervorragende Abenteuergelände für die Mineralogen. Tatsächlich, der alte hercynien Sockel, auf dem diese beide Regionen  liegen, ist an Mineralien aller Arten reich.
André Marent ist  vor allem ein Mineraloge, aber auch ein Micromounter. Sein Wunsch ist, die Vision der Mikro-Kristalle, die er unter seinem Binokular-Mikroskop  beobachtet, zu präsentieren. Deswegen hat er die Fotografie in 3D gewählt, um die beste Bildqualität präsentieren zu können.
Der fotographische Bereich  der Mikro-Mineralien, hier vorgestellt,  ist sehr klein, nur wenige Quadratmillimeter. Ohne die dritte Dimension, die  durch die  3D-Aufnahmen zu bekommen ist,  ist die kristalline Architektur des Minerals  schwierig zu erkennen. André Marent hat eine komplexe Vorrichtung für Bildaufnahmen in 3D ausgearbeitet.  Nach dem audiovisuellen Programm wird diese Vorrichtung erklärt .


CRYSTAL FACTORY – Daniel Chailloux - La Salle Team 3D Phot

Das Innere unseres Planeten ist eine Fundgrube! Die Forschungsreisenden des Internationalen Vereins “La Salle Team 3D Photo“   sind Höhlenforscher und Fotografen der Unterwelt. Sie erforschen und  fotografieren die Höhlen und Schluchten.
Nach ihren verschiedenen  Untertage-Exkursionen stellen sie ein audiovisuelles Programm in außergewöhnlichen 3DFotografien der natürlichen Formationen vor, die zu den schönsten Höhlen der Länder, die sie besucht haben, gehören: Frankreich, Spanien, Kuba, New Mexico...

In Frankreich, in den Höhlen der Black Mountain, kann man grüne und blaue Aragonit Kristalle bewundern, die jeweils durch winzige Spuren von Zink und Kupfer gefärbt wurden.
Die Lechuguilla Höhle, New Mexico, ist sicherlich die schönste Höhle unseres Planeten mit einer vielfältigen Kristallausbildung. Durch ihre besondere geologische Formation bietet sie  hervorragende Gips- und Aragonit- Kristallisationen.

Die kubanischen Höhlen sind zahlreich und enthalten Calcit-Ausbildungen in Form von Pilzen.
In der Naïca Höhle in Mexiko werden die größten Gips-Kristalle der Welt gefunden. Der größte Kristall hat eine Länge von  11 Meter und eine Breite von 60 cm.

Die 3D-Präsentationen werden am Gymnasium Louise Weis am Samstag, den 25. und am Sonntag, den 26. Juni nach folgenden Zeitplänen stattfinden:
 - Vormittag: drei Präsentationen: von 9:00 bis 10:00 -  von 10:00 bis 11:00 – von 11:00 bis 12:00
-  Nachmittag vier Präsentationen: von 14:00 bis 15:00 – von 15:00 bis 16:00 – von 16:00 bis 17:00 – von 17:00 bis 18:00

Nach diesen 3D-Präsentationen werden die Autoren Sie über die verwendete Foto-Ausrüstung und Programme  informieren, mit denen sie diese außergewöhnlichen 3D Fotos erstellt haben.

Fotos : André Marent
1)  Silberlocke – Sainte-Marie-aux-Mines
2) Mimetesit auf Quarz – Grube Clara

Photographie : Daniel Chailloux
3) Buisson d’aragonite – Lechuguilla Cave - USA
« Letzte Änderung: 09 Jun 11, 21:15 von Stefan »

Offline carsten slotta

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #2 am: 18 Jun 11, 22:18 »
Werte Sammlergemeinde,

es ist endlich wieder soweit- St.Marie steht kurz bevor!  :D
Dieses Jahr wird auch www.mineraliensammlung.com erstmalig und an zwei Ständen mit breitem Angebot von der Partie sein!
Julian Gruber im Zelt CV-013 ( mit den schwarzwälder Urgesteinen Uwe Janouch und Ralf Ressel ) und meine Wenigkeit ( Zelt CL-020, gemeinsam mit Peter Kolesar ), freuen uns, Sie / Euch dort begrüßen zu dürfen.
Man darf gespannt sein, denn wir werden einige Überraschungen mit dabei haben....
Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche, Kontakte ,....und auf den Riesenspaß!!  ;)

Bis bald!
Carsten Slotta




Offline Dimento

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #3 am: 20 Jun 11, 17:30 »
Wer will mitfahren? Ich fahre am Mittwoch früh von Bingen, Bad Kreuznach, Mainz zur Euro-Mineral/Euro-Gem und am Donnerstag Abend zurück. Es sind noch 2-3 Plätze frei. Meine Handy-Nr.: 0176 - 96 19 77 44

Offline der Sauerländer

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #4 am: 28 Jun 11, 15:07 »
Hallo liebe Freunde,

zurück aus dem Val dArgent muss man erst einmal alle Eindrücke verarbeiten. St. Marie mit irgendeiner anderen Börse vergleichen? Das geht nicht! Das Flair in diesem kleinen Dorf im Elsass kann keine andere Börse auf der Welt bieten. Und schon gibt es wieder das Gerücht, dass die Börse ab 2013 in Colmar stattfindet. So stand es zumindest in den französischen Zeitungen.
In diesem Jahr war ich nicht auf den Kauf von Sammlungsstufen aus. Aber dann sieht unsereiner doch was und so einige Stückchen liegen nun in meiner Sammlung. Ein französischer Sammler hat einige Chessy-Sammlungen aus Nachlässen erworben und konnte das Material günstig anbieten. Nach Vergleich bei zwei weiteren Händlern habe ich dann zugeschlagen  :D
Da ich kein Systematik-Sammler bin, schaue ich nicht nach diesen unaussprechlichen Namen, sondern nach Klassikern und schönen Stufen. Was mir sofort auffiel, war die Preisentwicklung bei den Chinesen. Die haben anscheinend ganz schlechten Stoff geraucht. Für Stücke, die vor einigen Jahren noch 30,- € kosteten, soll der Käufer nun 360,- hinlegen. Und die Marrokaner legen ihre Abfallhalden immer noch, übereinander gestapelt, auf die Tische. Gute marrokanische Stufen sieht man ausschließlich bei europäischen Händlern.
Überhaupt....europäische Händler wie Wendel und/oder Spirifer hatten erstklassiges Material. Zwar bereits im gehobenen Preissegment, aber da kann man nicht meckern. Vergleichbar mit den Italienern u. a. im Theater ist das schon überhaupt nicht. Dort laufen die großen Deal`s bereits am Montag und den Rest der Woche trinkt man Sekt und sieht etwas gelangweilt dem Massenandrang zu.
So gingen zBsp. mal eben so zwei Cuprite aus dem Ural über die Theke. Der eine für schlappe 45.000,- und der andere für 21.000,-€. Tja, die Cuprite....wer letztes Jahr einen gekauft hat, wird sich ordentlich geärgert haben. Die bekam man in St. Marie jetzt für 30% des letztjährigen Preises. Schöne und unbeschädigte Kleinstufen ab 70,-€. Die Dinger sind wirklich gut. Hochglänzend, messerscharf und unbeschädigt.
Unsere Freunde aus der Fälscherwerkstatt durften auch nicht fehlen. Bei zwei Verkäufen habe ich daneben gestanden und innerlich den Kopf geschüttelt. Im Labor gezüchtete dunkelblaue Oktaeder auf Matrix geklebt für 150,- €. Und ein Franzose kaufte chinesische "Türkise" für 360,-€. Laut Gesetz bin ich ja verpflichtet, Straftaten zu unterbinden ;) Ich???? Wenn die Börsenleitung nicht auf Kennzeichnung dieser Fälschungen besteht, geht mich das erst recht nichts an. Und vielleicht gibt es ja auch Sammler von Fälschungen. Da sollte man glatt die Preise erhöhen ::)
Da waren mir die Begegnungen mit guten Freunden und Bekannten wichtiger. Höhepunkt am Freitag bei Spirifer-Minerals auf dem Mindat-Treffen. Tomasz Praszkier hatte für Schmalzbrote, Bier und eiskalten Wodka gesorgt und die Stimmung konnte schnell auf lustig geschaltet werden. Steffen Michalski, Roger Lang, Gerhard Niceus(no Alkohol), Joachim Esche, Ingo Löffler(ich wohne in hessisch-Sibirien) und etliche andere, bekannte Leute wie zBsp. Jeff Scovil kamen vorbei. Danke noch einmal an Tomasz und seine Crew!
Fazit: Sainte Marie aux Mines ist immer noch ein Highlight der Mineralienbörsen dieser Welt. Da muss ich nicht unbedingt jedes Jahr hin, aber wenn ich nicht da war, hatte ich immer das Gefühl, was verpasst zu haben.

Glück Auf

Offline der Sauerländer

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #5 am: 28 Jun 11, 15:09 »
über diese beiden Herren könnte man Bücher schreiben. Man achte auf die "Visitenkarten"

Frank de Witt und Alfredo Petrov
« Letzte Änderung: 28 Jun 11, 15:14 von der Sauerländer »

Offline der Sauerländer

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #6 am: 28 Jun 11, 15:10 »
kann für schlappe 75.000,-€ gekauft werden

Offline der Sauerländer

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #7 am: 28 Jun 11, 15:11 »
Gerhard und Dirk bei Carsten Slotta. Der Bursche hat wohl immer Hunger :o
« Letzte Änderung: 28 Jun 11, 15:34 von der Sauerländer »

Offline der Sauerländer

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #8 am: 28 Jun 11, 15:13 »
dies hübschen Schwarzwald-Mädels machten Reklame für Wolfach

Offline endeavour-minerals

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #9 am: 28 Jun 11, 19:05 »
Glück auf,
es ist mittlerweile in der Tat so, wie auch Wilhelm es schon schrieb, dass man für eine gute Mineralstufe aus China genauso viel bezahlt wie für einen guten Klassiker. Was dazu führt dass die Chinesischen Händler zunehmend gemieden werden. Nur wenige von ihnen hatten dann bis Sonntag fast lehre Tische. Leider sind sie auch ziemlich resistent gegen Hinweise, dass man doch die ölerei lassen sollte.  Es ist manchmal schon so viel Öl dran, dass man Angst haben muss, dass ein die Stufe nicht aus der Hand rutscht. Nun sei es drum.
Auch ich habe wieder alte Bekannte getroffen und neue Leute kennen gelernt sowie  viele interessante Gespräche geführt. Und wer etwas aufgeschlossen ist und nicht alles so Bierernst nimmt der hat sehr viel Spaß dort, ja irgendwie ist es eine große Familie!!!
Ich hoffe dass das mit Colmar nicht kommt, denn das einzigartige Flair wäre dann sicher dahin.
Nun mal noch einige Bilder von der Messe.
Ingo

der Mittwoch war gegen Nachmittag etwas verregnet

Offline endeavour-minerals

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #10 am: 28 Jun 11, 19:06 »
Große Feldspäte gab es diesmal. Woher keine Ahnung hab nicht gefragt.
« Letzte Änderung: 28 Jun 11, 19:33 von endeavour-minerals »

Offline endeavour-minerals

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #11 am: 28 Jun 11, 19:08 »
Ja die Cubrite wahren gut und hatten auch ihren Preis.

Offline endeavour-minerals

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #12 am: 28 Jun 11, 19:13 »
Und es gab mal wieder Baryte aus Peru. Die Kristalle hatten hochlanz wahren nicht trübe und leicht gelblich. Qualität hat halt seinen Preis.

Offline endeavour-minerals

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #13 am: 28 Jun 11, 19:15 »
An einem anderen Stand gab es schöne Gipse, zum Teil als Zwillinge ausgebildet, aus Italien,

Offline endeavour-minerals

Re: Sainte-Marie-aux-Mines, Frankreich
« Antwort #14 am: 28 Jun 11, 19:16 »
Mal Feldspat Klassiker aus Japan.

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge