https://www.haufwerk.com/de/praeparation/http://www.vfmg.de/vfmg/Menue-1/Aufschluss/aufschluss.htmlhttp://www.mineralanalytik.de

Autor Thema: Fossil Forest aus dem Paleozän auf Ellesmere Island, Canada  (Gelesen 2396 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oliverOliver

Fossil Forest aus der Iceberg Bay Formation (Paleozän) auf Ellesmere Island, Canada

Auf Ellsmere Island (Nunavut, Canada) gibt es mehrere fossile Wälder aus dem Tertiär. Einer davon, jener aus der Iceberg Bay Formation im Stenkul Fjord, stammt aus dem späten Paleozän. Im Gegensatz zu vielen anderen arktischen Fossil Forests ist hier das Holz der in situ befindlichen Stümpfe und Stämme aber mineralisiert und nicht „mumifiziert“. Die versteinerten Hölzer bestehen aus Calzit und Siderit, enthalten aber auch noch organisches Material, vorwiegend die Überreste der Holzfasern. Die meisten liegenden Stämme weisen einen Kompaktionsfaktor von 2:1 auf, obwohl auch im Querschnitt beinahe runde Exemplare gefunden wurden. Demgegenüber wurden die meisten aufrecht stehenden Stümpfe kaum deformiert und haben oft noch die originale Form. Generell ist die Erhaltung sehr unterschiedlich, sie reicht von eher schlecht bis ausgezeichnet. Auch die zugehörige Blätterflora ist überliefert.
Die Sedimente, welche die Fossilien beinhalten, bestehen aus einer Sequenz von Kalksandsteinen, Ton- und Siltsteinen mit zwischengeschalteten Kohlelagen.
Zitat aus Williams et al. 2009:
„These alluvial plain deposits are typical of those associated with laterally shifting stream channels, floodplains located adjacent to active stream channels, and low-energy, peat accumulating backswamp environments“

Die Artenvielfalt in diesem Sumpfwald dürfte, soweit bekannt, eher gering gewesen sein. Bei den Hölzern handelt es sich großteils höchstwahrscheinlich um Metasequoia („Redwood“, dabei aber die Abgrenzung zu Glyptostrobus schwierig). Die Funde aus den Blätterschichten werden ebenfalls von den Koniferen Metasequoia und Glyptostrobus dominiert, mit einem untergeordneten Auftreten von Picea, Cercidiphyllum, Nordenskioldia, und einer Anzahl nicht näher bestimmter Angiospermen und Pteridophyten.

Siehe auch:
http://hydrogeo.wordpress.com/2010/01/31/coal-the-high-arctic-and-the-fossil-record-of-climate-change/
http://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Sammlungen-Grundlagen/GG_Sammlungen/Objekt_Monat/0105_wurzel.html

Andere Fundstellen auf Ellsmere Island (im Strathcona Fjord) beinhalten teils geringfügig ältere (Mount Lawson Formation, ebenfalls Paleozän) und jüngere (Margaret Formation, unteres Eozän) Wälder. Siehe u.a.:
http://www.nunatsiaqonline.ca/stories/article/2608101_fossils_from_ellesmere_island_reveal_a_much-warmer_past/

Literatur:
• CHRISTOPHER J. WILLIAMS, BEN A. LEPAGE, ARTHUR H. JOHNSON, DAVID R. VANN, Structure, biomass, and productivity of a late Paleocene arctic forest. PROCEEDINGS OF THE ACADEMY OF NATURAL SCIENCES OF PHILADELPHIA 158: 107-127, APRIL 2009.
https://edisk.fandm.edu/chris.williams/pubs/Williams_etal_2009.pdf
« Letzte Änderung: 30 Dez 13, 17:22 von oliverOliver »

Offline oliverOliver


Offline Sargentodoxa

Hallo Oliver
Kurz ein paar Anmerkungen zu der oben genannten Fundstelle bzw. zu deinen Ausführungen:
Metasequoia ist der chinesische Vertreter der Mammutbäume - der Urweltmammutbaum. Nicht "Redwood" - dies ist der amerikanische Küstenmammutbaum - Sequoia.
Wissenschaftler der im 2. Link vorgestellten Expedition haben ein Holz detailliert bis auf Artniveau untersucht und beschrieben:
Taxodioxylon vanderburghii DOLEZYCH  - rezente Affinität zu Metasequoia glyptostroboides   - Urweltmammutbaum
DOLEZYCH.M.& ESTRADA.S.: A fossil wood of Taxodioxylon vanderburghii DOLEZYCH in Palaeogene sediments of Ellesmere Island  ( 2012 )
Werner

Offline oliverOliver

Hallo Werner,
danke für deine Infos.
Ich hab die Angaben damals aus den oben angeführten Quellen übernommen;
das wegen "Redwood" ist mir gestern beim Übertragen ins Lexikon auch aufgefallen (drum hab ichs dort dann gestrichen), wusste aber nicht ob die US-Amerikaner vielleicht auch die fossilen Taxodiaceae umgangssprachlich unter "Redwood" subsummieren.

_______ _______

p.s.:
drum hab ichs dort dann gestrichen

wollte ich zumindest - anscheinend beim Speichern was schiefgegangen, wie ich gerade gesehen habe. Aber jetzt ists dort weg.
« Letzte Änderung: 17 Feb 14, 14:51 von oliverOliver »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge