http://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/http://www.mineralbox.dehttps://www.granatium.at

Autor Thema: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei  (Gelesen 4578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wolfgang

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 370
    • Meine Sammlung an versteinerten Hölzern
neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« am: 19 Feb 14, 15:11 »
Aus der Türkei (Tokat im Norden des Landes) bekam ich einige Belegstücke von sehr interessanten fossilen Hölzern, die in Verbindung mit verschiedenen Kupfermineralien bzw. Chrysokoll versteinert sind. >
http://www.yamadori-bonsai.info/Pu_VerstHolz2155.html
Kann jemand dazu etwas Näheres sagen? - Ich kenne ähnliche "Kupfer-Hölzer" aus New Mexico (USA), aber die stammen direkt aus einer Kupfermine.

Offline gnoisi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 398
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #1 am: 19 Feb 14, 17:57 »
Hallo Wolfgang,
oft handelt es sich um epigenetische Vererzungen. Der organische Rest wirkte dabei offenbar als "Fänger" für die metallreichen Lösungen.
Bekannt sind kupfervererzte Florenreste z.B. aus Russland (Ural) und der Ukraine (Donbass): oberkarbone Grobklastika
Marokko, Atlas-Region: unterjurassische Vulkanite bzw. Vulkanoklastite (hier im Atlas)
Bemerkenswert sind z.B. auch Uraninit-vererzte Gymnospermenhölzer aus dem Thüringer Zechstein. Diese würde ich mir daber nicht in die Vitrine legen. Der Uran-Gehalt ist recht hoch :-)
Hast Du Informationen über die zeitliche Einordnung der Funde oder über den geologischen Rahmen?
Viele Grüße
Marian

Offline Wolfgang

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 370
    • Meine Sammlung an versteinerten Hölzern
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #2 am: 19 Feb 14, 18:03 »
Hast Du Informationen über die zeitliche Einordnung der Funde oder über den geologischen Rahmen?
Leider nicht, Marian. - Der Bursche, der mir die Belegstücke schickte, kann leider nichts dazu sagen.
Danke für deine interessanten Infos!

Offline Walpurgin

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.427
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #3 am: 19 Feb 14, 18:26 »
Chemnitz fehlt noch in der Auflistung, denn auch in dem Fluoritisierten Dadoxylon sind sekundäre Kupfermineralien vorgekommen.

Online giantcrystal

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 2.111
    • Besuchen Sie das Projekt "Riesenkristalle"
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #4 am: 19 Feb 14, 22:55 »
Hallo aus Mittelfranken


Ganz gleiches Material wurde mir schon vor 10 Jahren aus der Türkei - ohne genauen Fundort - angeboten und wenigstens ein Stück hat es in meine Sammlung geschafft. Leider weiß ich auch nichts genaueres darüber, aber vielleicht war es ja der selbe Typ. Schick mir doch mal eine PM, wer das bei Dir war ?

Glück Auf

Thomas

Offline Sonnenberg

  • inaktiver User
  • ***
  • Beiträge: 226
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #5 am: 20 Feb 14, 12:40 »
Hallo,
und wenn schon Chemnitz mit sekundären Kupfermineralien in deren Hölzern erwähnt wird ,dann natürlich auch noch erwähnenswert ; selbst in perm.Hölzern des Kyffhäuser finden sich sek. Kupfermineralien .


und tschüß
Ulrich

Offline dorypterus

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 361
  • Ullmannia sp. aus dem Zechstein von Mansfeld
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #6 am: 20 Feb 14, 13:34 »
Hallo Uli,
da muss ich dir recht geben, die immer so vernachlässigten Hölzer des Kyffhäusers, geben auch ab und an mal sekundäre Mineralien preis.
Malachit ist ab und an in kleineren Hohlräumen der Kieselhölzer zu finden. Im Anhang hab ich mal versucht ein paar Bilder von einem Querschnitt zu machen, in dem schöne Malachitansammlungen zu erkennen sind.
Häufig sind auch Baryt und Quarze.

Grüsse vom Kyffhäuser
Matze

Offline gnoisi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 398
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #7 am: 21 Feb 14, 11:16 »
Hallo,
wie Oliver schon mal vorgeschlagen hat, könnten wir ein neues, eigenständiges Thema zu vererzten Florenresten anlegen.
Ich denke da z.B. auch an die kupfer- und silbervererzten Pflanzenreste aus dem Kupferschiefer, und viele andere Beispiele.
Grüße
Marian

Offline Sonnenberg

  • inaktiver User
  • ***
  • Beiträge: 226
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #8 am: 21 Feb 14, 13:44 »
Hallo Marian ,
ich weiß nicht ,ob es lohnenswert ist ,bzgl. vererzter Fossilien ein neues Thema auf zu machen ; anders herum könnte man dann natürlich auch kristalline Ausbildungen an fossilen Hölzern erwähnen ,gibt ja genügend andere Mineralien auf/in Hölzern ,z.B. Baryt ,oder auf Hölzern der Braunkohle ab und an hellblauer Chalcedon ,siehe mein Beispielbild .
Denke jedoch es würde dann aus ufern.

und tschüß
Ulrich

Online oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 7.247
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #9 am: 13 Mai 18, 20:08 »
Hat mittlerweile eventuell jemand von euch neue Infos zu den Chrysokollhölzern?

Online oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 7.247
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: neue Chrysokoll-Hölzer aus der Türkei
« Antwort #10 am: 01 Dez 20, 21:03 »
Habe mittlerweile Stücke mit der FO-Angabe "Zile, Tokat, Turkey" gesehen -
zumindest schon eine etwas nähere Angabe (wenn`s denn stimmt .....)
Werden oft/meist unter der Bezeichnung "Colla Wood" gehandelt ...

und auch auf der website von Sandra läufts unter "Zile":
http://www.skamienialedrewno.pl/galeria/turcja2.html
« Letzte Änderung: 14 Dez 20, 22:05 von oliverOliver »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge