https://www.echte-hingucker.de/http://www.mineraliengrosshandel.comhttp://www.granatium.at

Autor Thema: Welche Fotoausrüstung für Untertage  (Gelesen 5441 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gerdchen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 503
Welche Fotoausrüstung für Untertage
« am: 14 Sep 14, 13:35 »
Hallo,

mich würde interessieren welche Fotoausrüstung für Untertage geeignet ist. Ich verwende zur Zeit eine kleine Kompaktkammera. Leider ist das Ergebnis eher dürftig. Der Blitz ist meist zu schwach. Allerdings ist eine teuerere Spiegelreflexkamera problematisch. Hier ist es der Transport und natürlich die Feuchtigkeit und der Schlamm, der schnell zum Ausfall des Fotos führt.
Hat jemand einen Tipp für mich, welche Kamera für längere Untertagetouren geeignet ist?

Gruß
Gerdchen

Offline Nathan

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.134
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #1 am: 14 Sep 14, 13:49 »
Hallo Gerdchen,
Ich habe mit denen zwar keine Erfahrungen aber vielleicht eignen die sich ja.
http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/Digital_Camera/low-light/index.aspx
Gruß
Philipp

Offline skibbo

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.317
  • great is ok, amazing would be great
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #2 am: 14 Sep 14, 14:15 »
Hallo Wolf-Gerd,

theoretisch kann man alle Kameras nutzen, die eine manuelle Belichtungseinstellung haben. Das viel größere Problem ist das gleichmäßige Ausleuchten der Stollen etc. Ich weiß nicht wie professionell deine Aufnahmen werden sollen und wie schmal die Stollen oder groß die Abbaue sind in denen du fotografieren willst. Auch das Anstehende sollte man einrechnen. Schwarzer Schiefer schluckt viel Licht, ein Spatgang wiederum wird dir überall im Bild Reflexionen verursachen.

Ein relativ simpler Aufbau ist folgender: Kamera auf ein stabiles Stativ, manuelle Belichtung an, auslösen (kein Blitz!), mit einer hellen Lampe den Stollen/Abbau gleichmäßig ausleuchten (dabei die weiter entfernten Bereiche länger ausleuchten als die zur Kamera nahen), Aufnahme beenden. Ist je nach Grube ein wenig try & error, funktioniert aber ganz gut. Vorteil, man braucht keine allzu aufwändige Beleuchtung mitzunehmen, eine helle Lampe, mit der man gezielt ausleuchten kann, reicht.
Nachteil, man muss ein Stativ mitschleppen.

Grüße
Stefan

Offline Gerdchen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 503
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #3 am: 14 Sep 14, 15:29 »
Das Problem ist, dass ich bei den Befahrungen immer Angst um die Kamera habe und ich deshalb keine teure Kamera mitnehmen möchte. Optimal wäre eine Kompaktkamera. Hier kann man glaube ich die Belichtung nicht manuel einstellen. Da bei den Befahrungen einiges an Material, wie z.B. Vermessungsinstrumente, Strickleitern, Seile etc. mitgeschleppt werden müssen, der Schleifsack somit auch schon voll ist, ist ein sicherer Transport einer Kamera fast unmöglich. Auch sind häufig Stollenbereiche mit hohem Wasserstand zu überwinden.
Wenn die Stollen vermessen, dokumentiert und gesichert sind und man sich nur auf das Fotografieren konzentrieren kann, dann klingt die Methode von Stefan richtig gut. Dabei kann dann auch mal eine hochwertigere Kamera mitgeschleppt werden. Muss ich mal Ausprobieren.
Für eine Erstdokumentation suche ich aber was kleines und kompaktes. Die Seite die Phillip vorgeschlagen hat, zeigt interessante Kameras. Hat hier jemand Erfahrungswerte?

@ Stefan
wie steht es bei deiner Methode mit dem durch Atemluft entstehenden Nebel? Benutzt du ein spezielles Bildbearbeitungsprogramm?

Gruß
Gerdchen

Offline Harald Schillhammer

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #4 am: 14 Sep 14, 17:44 »
Ich hatte noch nicht viele Kompakte in der Hand, aber bei jeder von denen war manuelle Belichtungs- und Blendensteuerung möglich - die meisten user wissen das nur nicht, da sie die Kompakte prinzipiell nur als Kucki-Drucki verwenden und sich gar nicht die Mühe machen das zugehörige Handbuch zu lesen. Allerdings ist die Handhabung meist ein wenig komplizierter als bei einer DSLR, weil man die Steuerung z.T. umständlich im Menü vornehmen muss. Aber es geht.
lg

Offline helgesteen

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 164
    • Erzbergbau
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #5 am: 14 Sep 14, 19:30 »
Hallo Gerdchen,

wenn Deine derzeitige Kamera zwar vom Blitz her schwach ist, der Autofokus aber die gewünschten Bildbereiche scharf bekommt, dann hast Du schon mal die halbe Miete. Du solltest nun ziemlich gute Bilder mit relativ wenig Aufwand hinbekommen, indem Du zusätzlich zu Deiner Kamera noch zwei (oder mehr) Blitze mit Servoauslöser in Deine Schleifsäcke packst. Geeignete Blitze bekommst Du günstig in der Bucht (ich verwende zwei Olympus T32). Die Blitze werden in "Blickrichtung" der Kamera in geeigneter Entfernung auf den Boden gelegt/von anderen gehalten/in Nischen aufgelegt), so dass der Servo Blickkontakt zur Kamera hat,  der Blitz aber nach vorne abstrahlt. Je nach Weite der Baue verwende ich Diffusorfolie auf dem Blitz und stelle die Blitzleistung pi mal Daumen ein. Das hat eigentlich immer sehr gut geklappt, zumal man die Ergebnisse ja unmittelbar auf dem Kameradisplay kontrollieren und ggf. die Einstellungen korrigieren kann.

Viele Grüße,
Helge

Online Harzsammler

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.349
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #6 am: 14 Sep 14, 20:37 »
Hallo Gerdchen,

hier ein Bild (unbearbeitet), aufgenommen mit einer FUJI FINE PIX F500EXR im Modus "Pro Low Light", die Kamera macht 4 Aufnahmen nacheinander und setzt sie zu einem Bild zusammen.


Grüße,
Michael
« Letzte Änderung: 14 Sep 14, 20:45 von Harzsammler »

Offline Kluftknacker

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.658
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #7 am: 14 Sep 14, 21:27 »
Leider ist das Ergebnis eher dürftig. Der Blitz ist meist zu schwach. Allerdings ist eine teuerere Spiegelreflexkamera problematisch.

Hallo,
auf Basis dieser Aussagen kann man keinen vernünftigen Rat geben. Folgende Angaben wären hilfreich:
- Was willst Du fotografieren? Strecken, Hallen, Markscheiderkreuze? Du erkennst den Unterschied?
- Bei welcher Gelegenheit bzw. wieviel Zeit hast Du für ein Foto zur Verfügung?
- Zweck? Publikationen, Webseiten, nur privat?

Wichtig für gute Bilder ist das Gesamtkonzept aus Kamera und Beleuchtung. In Besucherbergwerken nehme ich völlig anderes Equipment als bei längeren (offiziellen) UT-Touren. Bei Schwarzbefahrungen sieht das noch anders aus  ;D 8)

Glück auf!
« Letzte Änderung: 14 Sep 14, 21:43 von Kluftknacker »

Offline skibbo

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.317
  • great is ok, amazing would be great
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #8 am: 14 Sep 14, 23:13 »
Hallo Wolf-Gerd,

Zitat
wie steht es bei deiner Methode mit dem durch Atemluft entstehenden Nebel? Benutzt du ein spezielles Bildbearbeitungsprogramm?

Damit hatte ich bislang selten Probleme. Dadurch, dass die Kamera stabil auf dem Stativ steht, muss ich nicht zwingend direkt am Objektiv atmen sondern kann mich weiter entfernt von dem Aufbau aufhalten. Durch die von der Kamera getrennte Lichtquelle und die längere Belichtungszeit "blitze" ich auch nicht frontal in die Schwebepartikel. Ein spezielles Bearbeitungsprogramm (abgesehen von den simplen Tools von z.B. Picasa) nutze ich nicht.

Anbei ein Foto aus 2009, gefertigt mit der beschriebenen Methode, von einer halb abgesoffenen Abbaukammer in einer Dachschiefergrube. Beim Ausleuchten von Hand ist auf diesem Foto noch viel Spielraum nach oben, es gibt aber einen guten Eindruck, dass man auch bei schwarzem, lichtschluckenden Gestein über mehrere 10er Meter ausleuchten kann.
Heute würde ich etwas mehr Zeit pro Bild investieren.

Grüße
Stefan

Offline skibbo

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.317
  • great is ok, amazing would be great
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #9 am: 14 Sep 14, 23:23 »
edit:
Die Kameras unter dem abgegebenen Link sind sicher nicht schlecht. Das Problem, dass ich bei den Low-Light-Kameras sehe ist das Restlicht, mit dem diese arbeiten. Dieses ist unter Tage schlicht nicht vorhanden. Die einzigen Lichtquellen sind die, die man mitnimmt und bei einer Lichtquelle auf dem Helm hilft auch der Restlichtverstärker wenig. Soll heißen: Der Vordergrund wird weiterhin überstrahlt, der Hintergrund dunkel. Inwieweit das diese Low-Light-Kameras Untertagefotos tatsächlich verbessern und dieses Belichtungsproblem ausgleichen wäre zu testen.

Offline Gerdchen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 503
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #10 am: 14 Sep 14, 23:32 »
Hallo,

erstmal Danke an alle.
@ hallo Michael, das hilft mir schon mal weiter in Hinsicht Fotografieren. Genau so ein Erfahrungswert mit Bild, ist sehr hilfreich. Dann geht es also doch mit Kompaktkameras ( nur nicht mit meiner).
Das mit den vier Aufnahmen hintereinader ist ein wertvoller Hinweis. Danke.
@ Helge,
 du hast Recht ich habe mich nicht wirklich mit der Gebrauchsanweisung auseinandergesetzt und kenne die Funktionen deshalb nicht. Muss es unbedingt nachholen. Wenn das mit meiner Kamera funktioniert ist das schon ein bisschen peinlich wäre aber super.
@Kluftknacker,
wie du ja selbst weißt, hast du bei einer Befahrung eines Stollens alle deine von die aufgeführten Möglichkeiten. Enge Stollen, verstürzte Stellen, Weitungen, Markscheiderzeichen (normal fotografisch kein Problem), Hallen usw. ist alles dabei. Kann man sich nicht aussuchen. Dabei sind keinerlei Besucherbergwerke. Keine Schwarzbefahrungen.  Nein alles abgesichert. Aber bei dem Zustand der Stollen, kann bei einer Erstbefahrung, keine hochwertige Kamera mitgeführt werden ohne dass diese beschädigt wird. Am besten ist es, wenn die Kamera im Schlatz untergebracht werden kann. Daher ist eine Kompaktkamera sinnvoll. Was verwendest du?
Aus Gründen des Naturschutzes und auch aus weiteren rechtlichen Gründen ist eine zweite Befahrung der Stollen manchmal nicht möglich und daher wünsche ich mir natürlich eine best mögliche fotografische Dokumentation.


@ Stefan
 das sieht richtig gut aus. Ich denke wir sollten uns demnächst unbedingt (wie verabredet) treffen, vielleicht kannst du mal mitgehen (bist ja häufiger in der Gegend).

Vielen Dank an Alle!!!

Gruß
Gerdchen



Offline Kluftknacker

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.658
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #11 am: 15 Sep 14, 14:27 »
Meine Erfahrung:
(1) Die Kamera ist im Schlaz weniger gut geschützt als im Schleifsack. Für einen wasserdichten Verschluss brauchst Du ohnehin "Tanks", die es für jeden gängigen Schleifsack gibt (also AV und Petzl). Da kannst Du die Kamera gut eingehüllt klapperfest reinlegen. Problem: bei jedem Bild fummelst Du zeitaufwändig im Schleifsack herum. Also doch in den Schlaz (Risiko muss sein)
(2) Sofern Du nur eher anspruchslos (nicht böse gemeint) dokumentieren willst (mehr mache ich i.d.R. auch nicht), reicht eine Kompaktkamera mit folgenden Mindestfeatures: Stativgewindeanschluss, Blitz abschaltbar, Funkauslöser tauglich, Objektiv möglichst lichtstark. Das war's. Willst Du "künstlerisches WOW!", dann geht nichts über eine gute Spiegelreflex, ein 1A-Stativ, 2-3 lebende Lampenknechte und viel Lichtpower und: ein exzellentes WW-Objektiv, z.B. Sigma oder Tamron, so ab 700-800 Euro aufwärts.
(3) Ich habe eine alte 4-Mpix-Kam (300 dpi) , so eine Knubbelcam; damals gab es noch nicht "slim". Die macht bis A4-Größe bessere Bilder als manche System- oder DSLR-Kamera.
(4) Dazu gab es mal im penny-Markt für 6 Euro ein Hama-Stativ (40-106 cm), Star 100, klein, extrem leicht, viel Kunststoff, aber dadurch leicht abwaschbar, Hauptsache es trägt die Kamera in jeder Lage! Für schwere DSLR nicht geeignet.
(5) Stehst Du im Wasser, sollte das Stativ schwer sein.

Meine Primitiv-Bilder mache ich heute mit diesem Equipment. Bilder über 1,5 m Entfernung (lange Strecken, Schächte, Ausbaukammern) immer ohne Blitz, meist nur mit 1 Leuchte (Stollenflakscheinwerfer mit 4000 lm) und löse mit Funk aus. Da macht auch das klapperige Stativ keine Probleme - Zeit zum Auspendeln hat man ja. Nahbereich bis 1,5 m mit Blitz. Anbei ein schneller Schuss (war eine Besucherführung) ohne Weißabgleich usw. von 2010.

Welches Fabrikat Du nimmst, ist eher sekundär. Marke sollte es schon sein: Nikon, Sony, Olympus, ... aber auch da gibt es ernorme Unterschiede bei der Bildqualität. Blick in Fotozeitschriften ratsam, Stiftung Warentest taugt dagegen nichts.

Anmerkung: Da musst Du Dich rantasten, kostet viel Zeit und auch Geld, das persönliche Equipment zu finden.
Gute Ergebnisse kann man auch mit am Helm montierten Actioncams erzielen (GoPro usw.), manche haben auch eine Einzelbildfunktion.

Offline Gerdchen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 503
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #12 am: 15 Sep 14, 15:50 »
Herzlichen Dank,

das sind richtig gute Infos. Werde ich ausprobieren. Wie ich schon erwähnte hadelt es sich um Erstbegehungen von Stollen und da sind andere Materialien wichtiger. Deshalb muss eine Kompaktkamera ausreichen. Auch müssen keine Topbilder entstehen, dennoch möchte ich selbstverständlich die bestmöglichen Bilder machen.
Ich werde in jedem Fall eure Tipps ausprobieren.
Nochmals Vielen Dank
Gerdchen

Online Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9.364
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #13 am: 15 Sep 14, 15:56 »
Ich habe im Bergwerk meine gute Canon D50 Spiegelreflexkamera herum geschlörrt. Die Bilder haben sich gelohnt, aber im Objektiv findet sich nun Staub und zudem ist die Kamera Untertage bei Krichstrecken nicht gerade handlich. Ich würde nun eher zu einer Systemkamera ohne Spiegel und mit gut abgedichteten Objektiven tendieren. Feuchtigkeit kann auch ein großes Problem sein. Gerne ist die Linse beschlagen.

Solche Bilder aus dem vorbei fahrenden Förderkorb gehen halt auch nur mit einer guten Kamera
Bolivien/Oruro, Departamento/Cercado, Provinz/Oruro, Stadt/San José Mine
Welche Fotoausrüstung für Untertage


Bolivien/Oruro, Departamento/Cercado, Provinz/Oruro, Stadt/San José Mine
Welche Fotoausrüstung für Untertage
Tschechien/Karlsbad, Region (Karlovarsky kraj)/Karlsbad (Karlovy Vary), Bezirk/St. Joachimsthal (Jáchymov)/Einigkeit (Svornost)
Welche Fotoausrüstung für Untertage

Grüße Stefan

Offline samsmith1337

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Welche Fotoausrüstung für Untertage
« Antwort #14 am: 04 Jan 18, 23:55 »
wenn Sie noch daran interessiert sind, gibt es einen Blog, wo diese Frage bereits gut beschrieben ist http://fixthephoto.com/blog

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge