http://www.mineralienwelt-mio.dehttps://www.echte-hingucker.de/http://www.mineralanalytik.de

Autor Thema: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung  (Gelesen 42905 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.728
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas


Liebe Mineralien- und Fossilienfreunde,

um Eure Privatsphäre zu schützen, schreiben wir Euch nur sehr selten direkt an. Wir bemühen uns auch die Politik aus unserem schönen Hobby raus zu halten. In diesem Fall möchten wir eine Ausnahme machen und Euch über einen Gesetzesentwurf der Bundesrepublik Deutschland informieren und in diesem Zusammenhang um Eure Mithilfe bitten.

Die deutsche Regierung will in der ersten Jahreshälfte 2016 ein "Kulturgutschutzgesetz" verabschieden. Durch die im Entwurf vom 14.09.2015 beabsichtigten Regelungen wird das Sammeln von Naturgut (u. a. Fossilien, Mineralien) und Kulturgut (z. B. Münzen, Artefakte, Briefmarken, Kunstwerke) reglementiert. Sowohl private Sammler als auch Wissenschaftler, Händler und Messeveranstalter sind von gesetzlichen Verschärfungen der Einfuhrkriterien und einer Überbürokratisierung betroffen. Aus dem naturwissenschaftlichen Bereich wurde offenbar niemand in die Erarbeitung des Gesetzesentwurfs einbezogen. Auf diese Weise - und durch die Zusammenfassung mit völlig anderen Themenfeldern - sind viele nicht sachgerechte Regelungen in den Gesetzesentwurf gelangt. Die angebliche Notwendigkeit zu der scharfen Regulierung wird mit Raubgrabungen, Antikenhandel und darauf basierender Terrorismusfinanzierung begründet. Niemand weiß, was naturwissenschaftliche Objekte damit zu tun haben und auch für den Bereich der klassischen Kulturgüter ist die Argumentation nicht belegt.

Sammlern, Wissenschaftlern und Händlern drohen:

- unsinnige und nicht einhaltbare Einfuhrformalitäten bei jedem einzelnen Natur- und Kulturgut (ohne Wertgrenze),

- bei Nichteinhaltung der Formalitäten Abrutschen des normalen internationalen Sammelns von Natur- und Kulturgut in die Illegalität und daraus resultierende Möglichkeit zur willkürlichen Enteignung privater Sammler,

- nicht einhaltbare Sorgfaltspflichten für Händler,

- rechtsstaatlich bedenkliche rückwirkende Regelungen und Beweislastumkehr,

- Behinderung der Naturwissenschaft durch Bürokratisierung und Entzug von Quellen für Forschungsgegenstände (Sammler, Händler, eigene Importe),
- der Wegfall von Messeveranstaltungen (wie Mineralien- und Fossilienbörsen).

Sammeln ist kein Beitrag zur Zerstörung von Kultur- und Naturgütern, sondern entscheidend zu dessen Erhaltung! Wissenschaftler und Sammler kooperieren ausgezeichnet ("citizen science").

Wir setzen uns für eine grundlegende Überarbeitung des Gesetzes ein. Dies soll unter Einbeziehung von Naturwissenschaftlern, privaten Sammlern, sowie Händlern naturwissenschaftlicher Objekte geschehen. Nur so können sinnvolle Regelungen getroffen werden! Auch die Sammler von Kulturgut müssen dringend nochmals ergebnisoffen angehört und einbezogen werden.

Naturgut ist Weltnaturerbe und nicht kulturelles Erbe eines Nationalstaats. Beschränkungen für den Warenverkehr, den internationalen Leihverkehr sind nur für herausragende Einzelobjekte zu rechtfertigen, niemals pauschal für jedes beliebige naturwissenschaftliche Objekt.

Bitte nehmt Euch eine Minute Zeit und unterzeichnet die Petition "Für den Erhalt des privaten Sammelns".

Für den Erhalt des privaten Sammelns // For preserving the right to privately collect

Jede Stimme zählt und erhöht den Druck auf die Politik! Wir hoffen auf die internationale Solidarität aller Sammlerinnen und Sammler von Natur- und Kulturgut sowie aller Wissenschaftler, die mit diesen Gütern arbeiten.

Bitte kommuniziert diesen Aufruf an Sammler, Familie, Freunde und Bekannte weiter – vielen Dank!

Den Aufruf findet Ihr auch unter:

https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,40420.msg290272.html

Dieser Aufruf wird u.a. unterstützt von:

- Steinkern.de
- VFMG - Verein der Freunde der Geologie und Mineralogie
- Mineralienatlas.de
- und vielen weiteren …

Stefan Schorn
« Letzte Änderung: 26 Okt 15, 13:11 von Stefan »


Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.728
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #2 am: 26 Okt 15, 16:01 »
Eine Nachricht auf unser Schreiben möchte ich Euch nicht vorenthalten da sie eine mögl. Konsequenz gut verdeutlicht:

Zitat
Ich habe bereits davon gehört und bin empört.
Mit einem solchen Gesetz wäre uns unser Hobby genommen. Nicht genug, daß in Deutschland kaum noch gesammelt werden kann, wir also bereits ins Ausland müssen. In Griechenland kam am Ende unserer VFMG-Reise eigens jemand aus Athen, um unsere Funde zu prüfen. Tatsache ist, daß keiner in der kurzen Zeit auch nur annähernd beurteilen konnte, was wir in Kamariza und an km 3 alles gesammelt hatten. Wir bekamen alle den nötigen Stempel und durften die Kartons schließen.
Die Regierung hat doch wirklich andere Sorgen - stoppen wir also dieses Gesetz !!!!!
Mit Gruß
M. L.

Offline neuron

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #3 am: 26 Okt 15, 19:45 »
Hallo,

unschöne Sache das, und Danke für Euer Engagement. Ich habe es mir mal angetan den Entwurf zu überfliegen, auf Seite 98/99 ist eine Klassifizierung der Güter, Mineralien kann ich da jetzt ehrlich gesagt garnicht finden. Es geht eigentlich, außer ich habe es übersehen, praktisch nur um archäologische und paläontologische Güter, auch auf den Seiten davor. Hab ichs überlesen ?

Gruß,
neuron

PS: Ich bin jetzt nicht spitzfindig und frage, unter was eine Goldschnecke fallen würde ...

Offline Soenke

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 507
  • Schwerpunkt: Fossilien des Unteren Jura
    • Der Steinkern
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #4 am: 26 Okt 15, 20:16 »
Hallo Neuron,

schaue mal in die Definition in § 2 Abs. 1 Nr. 9:

"„Kulturgut“ jede bewegliche Sache oder Sachgesamtheit von künstlerischem, geschichtlichem
oder archäologischem Wert oder aus anderen Bereichen des kulturellen
Erbes, insbesondere von paläontologischem, ethnographischem, numismatischem
oder wissenschaftlichem Wert,"

Unter den Begriff des wissenschaftlichen Werts kann aus meiner Sicht prinzipiell alles fallen, auch Mineralien.

Das ist ja das Tückische dieses Gesetzes, dass es trotz 148 Seiten Text den Behörden wahnsinnig großen Spielraum lässt und dem Bürger keinen Spielraum...

Die Petition erhält heute ordentlich Zulauf! Das ist vor allem ein Verdienst des Mineralienatlas-Newsletters.

Vergesst nicht: auch Eure Familienmitglieder und Freunde haben Stimmen...
Man kann auch mit diesen Unterschriftenbögen Unterschriften sammeln:
https://www.openpetition.de/pdf/unterschriftenformular/fuer-den-erhalt-des-privaten-sammelns
und sie später hier hochladen:
https://www.openpetition.de/eingang/petition/fuer-den-erhalt-des-privaten-sammelns

Viele Grüße
Sönke

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8.728
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #5 am: 26 Okt 15, 20:56 »
Hallo,

der Begriff Naturgut ist in unserem Schreiben m.E. etwas unglücklich getroffen. Dies findet sich so eindeutig in dem Gesetzentwurf nicht wieder. Als Naturgut verstehen wir paläontologische Gegenstände (Fossilien) und Gegenstände wissenschaftlichen Wertes, worunter unter bestimmten Umständen Mineralien fallen werden.

Sicher ist die mögliche Gefahr sehr drastisch heraus gestellt. Vermutlich wird es nie zu derartigen Problemen kommen. Für den Gesetzgeber wäre es aber möglich diese Beweislastumkehr, die mit dem Gesetz einhergeht abzuändern und auch die Definition präziser und mit weniger Hintertüren zu verfassen.

Es kann nicht sein, dass Sammler bei Verdacht einen Nachweis vorzeigen müssen, der nahezu unmöglich zu erbringen ist.
Beste Grüße
Stefan


Offline Ryk

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #6 am: 26 Okt 15, 21:38 »
Hallo zusammen!

Mit einigem Ärger im Bauch habe ich mir die verschiedenen wichtigen Texte heruntergeladen, um sie in Ruhe lesen zu können.

Nach der Mitteilung via E-Mail von Stefan bin ich zumindest "von Grund auf" informiert. Ehrlich bin ich bestürzt über diese von der Deutschen Regierung ins Auge gefassten Formlitäten.

Als Schweizer - sorry. gemäss eurem Mister Stonebridge bin ich ja ein Indianer!! - kann ich als Ausländer zwar Eure Petition nicht unterschreiben, dafür möchte ich alle, die von diesen Massnahmen konfrontiert sein dürften, aufrufen, sich dieser Petition anzuschliessen!

Natürlich nehme ich regen Anteil an Eurem Problem, zumal ich ja über die Fossilien damit auch verbunden bin!

carpe diem

Ryk

Offline skibbo

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.185
  • great is ok, amazing would be great
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #7 am: 26 Okt 15, 22:14 »
Hallo,

zu diesem Thema wird viel diskutiert, das ist richtig und wichtig, doch am Ende zählt einzig das Ergebnis. Bislang hat die Petition ca. 19.500 verwertbare Stimmen, benötigt werden 120.000 Stimmen. Innerhalb der nächsten 87 Tage.

Ich möchte jeden bitten, der sich durch diese Diskussion auch nur annähernd beunruhigt fühlt, auf welchem Gebiet auch immer er/sie sammelt, unterzeichnet vorsorglich diese Petition. Es kostet euch nichts weiter als die Zeit, die ihr benötigt um 4 kleine Felder mit persönlichen Daten auszufüllen. Dazu sollte jeder Sammler in der Lage sein, dem etwas an seinem Hobby liegt, auch wenn er (jetzt noch?) denkt, dass ihn dieses Gesetz nicht betreffen wird.

Hier noch einmal der Link:
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-den-erhalt-des-privaten-sammelns

Besten Gruß.
Stefan


Offline Soenke

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 507
  • Schwerpunkt: Fossilien des Unteren Jura
    • Der Steinkern
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #8 am: 27 Okt 15, 00:05 »
Hi,

das Ministerium und alle angeschriebenen Vertreter haben auf Nachfragen bezüglich Unklarheiten geschwiegen oder (im Gespräch am 8. 10. in Berlin) ausweichend oder nicht überzeugend geantwortet. :-X Dienstliche E-Mails von Vertretern des Münzhandels, der Briefmarkensammler und der Fossiliensammlern wurden nicht beantwortet und auf Abgeordnetenwatch.de hat sich die Ministerin hinter der Aussage verschanzt der Entwurf sei in der Ressortabstimmung, ebenso Mitglieder des Kulturausschusses. Einer sachlichen Auseinandersetzung hat sich niemand gestellt, die Anhörung durch Dr. Winands verkommt mit der Kenntnis um nur wenige Tage Vorlaufzeit und der Beschränkung auf anderthalb Stunden zur Farce.

Aus diesem Grund sollten alle nicht ausgeräumten Bedenken nun auch flächendeckend öffentlich vorgetragen werden!

Erst dies erzeugt Handlungsdruck, ohne den man nicht gewillt zu sein scheint, etwas zu tun. Wenn es dann nachher vonseiten des Ministeriums heißen sollte: liebe Sammler, es war doch alles nicht so gemeint und wir stellen es nun auch im Gesetzestext wortwörtlich klar, dann hat sich der Einsatz gelohnt...

Aktuell gäbe es, bei unverändertem Inkrafttreten des Entwurfs, aus meiner Sicht eine massive Rechtsunsicherheit für die Bürgerinnen und Bürger (Sammlerinnen und Sammler sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler).

Ob es böser Wille oder Ungeschicklichkeit des Gesetzgebers bei der Wahl der Mittel ist, sei dahingestellt. Ich lehne jedenfalls ein Gesetz in aller Entschiedenheit ab, dass dermaßen weitreichend und unklar ist, trotz des umfangreichen Textes.

Der Finger liegt jetzt in der Wunde und ich danke allen, die sich dagegen starkmachen, dass der deutsche Bundestag so ein Gesetz beschließt.

Wer Kontakte zu anderen betroffenen Sammlergruppierungen hat oder einen Draht zu den Medien, der sollte diesen dringend nutzen.

Gruß
Sönke

P.S.: @Ryk: Doch, klar kannst Du unterzeichnen: Die Stimme zählt zwar nicht für das Quorum, sehr wohl aber für die Relevanz der Petition! Es zeigt auch ganz deutlich, dass das Mineralien und Fossilien sammeln eine internationale Leidenschaft ist, die keine Grenzen kennt.

Offline neuron

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 195
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #9 am: 27 Okt 15, 13:43 »
noch eine Frage: für wann ist denn die Vorlage im BuTa vorgesehen (Ihr schreibt "erste Jahreshälfte") und ab wann soll es dann Gültigkeit haben ?

Thx !
neuron

Offline Klinoklas

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 776
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #10 am: 27 Okt 15, 17:50 »
Kann mir mal jemand sagen, wie man 120.000 Unterschriften nicht zusammenbekommen kann?
Irgendetwas sammelt doch fast jeder und in Deutschland leben ganze 80 Millionen Menschen.
Bei jedem Internetshitstorm und jeder Facebookparty machen mehr Leute mit. Ich habe selten so viel
Desinteresse und Gleichgültigkeit gesehen. Den Münzsammlern gehen die Mineraliensammler am Popo
vorbei und die Briefmarkensammler fragen sich was sie mit den Fossiliensammlern am Hut haben.

Wo sind die Flyer Infostände und Emailbomben? Es war wohl selten einfacher Gesetze durch die
Hintertür zu drücken, wo man den Leuten doch ein X für ein U vormachen kann.

Nun ja, wenn schon die kleine Hürde von 120.000 Unterschriften nicht gemeinschaftlich genommen werden kann,
haben wir es ja vielleicht nicht anders verdient.

Offline Soenke

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 507
  • Schwerpunkt: Fossilien des Unteren Jura
    • Der Steinkern
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #11 am: 27 Okt 15, 18:54 »
Hallo Neuron, hallo Klinoklas,

@Neuron: der Fahrplan ist mir leider nicht genau bekannt. Das Ganze verschiebt sich immer weiter nach hinten, eigentlich hätte das Gesetz schon beschlossene Sache sein sollen.

Aktuell geht es darum einen Kabinettsbeschluss zu fassen... was ich für deutlich verfrüht halte, angesichts der Tatsache, dass die Naturwissenschaften bislang nur gut anderthalb Stunden (nach dem der Entwurf schon "in Stein gemeißelt war") zu Wort kamen und stark betroffen sind. Das kann´s echt nicht sein.

Ein nächster wichtiger Termin ist die nicht-öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages am 4. November: http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerKulturundMedien/aktuelles/termine/_node.html

Allgemein zum Gesetzgebungsverfahren:
https://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/gesetzgebung_neu/gesetzgebung/weg/255468

Aktuell wird also gerade ausgekungelt, was die Regierung dem Bundestag vorlegen will.

Es ist unbekannt, ob die vorgetragene Kritik der Sammler und Wissenschaftler (als höchst vorläufig zu betrachten, da wir nicht mal eine Woche Vorlauf hatten, um uns auf das kurze Gespräch vorzubereiten - und außerdem saßen aufgrund der Kürze der Zeit nur wenige Vertreter mit am Tisch) Niederschlag findet oder nicht.

Da der Kulturausschuss sich - nach dem Ministerium - fachlich mit dem Gesetzesvorhaben am meisten befasst, ist es wichtig dessen Mitglieder über unsere Interessenlage und die "Bauchschmerzen" zu unterrichten: http://www.abgeordnetenwatch.de/kultur_und_medien-1122-1339.html . Jeder kann Fragen stellen!

@Klinoklas: Wir sind gerade dabei und für jede Unterstützung dankbar! Hier etwas Material zur Weitergabe in deutscher, englischer und niederländischer Sprache:
http://www.steinkern.de/news-updates/1132-internationaler-aufruf-fuer-den-erhalt-des-privaten-sammelns.html
Weitere Sprachen werden zur Zeit erarbeitet.

Bitte weitergeben - es können nicht nur Sammler unterschreiben, sondern jeder!!

Gruß
Sönke

P.S.: Zur Vernetzung mit den Numismatikern, die sehr aktiv sind:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=6&t=53405
und mit den Briefmarkensammlern (die noch schlafen, aber sehr viele sind / wären...!):
http://www.philaforum.com/forum//thread.php?postid=389426#post389426
Bitte helft mit die Briefmarkenfreunde zu sensibilisieren. Von Importformalitäten (Ausfuhrgenehmigung des Herkunftsstaates) für jedes Kulturgut ab 0 Euro wert, also auch jede Briefmarke (§ 30), sind sie auch betroffen...
« Letzte Änderung: 27 Okt 15, 18:59 von Soenke »

Offline Frank de Wit

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 603
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #12 am: 27 Okt 15, 19:20 »
Bzl.die 120.000 Unterschriften
In Deutschland gibt's vielleicht 40.-50.000 mineraliensammler?

Die Anzahl würde mal hier diskutiert
- https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,12853.0.html
- https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,22050.0.html

Offline Schatten

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.636
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #13 am: 27 Okt 15, 19:40 »
Hallo Leute,

ich habe schon vor einiger Zeit unterschrieben.

Ich seh hier ein mediales Problem.
Soweit ich gesehen habe, setzt/setzte sich die Presse bisher nur mit der Kunstszene auseinander.
Alle anderen betroffenen Sammler sind schlichtweg nicht erwähnt.

Hier muss der Hebel angesetzt werden, um mehr Aufmerksamkeit auf das Problem zu lenken und mehr Menschen zu erreichen.

Gruß
Silvio

Offline Kluftknacker

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.542
Re: Für den Erhalt des privaten Sammelns! - Faktensammlung
« Antwort #14 am: 27 Okt 15, 20:39 »
In Deutschland gibt's vielleicht 40.-50.000 mineraliensammler?

Bestimmt nicht (mehr). Laß' es max. 10000 sein - meine großzügig aufgerundete Schätzung ...
Glück auf!

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge