http://vfmg.de/der-aufschluss/http://www.juwelo.dehttp://www.mineralbox.de

Autor Thema: Bergbaurätselholz  (Gelesen 3611 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Minman

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 24
Bergbaurätselholz
« am: 10 Jan 17, 18:21 »
Das Ding ist rund, hat sieben Löcher und lag in einem Bergwerk...


(Praborna, Aostatal).

Hat Jemand eine Ahnung wozu sowas gehört haben könnte?

Offline stoanklopfer

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.587
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #1 am: 10 Jan 17, 18:58 »
Ich könnte mir vorstellen, dass es sich um einen Stopfen zum Verschließen von Sprenglöchern handelt.

Offline uwe

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 4.207
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #2 am: 10 Jan 17, 21:24 »
Als Stopfen für ein Sprengloch wohl etwas zu aufwendig.

Es handelt sich mit ziemlicher Sicherheit um einen sehr, sehr alten Pumpenkolben. In einer Abbildung von Agrigolas "De Re Metallica" sind solche Teile abgebildet. Im mittleren Loch war er Pumpenstengel befestigt. In dem Absatz im Zylinder lag wohl ein Hanfstrick zur Abdichtung und der Kranz der Außenlöcher diente wohl als Ventil, wobei da ursprünglich wohl noch eine bewegliche Abdeckung vorhanden war.

Ein außerordentlicher beleg für den Altbergbau. Glückwunsch zum Fund!

Gruß (oder hier besser Glück Auf)
Uwe


Offline pery

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 372
  • Oberpfälzer
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #3 am: 10 Jan 17, 22:22 »
Hallo,

Aufgrund Uwe's Antwort bin ich neugierig geworden und hab mir De Re Metallica geschnappt und mal nachgeblättert.
Und tatsächlich! Es dürfte sich wirklich um einen (sehr) alten Pumpenkolben handeln!
Gratulation!
Ein fantastischer Fund!  ;)

PS: Mich würden noch die Dimensionen deines Funds interessieren!

Offline Minman

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #4 am: 11 Jan 17, 20:16 »
Ja ausgezeichnet, das muss wohl die Richtige Antwort sein!

Die Konische Nut hätte die Dichtung fest an die Wand gepresst...

Wie bist du denn darauf gekommen Uwe?


In dieser Grube wurden Manganerze abgebaut.

Dass aber die selben Erze schon im alten Venedig zum einfärben von Gläsern genutzt worden sind habe ich ebenfalls nicht gewusst.

Offenbar wird Praborna auch schon um 1415 erwähnt.

Dass Stück misst etwa 9X13cm.

Offline uwe

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 4.207
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #5 am: 12 Jan 17, 09:21 »
Hallo Simon,

bin erst drauf gekommen, nachdem mir klar war, um was es sich handelt. Aber nochmals: ein ausgezeichnetes Stück alter Bergbautechnik.

Gruß
Uwe

Offline felsenmammut

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 997
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #6 am: 12 Jan 17, 11:27 »
Glück Auf!

Wenn Manganerze zur Glasherstellung abgebaut wurden, dann häufig zum Entfärben, um farbloses Glas zu erhalten. Das Mangan tilgt die färbende Wirkung von zum Beispiel Eisen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut

Offline Baryt-X

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 198
  • Calcit auf Baryt - Elwood
    • Stahlbergmuseum Müsen / Siegerland, NRW
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #7 am: 12 Jan 17, 12:30 »
 :o

Ein wirklich fantastischer Fund, der unbedingt fachgerecht konserviert werden sollte.

Die Fotos bitte auch im Lexikon an entsprechender Stelle einpflegen! Das sollte jeder Bergbauinteressierte sehen können!


Glück-Auf, Andi

Offline BumelaZam

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #8 am: 07 Okt 18, 14:00 »
Will euch ja nicht den Eifer nehmen jungs, aber bei diesem Stück aus Holz sehe ich keine Nut...

Es wird eher ein Küchen Utensil der Marke Eigenbau sein... Um nicht zu sagen der Siebhalter oder so einer Kaffeemaschine... Natürlich die ohne Strom...!!!

Offline helgesteen

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 216
    • Erzbergbau
Re: Bergbaurätselholz
« Antwort #9 am: 07 Okt 18, 21:00 »
Hallo Lennard,

ich möchte ja nicht an Deinem 6. Forenbeitrag herumnörgeln, aber es wäre schön, wenn Deine weiteren Wortmeldungen noch ein wenig qualifizierter ausfallen würden. Dieses Forum lebt von den meist sehr konstruktiven Beiträgen seiner Mitglieder. Man kann hier viel lernen, sollte sich aber auch mal mit einer Meinungsäußerung  zurückhalten, wenn man nichts sachdienliches hinzufügen kann. Im Zweifelsfalle können klare Hinweise auf Ironie nicht schaden, falls es sich um solche handelt (was durchaus auch mal ok ist). Deinem Beitrag war das jedoch nicht anzusehen. 

Viele Grüße,
Helge 

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge