http://www.desire-for-joy.comhttp://www.terra-mineralia.dehttp://www.granatium.at

Verlinkte Ereignisse

  • 29.Mineralienbörse Flöha 2018, DE: 17 Feb 18

Autor Thema: Mineralienbörse Flöha  (Gelesen 1695 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schnurps

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 169
Mineralienbörse Flöha
« am: 10 Jan 18, 18:01 »
Unsere 29.Mineralienbörse findet am 17.02.2018 von 09:00-16:00 Uhr im Foyer des Pufendorf-Gymnasiums statt.Die Adresse lautet:Turnerstraße 16,09557 Flöha. Thema der diesjährigen Sonderausstellung "Mineralien aus Ostdeutschland"
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen,für das leibliche Wohl ist, wie immer, gesorgt.
Wir freuen uns auf regen Besuch.
VG Tonik
« Letzte Änderung: 24 Jan 18, 13:18 von Stefan »

Offline raritätenjäger

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 2.846
  • Mineraliensammler
Re: Mineralienbörse Flöha
« Antwort #1 am: 10 Jan 18, 19:35 »
Hallo,

werde ich mir auch mal anschauen. So kleine Regionalbörsen sind ja immer interessant.

Gruß
Andreas

Offline raritätenjäger

  • inaktiver User
  • ******
  • Beiträge: 2.846
  • Mineraliensammler
Re: Mineralienbörse Flöha
« Antwort #2 am: 17 Feb 18, 11:21 »
Hallo,

war heute mal da, kleine Sammlerbörse mit den üblichen Verdächtigen, die man aus Funk und Fernsehen kennt ;D. Man trifft sich, quatscht miteinander und sackt nebenbei noch nen Stein ein. Bissel was regionales gabs auch, hat gepasst. Zeptercalcit von Willi Agatz stellt auch nicht jeder zum Sammlerpreis auf den Tisch, sowas findet man dann eben auf den kleinen Börsen. Sonderschau war unbeschreiblich.

Gruß
Andreas

Offline ares68

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Mineralienbörse Flöha
« Antwort #3 am: 17 Feb 18, 16:44 »
Flöha kommt bei mir auf die Top10 liste :)
Riesenangebot von schlema, e-dorf, Granulitgebirge bis zu bezahlbaren wavelliten und Stücken aus der ronneburger Anfangszeit...(Realgar von Tgb Mücke))

Bin begeistert 😊

Kompliment an die Organisatoren!!!!

Glück auf!
Dirk


Offline Fritzi

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.111
Re: Mineralienbörse Flöha
« Antwort #4 am: 17 Feb 18, 18:09 »
Hallo,

ich fahre schon seit einigen Jahren zur Flöhaer Börse, nicht nur zum Kaufen sondern auch zum Schwatzen.

Kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen, dieses Jahr waren auch alle Tische wieder belegt- nächstes Jahr dann wieder auf ein Neues.

BG
Fritzi

Offline prismatinum

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Re: Mineralienbörse Flöha
« Antwort #5 am: 17 Feb 18, 19:25 »
Hallo,
 mit dem Besuch der Flöhaer Börse beginnt für mich jeders Jahr die Sammelsaison. Für mich als Regionalsammler mit Schwerpunkt Granulitgebirge die beste regionale Börse mit sehr sammlerfreundlichen Preisen und seit Jahren ein Pflichttermin.
Viele bekannte Gesichter, gute Gespräche und einige sehr interessante Neuzugänge haben den Besuch abgerundet. Daumen hoch für die absolut sehenswerte Sonderausstellung, Dank an die Veranstalter für die wieder absolut runde Veranstaltung und bis zum nächsten Jahr.

Gruß Heiko

Offline ger steinn

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 101
Re: Mineralienbörse Flöha
« Antwort #6 am: 19 Feb 18, 12:18 »
Ich bin nun das vierte Mal in Flöha gewesen und dieses Mal mit sehr gemischten Eindrücken heraus gegangen.

Was ich bestätigen kann, ist der nette, familiäre Charakter der Börse. Es gibt nicht zu viele Aussteller, kaum Schmuck o.ä. und genug Platz vor den Tischen für allerlei nette Gespräche und Erfahrungsaustausch. Die Sonderschau war, wie jedes Jahr, seit dem ich dort vorbei schaue, herausragend bestückt, mit Exponaten wie sie die wenigsten Museen vorzeigen können und damit allein die Reise wert.

In Sachen Angebot und Preisniveau kann ich mich meinen Vorrednern nicht anschließen. Aus meiner Sicht war es eher durchwachsen, euphemistisch formuliert.
Wirkliche Schnäppchen gab es selten und am ehesten bei ausländischem Material.
Aktuelle Neufunde aus der Region gab es keine zu sehen und allgemein wenig „Eigenfundtische“. Wirklich preisgünstiges, einheimisches Material war die Ausnahme, von den zuhauf angebotenen Standards wie kleinen Frohnau-Fluoriten oder Wiesenbad-Amethysten mal abgesehen.

Gerade aus dem Granulitgebirge hab ich recht wenig auf den Tischen gesehen, außer die seit zwei, drei Jahren obligatorischen Amerika-Stüfchen, anhaltend überteuerte Wolkenburger und hier und da mal ein kleiner Elzing-Quarz.

Interessanteres Material aus E-Dorf, Schlema, Zschopau, Marienberg gab es an mehreren Tischen. Aber, und das ist wirklich schade, geht auch da die Preisschraube steil nach oben, selbst beim Verkauf vom Sammler an den Sammler und selbst bei mittelmäßigen bis unterklassigen Stücken. Ich habe lange gesucht, aber bei Preisfaktor 2 bis 4 über meinen Vorstellungen, bin ich dann lieber ohne eine Stufe abgereist.
Das ist per se nichts Schlimmes und mir bei größeren Börsen mit überwiegend (semi)professionellen Händlern auch schon vorgekommen. Aber bei einer kleinen, regionalen Börse sehe ich es als kritische Tendenz, wenn Verkäufe von Sammlern in Richtung dem Preisniveau von gewerblichen, überregionalen Händlern gehen und gute Stücke kaum noch für Preise unter 50-100€ angeboten werden.
« Letzte Änderung: 19 Feb 18, 12:26 von ger steinn »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center