http://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/http://www.titanwerkzeug.athttp://www.juwelo.de

Autor Thema: question  (Gelesen 304 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Prö

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 1
question
« am: 14 Mai 19, 11:02 »
Ist auf dem Bild ein natürliches Mineral dargestellt? Wenn ja, welches? Oder ist es ein künstliches Mineral bzw. eine Kristallzüchtung?
Vielen Dank!


Offline michaelh

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 680
Re: question
« Antwort #1 am: 14 Mai 19, 16:36 »
Hallo Prö
Sieht nach Kristallzüchtung aus.
Meine es ist unter Blutaugensalz oder so ähnlich bekannt.
Wie groß ist den das Ding?
Kannst es ja mal in Wasser halten - löst es sich auf liege ich mit meinem Verdacht richtig.

Grüße Michael

Offline Axinit

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 635
Re: question
« Antwort #2 am: 14 Mai 19, 17:11 »
Servus,

so ist es. Vermutlich handelt es sich um rotes Blutlaugensalz, Kaliumhexacyanoferrat(III). Keine Angst, das Salz ist relativ ungefaehrlich - auf keinen Fall mit einem Cyanid vergleichbar,

GA

Harald

Offline steinfroilein

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 283
Re: question
« Antwort #3 am: 14 Mai 19, 18:29 »
Puh, tatsächlich Kaliumhexacyanidoferrat(III)?
Ich hätte auf etwas anderes getippt und zwar auf eine Synthese Korund Rubin nach Douros oder Kashan, ....

Offline Axinit

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 635
Re: question
« Antwort #4 am: 14 Mai 19, 20:00 »
Servus,

falls es nicht in Wasser loeslich sein sollte, kann es auch kein rotes Blutlaugensalz sein. Zu meiner Studienzeit hiess die Verbindung uebrigens noch ...hexacyanoferrat - ... hexacyanidoferrat ist natuerlich korrekt.

Alte Gewohnheiten sterben eben nur  langsam. 

Mit kuenstlich aus der Schmelze (?) gezogenen Kristallen kenne ich ueberhaupt nicht aus.

GA

Harald

Offline Fabian99

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 607
  • Sohn von Papa
Re: question
« Antwort #5 am: 14 Mai 19, 21:04 »
Hallo,

bei dem Querschnitt dachte ich schon in Richtung gefärbter ADP oder eher KDP (Ammonium- oder Kaliumdihydrogenphosphat). Rubin hätte einen anderen Querschnitt, da trigonal(?).

Da das Bild extrem klein ist, traue ich mir keine Aussage zu. Wenn Wasserlöslich dann naja gezüchtet nicht, aber synthetisch.
(Zucht ist zielgerichtet mit Optimierung des Ergebnisses)

LG

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge