https://www.echte-hingucker.de/http://www.juwelo.dehttps://www.stonemaster-onlineshop.de

Autor Thema: Markanter Fluorit ohne Fundort  (Gelesen 462 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline harzgeist

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.114
Markanter Fluorit ohne Fundort
« am: 21 Mai 19, 17:54 »
Hallo Sammlerkollegen

Seit ziemlich genau 40 Jahren bin ich im Besitz einer Fluorit-Stufe mit unbekanntem FO. Ja,ich weiß die Chance bei so einem Allerweltsmineral ist gering, aber einen Versuch ist es wert. Zumal ich denke, dass die Stufe sich durch einige Merkmale von den meisten anderen unterscheidet.
Seinerzeit, ca 1980, wurde mir die Stufe als eine "Harzer" angeboten - soll angeblich aus einer verwahrlosten Museumssammlung stammen, was ich aber stark anzweifele. Einen Ostharzer FO konnte ich damals bereits ausschließen und denke heute auch den Westharz ausschließen zu können. Ich vermute eher einen Dachbodenfund oder eine mehr oder weniger alte private Sammlung, vielleicht aus der Wismutzeit. USA, Spanien usw. auch möglich aber unwahrscheinlich. China war sicherlich damals noch kein Thema.

*Die Farbe ist ein schmutziges Graublau, weniger violett als sonst bei Fluorit
*keine Reaktion unter UV
*Die Würfel sind als Penetrationszwillinge ausgebildet UND zuätzlich parallel verzwillingt deshalb:
*Die Kanten sind doppelt bzw. mehrfach ausgebildet (das sollte bei nicht vielen Fluoriten so sein)
*Die Würfelflächen weisen eine starke Parkettierung auf
*Die Parkettierung selbst weist eine Fase in flachen Winkel auf (vom Rhombendodekaeder ??)
*Oktaederflächen (echte) sind nicht vorhanden

Matrixgestein ist nicht vorhanden, lediglich an der Unterseite einige Reste von abgelutschtem säurebehandelten Calcit und winzige Quarz xx mit länglichem Habitus.

Hat jemand eine Idee dazu ?

Danke
Thomas

Offline harzgeist

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.114
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #1 am: 21 Mai 19, 17:59 »
Hier ein paar schnelle Fotos

Offline harzgeist

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.114
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #2 am: 21 Mai 19, 18:01 »
Mehr Fotos

Offline harzgeist

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.114
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #3 am: 21 Mai 19, 18:05 »
Und hier noch die Fase an den parkettierten Flächen. Der Winkel ist sehr flach (sieht man nicht unbedingt in den Fotos)

Offline Walpurgin

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.304
    • erzkiste.de
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #4 am: 21 Mai 19, 18:13 »
Wieden/Schwarzwald um mal vorsichtig eine Option zu nennen . Blaue parkettierte  Fluorite sind bekannt von dort .

Offline helgesteen

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 172
    • Erzbergbau
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #5 am: 22 Mai 19, 22:09 »
Hallo Michael,

Wieden/Schwarzwald um mal vorsichtig eine Option zu nennen . Blaue parkettierte  Fluorite sind bekannt von dort .

ob blau und parkettiert oder nicht, die Stufe sieht nun überhaupt nicht nach Wieden aus... Wieden hat zwar zeitweise Mengen von Fluoriten geliefert, kann aber trotzdem nicht für jede Stufe vom Dachboden verantwortlich gemacht werden  ;)

Viele Grüße,
Helge


Offline harzgeist

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.114
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #6 am: 22 Mai 19, 22:41 »
Michael  und Helge,

Erst mal danke für eure Antworten. Ich finde auch, dass Wieden -wenigstens was hier im Atlas ist- nicht passt. Sonst ist es bei Allerweltsmineralen ja so, dass eine Vielzahl von möglichen FO passen könnte.
Aber hier ist das Gegenteil der Fall, auch bei mindat gelang es mir vor Jahren nicht, auch nur ein einziges vergleichbares Bild zu finden.
Allerdings habe ich irgend wann bei gut der Hälfte der Bilder das Handtuch geschmissen  ;D

Hat denn keiner von den vielen Fluorit-Spezialisten eine Idee? Am meisten spezifisch scheinen die doppelten Kanten zu sein.

Ach so, ich vergaß die Maße: 10 x 8 x 7 cm
35 mm Kantenlänge des großen Würfels

Thomas

Offline Harzsammler

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.534
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #7 am: 22 Mai 19, 22:48 »
Hallo Thomas,

vielleicht hast du die Möglichkeit das Stück mit alten guten Stufen von Grube Floßberg/Barbis zu vergleichen.

Jedenfalls kam dort die Farbe vor und parkettiert waren manche Kristalle auch - wie man auf dem Foto von Philipp Blümer im MA sehen kann.

Grüße,
Michael

Offline harzgeist

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.114
Re: Markanter Fluorit ohne Fundort
« Antwort #8 am: 22 Mai 19, 22:59 »
Danke für den Tipp, Michael !

Dann würde wenigstens die Gegend passen, wär' ja aber wohl zu schön um wahr zu sein.
Leider wüsste ich nicht wo ich mir eine Vergleichsstufe ansehen könnte. Aber ich habe jetzt wenigstens eine Spur.

Grüße
Thomas

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center