http://www.terra-mineralia.de/deutsch/ausstellung/sonderausstellung-2019http://www.juwelo.dehttp://www.crystal-treasure.com

Autor Thema: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz  (Gelesen 1192 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline phakolith

Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« am: 02 Jul 19, 21:21 »
Bei der Bearbeitung einiger Altfunde fand ich kleine rosarote Kristallaggregate mit Julgoldit / Pumpellyit auf Calcit.
Kann mir jemand bei der Bestimmung helfen.

Offline Uwe Kolitsch

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 2.284
  • Total likes: 3
  • http://www.nhm-wien.ac.at/uwe_kolitsch
    • Uwe Kolitsch, NHM Wien
Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #1 am: 03 Jul 19, 08:07 »
Vielleicht ein Tonmineral? (Härte?)

Offline phakolith

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #2 am: 04 Jul 19, 08:08 »
Vielleicht hilft ein Bild der Stufe mit Pektolith, der Calcit ist 12 mm breit.
Die Härte nicht messbar die Kristalle sind nur ca. 0.2 mm groß.

Offline heli

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #3 am: 04 Jul 19, 09:51 »
Hallo,

wende dich direkt an Wolf-Gerd (Gerdchen). Ich gehe davon aus, dass er dir weiter helfen kann.

Helmut

Offline phakolith

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #4 am: 06 Jul 19, 17:31 »
Ich habe eine Bestimmung als Lepidokrokit erhalten, die Stufe sieht jedoch anders aus als die Fotos die ich bisher gesehen habe.

Peter

Offline guefz

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #5 am: 06 Jul 19, 17:46 »
Wie wurde das bestimmt?

Offline phakolith

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #6 am: 06 Jul 19, 20:26 »
scheinbar nur per Augenschein, mir kamen da schon Zweifel. Sieht doch nach was ganz anderem aus, aber was?
Ich werde die Stufe eben doch wegschicken und untersuchen lassen.

Phakolith

Offline Gerdchen

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #7 am: 07 Jul 19, 10:39 »
Hallo Peter,

ist leider auf dem Bild schlecht zu erkennen. In solchen Fällen rate ich immer zu einer genauen Untersuchung.
Lepidokrokit ist zwar von der Fundstelle bekannt, aber er tauchte nur einmal in einer kleinen Datolithader auf. Aus dem Bereich aus dem diese Stufe mit Pektolith stammt, wurde er bislang nicht nachgewiesen. Ich muss zugeben, dass ich das Mineral auf meinen Stufen aus diesem Fund nicht beachtet habe und ich bin auch noch nicht dazu gekommen nachzusehen ob es auf meinen Stufen überhaupt vorhanden ist.

Gruß
Gerdchen

Offline phakolith

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #8 am: 11 Jul 19, 10:50 »
Hallo Gerdchen,

ich habe eine Stufe an Herrn Dr. Müller geschickt, eine Bestimmung steht noch aus aber vermutet wird Andradit evtl. auch Epidot.
Ich bin mal gespannt was da heraus kommt.

Gruß Peter

Offline Gerdchen

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #9 am: 11 Jul 19, 18:11 »
Hallo Peter,

bin gespannt. Vielleicht ist es doch was ganz neues für den Steinbruch. Wäre schön.  Andradit und Epidot sind von dort ja schon nachgewiesen.

Gruß
Wolf-Gerd

Offline phakolith

Re: Bestimmungshilfe Steinbruch Kreimbach Pfalz
« Antwort #10 am: 12 Aug 19, 14:30 »
Hallo zusammen,

ich habe beim Mineralienportrait Epidot als Varietät "Withamit: Eine rosa Mn-reiche Varietät" gesehen.
Das Bild bei Mindat ähnelt meinen Stücken (Glen Coe (Typlokalität).
Kann die Vermutung  jemand bestätigen?
Vorab besten Dank           Phakolith