https://www.stonemaster-onlineshop.dehttp://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/http://www.mineralbox.de

Autor Thema: Achate brennen oder färben  (Gelesen 541 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Praxiteles

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Achate brennen oder färben
« am: 18 Okt 19, 14:51 »
Woran erkennt man, ob Achate zwecks Farbveränderung/-verstärkung gebrannt oder gefärbt wurden?
Gibt es dafür, abgesehen von einer zu auffälligen Rot- oder Blaufärbung untrügliche Kennzeichen?

Wäre für Hinweise dankbar.

Offline Embarak

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.414
    • Mineralienbilder
Re: Achate brennen oder färben
« Antwort #1 am: 18 Okt 19, 15:52 »
Hallo,

Außer dem Brennen gibt es verschiedene Arten des Färbens.
Hier ein paar klassische Methoden aus einem Präparat der Sammlung der TU Berlin.

Achate brennen oder färben


Die im Handel oft zu findenden Achate in knalligem rot, grün, blau oder Violett sind meistens mit Anilinfarben gefärbt.
Ihnen fehlt die Farbenvielfalt; man sieht einen vorherrschenden Farbton.
Allerdings zeigt auch nicht jeder natürliche Achat eine besondere Farbenvielfalt.
Sieht man schon auf der Startseite zu Achat.

Ich gehe davon aus, daß die Stufen auf den Lexikonseiten unbehandelt sind.
Beim Scrollen durch die enorme Vielfalt der Achat bekommt man einen Eindruck,
welche der preiswerten Farbangebote ohne Fundortangabe aus dem Handel dort NICHT zu finden sind.
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/gallery/gallery.php?minid=4561

Hohe Qualität natürlicher Achate wirkt sich dann auch auf den Preis aus.
Dazu werden Dir unsere Achat-Spezialisten und -Schleifer mehr erzählen können.

Gruß
Norbert

Offline Praxiteles

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Re: Achate brennen oder färben
« Antwort #2 am: 21 Okt 19, 18:40 »
Vielen Dank, Norbert.

Das hat mir etwas weiter geholfen. Aber wenn ich im Mineralienatlas die zum Teil leuchtenden Farben sehe und dazu die Warnung, dass intensives Rot und Blau den Verdacht aufkommen lassen, es wurde ....
Aber ich gehe davon aus, dass die Sammler hier so gewieft sind, sich kein X für ein U vormachen zu lassen und zumindest hier alles eine Frage der Beleuchtung ist.

Gruß und Dank
Praxiteles

Offline Klaus Schäfer

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 237
  • Bewertet mehr Bilder !
Re: Achate brennen oder färben
« Antwort #3 am: 21 Okt 19, 19:57 »
Hallo Michael,

Achate können von Natur aus intensiv gefärbt sein, und zwar in ziemlich jeder Farbe (aber nicht in jedem Farbton).
Ich habe dir mal drei Bilder von selbst gefundenen Achaten angehängt, bei denen ich von Besuchern meiner Sammlung jedesmal gefragt werde, ob diese Farbgebung natürlich seien, da sie so stark leuchten:
Deutschland/Saarland/Saarlouis, Landkreis/Lebach/Steinbach
Achate brennen oder färben
Deutschland/Rheinland-Pfalz/Donnersbergkreis/Kirchheimbolanden/Imsbach/Basaltsteinbruch im Katharinental
Achate brennen oder färben
Deutschland/Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Hoppstädten-Weiersbach
Achate brennen oder färben


Falls Du dich informieren möchtest, wieviele verschiedene Farben von Achat an einer kleinen Stelle vorkommen können, so schau die mal die Bilder auf https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Deutschland/Rheinland-Pfalz/Alzey-Worms%2C%20Landkreis/Erbes-B%C3%BCdesheim/Berich an.

Gruß von Klaus

Offline Praxiteles

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Re: Achate brennen oder färben
« Antwort #4 am: 24 Okt 19, 08:51 »
Auch dir, Klaus, vielen Dank.

Auch ich habe inzwischen Achate mit einem erstaunlichen Farbspektrum  und beachtlicher Leuchtkraft.

Aber dennoch bleibt beim Einkauf immer die etwas bängliche Frage, ob denn das alles "echt" ist.

Als Beispiel mögen mir die farbfrohen Trommelsteine mit dem Ursprung Madagaskar dienen, meist Produkte chinesischer Provinienz. Auf einer kürzlich besuchten Mineralienbörse teilten mir einige Händler treuherzig mit, die Buntheit sei unverfälscht.