http://www.juwelo.dehttps://www.haufwerk.com/de/praeparation/http://www.terra-mineralia.de

Autor Thema: Phosphophyllit aus Bolivien  (Gelesen 237 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline smaragd123

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 563
Phosphophyllit aus Bolivien
« am: 06 Apr 20, 12:17 »
Hallo zusammen

Ich habe zwei Fragen zu den Phosphophylliten aus der Huayllani Mine in Bolivien, da ich eine Anschaffung eines Exemplars beabsichtige.

Erstens: Ich kann keine Daten darüber finden, ob diese Mine noch geöffnet ist oder nicht.(Oder auch andere Minen in Bolivien die P. produzieren) Vielleicht kann mir ja jemand Auskunft geben, da ich mir nicht sicher bin, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist solch ein Stück zu kaufen. (Nachher gibt es in näherer Zukunft einen großen Fund).

Zweitens: Das Stück, welches ich bekomme hat eine sehr dünne Limonit-Schicht auf den Kristallen. Ich weiß dieses Thema gab es schon oft, ich wollte aber noch mal nach fragen, wie es bei Phosphophyllit aussieht. Säuren fallen in diesem Fall ja auf jeden Fall weg. (Auch wen bei einem so dünnen Überzug ein wenig CH3COOH oder HCI doch eigentlich reichen würde). Kann ich den mit anderen Mitteln (Oxal, Dithionit) reinigen oder könnte es da auch zu Komplikationen kommen.

Grüße Noah

Offline alfredo

  • Premiumsponsor
  • *
  • Beiträge: 161
Re: Phosphophyllit aus Bolivien
« Antwort #1 am: 06 Apr 20, 22:17 »
Die Huayllani Fundstelle wird von Bergleute ab und zu gearbeitet und dann nur für Phosphophyllit (Sammlungsstücke). Da buddelt einer bis der Dach runterfällt und dann ist Schluss bis jemand sich der grosse Mühe machen will alles wieder auszugraben um weiter Arbeiten zu können. Da die Stücke von Huayllani nicht so viel Wert haben wie die mehr berühmte und transparente Phosphophyllitkristalle aus dem Cerro Rico, glaube ich dass die Bolivianer dort weiter arbeiten werden bis das Weitergehen einfach zu schwierig sein wird und dann ist es aus. Wieviele Stücke noch im Zukunft rauskommen kann niemand sagen. Das ist eben das Spannende, wie im Kasino.  ;D

Im Cerro Rico, im Stadt Potosí, arbeiten noch täglich tausende Bergmänner, für Zink, Silber, Zinn... und die meisten dort haben keine Ahnung dass Phosphophyllit überhaupt existiert. Phosphophyllit wird ab und zu noch gefunden, aber ganz wenig gute Stücke pro Jahr, und viele Stücke sind durch Dinamitsprengung etwas kaput oder sogar nur Spaltstücke und die gehen dann an Schleifer anstatt den Sammlermarkt. Schöne gute Kristalle werden nur sehr selten gefunden, vielleicht im durchschnitt eine pro Jahr, und der kostet dann ein Vermögen auch in Bolivien selbst. Ich kenne schon arme Bolivianer die $25,000 oder $30,000 von Händler für ein gute Phosphophyllit verlangen haben. Billig sind nur zerbrochene Brösel oder Mikromounts zu bekommen.

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge

Re: Grube St. Josephsberg/Virneberg bei Rheinbreitbach von Bergbaumuseum 24 Mai 20, 22:32
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]
Re: Zeichnen von Mineralien im Video von Klaus Schäfer 24 Mai 20, 11:03
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]
Re: Elbe-Achat: Bitte um Bestimmung von Detlef 24 Mai 20, 10:06
[Achate / Agates]
Re: Elbe-Achat: Bitte um Bestimmung von SpongeBob 23 Mai 20, 20:00
[Achate / Agates]
Re: Zeichnen von Mineralien im Video von Klaus Schäfer 23 Mai 20, 14:35
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Klaus Schäfer 23 Mai 20, 12:09
[Achate / Agates]
Re: Grube St. Josephsberg/Virneberg bei Rheinbreitbach von Detlef 23 Mai 20, 10:53
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Praxiteles 23 Mai 20, 10:06
[Achate / Agates]
Re: Grube St. Josephsberg/Virneberg bei Rheinbreitbach von giantcrystal 22 Mai 20, 23:22
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]
Analysedaten zu Minerallien von Stefan 22 Mai 20, 21:02
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]
Re: Elbe-Achat: Bitte um Bestimmung von Detlef 22 Mai 20, 15:24
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Klaus Schäfer 22 Mai 20, 11:39
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Praxiteles 22 Mai 20, 09:10
[Achate / Agates]
Elbe-Achat: Bitte um Bestimmung von UtaR 22 Mai 20, 08:49
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Praxiteles 21 Mai 20, 21:42
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von skibbo 21 Mai 20, 19:39
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Klaus Schäfer 21 Mai 20, 19:19
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von skibbo 21 Mai 20, 16:16
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Praxiteles 21 Mai 20, 16:11
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von cyp 21 Mai 20, 14:59
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von Praxiteles 21 Mai 20, 11:45
[Achate / Agates]
Re: Wo mag der Fundort liegen? von harzgeist 21 Mai 20, 10:55
[Achate / Agates]
Re: Grube St. Josephsberg/Virneberg bei Rheinbreitbach von Fabian99 21 Mai 20, 10:44
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]
Wo mag der Fundort liegen? von Praxiteles 21 Mai 20, 09:49
[Achate / Agates]
Grube St. Josephsberg/Virneberg bei Rheinbreitbach von Bergbaumuseum 21 Mai 20, 09:47
[Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals]