http://www.granatium.athttps://www.stonemaster-onlineshop.dehttp://www.mineral-bosse.de

Autor Thema: Trinokular mit Kamera  (Gelesen 959 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gattorantolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 63
Trinokular mit Kamera
« am: 20 Apr 20, 22:47 »
Hallo, möchte so um die 1000 Euro für ein Mikroskop bzw Trinokular ausgeben. Was meint ihr dazu? https://www.ebay.ch/itm/7X-90X-Trinocular-Stereo-Zoom-Microscope-with-Dual-Halogen-Lights-14MP-Camera/401234823322

Offline Josef 84,55

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 301
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #1 am: 21 Apr 20, 07:46 »
Hallo,
ich kenne das Amskope leider nicht. Generell würde ich zu einem guten Binokular zum betrachten und einem getrennten Aufbau zum fotografieren raten. Außer bei den high-end Zeiss-, Nikon- oder Olympus-Mikroskopen ist die Bildqualität eher schlecht. Ein gutes gebrauchtes ist z.B. eBay 202966257509.
Grüße Josef

Offline Gattorantolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #2 am: 21 Apr 20, 10:53 »
Hallo,
ich kenne das Amskope leider nicht. Generell würde ich zu einem guten Binokular zum betrachten und einem getrennten Aufbau zum fotografieren raten. Außer bei den high-end Zeiss-, Nikon- oder Olympus-Mikroskopen ist die Bildqualität eher schlecht. Ein gutes gebrauchtes ist z.B. eBay 202966257509.
Grüße Josef
Das auf ebay ist mit zu instabil, brauche etwas kompakter.

Offline Josef 84,55

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 301
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #3 am: 22 Apr 20, 07:29 »
Hallo Gattorantolo,
ein Stativ mit 32mm Säule findet man leichter als eine gute Optik, notfalls könnte man es mit einer Steinplatte (Rest von einem Steinmetz) einem 32mm Stab und einem Flansch die man von einem Metallbauer schweißen lässt, selbst bauen. Das wäre wahrscheinlich dann stabiler als Ebay 223977327958, was auch eine Alternative wäre.
Grüße Josef

Offline Sebastian

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.443
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #4 am: 22 Apr 20, 08:02 »
Hallo,
Das wichtigste ist doch zuerst zu wissen ob man schauen oder fotografieren möchte.
Gruß Sebastian

Offline Gattorantolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #5 am: 22 Apr 20, 12:37 »
Hallo,
Das wichtigste ist doch zuerst zu wissen ob man schauen oder fotografieren möchte.
Gruß Sebastian
Beides aber vor allem fotografieren.

Offline Sebastian

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.443
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #6 am: 22 Apr 20, 12:53 »
HAllo,
die Eierlegende Wollmilchsau ist leider teuer.
Ich empfehle zum schauen ein Solides Steoreomikroskop und extra dazu ein Stativ mit Kamera, Z-Achse zum verschieben und Mikroskopobjektiven bzw. Vergrößererobjektive.
Zum schauen habe ich ein Motic SMZ 186 Trino, das ist für mich perfekt.

Viele Grüße,
Sebastian

Offline Josef 84,55

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 301
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #7 am: 22 Apr 20, 19:54 »
Hallo,
das ist in etwa der Qualitätsunterschied zwischen einem normalen nicht schlechten Binokular (Zeiss Jena GSZ) und einem guten Mikroskopobjektiv  am Balgen:
https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/msg,308900

700€ für ein Stemi 2000 mit dem großen Stativ - ich hätte es selbst kaufen sollen, es wäre aber das vierte Bino...

Grüße Josef

Offline Gattorantolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #8 am: 22 Apr 20, 21:47 »
Leica hat gute Mikroskope habe ich gesehen....teuer aber...

Offline Josef 84,55

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 301
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #9 am: 23 Apr 20, 08:05 »
Hallo,
Wild Heerburg sicher auch.
Wenn bei der Entwicklung dieser Mikroskope die Hauptauslegung nicht auf einer hohen Auflösung zum fotografieren / stacken gelegen hat, wird es keine gute Bildqualität liefern. Für den räumlichen Eindruck beim betrachten braucht man eine größere Tiefenschärfe und genau die verträgt sich nicht mit einer hohen Auflösung (=> Lichtbeugung). Mit dem Stacken hat man heute die Möglichkeit Objektive mit dem man damals nur sehr flache Dinge abbilden konnte, für tiefere Motive zu nutzen, Hochauflösende mit dem notwendigen Arbeitsabstand sind aber selten und meist teuer.
Grüße Josef

Offline loparit

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.131
  • Silber; Kinzigtal
    • LOPARIT -loparits Website-
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #10 am: 23 Apr 20, 09:38 »
Bei E-Bay wurde noch bis letzte Woche ein Mitutoyo Mikroskop für knapp 5000 Euronen angeboten. Allerdings ohne Objektive. Mit etwas Glück kann man für weitere 2000-2500 Euro noch die 4 Objektive das 2er, 5er, 10er und 20er bekommen und hat dann eine gute Ausrüstung. Vor allem mit guter Auflösung, was zum fotografieren gut ist.
Ich kann aber bestätigen, dass zum Anschauen der Stücke mein Zeiss bzw. auch das Wild deutlich besser sind. Wegen der höheren Tiefenschärfe.
Zum fotografieren ist das Mitutoyo jedoch sehr angenehm, da ich das Stück einstelle und das Bild direkt oben auf der Kamera habe, siehe (Foto).
Seit einigen Wochen habe ich ein ähnliches System mit dem Vorgängermodell des Mikroskopes von Mitutoyo. Mit den Fotos bin ich zufrieden, würde aber nicht sagen dass die Fotos um ein vielfaches besser sind wie mit der Ausrüstung ohne Mikroskop sondern mit Tubus und Mikro-Objektiven (Luminar, Zuiko etc.).
Ich habe das Mikroskop ins StackUnit von StoneMaster eingebaut und bin wegen der Arbeitsweise begeistert und was mir ebenfalls gefällt, ich stelle ein Stück ein mit dem 2er Objektiv und vergrößere dann einfach indem ich den Revolverkopf drehe und z.B. das 10er Objektiv einsetze. Nichts wird verändern das Stück bleibt stehen, die Ausrichtung stimmt etc. und zusätzlich hat es seitlich auch noch einen Zoom der die Vergrößerung stufenlos von 1x bis 2x erhöht.
Aber natürlich liegen wir mit diesem sowie auch mit einem System ohne Mikroskop, sondern mit Tubus und Objektiven wie Luminar etc. ganz schnell, weit über den am Anfang genannten 1000 Euro!

Beste Grüße und bleibt Gesund
Edgar Müller -loparit-


Offline Embarak

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.443
    • Mineralienbilder
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #11 am: 23 Apr 20, 09:48 »
Hallo,
Diese Einschätzungen kann ich nur bestätigen. Da ich zuhause kein Mikroskop habe - und mir auch keins anschaffen möchte - habe
ich oft am Abend im Labor mit einer Zeiss-Ausrüstung experimentiert, wie in diesem thread beschrieben,
Dort weiter unten auch ein Foto des Equipments, das in der Anschaffung weit im fünfstelligen Bereich liegt.
Das Teil hat einen eingebauten Schrittmotor und kann über die Software automatisch stacken.
Komme damit inzwischen problemlos klar. Trotz aller zusätzlichen Bildbearbeitungstricks, in denen ich in aller Bescheidenheit nicht schlecht bin,   
kommen die Ergebnisse nicht annähernd an die Qualität der Bilder von Makro-Fotografen ran, die mit guten Kameras, Balgengerät, Lupenobjektiv und Schrittmotoren stacken.
Das mag u.a. auch daran liegen, daß die dort verwendete Axiocam 506 color nur 6MP hat.
Es gibt noch von Zeiss als high-end eine Axiocam 512 color mit 12 MP - beide mit CCD-Sensor.
Vielleicht wurde am falschen Ende gespart.

Das oben vorgestellte AmScope hat zwar eine 14 MP-Kamera mit CMOS-Sensor, aber die MP sagen nichts über die Kameraqualität aus.
Zum Stacken müsste über den Feintrieb manuell jedes Bild einzeln gemacht werden, was keine einheitlichen Fokusabstände bietet.

Das Maximum, das ich mit der teuren Laborausrüstung erreiche, hatte ich u.a. in einem thread zu Bonazziit gezeigt. 2 Beispiele:

Trinokular mit Kamera
Trinokular mit Kamera


Hier Beispiele für die andere Methode von etalon in ähnlicher Bildbreite ( aus dem thread Uranmineralien-Bilder, Originalgröße ansehen!):

Deutschland/Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara
Trinokular mit Kamera
Deutschland/Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Oberwolfach/Grube Clara
Trinokular mit Kamera


Mein Fazit:
- Zum Betrachten und Dokumentieren z.B. für Publikationen ist das Mikroskop unersetzlich.
- hochwertige Fotografien entstehen eher mit DSLR-Kamera, Balgengerät, Lupenobjektiv und Schrittmotoren
  oder der Kombination Mikroskop und DSLR-Kamera.

Beste Grüße
Norbert

Offline Gattorantolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #12 am: 23 Apr 20, 15:06 »
Danke für die Tips...muss also kräftig sparen...die Leica S9 Series ist der Hammer.... :o 8) 8)

Offline Gattorantolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 63
Re: Trinokular mit Kamera
« Antwort #13 am: 12 Mai 20, 12:30 »
Habe schlussendlich ein Motic smz gekauft mit separaten Glasfasern Beleuchtung  ;)

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge