http://www.mineraliengrosshandel.comhttp://www.juwelo.dehttps://www.stonemaster-onlineshop.de

Autor Thema: Makroschlitten für Stacking  (Gelesen 6155 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline zampano

Makroschlitten für Stacking
« am: 04 Mai 20, 11:04 »
Hat jemand Erfahrung mit den bei eBay angebotenen Makroschlitten, die fernsteuerbar sind und für Stacking-Aufnahmen genutzt werden können?
Vom Preis her sind die zwischen 200 und 250 Euro, also ganz ok.

Taugen die etwas, oder vielleicht kann einer der Profis hier mal einen groben Blick darauf werfen, ob sich ein Experiment damit lohnen würde.
Wäre für alle sachdienlichen Hinweise dankbar :-)

https://www.ebay.de/itm/MACRO-MICRO-FOCUS-STACKING-RAIL-0-005-MM-5-MICRON-STEP/202759657921?hash=item2f356ad9c1:g:mk0AAOSwcBlecjsg

https://www.ebay.de/itm/AUTOMATED-MOTORIZED-FOCUS-STACKING-MACRO-RAIL-SLIDER-DSLR/202467405098?hash=item2f23ff6d2a:g:puUAAOSw8~5epjoK

Offline Embarak

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #1 am: 04 Mai 20, 12:33 »
Würde mich auch interessieren. Beide vom selben Anbieter. Wo ist der Unterschied? Ich sehe nur Weight rail 1,5/1,2 kg.
Norbert

Offline Embarak

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #2 am: 04 Mai 20, 12:59 »
Ahh, er bietet (je nach Kameratyp) verschiedene Versionen an.

https://www.ebay.de/itm/CANON-AUTOMATED-MOTORIZED-FOCUS-STACKING-MACRO-MICRO-RAIL/202638907220?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&var=502716324027&_trksid=p2060353.m1438.l2649

Ist es nun besser, die Kamera - wie bei diesen Angeboten -, oder das leichtere Objekt zu bewegen?
Norbert

Offline Sebastian

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #3 am: 04 Mai 20, 14:18 »
Hallo Norbert,
Zumeist ist es die Kamera die bewegt wird, da sonst die Beleuchtung mitbewegt werden sollte.
Gruß Sebastian

Offline carsten slotta

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #4 am: 04 Mai 20, 14:56 »
Rausgeschmissenes Geld, da die Schrittgröße nicht fein genug eingestellt werden kann!

Offline Sebastian

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #5 am: 04 Mai 20, 15:07 »
Diese pauschale Antwort ist falsch.
Es kommt doch ganz auf die verwendeten Objektive, und die damit benutzte maximale Na.
Bis Na 0.4 geht es natürlich nicht, aber so generalisiert ist die Aussage einfach falsch.
Wir kennen doch die Ziele überhaupt nicht die erreicht werden sollen.
Gruß Sebastian

Offline carsten slotta

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #6 am: 04 Mai 20, 15:24 »
Klugscheißer ;-)

Wenn Mikros mit hochauflösenden Objektiven abgelichtet werden sollen ist es ungeeignet....

Bessere Produkte gibt's hier: http://www.stonemaster.eu/

Grüße

Offline Sebastian

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #7 am: 04 Mai 20, 15:28 »
 ;D ;D ;D Auch hier wieder, wie hochauflösend soll fotografiert werden....
Bis 7-8x langt das.
Aber ja stonemaster ist in einer anderen Liga. Aber auch mit einem Golf kommt man an, da empfiehlst du doch auch nicht nur einen Ferrari.
Gruß Sebastian

Offline carsten slotta

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #8 am: 04 Mai 20, 15:49 »
Schatzele......fast jeder der sich ernsthaft mit dem Ablichten von Kleinmineralien befasst, landet irgendwann zwangsläufig bei höher auflösenden Objektiven und wird mit diesem Produkt hier dann feststellen müssen, dass er mehrere hundert Euro in den Sand gesetzt hat...

Das ist ungefähr so wie ein Auto, dass sich nur bis in den zweiten Gang schalten lässt. ;-)

Offline Sebastian

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #9 am: 04 Mai 20, 15:54 »
Bis zu welcher Bildbreite soll fotografiert werden. Hochauflösend ist nicht gleich hochauflösend. Sprich bei 5x ist Na 0.2 schon extrem hochauflösend für 20x nicht. Es kommt also darauf an was man fotografieren will.
Sprich deine pauschalisierenden Antworten sind schlicht falsch und helfen keinem.
Gruß Sebastian

Offline isbjoern

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #10 am: 04 Mai 20, 16:06 »
Hallo zusammen,

um die Diskussion mal in eine andere Richtung zu lenken ist vielleicht der hinweis auf den WeMacro-Schlitten angezeigt. Der ist ja in der community recht gut etabliert und erlaubt wohl eine Schrittgröße von 1 um und ist damit wohl OK für den Vergrößerungsbereich, der normalerweise (bei den meisten Usern) für die Mineralienfotografie relevant ist.
Der ist vom Preis nicht so weit weg von den verlinkten Produkten oben im Thread und sicherlich die deutlich sicherere Bank.

Disclaimer: ich selber bin auch zufriedener Stackmaster-User, hatte aber vor dem Kauf aus Kostengründen auch mit dem Wemacro-Rail geliebäugelt.
Viele Grüße
- Björn

Offline carsten slotta

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #11 am: 04 Mai 20, 16:19 »
Also ich finde meine "pauschalisierenden Aussagen" helfen schon ungemein. :-) Denn kaum ein Fotograf von Mikromineralien wird sich dauerhaft mit 7-8 x Objektiven begnügen wollen....ich kenne nicht einen der das so macht. Warum also hier irgenwelche Ausnahmefälle konstruieren bei der das Equipment noch gut funkioniert? Daher, better be safe than sorry!... und gleich beim Stonemaster schauen ;-)

Offline Sebastian

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #12 am: 04 Mai 20, 16:31 »
Ich gehe darauf nicht weiter ein, da keinerlei Zielsetzung Formuliert ist die für eine fundierte Hilfestellung
unabdingbar ist. Zussamenfassend kann man allerdings sagen:
Bis 5- max 10x facher Vergrößerung ist dieser Schlitten gerade noch brauchbar.
Besser ist der von Wemacro oder der einfache von Mjkzz, beide sollten bis 20x gehen preislich mit den oben genannten konkurieren.
Für absolute Spitzentechnik im Breich der Stabilität und Präzision (bis 50x und drüber) ist definitv bei Firma Stonemaster bestens
aufgehoben. Jetzt muss jeder selber entscheiden was er fotografieren möchte, bzw. was die Objektive einfordern.
Beste Grüße,
Sebastian

Offline zampano

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #13 am: 05 Mai 20, 09:39 »
Wollte damit keinen Streit entfachen

Offline zampano

Re: Makroschlitten für Stacking
« Antwort #14 am: 05 Mai 20, 13:28 »
Danke erst mal allen für die Antworten.

Um etwas präziser zu werden, frage ich mal anders.
Dazu aber die wichtige Info, dass ich (derzeit) noch nicht in die Liga Starfotografen aufsteigen möchte :-P
Was ich brauche ist erst mal eine Möglichkeit, meine MMs zu dokumentieren. Also gut genug für eine eigene Bilddatenbank und ausreichend genug für den Atlas, um bestimmte Spezies für einen Fundort relativ gut erkennbar abzulichten. Ist auch sehr relativ, ich weiß...
Sagen wir mal, dass die Bilder hier noch eine Wertung von mindestens 5 bekommen

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge