http://www.mineraliengrosshandel.comhttp://vfmg.de/der-aufschluss/http://www.crystal-treasure.com

Autor Thema: Stackingergebnisse vergleichen  (Gelesen 19701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stefan

Stackingergebnisse vergleichen
« am: 08 Mai 20, 09:43 »
Hallo,

ich möchte mal einen besonderen Vergleich anregen. Wir haben viele gute Bild-Autoren hier. Die einen legen mehr Wert auf natürliche Bilder, die anderen nehmen sich die Freiheit mehr künstlerische Bilder zu liefern. Wieder andere Stellen ganze Bildbereiche frei und sind nebenbei noch Meister der Bildbearbeitung. Dies sage ich ganz wertfrei.

Jeder der sich die Mühe macht möglichst hochaufgelöste Bilder zu machen und versucht jedes Quentchen an Bildqualität zu gewinnen wird sich fragen wie Bildunterschiede zustande kommen.

Um diese Äpfel mit Birnen oder Realismus und Retro-Art Vergleiche in vergleichbare Form zu bringen wäre doch schön, jeder hätte das selbe Objekt unter dem Mikroskop und stellt einmal das unbearbeitete Bild (nach Stacking und ggf. Entwicklung bei Raw) und das Bild nach den eigenen üblicherweise angewandten "Verbesserungen" zum Vergleich bereit. Und diese in voller Auflösung.

Ich würde hierzu vorschlagen, jeder der mitmachen möchte und dazu rufe ich ganz explizit alle Autoren auf die hier - im besten Sinne - mit guten Bildern glänzen. Sucht Euch eine schöne Kleinstufe oder MM aus, fotografiert es und veröffentlicht hier die beiden Ergebnisse. Anschließend wird die Stufe zum nächsten hier in der Reige geschickt. Zugleich bekommt der Autor eine Stufe von einem anderen Teilnehmer. Das Spiel wird fortgesetzt bis jedes Stüfchen bei jedem Bildkomponisten auf dem Tisch lag. Jeder gibt immer eine Stufe ab und bekommt eine neue Stufe. Ist der Kreis geschlossen, hat jeder seine Originalstufe wieder zurück und wir haben entsprechend der Anzahl derer die mitgemacht haben Bilder von jeder Stufe.

Da jeder nun das Original kennt, lässt sich für jeden Teilnehmer Einschätzen wie gut die eigene Technik im Vergleich ist und wie groß die künsterlische Freiheit ist die sich jeder so nimmt. Ich würde den Teilnehmerkreis erst mal auf maximal 10 Leute begrenzen.

Natürlich sollten nur Leute mitmachen, die über die Ausrüstung und auch die Erfahrungen verfügen. Ziel ist nicht den König der Mineral-Mikrofotografie zu küren, dass hat ja bereits eine Zeitschrift im subjektiv Alleingang gemacht, sondern für jeden der mitmacht objektive Vergleichsmöglichkeiten zu schaffen.

Voraussetzung ist natürlich mitzuteilen mit welcher Ausrüstung die Ergebnisse erzielt werden und wurden. Als max. Bildbreite möchte ich 3mm festlegen. Wichtig ist natürlich Stufen mit winzigsten bis max. 3 mm großen Objekten in Umlauf zu bringen.

Wie denkt Ihr darüber.

Viele Grüße
Stefan

Nachtrag Link zum Vergleich:
Bildtechnik-Vergleich-2020
« Letzte Änderung: 14 Okt 20, 20:46 von Stefan »

Offline loparit

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #1 am: 08 Mai 20, 10:26 »
Das gleiche war mal bei Mindat im Gespräch, kam aber nie zustande.

Die Idee finde ich gut und wäre auch bereit mitzumachen, solltet  ihr keine 10 Personen zusammenbekommen!

Gruß Edgar Müller  -loparit-

Offline Josef 84,55

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #2 am: 08 Mai 20, 10:50 »
Hallo Stefan,
bin dabei, ich werd schon irgendwie Zeit dafür ausgraben können.
Grüße Josef

Offline Fabian99

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #3 am: 08 Mai 20, 11:08 »
Super Idee.

Stackingergebnisse vergleichen


ich kann mal schauen, ob ich etwas vergleichbares in Kaputt im Keller habe. Unter 45° das ideale Stacking Opfer, wenn gewünscht.
Den würde ich dann zuerst an Stefan senden - der sendet weiter und der letzte sendet ihn mir zurück.

LG

Offline Sebastian

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #4 am: 08 Mai 20, 11:20 »
Würde auch mitmachen.
Klingt interessant.
Viele Grüße,
Sebastian

Offline geni

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #5 am: 08 Mai 20, 17:18 »
Hallo zusammen,

mache auch mit.

Glück Auf
Gerhard (geni 8))

Offline Mabu

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #6 am: 09 Mai 20, 00:54 »
Hallo,

eine interessante Idee.

Da unterschiedliche Techniken für unterschiedliche Motive optimale Ergebnisse liefern, sollten auch die Stufen verschiedene Herausforderungen bieten; da könnte z.B. folgendes dabei sein:

-nadelige xx
-farblose xx
-Motive mit starkem Kontrast
-Motive mit schwachem Kontrast
-sehr helle Farbtöne/ sehr dunkle Farbtöne
-Motive, bei denen eine große Tiefenschärfe gebraucht wird und Motive mit nur geringer Tiefenschärfe.

Das würde mir grad mal so auf die Schnelle einfallen.

Gruß,
Marko

Offline uwe

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #7 am: 09 Mai 20, 08:23 »
Ich glaube zu verstehen, daß auch Stackingergebnisse mit low-budget-equipment verglichen werden sollen. Da ich zu dieser Gruppe gehöre, würde ich schon mitmachen. Den Vorschlag von Marko halte ich für sehr sinnvoll, da ich bei den aufgezählten, verschiedenen Motiven qualitativ doch recht unterschiedliche Ergebnisse erzielt habe.

Gruß
Uwe

Offline Josef 84,55

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #8 am: 09 Mai 20, 08:45 »
Hallo,

ich suche ein Stüfchen heraus mit einem SE-Mineral, weil mich interessiert wie die verschiedenen Beleuchtungstypen mit der "schmalbandigen" Farbe zurechtkommen. Wenn ich fies währe, würde ich eins heraussuchen, bei dem ich weiß, dass viele Flares zu retuschieren sind aber gerade von den Problemstücken könnte man am meisten lernen.

Da die Stücke oft verschickt werden, möchte ich kein für eine Fundstelle einzigartiges oder zu empfindliches Stück wählen.

Grüße Josef

Offline Stefan

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #9 am: 09 Mai 20, 17:35 »
Wir müssen uns nicht auf eine Stufe beschränken und können ggf. auch zwei Stüfchen ins Rennen schicken. Generell sollte es schon ein wenig Spass machen das Stüfchen zu fotografieren. Wichtig ist natürlich, dass jeder die selbe Stelle fotografiert. Evtl. wäre ein Pfeil auf dem Stüfchen hilfreich. Jedes Stüfchen, dass ins Rennen geht sollte hier vorher bereits als Bild eingestellt sein. Dies geht in dem Fall nur über das Lexikon wegen der vollen Auflösung und Qualität.

Bisher würden mitmachen

- loparit
- Josef 84,55
- Sebastian
- geni
- uwe
- Mabu
- Klaus Schäfer
- Matthias Rinhardt
- isbjoern
- Stefan



« Letzte Änderung: 12 Mai 20, 15:35 von Stefan »

Offline Josef 84,55

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #10 am: 09 Mai 20, 19:16 »
Hallo Stefan,

ich denke die Wahl des Bildausschnitts ist mit das Wichtigste beim fotografieren. Alternative Bildausschnitte, mit Begründung, fände ich schon gut. Wir wollen ja Fotos machen und etwas voneinander lernen. Mangelnde Qualität kann ein gut gewähltes Motiv ruinieren, kann die beste Qualität ein schlecht gewähltes wirklich verbessern?

Liebe Grüße
Josef

Offline Josef 84,55

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #11 am: 11 Mai 20, 07:53 »
Hallo,

wenn es hier nur um die Bildqualität geht, soll mir das recht sein. Ich wollte nur die Gelegenheit nutzten um von den ausgezeichneten Fotografen die hier mitmachen auch ein wenig über den Bildaufbau zu lernen.

Grüße Josef

Offline Klaus Schäfer

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #12 am: 11 Mai 20, 12:27 »
Hallo Josef,

Ein paar kleine Hinweise zum Bildaufbau:

- Finde ein Motiv mit wenigen Bildelementen, vielleicht nur einem prägnanten Kristall. Oft findet das Auge in Mineral-Fotografien keinen Halt und irrt herum, da zuviele Bildelemente konkurrieren.

- Versuche ein Bild in Vordergrund, Mittleren Bereich mit dem wesentlichen Objekt und Hintergund zu gestalten. Diese Anordnung verleiht Tiefe, da sie unserem gewöhnlichen Sehen entspricht.

- Spanne im Bild den Hell-Dunkelkontrast durch, d.h. versuche in deinem Bild deutliche Helligkeit zu schaffen (Weißpunkt). Ebenso verfahre mit der Dunkelheit (Schwarzpunkt). Oft gelingt dies erst durch die Kontrasteinstellungen in der Bildbearbeitung.

-Finde eine gestalterische Dominante im Bildaufbau (Senkrechte, Diagonale, Raster etc.) Diese kann man durch Wiederholungen verstärken oder mit gegenläufigen Mitteln Spannung audfbauen.

-Weitere interessante Spannungsfelder sind z.B. Klein gegen Groß, weich gegen scharfkantig, Einer gegen viele, u.v.a.m.

-Farbe kann harmonisch unterstützt oder kontrastiert werden um ein Hauptelement der Bildgestaltung zu werden. (Komplementärkontraste, Qualitätskontraste, Quantitätskontraste usw.)

-Vorsicht bei der Sättigung von Farben. Digitale Aufnahmen benötigen immer ein Verstärken der Farbe - sollte einem aber die Hand über dem Kontrastregler ausrutschen, verliert das Bild an Natürlichkeit. Davon ab ist eine digitale Aufnahme erst nach der Bildbearbeitung fertiggestellt - die Ausgabequalität der digitalen Medien verlangt es einfach.

-Bewusstes Abweichen von der Regel schafft neue Möglichkeiten. Der "Pornoblick" den manche Bilder bieten, ist trotz seiner Üppigkeit die banalste Ansicht einer Kristallgruppe- die formatfüllende Aufnahme eines einzigen Elementes lässt eben nur einen stark gelenkten Blick zu.

Deutschland/Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Oberbergischer Kreis/Nümbrecht/Wirtenbach/Stbr. Schretzmair (Büschhof)
Stackingergebnisse vergleichen


Viel interessanter ist es, dem wesentlichen Objekt ein Umfeld zu geben, in dem eine Geschichte von Formen, Strukturen und Positionen erzählt werden kann.

Italien/Toskana (Toscana)/Massa-Carrara, Provinz/Carrara/Steinbruch Montecatini
Stackingergebnisse vergleichen


-Mit den Formaten kann man ebenfalls spielen, ein quadratisches Bild hat eine andere Aussage als ein waagerecht lagerndes oder ein senkrecht stehendes. Zudem kann man die Seitenverhältnisse vom zwar harmonischen, aber gähnend langweiligen goldenen Schnitt befreien.

Schweiz/Wallis, Kanton/Goms, Bezirk/Binn/Fäld (Imfeld, Im Feld)/Grube Lengenbach
Stackingergebnisse vergleichen


Solltest du konkrete Fragen haben, helfe ich gerne weiter, Bis bald, Klaus

Offline Stefan

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #13 am: 11 Mai 20, 13:39 »
Klaus, wie sieht es mit Dir aus? Bist Du auch dabei?

Eine Frag noch an alle.

Sollen wir lieber alle Stufen mehr oder weniger auf einmal herum schicken (spart Portokosten) oder sollen wir lieber einen kontinuierlichen Kreis schaffen um nicht ewig auf die Stufen warten zu müssen und jeder hat mehr oder weniger immer ein Stufe zum fortografieren.

Viele Grüße
Stefan

Offline Klaus Schäfer

Re: Stackingergebnisse vergleichen
« Antwort #14 am: 11 Mai 20, 13:47 »
Hallo Stefan,

Ich mache gerne mit.
Am Besten schicken wir die Stüfchen alle an einen "Starter", um, wie du richtig bemerkt hast, Porto zu sparen.

bis bald, Klaus

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge