Vermischtes / Miscellaneous / Varios > Bestimmungen allg.

Muster im Kalk

(1/6) > >>

Manfrid:
Hallo,
kennt jemand solche Musterbildungen im Kalk? Gefunden auf der Ostalb. Zweites Bild: Detail vom ersten.
Interessierte Grüße! -

felsenmammut:
Glück Auf!

das sieht nach Koralle oder Schwamm aus. Ist mit Ostalb der Ostalbkreis bei Aalen gemeint? Genauere Fundortangaben könnten hilfreich sein, um den Fund besser einzuordnen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut

stoanklopfer:
Korallen. Dazu sehe ich noch einen Gastropoden.

Manfrid:

--- Zitat von: felsenmammut am 17 Nov 20, 03:25 ---Genauere Fundortangaben könnten hilfreich sein
--- Ende Zitat ---
Söhnstetten. (Steht unter den Bildern.)
Naheliegend, da an Korallen zu denken. Aber diese Strukturen treten zusammen mit den „Kalkachaten“ (https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,52391.0.html) auf und dürften eher ein Stadium der Umwandlung des Fossilschutt-Kalkes in marmorartig kristallines Gestein manifestieren. Statt des septierten Inneren sind öfter auch noch nicht so regelmäßig zerklüftete Bruchstücke des umgebenden Materials zu finden, ähnlich den "Brekzien" im Randbereich der Gebilde, die ich zuletzt unter den "Kalkachaten" gezeigt hatte.
Zu beachten ist auch, dass die "Korallen" hier auf die Zone unterhalb einer Rißlinie beschränkt sind, die zwei auch sonst ganz unterschiedlich strukturierte Bereiche trennt. Ich denke, dass im unteren Bereich Zerrungen, Unterdruck durch Schrumpfung geherrscht und Auflösungen (durch eingesogene Flüssigkeit) bewirkt haben, während der obere Teil durch den Riss von solchen Wirkungen isoliert war. Diese zackigen Risslinien finden sich auch bei den "Kalkachaten" überall und begrenzen sie oft. - Aber sind ähnliche "Korallen" auch von woanders her bekannt?
Interessierte Grüße!

oliverOliver:

--- Zitat --- dürften eher ein Stadium der Umwandlung des Fossilschutt-Kalkes in marmorartig kristallines Gestein manifestieren.
--- Ende Zitat ---

sorry, Manfrid, aber das ist Unsinn. Das sind eindeutig Korallen im Weißjurakalk. Und für die "Umwandlung" bedürfte es einer deutlichen metamorphen Überprägung (hydrothermal, Subduktion etc.) was mir von der Alb nicht bekannt wäre - und auch anders aussehen würde. Z.B. eine grobkristalline Marmurstruktur, oder eine Schieferung ...

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln