Arbeitsmittel / Means for work > Fototechnik / Photo technique/ la tecnología foto

Tubuslinse

<< < (2/2)

Sebastian:
Also es geht primär um die Brennweite deiner Tubuslinse und der unendlich Stellung ( Abstand zum Sensor = Brennweite).
Die Raynox 250 hat eine Brennweite von 125mm.
Da dein Nikon-Objektiv auf 200mm Brennweite berechnet wurde, ergibt sich eine Vergrößerung
von 6,25x (100mm ergibt 5x, 200mm 10x, 300mm 15x...) bei unendlichstellung. Objektiv+ Tubuslinse bilden nun ein funktionierendes Objektiv, vergleichbar mit einem klassischen endlich Objektiv. Erhöhst  du jetzt den Abstand zum Sensor, erzeugst du ein größeres Bild, allerdings mit deutlichen Einschränkungen, da vermutlich CAs mehr werden, Auflösungsnachteile etc. ich habe das mit dem selben Objektiv aus Versehen mal getestet, das Bild ist deutlich besser mit der raynox 150 bei 10x Vergrößerung.
Weiterhin verkleinert sich der Bildkreis bei dem Einsatz einer kürzeren Brennweite als Tubuslinse,  Deine Vollformatkamera könnte da Probleme in den Ecken bekommen. Der gegenteilige Effekt ist mit längeren Tubuslinsen zu bemerken, der Bildkreis wird grösser, bei gleicher Auflösung.

Ich hoffe das hilft dir weiter, ansonsten einfach weiterfragen.

Viele Grüße,
Sebastian

waldi:
Hallo Sebastian.
Nochmals vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Eine Frage hab ich noch.
Was wäre der beste Abstand Vom Objektiv Nikon CF Plan 10x/0.30 unendlich, zum Sensor mit einer Raynox 150.
Die Tubuslinse sitzt ca.1,5cm hinter dem Objektiv.
Gruß Walter

Sebastian:
Hallo,
Für die Raynox 150 gilt: Brennweite=208 mm. Das bedeutet die Raynox muss 208 mm vom Sensor entfernt sein.
Die Canon hat ein auflagemass von 44mm meine ich. Also 208mm - 44mm = 164 mm.
Die Entfernung Objektiv zu Tubuslinse ist optional und hat keinen nennenswerten Effekt.

Für die Raynox 250 gibt das selbe, nur mit 125 mm eingesetzt statt 208 mm.

Viele Grüße,
Sebastian

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln