Arbeitsmittel / Means for work > Aufbewahrung, Präsentation / Presentation, Keeping

Pechblende / Arsen / Lagerung

(1/3) > >>

Maentwrog:
Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich als Mineralienlaie habe im Internet eine kleine Sammlung Mineralien erstanden ( Sammeltütchen mit Beschriftung
aus den 60er Jahren ). Darunter waren auch ein 3 x 2 x 2 cm großes Stück URANIT ( Pechblende ) und ein ebenso
großes Stück ARSEN ( Scherbenkobalt ). Mit beiden Namen ( Tütchenbeschriftung ) verbindet man ja nicht unbedingt
gesundheitsfördernde Eigenschaften. Wie muß ich die Proben fachgerecht und ungefährlich lagern ( derzeit in
geschlossenen Plastiktütchen ). Ist die Strahlung der Pechblende bei so einer Größe gefährlich?
In den 60er Jahren hat man sich vermutlich beim Verkauf solcher Mineralien noch keine Gedanken gemacht.
Der Kauf im Internet war übrigens von privat, nicht von einem sachkundigen Verkäufer.

felsenmammut:
Glück Auf! Maentwrog,

Grundsätzlich gilt, nachdem man mit Steinen rumgemacht hat, anschließend Hände waschen. Es empfiehlt sich auch auf oder über Unterlagen zu arbeiten, die man gut reinigen kann. Damit hat man einige Risiken deutlich minimiert. Bei der Pechblende kommt natürlich noch die Gefahr der Strahlung hinzu. Es wäre nur richtig zu schreiben, dass die Strahlung eine Gefahr darstellt, vor allem bei Missachtung einiger Regeln im Umgang im radioaktiven Mineralien. Man muss deshalb aber nicht gleich in Panik verfallen. Aus eigener Erfahrung kann ich schreiben, dass ein faustgroßes Stück Pechblendeerz (nicht rein, aber schon einiges an Pechblende enthalten) in einer Metallbüchse verpackt in der hinteren Reihe in einem Schubfach unter der Vitrine gelagert von einem Gammamessgerät vor der Vitrine gegenüber der Umgebungsgammastrahlung nicht mehr erkannt wird. Erst wenn ich das Schubfach aufmache, stellt man bei Annäherung auf 20 cm an die Metallbüchse einen Anstieg der Gammastrahlung fest.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut

Maentwrog:
Glück auf, Felsenmammut....
und besten Dank für die Erläuterung. Deine Ausführungen sind sehr hilfreich.
Beste Grüße von der schleswig-holsteinischen Ostseeküste!
Maentwrog

Tycho88:
@ Bernd

ein Kollege gar nicht mal so weit weg ;)

Chrisch:
Im Prinzip kann man dem Felsenmammut nur beipflichten, Corona-Regeln helfen auch gegen Steine ;D Ged. Arsen - solange die Stufe nicht feucht lagert, vor sich hin gammelt und man sie als Bonbon mißbraucht, gibt es da kein Problem ;) Bei der anderen Stufe spielt allerdings auch das weiter zerfallende gasförmige Zerfallsprodukt Radon eine Rolle. Die Diskussion gab es schon öfter - der gesunde Menschenverstand hilft auch da weiter und besagt einfach, man sollte "Reicherz-Stufen" nicht unbedingt im Wohn- oder Schlafzimmer lagern und für eine entsprechende Be-/Entlüftung des Raumes sorgen!
Gruß Chrisch

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln