http://www.crystal-treasure.comhttp://www.mineraliengrosshandel.comhttps://raman-analytik.de

Autor Thema: Was brauche ich für Fotografien mit Olympus oder Canon Kamera am Trinokular?  (Gelesen 737 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tom67

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 60
Hallo Allerseits.

Ich habe ein Trinokular (von Amscope) und denke nun auch darüber nach, den Fototubus für eine Kamera für digitale Fotos zu nutzen. Klar habe ich schon einiges recherchiert, scheinbar werden die Olympus OMD E-M5 Mark II oder die Canon EOS 550D von vielen für diese Zwecke genutzt, die man auch schon mal gebraucht für einen entsprechend günstigen Preis ergattern kann. Ich weiß nicht, welche Kameras sonst noch "passen". Das wäre meine erste Frage: Als Einsteiger (und bislang nicht so erfahrener Fotograf, der bislang oft "Automatik"-Einstellungen bevorzugt bin ich schier überfragt, welche Kamera ich nutzen kann/sollte? Ich muss keine Fotos für den Abdruck in Büchern, für wissenschaftl. Dokus oder kommerzielle Zwecke machen, aber man sollte schon gut, scharf und deutlich sehen, was sich im und auf dem Stein an Micromounts befindet.
Dann kommt die Frage des Objektivs: Manche Angebote gibt es als Paket meist mit einem "Standard"objektiv, das beim ersten Kauf des Sets von vornherein dabei war - aber welches Objektiv mit welchen Eigenschaften passt wirklich zu dem Zweck?
Daneben brauche ich scheinbar noch einen Adapter(ring?) und/oder einen einen Tubusadapter für C-Mount Standard?!
Es gibt eine Menge Begriffe, hier im MA und woanders - kann mich jemand erhellen und wirklich verständlich schildern: Worauf kommt es an, was muss ich wissen und zugrunde legen, und was brauche ich wirklich, um über den Fototubus beim Trino vernünftige Bilder zu schießen?

Vielen Dank für Input und Hilfe!!

Thomas
« Letzte Änderung: 07 Mär 21, 23:25 von Tom67 »

Offline vandendrieschen

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 361
  • ⛏️(❛ .❛ ✿)
Hallo Thomas,

vielleicht hilft dir das weiter https://www.youtube.com/watch?v=LHCMZMv1L-4

Gruß
Jule

Online Josef 84,55

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 416
Hallo Thomas,

ist bei Deinem Trino ein schon Projektiv vorhanden?
Bei moderneren Modellen wird das Bild normalerweise verkleinert um die Auflösung des Mikroskops gut auszunutzen. Ein kleinerer Chip in der Kamera (MFT?) wäre hier von Vorteil weil dieser für C-Mount besser passt. Es könnte aber dennoch dazu kommen, dass die Ecken außerhalb des Bildkreises liegen und schwarz bleiben.
Ältere Trino-Modelle sind auf Kleinbild (=Vollformat) ausgelegt, hier wäre ein größerer Chip gut, aber für die geringe erreichbare Qualität würde ich hier nicht zu viel für die Kamera ausgeben.

Ein Trino ist toll um jemanden der neben einem sitzt zu zeigen was er sich anschauen soll, aber zum Fotografieren gibt es bessere Lösungen.

Ich würde aber langfristig für einen eigenständigen Fotoaufbau raten. Die normalen Stereomikroskope haben bauartbedingt keine all zu große Auflösung und der Qualitätsunterschied selbst zu günstigen Licht-Mikroskopobjektiven am Balgen ist immens.

Unabhängig vom Aufbau ist ein elektronischer Verschluss ist in diesem Vergrößerungsbereich für die Kamera wichtig, ein mechanischer Verschluss bringt Bewegungsunschärfe mit sich.

Grüße Josef

Offline waldi

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 303
  • Oberpfalzsammler
Hallo Thomas
Vielleicht brauchst Du das!!
http://ebay.us/xHCmfW?cmpnId=5338273189
waldi

Offline Sebastian

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.504
Welches trino hast du?
Kamera ist am Ende recht egal, die Olympus ist neuer und da vielleicht
Bisschen besser (Voll elektronisch). Gehen tun beide, aber Olympus nutze ich im Moment zum fotografieren.
Adapter ist etwas kniffliger. Deshalb bitte das Modell einmal benennen.
Gruß Sebastian

Offline Stronkolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 116
Hallo,

Wenn du jetzt von Grund auf investieren willst, würde ich doch zu einem Balgen mit Amscope 4x plan

Objektiv ~ 30 $ raten. Ist günstiger, bringt bessere Ergebnisse und ist ausbaufähiger bezüglich

Stacking.

Damit lassen sich auch beim Stacking von Hand gute Bilder erzielen, wie Uwe in einem Vergleich

erfolgreich gezeigt hat.

Ich hab mal ein Beispiel, erstellt mit Amscope 4x – nicht von Hand gestacked, mit Canon 600D, angehängt.

Grüße
Andreas

Offline Tom67

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 60
Danke schon mal für alle Tipps!

@Jule: Danke für den YouTube-Link, einige neue praktische Anregungen darin, und der gute Hinweis auf das Heft Makrowelt von Traumflieger, kann man sich ja sogar als .pdf runterladen, oh mann, schon wieder etwas zu lesen... ;-))

@Waldi: Danke!! Kommt ja im richtigen Moment, die Auktion läuft ja nicht mehr lange. Aber ich bin nicht sicher, ob ich das überhaupt bräuchte, sh. Bilder: Es ist eigentlich schon ein verstellbarer Fototubus vorhanden, sh- Fotos - es wäre dann vermutlich nur noch ein Adapter für das entsprechende Kameramodell nötig, oder was fehlt dennoch?

@Sebastian: Ich hab Bilder hier eingebaut, ich hatte den Trinokular-Kopf letztes Jahr über Amazon von Amicroscope bestellt, Bezeichnung 7 x 180 x Trinokular Zoom Stereo Mikroskop Kopf, als einzige weitere Typenbezeichnung steht dabei ASIN: B005MKI5NW, bin aber nicht sicher, ob das eine shop-interne Bezeichnung ist. Die Halterung hatte ich von meinem vorigen Binokular noch.

@ Alle: Es besteht auch noch die Frage, welches Objektiv ich ins Auge fassen sollte - aber wie ich das verstehe ist das abhängig von den übrigen Rahmenbedingungen..?!

Danke nochmal!!

Thomas

Online Josef 84,55

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 416
Hallo Thomas,

ein Objektiv brauchst Du für die Adaption nicht nur wenn Du die Kamera auch sonst nutzen willst.
Eine günstige Systemkamera die gehen würde ist z.B. eBayNr. 154356729443 (leider nur mechanischer Verschluss) und der Adapter 264694482226.
Gut werden die Bilder warscheinlich nicht und die Ecken bleiben auch schwarz.

Grüße Josef

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge