https://www.juwelo.dehttps://www.mineral-bosse.dehttp://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/

Autor Thema: "Limnoquarzit" "Fernsehjaspis" aus Banske/SK  (Gelesen 795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Harris

Hallo,
Beim Corona bedingten Aufräumen fielen mir angehängte Stufen in die Hand. Ich kann mit ihnen wenig anfangen und auch die Bezeichnungen sagen mir nicht viel. Beide Stufen haben den gleichen Fundort
Wer kennt sich aus? Vor allem interessiert mich das Zustandekommen. Poliert sehen sie ganz nett aus, insofern doch eher Schmuckstein und nicht Mineral,oder? Ist Jaspis eine korrekte Bezeichnung?
Gruß
Harris

Offline oliverOliver

Re: "Limnoquarzit" "Fernsehjaspis"
« Antwort #1 am: 15 Mai 21, 09:14 »
"Fernsehjaspis" ist eine reine Scherzbezeichnung, weil der Stein einem Bildschirm ähnlich sieht.  ;D
"Jaspis" ist für die Limnosilizite allerdings keine korrekte Bezeichnung (ebenso das veraltete "Limnoquarzit").
Limnosilizite sind SiO2-Sedimentgesteine, die in Süßwasser durch Ausfällung von Kieselsäure entstanden, und enthalten oft Fossilien (v.a. Pflanzenteile und Süßwasserschnecken).
Bei den slowakischen und ungarischen Limnosiliziten steht die Herkunft des SiO2 in Zusammenhang mit miozänem Vulkanismus.
lg + ga
oliver

p.s.:
bei Bedarf kann ich auch ein paar Literaturlinks bzw. -Zitate raussuchen, weiß aber wieder mal nicht auf Anhieb, in welchem Ordner ich die pdfs hab......

Offline Harris

Re: "Limnoquarzit" "Fernsehjaspis"
« Antwort #2 am: 15 Mai 21, 09:24 »
Hallo Oliver,
Mit so einer kompetenten und raschen Antwort hätte ich nicht gerechnet.
Die Bezeichnung "Fernsehjaspis" kommt übrigens von Krantz.
Ich kenne das Problem der Ordnung auch, immerhin liegen die Steine bei mir unbeachtet seit dreißig Jahren. Ich wäre trotzdem dankbar für auch spätere links/Literaturhinweise.
Brauchst Du dafür meine e-mail?
Gruß  und schönen Sonntag
Harris

Offline heli

Re: "Limnoquarzit" "Fernsehjaspis"
« Antwort #3 am: 15 Mai 21, 10:02 »
Die meisten Stufen stammen aus Banske.

Sommer 2017 gab es beim Kanalbau nochmals umfangreiche Funde.

Offline oliverOliver

Re: "Limnoquarzit" "Fernsehjaspis"
« Antwort #4 am: 15 Mai 21, 13:41 »
die versprochene Literatur - nur was ich auf die Schnelle gefunden habe, gibt noch mehr:

SK

Speziell zu Banske:
Daniel Ozdín & Martina Mesiarkinová (2010): Causes of colouration of limnosilicites from the occurrence Banské (Slanské vrchy Mts., Eastern Slovakia). Bull. mineral.-petrolog. Odd. Nár. Muz. (Praha) 18/1, 2010, 89-96. ISSN: 1211-0329
https://publikace.nm.cz/en/file/9e1a000c5e407ad7f3486015f6185d9f/16651/096_Ozdin_Silicity.pdf

HU
Szekszárdi et al. 2010: Szekszárdi, A., Szakmány, Gy. and Biró, K.T. 2010. Tokaji-hegységi limnokvarcit-limnoopalit nyersanyagok és pattintott kőeszközök archeometriai vizsgálata. I.: Földtani viszonyok, petrográfia. (Archaeometric analysis on limnic-quartzite limnic opalite raw materials and chipped stone tools, Tokaj Mts. NE-Hungary. I.: geological settings, petrography). Archeometriai Műhely 2010 (1): 1–17.
http://www.ace.hu/am/2010_1/AM-10-01-SZA.pdf
Mester & Faragó 2016: Zsolt Mester and Norbert Faragó, Prehistoric exploitation of limnosilicites in Northern Hungary: problems and perspectives. In: Dagmara H. Werra & Richard E. Hughes (Eds.), Special theme: Investigating geochemical and petrographic methods for identifying siliceous rocks in archaeology, Archaeologia Polona 54, 2016, 33-50.
https://journals.iaepan.pl/apolona/article/view/428 (dort pdf-button)

edit:
Banske im Lexikon: https://www.mineralienatlas.de/?l=26925
edit 2:
link zum ersten Lit-Zitat ausgetauscht - war zuerst irrtümlich der nur zum abstract.
« Letzte Änderung: 15 Mai 21, 14:09 von oliverOliver »

Offline Harris

Re: "Limnoquarzit" "Fernsehjaspis"
« Antwort #5 am: 15 Mai 21, 14:31 »
Beeindruckend in mehrerer Hinsicht.
1. die selbst angezweifelte Ordnung ist offenbar doch besser als gedacht,
2. die Vermutung, dass meine Sprachkenntnisse das Slowakisch und das Ungarisch umfassen.
Aber glücklicherweise sind die abstracts ja in Englisch.
3. Allein beim Überfliegen verfestigt sich bei mir der Eindruck, dass man sich mit der Materie durchaus auf sehr hohem Niveau beschäftigen kann.

Die Artikel werden mich sicher einige Zeit beschäftigen. Soweit alles o.k. Sollte sich irgendetwas leichter Verständliches anfinden, wäre ich dankbar.
Danke, GA und bleib gesund
Harris

Offline oliverOliver

Re: "Limnoquarzit" "Fernsehjaspis"
« Antwort #6 am: 15 Mai 21, 15:37 »
Sollte sich irgendetwas leichter Verständliches anfinden, wäre ich dankbar.

Das ist schwierig - aber wenn mir was unterkommen sollte, denk ich dran .....

Slowakisch und Ungarisch kann ich leider auch nicht - das wär bei diesem Thema durchaus hilfreich  ;)
Als ich vor längerem schon mal ein wenig dazu recherchiert habe, bin ich auch auf einige ältere geologische Beiträge gestoßen, die aber durchwegs nur in slowakisch oder ungarisch ohne englische Zusammenfassung waren - die hab ich mir deswegen gleich gar nicht abgespeichert.

Zur Not könnte man ja auch Textabschnitte durch den google-Überstzer jagen - das Ergebnis ist dann aber oft beinahe ebenso unverständlich wie das Original ....  ;D
« Letzte Änderung: 15 Mai 21, 16:35 von oliverOliver »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge