Vermischtes / Miscellaneous / Varios > Bestimmungen allg.

Ostseefund bestimmen - Kanonenkugel?

(1/5) > >>

Hölschi:
Hallo,

erstmal möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Christian und wohne in Ostholstein direkt an der Ostsee - Fehmarn - Heiligenhafen. Hier habe ich schon sehr viele Versteinerungen, Muschelabdrücke und Ostseejade finden und bestimmen können. Nun bin ich aber an meine Grenze gekommen.  Meine Bücher haben bislang nichts passendes ausgeworfen.

Folgenden Fund habe ich in Großenbrode gefunden. Er ist 236 g schwer, nicht magnetisch, 5cm Durchmesser, ca. 15 cm Umfang. Er hat goldene Einschlüsse/Glimmer und seine Farbe variiert je nach Lichteinfall von grau zu einem dunklem metallisch-violett. Leider kommt es auf den Bildern nicht so schön raus.

Meine Vermutung wäre, dass es aufgrund der kugelrunden Form eine Kanonenkugel sein könnte. Allerdings spricht dagegen, dass sie nicht magnetisch ist.

Habt Ihr Ideen was es sein könnte?
Vielen Dank für Eure Hilfe.

Klaus Schäfer:
Hallo Christian,

Wahrscheinlich handelt es sich bei deiner Kanonenkugel um eine Markasitknolle, ähnlich der hier aufgeschlagenen:

Ostseefund bestimmen - Kanonenkugel?

Gruß von Klaus

Mineralroli:
Meines Wissens sind Pyrit und Markasit-konkretionen in dem Kreidefelsen auf Rügen recht häufig und bei einer gewissen Verbreitung nach der Erosion durchaus auffindbar.

oliverOliver:
jup, Pyrit- oder Markasitknolle  :)

Mineralroli:
hier noch ein Hinweis zu unserer Lexikoseite:
   https://www.mineralienatlas.de/?l=405

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln