https://weloveminerals.com/https://www.echte-hingucker.de/https://www.geolitho.eu/finanziell-unterstuetzen/

Autor Thema: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme  (Gelesen 1281 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline winhistory

  • *
  • Beiträge: 5
Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« am: 25 Sep 22, 11:09 »
Ich habe letztlich bei einem Tag der offenen Tür der Bundesanstalt für Geologie und Rohstoffe ein altes Glas von einer Bohrprobe, die entsorgt werden, mitnehmen dürfen. Die Probe muss zwischen 1919 und 1939 beschriftet worden sein, aber ich kriege das einfach nicht entziffert. Vielleicht jemand anderes?

« Letzte Änderung: 25 Sep 22, 17:25 von Brodi69 »

Offline Brodi69

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 886
  • Engagierter Amateurstrahler
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #1 am: 25 Sep 22, 17:26 »
Sorry Dirk, extern verlinkte Bilder sind nicht erwünscht, bitte im Atlas hochladen (als Anhang im Beitrag), dann klappts auch, Danke.

Grüessli
Christian
« Letzte Änderung: 25 Sep 22, 18:03 von oliverOliver »

Offline pseudonym

  • ******
  • Beiträge: 1.201
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #2 am: 25 Sep 22, 18:19 »
Bissel kann ich und würde mich freuen an deiner Schriftprobe üben zu können ....

Offline winhistory

  • *
  • Beiträge: 5
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #3 am: 25 Sep 22, 19:32 »
Sorry. Ging davon aus, dass wenn es nen Bild einfügen gibt, diese auch genutzt werden kann?

Hier nochmal. Vielleicht kann das jemand ja lesen, scheiterte schon beim ersten Buchstaben.

Offline oliverOliver

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10.451
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #4 am: 25 Sep 22, 20:00 »
Sorry. Ging davon aus, dass wenn es nen Bild einfügen gibt, diese auch genutzt werden kann?

hallo,
ja ich weiß, das ist problematisch. Scheint, soweit ich das durchblicke, noch ein Überbleibsel aus den Anfangszeiten des MA zu sein, das bereinigt werden sollte.
Allerdings bin ich ja IT-technisch völliger Laie, also evtl. ist das nötig, damit die Möglichkeit, Bilder aus dem Lexikon in einen Forumsbeitrag einzubinden, erhalten bleibt - was aber ohnehin über eine eigene Funktion läuft ("Bild ins Forum").
lg + danke
oliver

edit:
bzw. ist das wohl in der benutzten Forums-software integriert, im MA aber nicht erwünscht (weil die externen Quellen früher oder später verschwinden, und damit die Bestimmungsbeiträge nicht mehr nachvollziehbar sind).
« Letzte Änderung: 25 Sep 22, 20:15 von oliverOliver »

Offline stoanklopfer

  • ******
  • Beiträge: 2.054
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #5 am: 25 Sep 22, 20:07 »
Formation: kann ich nicht lesen
Name der Bohrung: Versuchsb.(ohrung) W.H.oder L.H.

Mehr kann ich nicht beitragen.

Volkmar

Offline Chrisch

  • ***
  • Beiträge: 351
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #6 am: 25 Sep 22, 20:39 »
Vermutlich ein "D" bei Formation, bei dem 2. Buchstaben passe ich auch. Rest sehe ich genauso. Ein Bild der Bohrprobe könnte weiterhelfen. Gibt es noch andere Zettel zum Vergleich?
Kleine Anmerkung: Es handelt sich nicht um Sütterlin- (dort sind die Buchstaben runder und breiter), sondern die sog. Kurrentschrift (enger, spitzwinklg).

Gruß Chrisch

Offline Erika

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 38
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #7 am: 26 Sep 22, 11:16 »
Wenn man ähnliche Handschriften desselben Menschen hätte, wäre die Identifizierung der Buchstaben im Kontext sicher etwas einfacher. Helfen würde auch eine Art Liste von Bohrungen, die von der Preußisch Geologischen Landesanstalt durchgeführt wurden.

Folgende Buchstaben konnte ich jedenfalls mehr oder weniger entziffern:
Formation: d x .
Name der Bohrung: Könnte tatsächlich Versuchsb. lauten, gefolgt von L. H. oder C. H.
Das V ist dann allerdings so schlecht geschrieben, dass man es auch mit einem S verwechseln könnte und die nachfolgenden er mit einem w

Vergleiche dazu auch die Schriftproben https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Suetterlin_with_block_letters_and_specials.svg
Als Kurrentschrift würde ich das nicht ansehen, dazu passt das Verhältnis der Ober- und Unterlängen nicht.

Viele Grüße, Erika

Offline jürgen lange

  • ***
  • Beiträge: 440
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #8 am: 26 Sep 22, 11:29 »
Hallo Dirk, ich schicke Dir auf Deinen PM-Anschluß einen Kontakt. Derjenige rühmt sich, historische Dokumente zu entziffern. Vielleicht kann er Dir helfen. Ungefragt will ich hier keine Namen etc. verbreiten.

Viel Erfolg Jürgen

Offline winhistory

  • *
  • Beiträge: 5
Re: Bohrprobe entziffern? Sütterlin Probleme
« Antwort #9 am: 26 Sep 22, 12:46 »
Versuchsbohrung, da wäre ich nie drauf gekommen. Habe die Bohrprobe darin nie gesehen, war am Tag des offenen Denkmals hier in Berlin bei der Niederlassung des Bundesamtes für Geologie und Rohstoffe. Zufällig hat die Tour der Mitarbeiter gemacht, der gerade alte Bohrproben durchgeht und die überzähligen Aussortieren soll. Sprich was nicht mehr gebraucht wird, entsorgt er in den Bausschuttcontainer und die Glaszylinder bringt er einfach in den Altglas und er meinte man könne sich daran bedienen. Habe dann weil in Eile einfach 2 gegriffen die interessant aussahen und oben lagen. Der andere ist mit Repten beschriftet, was wohl ein Ort im Spreewald ist. Gab wohl noch ein anderes Repten hart an der Grenze von Ostpreußen, aber das wird immer nur Alt- und Neurepten genannt. Aber dafür habe ich tatsächlich alte Karten gefunden, so dass ich durch die Bohrtiefe drauf schließen konnte das schlicht Sand in dem Rohr war.  Denke beim anderen wirds ähnlich sein.

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge