http://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/https://www.edelsteine-neuburg.dehttps://www.mineral-bosse.de

Autor Thema: Entsorgung Mineralien  (Gelesen 1687 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline vandendrieschen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 878
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #15 am: 24 Jan 23, 19:46 »
Servus,
ich nehme Schlaglöcher auf Feldwegen, wo sicher niemand auf die Idee kommt nach Mineralien zu suchen.
Servus + Glück auf
Wolfi
natürlich klauben Spaziergänger sowas auf.

Online Haldenkobold

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 109
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #16 am: 24 Jan 23, 21:27 »
Und wenn schon. Sollen se doch im besten Fall weckt das die Sammelleidenschaft und die Leute wollen herausfinden was Sie gefunden haben und wo es her kommt ist doch super. Wer glaubt, dass auf einem Feldweg zig verschiedene mineralien vorkommen oder auf einem Weg mit Split    Bergkristalle wachsen dem ist eh nicht zu helfen  ;D

Offline Gattorantolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 152
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #17 am: 25 Jan 23, 13:28 »
Ich entsorge immer alle im Eisenbahschotter.

Offline ruebezahl

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 200
  • Lieber nix finden als eingesperrt
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #18 am: 25 Jan 23, 23:30 »
Glück auf,

Einige Entsorgungspraktiken scheinen nicht ganz unschuldig an so manchem Rätselthread hier zu sein.

Ich habe in der Regel den Mümpel wieder am Originalfundort entsorgt. Allerdings bin ich Regionalsammler,  da ist es natürlich leicht, ein gutes Beispiel zu sein.

Ansonsten sind irgendwelche drögen Baustellen ganz gut,  man muss den Mümpel halt für solche Gelegenheiten bereithalten (oder noch mal hingehen/fahren).

MfG ruebezahl





Offline vandendrieschen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 878
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #19 am: 26 Jan 23, 00:13 »
Ohne Auto ein ganz schön großer Aufwand.

Offline cmd.powell

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.330
  • Calcit vom Winterberg, Harz
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #20 am: 26 Jan 23, 00:53 »
Moin

Bauschutt ist sicher die einfachste und "sicherste" Methode das Geröll los zu werden, sicher im Sinn von "Verwirr nicht den nächsten Sammler". An den Originalfundort zurückbringen ist auch als ehrenhaft anzusehen, aber bei all der liebe, ich kann mir beim besten will nicht vorstellen meine Oberschulenbergreste wieder den Berg raufzubuckeln oder den Winterbergschotter zurück ins Loch zu schleppen!

Online Haldenkobold

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 109
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #21 am: 26 Jan 23, 08:12 »
Guten Morgen,

ich bring schon das ein oder andere wieder an den ursprünglichen Ort zurück im Fichtelgebirge muss man dafür auch mal
rauf auf so nen Berg  8)

Kommt natürlich immer darauf an wie viel.

@Jule jo ein Auto ist von Vorteil gerade wenn man ländlich wohnt braucht man sogut wie immer eins.

@ruebezahl also hier habe ich noch keinen Thread gesehen der die Region Betrifft in der ich wohne von
daher haben Wolfi und ich schon die richtigen Stellen. Btw bei uns sind nicht wenige Wald und Feldwege auch mal
mit Bauschutt befestigt, dann kämen die Stücke auch wieder in en "Umlauf" nur zu Info  ;D

Gruß Lars

Offline Lynx

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.499
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #22 am: 26 Jan 23, 08:20 »
Hoi zusammen

kurze Anmerkung am Rande. Das Zurückbringen kann kritisch sein. Abladen von Bauschutt (und für den Laien ist ein EImer aussortierter Mineralien schlicht Bauschutt) in die Natur entspricht sicher nicht der Gesetzgebung des Naturschutzes....
Schaut der Förster beim Entnehmen von Steinen schon argwöhnisch, dann vielleicht erst recht beim Abladen.

Deshalb: wenn der Eimer aussortierter Mineralien ausschaut wie Bauschutt, dann ist es vielleicht auch Bauschutt :D

Gruß, Martin

Online Haldenkobold

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 109
Re: Entsorgung Mineralien
« Antwort #23 am: 26 Jan 23, 09:50 »
Hallo Martin,

naja ganz so "hässlich" ist das Zeug was ich ablade dann doch nicht  8) da hast du vollkommen Recht, dass der Förster
sicherlich etwas schauen würde ich denke jedoch wenn er erkennt das es Natursteine sind wird er ein Auge zudrücken und einen
ermahnen  ;)

Ich gehe mal schwer davon aus, dass Hausmüll der leider auch abgeladen wird da schon mehr aufstößt.

Gruß Lars