https://www.mineralbox.bizhttps://www.geolitho.eu/finanziell-unterstuetzen/https://www.juwelo.de

Autor Thema: Was soll ein "Horianit" sein?  (Gelesen 1111 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline vandendrieschen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 876
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Was soll ein "Horianit" sein?
« am: 29 Jan 23, 01:10 »
Guten Abend,

ich habe von einer Händlerin als kleine Geste folgendes MM als vermeintlichen Diamant geschenkt bekommen. Ich habe mir unter einigen dieser MM eins ausgesucht.
Die Preisspanne lag zwischen 24 und 32 Euro. Zur Orientierung.
Da ich noch keinen Diamanten habe, hatte ich mich für einen entschieden, aber Rohdiamanten live noch nicht in den Händen gehalten habe und sie nur in unreiner Form von Fotos kenne, habe ich mir erstmal bis heute nichts gedacht. Mir kamen aber bei allen "Diamanten" schon diese kubische Form für einen Diamanten seltsam vor, da ich das so noch nicht gesehen habe.

Schwarzer Diamant sieht so aus
Sierra Leone
Was soll ein "Horianit" sein?


Meiner so.

Heute habe ich auf ebay dann das hier durch Zufall gesehen.
https://www.ebay.de/itm/285117896100?hash=item426259d5a4:g:qLgAAOSwy8JjzSc8
https://www.ebay.de/itm/285117330668?hash=item42625134ec:g:wTQAAOSwgSZjzFw0

Die kubische Form, der Glanz und der Preis kommt auch hin.
Aber was soll ein Horianit sein? Dazu habe ich überhaupt nichts gefunden, auch nicht als Synonym einer veralteten Bezeichnung.
Ich habe es mit Horiamit, Horiantit und Horamit versucht.

Was ich dann ähnlich klingend gefunden habe, ist ein Thorianit.
Und meine Vermutung, dass absichtlich aus Thorianit Horianit gemacht wurde. Immerhin passt die Herkunft Amboasary Distrikt, Region Anosy, Madagaskar zu oben klingenden Horianit überein. Mein Geigerzähler gibt aber keinen Mucks von sich.

Viele Grüße
Jule

Offline stoanklopfer

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.791
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #1 am: 29 Jan 23, 07:13 »
Wird wohl Thorianit sein....

Offline etalon

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 810
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #2 am: 29 Jan 23, 09:12 »
Hoi Jule,

das ist sehr sicher ein Thorianit, wie er dort mit anderen Schwermineralen bei der Edelsteinsuche aus dem Sand gewaschen wird. Bei solch einem kleinen Brösel brauchst du schon einen sehr empfindlichen Geigerzähler, um etwas über dem Untergrund messen zu können…

Grüße Markus

P.S.: Da Diamant im kubischen Kristallsystem kristallisiert, gibt es sehr wohl auch würfelförmige Ausbildungen davon. Das wäre also jetzt kein sicheres Unterscheidungsmerkmal. An dieser Stelle aber ganz sicher z.B. die Härte…  ;)

Online Stronkolo

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 152
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #3 am: 29 Jan 23, 10:10 »
Da der Verkauf von radioaktiven Mineralien bei ebay verboten ist sind die Anbieter dazu übergegangen die Mineralnamen etwas zu verfremden.

Thorianit -Horianit, Torbernit- Tarbernit, Ranocircit usw.
So werden die Angebote nicht gleich gelöscht und die Käufer wissen sowieso was gemeint ist.

Da muß sich ebay erstmal wieder einarbeiten  ;D

Offline MW-mineral

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #4 am: 29 Jan 23, 13:48 »
Hallo,
Es wurde schlicht das T weggelassen, ansonsten wäre das Angebot entfernt worden. Ebay unterscheidet nicht mehr zwischen einer eigentlichen erlaubten "Probe".
Auf Ebay.com wärs kein Problem, die sind da nicht so "bürokratisch".

Beste Grüße,
Markus Weiderer

Offline Uwe Kolitsch

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 2.963
    • Uwe Kolitsch, NHM Wien
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #5 am: 29 Jan 23, 17:34 »
> Mein Geigerzähler gibt aber keinen Mucks von sich.

Wie empfindlich ist das Gerät? Wie ist der Ausschlag bei größenmäßig vergleichbaren, stark radioaktiven Proben?

Offline vandendrieschen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 876
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #6 am: 29 Jan 23, 22:49 »
Vielen Dank. Da lag ich mit meiner Vermutung schon fast richtig.

Ein Sklodowskit in der Größe oder Glimmer, wird von meinem Geigerzähler mit ~17 cpm erfasst.
Bei dem passiert gar nichts. Obwohl die Aktivität mit sehr stark: 39,37 kBq/g angegeben wird.

Der Händlerin wirds freuen. Die hat ziemlich große Angst vor strahlenden Mineralien.

Offline MW-mineral

  • Junior
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #7 am: 29 Jan 23, 23:46 »
Vielen Dank. Da lag ich mit meiner Vermutung schon fast richtig.

Ein Sklodowskit in der Größe oder Glimmer, wird von meinem Geigerzähler mit ~17 cpm erfasst.
Bei dem passiert gar nichts. Obwohl die Aktivität mit sehr stark: 39,37 kBq/g angegeben wird.

Der Händlerin wirds freuen. Die hat ziemlich große Angst vor strahlenden Mineralien.

Wenn bei den einen Stück nichts passiert, ist es auch kein Thorianit. Bei den Stücken in Ebay rattert es schon ganz schön. Denke das Diamant schon passen wird.

Offline etalon

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 810
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #8 am: 30 Jan 23, 06:52 »
Vielen Dank. Da lag ich mit meiner Vermutung schon fast richtig.

Ein Sklodowskit in der Größe oder Glimmer, wird von meinem Geigerzähler mit ~17 cpm erfasst.
Bei dem passiert gar nichts. Obwohl die Aktivität mit sehr stark: 39,37 kBq/g angegeben wird.

Der Händlerin wirds freuen. Die hat ziemlich große Angst vor strahlenden Mineralien.

Wenn bei den einen Stück nichts passiert, ist es auch kein Thorianit. Bei den Stücken in Ebay rattert es schon ganz schön. Denke das Diamant schon passen wird.

Das würde ich so pauschal nicht sagen!

1. Bedeuten 17 cpm rund 1 "Click" alle 3 Sekunden (sehr überschaubare Zählstatistik bei einer Minute Messzeit!). Wieviele "Clicks" macht das Messgerät ohne Probe an der selben Position pro Minute?
2. Gibt es eine Fundortangabe, welche für Thorianit sehr plausibel ist, Diamant dort meines Wissens aber nicht gefunden wird.
3. Gibt es wohl einen Mineralnamen auf einem Fundzettel, welcher um sein "T" kastriert wurde. "Diamant" lässt sich da mE nur recht schwer daraus ableiten.
4. Ist der als Beispiel genannte Sklodowskit sicher größer als der Brösel da. Da kommen in den meisten Fällen die gemessenen Impulse aus der Matrix, nicht aus dem Sklodowskit selbst.
5. Sollte sich doch die Härte von Thorianit und Diamant unterscheiden lassen.

@Jule: Da du ja auch immer gerne Einsteigern erklärst, dass für derartige Bestimmungen ein Mindestmaß an Informationen nötig sind, wäre es an der Zeit, diesem heheren Ziel mal selbst nachzukommen. Wenigstens Härte und Strichfarbe sollten bestimmbar sein, und würden ganz klar den Thorianit von einem Diamant unterscheiden!

Irgend welchen fragwürdigen Messungen mit mindestens ebenso fragwürdig geeigneten Messgeräten würde ich da erstmal keine Bedeutung beimessen...

Grüße Markus

Offline vandendrieschen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 876
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #9 am: 30 Jan 23, 21:12 »
1. Bedeuten 17 cpm rund 1 "Click" alle 3 Sekunden (sehr überschaubare Zählstatistik bei einer Minute Messzeit!). Wieviele "Clicks" macht das Messgerät ohne Probe an der selben Position pro Minute?
Genau 7 Klicks. Das ist die Hintergrundstrahlung.

Zitat
2. Gibt es eine Fundortangabe, welche für Thorianit sehr plausibel ist, Diamant dort meines Wissens aber nicht gefunden wird.
Leider nicht.

Zitat
3. Gibt es wohl einen Mineralnamen auf einem Fundzettel, welcher um sein "T" kastriert wurde. "Diamant" lässt sich da mE nur recht schwer daraus ableiten.
Leider nicht. Jaja, ich weeß... da kann ja jeder kommen und was behaupten...

Zitat
4. Ist der als Beispiel genannte Sklodowskit sicher größer als der Brösel da. Da kommen in den meisten Fällen die gemessenen Impulse aus der Matrix, nicht aus dem Sklodowskit selbst.
Nein, der würde sonst mehr ballern. Ich habe es an einem gleichwertig großen Brösel getestet.

Zitat
5. Sollte sich doch die Härte von Thorianit und Diamant unterscheiden lassen.
Teste ich dann noch.

Zitat
@Jule: Da du ja auch immer gerne Einsteigern erklärst, dass für derartige Bestimmungen ein Mindestmaß an Informationen nötig sind,
Das machen einige andere, nicht ich. Ich hab höchstens auf Links verwiesen. Aber niemanden mit Mindestmaßen belehrt.

Offline etalon

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 810
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #10 am: 30 Jan 23, 21:45 »

Was ich dann ähnlich klingend gefunden habe, ist ein Thorianit.
Und meine Vermutung, dass absichtlich aus Thorianit Horianit gemacht wurde. Immerhin passt die Herkunft Amboasary Distrikt, Region Anosy, Madagaskar zu oben klingenden Horianit überein. Mein Geigerzähler gibt aber keinen Mucks von sich.

Viele Grüße
Jule


Dann habe ich deinen Text missverstanden?  ::)

Wie auch immer:

Den Weg zur sicheren Abgrenzung beider Minerale habe ich jetzt schon mehrfach angeführt. Jetzt bist du dran…

Grüße Markus

Offline vandendrieschen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 876
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #11 am: 30 Jan 23, 21:50 »
Dann habe ich deinen Text missverstanden?  ::)
ist das eine Frage oder eine Erkenntnis? Ich habe mir den Weg über die Kristallform und der graumetallischen Farbe erschlichen. Dann nach Horianit gesucht und nichts gefunden und bin später auf Thorianit mit sehr höher Aktivität angegeben, gestoßen, und das Mineral direkt ans Zählfenster gelegt.

Offline vandendrieschen

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 876
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #12 am: 30 Jan 23, 22:06 »
Ich habe einen Korund antreten lassen. Mit der Nadel funktioniert ja bei beiden Mineralien nicht. Es scheint ein Diamant zu sein. Der Korund hat einen Abrieb vom Diamanten abbekommen.

Online smaragd123

  • Guru
  • *****
  • Beiträge: 700
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #13 am: 30 Jan 23, 23:26 »
Moin,

auf dem ersten Bild sieht es sogar fast nach Andeutungen eines Durchdringungszwillings aus, auf den anderen Bildern sieht man das wegen der Qualität nicht mehr so gut und vielleicht irre ich mich auch. Wäre auf jeden fall spannend und du kannst das ja noch mal genauer visuell betrachten.

Grüße Noah

Offline loismin

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 2.891
Re: Was soll ein "Horianit" sein?
« Antwort #14 am: 31 Jan 23, 08:11 »
Hallo.

Da stimmt jetzt was aber nicht !
Wenn der Korund einen Abrieb vom Diamanten bekommen hat ist das kein Diamant !
Der ist ja wohl noch härter als Korund, oder täuscht mich das .

Loismin