https://www.crystal-treasure.comhttps://weloveminerals.com/https://www.juwelo.de

Autor Thema: 01 Einige Mineralien aus älterer Sammlung leider ohne Etikett  (Gelesen 2284 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wooly

  • *
  • Beiträge: 13
Liebe Sammlergemeinde
Vor einiger Zeit habe ich eine Sammlung mit einigen hundert Stücken von einem verstorbenen Sammler übernehmen können. Leider ist ein Großteil der Sammlung nicht beschriftet bzw ohne Etiketten. Der Sammler war hauptsächlich in Deutschland, Österreich, Schweiz, Norwegen, Schweden, Dänemark unterwegs, hat aber auch weltweit getauscht.  Ich stelle jetzt mal einige Fotos von Stücken ein. Vielleicht könnt ihr mir bei der Bestimmung und der Suche nach dem Fundort helfen.
01: Mineral und Fundort ?
Danke
Wooly

Offline oliverOliver

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10.475
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
auf jeden Fall Granat - aber was für einer und woher ???

Offline Erika

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 38
Dito, spätestens beim dritten Bild liegt die Vermutung, dass es sich da um einen Granat handelt, sehr nah  ;)

Ein Fundort lässt sich nur anhand von Fotos oder auch von der Kristall/Mineralform aber nicht aus den Fingern saugen. Höchstens mit einer chemischen Analyse hätte man anhand der Zusammensetzung und Beimengungen vielleicht eine Chance, den Fundort einzugrenzen.

Gruß, Erika

Offline vandendrieschen

  • ******
  • Beiträge: 1.368
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
auf jeden Fall Granat - aber was für einer und woher ???
"Der Sammler war hauptsächlich in Deutschland, Österreich, Schweiz, Norwegen, Schweden, Dänemark unterwegs."
Bleibt nicht viel übrig. Ich würde den einfach Österreich zuordnen.

Offline stoanklopfer

  • ******
  • Beiträge: 2.054
Bleibt nicht viel übrig. Ich würde den einfach Österreich zuordnen.

Sehr gewagt bei einem "Allerweltsmineral"! Noch dazu ohne Matrix, ohne Kenntnis, welcher Granat. Kann überall herkommen.

Offline uwe

  • ******
  • Beiträge: 4.357
Viele derartige Kristalle sind von Granatkogel aus dem Ötztal im Umlau. Sollte mich wundern, wenn es nicht von dort käme.

Uwe

Offline Stronkolo

  • ***
  • Beiträge: 195
Hallo,

Aufgrund der bräunlichen Farbe und der weißen Einschlüsse denke ich eher an einen

kurzprismatischen  Dravit von Yinnietharra, Australien.

Grüße
Andreas
« Letzte Änderung: 30 Jan 23, 09:12 von Stronkolo »

Offline skibbo

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.891
  • great is ok, amazing would be great
Hallo,

Aufgrund der bräunlichen Farbe und der weißen Einschlüsse denke ich eher an einen

kurzprismatischen  Dravit von Yinnietharra, Australien.

Grüße
Andreas

Sehe ich genauso. Auch der anhaftende helle Glimmer passt gut dorthin

Offline Mineralroli

  • ******
  • Beiträge: 2.464
In Norwegen sind die Granate oft verzerrt und nicht soooo ideal ausgebildet wie die vom Ötztal

Offline Wooly

  • *
  • Beiträge: 13
Schon mal Danke für eure Anworten
Ich werde da mal weiter forschen

Offline vandendrieschen

  • ******
  • Beiträge: 1.368
  • ⛏(❛ .❛ ✿)
Sehr gewagt bei einem "Allerweltsmineral"! Noch dazu ohne Matrix, ohne Kenntnis, welcher Granat. Kann überall herkommen.

Viele derartige Kristalle sind von Granatkogel aus dem Ötztal im Umlau. Sollte mich wundern, wenn es nicht von dort käme.

Uwe

duck und wech...

Wenn der Sammler nur die vier Länder besammelt hat, ist das Allerweltsmineral schon mal auf vier mögliche eingegrenzt. Und mal ehrlich... Ich würde im Zweifel Österreich dran schreiben, wenn es sich nicht 100% ausfindig machen lässt.

Offline jkstar

  • *****
  • Beiträge: 772
  • Wulfenit Tsumeb
Guten Morgen, das ist wohl ein Dravit wie schon vorher beschrieben. Mit den genauen Fundorten in Australien kenne ich mich nicht. Anbei ein Bild von meinem

Gruß, Julian

Offline MW-mineral

  • *
  • Beiträge: 6
Sehr gewagt bei einem "Allerweltsmineral"! Noch dazu ohne Matrix, ohne Kenntnis, welcher Granat. Kann überall herkommen.

Viele derartige Kristalle sind von Granatkogel aus dem Ötztal im Umlau. Sollte mich wundern, wenn es nicht von dort käme.

Uwe

duck und wech...

Wenn der Sammler nur die vier Länder besammelt hat, ist das Allerweltsmineral schon mal auf vier mögliche eingegrenzt. Und mal ehrlich... Ich würde im Zweifel Österreich dran schreiben, wenn es sich nicht 100% ausfindig machen lässt.


Im zweifel sollte man da gar keinen Fundort dran schreiben .......
Der sollte nur zugeordnet werden, wenn dies auch sicher von dort stammt.

Zudem handelt es sich ziemlich sicher um einen Dravit, wie zuvor schon beschrieben. Habe auch einige identische Stücke.
Der Fundort Australien würde schon passen würde aber auch nur "vermutlich Australien" in der Sammlung deklarieren ....


Offline skibbo

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.891
  • great is ok, amazing would be great
Um noch einmal auf das diskutierte Stück einzugehen: Es sollte möglich sein, den Kristall dem trigonalen (Turmalin) oder kubischen (Granat) Kristallsystem zuzuordnen.
Erst wenn klar ist worum es sich handelt, sollte man über einen möglichen Fundort spekulieren.



Offline Geomaxx

  • *****
  • Beiträge: 726
  • Colligo, ergo sum.
Hi
die braunen kurzprismatischen "Klötze" können meiner Meinung nach getrost
nach Australien, Yinnietharra verortet werden. Tracht, Habitus, Farbe, spärlicher Glanz,
sowie die Hellglimmeranhaftungen sprechen für diese Lagerstätte(n).
In den 70er Jahren gab's hiervon jede Menge, schubweise auf den Börsen zuu bewundern.

Glück Auf!
GEOMAXX