http://www.juwelo.dehttp://www.mineralbox.dehttp://www.mineraliengrosshandel.com

Autor Thema: Rheinische Braunkohle  (Gelesen 25445 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Uncites

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 201
  • Total likes: 0
  • Uncites gryphus - ein devonischer Brachiopode
    • Svens Fossilienhomepage
Rheinische Braunkohle
« am: 21 Mär 06, 15:07 »
Ist jemandem bekannt, ob es irgendwo in den Braunkohlegruben ... ich weiß, nicht erwischen lassen ... derzeit Fundstellen für Pflanzenfossilien gibt ? Ich meine damit nicht die überall herumliegenden Holzstücke, sondern eher tonige Lagen mit Blättern, etc.

Sven

Offline Grenzton

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #1 am: 22 Mär 06, 17:04 »
Hallo uncites!

Das habe ich mich auch schon mal gefragt!
als ich vor noch nicht all zu langer Zeit an der Autobahn zwischen Neuss und Aachen in diesen riesigen Schlund der Grube geblickt habe.
Wo kann man sich denn nach einer Sammelgenehmigung erkundigen?
Hast du da schon Erfahrung?
Vor einigen Jahren war ich mal bei Hürth in einer z.T. renaturierten Grube, dort waren an manchen Stellen helle tonige Schichten aufgeschlossen.
Habe aber damals auch nur Holzstückchen und winzige Samenkörner gefunden.

Gruß,  Kalle

Offline Krizu

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #2 am: 22 Mär 06, 20:29 »
Hallo,

der Betreiber des Höllenschlundes ist Rheinbraun. Die haben ein Besucherzentrum  in Bergheim. Aber mit dem Suchen ist vermutlich nix. Die sind da echt kleinlich.

vielleicht hilft:
http://www.wisoveg.de/rheinland/erft/erft-rb.htm

hth

Frank
(der am Rande des Schlundes gewohnt hat)

Offline Grenzton

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #3 am: 23 Mär 06, 10:30 »
Hallo Frank!
Vielleicht bekommen wir ja einige Leute aus dem Forum zusammen, die ebenfalls Lust auf Garzweiler haben.
Wenn man dann schriftlich um eine Sammelgenehmigung für eine Gruppe bittet, lassen sie sich vielleicht erweichen...

Gruß,  Kalle.

Offline Uncites

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 201
  • Total likes: 0
  • Uncites gryphus - ein devonischer Brachiopode
    • Svens Fossilienhomepage
Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #4 am: 23 Mär 06, 11:00 »
... da wäre ich dabei ...

Sven
« Letzte Änderung: 18 Mär 13, 13:59 von oliverOliver »

Offline jasmin

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #5 am: 27 Mär 06, 22:45 »
Ich wäre auch dabei ! Ist ja ganz bei uns in der Nähe.

Viele Grüße
Jasmin

Offline Uncites

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 201
  • Total likes: 0
  • Uncites gryphus - ein devonischer Brachiopode
    • Svens Fossilienhomepage
Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #6 am: 28 Mär 06, 17:45 »
Hallo Jasmin,
hast Du schon in der Braunkohle gesammelt ?
Oder was ist i.a. Dein Sammelgebiet ?

Viele Grüße
Sven
« Letzte Änderung: 18 Mär 13, 13:59 von oliverOliver »

Offline Uncites

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 201
  • Total likes: 0
  • Uncites gryphus - ein devonischer Brachiopode
    • Svens Fossilienhomepage
Fossilien der Rheinischen Braunkohle
« Antwort #7 am: 04 Dez 06, 13:06 »
Ich setze den Beitrag noch mal nach oben :
ich suche Literatur über die Fossilien der Rheinischen Braunkohle.
Bin für jeden Literaturhinweis oder Tipp dankbar.

Sven

Offline Methakos

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #8 am: 04 Dez 06, 14:09 »
Ich hab mal 3 Monate in Garzweiler gearbeitet, zwar damals nicht nach Fossis gesucht, jedoch trotzdem einiges gesehen. Erstmal kann man vor allem im Flöz Garzweiler sehr viele, teils echt gut erhaltene Pflanzenreste finden. Das Flöz wird nicht umsonst die "bessere Blumenerde" genannt. Absegen von den üblichen Baumstümpfen und Stämmen habe ich auch sowas wie Tannenzapfen und Farne erkennen können.

In den Kies und Sandschichten, die dem Fläz Garzweiler aufliegen kann man mit viel Glück verkieseltes Holz bzw. ähnliches finden. Ich habe von dort ein Aststück, dass mir einer der Baggerfahrer geschenkt hatte. Ca. 18cm lang und 5cm durchmesser. Nette Astgabel. Ums genauer bestimmen zu können müsste man es aber wohl durchsägen und dazu ist es mir zu Schade.

Es gibt dort Schichten mit feinsten, weissem echt Nordseesand, in denen man vielleicht marine Mikrofossilien finden könnte. Ob die Suche in diesen sinnvoll ist weiss ich aber nicht. Es gibt, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, hin und wieder fossile Böden zu entdecken. Könnte mir vorstellen, dass man hier vielleicht auch was findet.

Hoffe konnte helfen. :)

Offline Methakos

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #9 am: 04 Dez 06, 14:31 »
Das vermutete Aststück.

« Letzte Änderung: 17 Mär 18, 20:16 von oliverOliver »

Offline Ralf

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #10 am: 05 Dez 06, 07:31 »
Hallo Methakos,

bei Deinem " Aststück " dürfte es sich mit sehr hoher wahrscheinlichkeit um einen Flint handeln. Diese Flinte haben die abenteuerlichsten Formen und ähneln nicht selten verkieseltem Holz. Gut erkennbar ist an den Bruchflächen die typische graue Farbe des Flint. Hölzer sind eher braun oder schwarz.
Nix für ungut.

Ralf

Offline spotts

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #11 am: 05 Dez 06, 09:22 »
Hallo zusammen,

um am einfachsten in den Abbau zu kommen sollte man dieses in der Form einer Exkursion versuchen. Wenn dort ein "Fachmann" dabei ist oder der Veranstalter eine entsprechende Institution ist, dann klappt das häufig. Das dabei auch schon mal gesucht wird,  ist dann selbstverständlich. Es ist nur nicht möglich, sich beliebig über das Gelände zu verteilen.
Gruss
Spotts  8)

Offline hatiras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 192
  • Total likes: 0
  • Aus Hackepeter wird Kacke später.
Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #12 am: 05 Dez 06, 10:05 »
hallo Methakos,

ich schließe mich an ralfs vermutungen an. ich kann keine holzähnlichen maserungen erkennen und der hohlraum lässt für mich auch nicht nach holz schließen.
vielleicht ist es doch kein aststück...

gruß

hatiras

Offline Methakos

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #13 am: 05 Dez 06, 11:46 »
och...na egal. :auf jeden fall schaut es echt lustig aus. :)

Offline Ralf

Re: Rheinische Braunkohle
« Antwort #14 am: 05 Dez 06, 17:31 »
Na klar ist das egal. :D
Mein Hinweis sollte auch nicht das Stück herabwürdigen.
Solche Flinte sind sehr interessant, gerade weil sie Hölzern oder Knochen so ähnlich sehen. Ich kann sie dann auch nicht liegenlassen.
Als Fundstück sind sie mir immer willkommen und haben für mich einen ganz persönlichen Wert.

Gruß
Ralf

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge