https://www.crystal-treasure.comhttp://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/http://vfmg.de/der-aufschluss/

Autor Thema: Poliermittel  (Gelesen 11067 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline topo

Poliermittel
« am: 04 Mai 06, 08:18 »
Guten Tag allerseits. Ich habe kürzlich begonnen, achate selbst zu bearbeiten. Bis zum Polieren bin ich zufrieden, nur finde ich irgendwie kein richtiges Poliermittel. Der verschiedentlich erwähnte Poloierkorund ist nicht zu bekommen...Hat jemand eine Idee nach einer guten Alternative? Ciao Thomas

Offline Micha

Re: Poliermittel
« Antwort #1 am: 05 Mai 06, 18:38 »
Polierkorund nicht zu bekommen?
Wo bist Du ansässig? Vielleicht kann man dir helfen...
Micha

Offline Profipräp

Re: Poliermittel
« Antwort #2 am: 12 Mai 06, 08:38 »
Hallo,
"Polierkorund" ist Aluminiumoxid. Die beste Qualität ist die sogenannte "Diamantine" (= kalziniertes Aluminiumoxid), damit geht es am schnellsten. Wichtig ist auch die Wahl des richtigen Poliertuches: harte Tücher mit kurzen Härchen sind eher für weiche Sachen geeignet (z.B. Kalke), weiche Tücher mit längeren Härchen sind eher für harte Sachen geeignet (für Achate und co also ein weiches Tuch, z.B. aus Baumwolle).
Gruß
Profipräp

Offline Puzzle

Re: Poliermittel
« Antwort #3 am: 12 Mai 06, 10:52 »
Ich schleife u poliere selbst Achate und finde, dass Diamantine spitze ist. Leider ist es ziemlich teuer. Du kannst ja mal bei Krantz schauen, die bieten verschiedene Poliermittel an.
Schleifst und polierst du von Hand oder hast du Maschinen?

Offline geomueller

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 2.520
  • Total likes: 90
  • Seit 2003 im Mineralienatlas angemeldet.
Re: Poliermittel
« Antwort #4 am: 12 Mai 06, 20:15 »
Hallo Topo,

schau mal hier nach: www.mineral-bosse.de/shop/ unter Bearbeitung Bestellnummer D-040 Poliermittel Standard fuer die meisten Materialien 1,00 kg für  8.50  €. Es ist etwas unglücklich formuliert aber es handelt sich um Poliko. Preiswerter ist es glaube ich nicht zu bekommen, ich kaufe es auch dort.

Gruß Jürgen

Offline Profipräp

Re: Poliermittel
« Antwort #5 am: 17 Mai 06, 08:11 »
Hallo,
nochmal zur Frage Polieren: Topo, dein Standartpoliermittel ist normales Aluminiumoxid, das kann man zwar für alles nehmen, ist aber nicht so schnell im Ergebnis wie Diamantine, die ja kalziniertes Aluoxid ist. Kann man auch bei Otto Eigner bekommen.
Gruß
profipräp

Offline kugel-frank

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 237
  • Total likes: 10
  • Sammlungs-Schwerpunkt: Schneekopfkugeln
    • schneekopfkugel.de
Re: Poliermittel
« Antwort #6 am: 18 Mai 06, 09:21 »
hallo "profipräp"!

jetzt muß ich doch noch noch mal nachfragen:

bei aluminium-oxid gibt es offensichtlich auch noch unterschiede (ich wußte das also bisher noch nicht)?

ich frage deshalb weil ich jetzt nach langer zeit mal wieder selbst anfangen will- habe da noch ein paar altbestände- kann man also ich als laie von außen den unterschied sehen?

ich kenne auch noch jemand der mit eisen-oxid poliert, ist aber wie beim eisen ein dunkelrotes "zeug" dessen rückstände auffälliger sind gerade wenn man helle achate bearbeitet haben will. die politur selber ist aber m. e. sauber, eigentlich richtig gut.

grüße aus thüringen

frank

Offline Ralf

Re: Poliermittel
« Antwort #7 am: 19 Mai 06, 09:54 »
Es gibt die Unterschiedlichsten Poliermittel. Es kommt darauf an, was man polieren will.
Für massive Achate und Chalcedone ist Cer-Oxid am besten geeignet. Damit erreicht man in kurzer Zeit ein sehr gutes Ergebnis. Enthält der Achat Carbonate ( welche viel weicher sind ) oder will man reinen Calcit oder Baryt polieren, verwendet man am besten Alu-Oxid. Dieses ist nicht so aggressiv und bringt auf weichem Material ein besseres Ergebnis. Allerdings dauert es dann etwas länger bis der Achat glänzt und man erreicht bei diesem nicht ganz den Poliereffekt wie mit Ceroxid. Zinn-oxid geht ebenfalls und bringt sehr gute Ergebnisse bei Erzanschliffen. Schließlich kann man auch noch Zink-oxid verwenden, welches in der Aggressivität zwischen Cer- und Alu-Oxid liegt. Alle farbigen Poliermittel lehne ich ab, da man sie kaum rückstandslos wegbekommt.

Dem Hobby-polierer empfehle ich daher Cer- Oxid für massive Achate und Alu-Oxid für Carbonathaltige Stücke. Mit beidem deckt man 99% aller Anwendungen ab.

Gruß
Ralf

Offline Profipräp

Re: Poliermittel
« Antwort #8 am: 19 Mai 06, 10:49 »
Hallo Ralf,
du hast natürlich Recht, Cer-oxid geht noch besser. Da nicht danach gefragt war, hab ich das nicht erwähnt. Auch ich nehme kein Fe-oxid mehr, weil selbst im Ultraschallbad die rote Farbe kaum mehr weg zu bekommen ist (geschweige denn ein Spritzer auf der Kleidung). Das selbe gilt für das grüne Chromoxid. Noch was zum Cer-oxid: bei Cer-oxid ist es wichtig, dass es erst "sumpft". Das bedeutet, mit etwas Wasser anrühren und 1 Tag stehen lassen. Erst dann entfaltet es seine optimalen Polierfähigkeiten.
Gruß
Profipräp

Offline Steinlaus

Re: Poliermittel
« Antwort #9 am: 29 Mai 06, 21:36 »
Hallo,
ich säge, schleife und poliere seit einiger Zeit Achate und habe viel experimentiert um ein gutes Polierergebnis zu bekommen. Als Poliermittel setze ich Cer-Oxid ein und als Polierunterlage etwas stärkeren Jeansstoff. Man kann es kaum glauben, aber die Ergebnisse sind super. Leider hält der Stoff nicht lange, aber er ist ja nicht so teuer (zur Not kann es auch eine alte Jeans sein). Einfach ein passendes Stück straff auf eine Holzscheibe tackern (unter dem Rand) und los geht's.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Offline hatiras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 192
  • Total likes: 0
  • Aus Hackepeter wird Kacke später.
Re: Poliermittel
« Antwort #10 am: 02 Jun 06, 08:28 »
...ich habe da auch mal eine frage dazu:
werden beim polieren in einer vibrationstrommelmaschine (spirator) zum poliermittel noch zusatzstoffe mit dazugegeben???
ich hatte mal gelesen, dass da kleine plasteteilchen zum binden des poliermittels mit hineingestopft werden.
ist das sinnvoll?
was muss man da nehmen?

danke

hatiras

Offline Ralf

Re: Poliermittel
« Antwort #11 am: 02 Jun 06, 09:58 »
Hallo hatiras,

solche " Plastikteilchen" dienen weniger dem Binden des Poliermittels. Vielmehr sollen sie verhindern, daß das Trommelgut zu hart aneinanderschlägt und die einzelnen Steine einen gewissen Abstand zueinander halten. Das empfiehlt sich hauptsächlich bei weichen Stücken oder wenn Achate mit transparenten Quarzanteilen verarbeitet werden.
Im übrigen sollte man das nicht nur beim polieren machen, sondern auch schon bei den vorherigen Schleifgängen.

Gruß
Ralf

Offline hatiras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 192
  • Total likes: 0
  • Aus Hackepeter wird Kacke später.
Re: Poliermittel
« Antwort #12 am: 02 Jun 06, 13:29 »
das klingt logisch.
wie ist denn bezeichnung von dem zeug, unter der man diese kaufen kann?

gruß

hatiras

Offline Ralf

Re: Poliermittel
« Antwort #13 am: 02 Jun 06, 17:17 »
Also ob das einen eigenen Namen hat  ??? Ich nenn´s halt Füllmaterial, wie auch bei der Fa. Krantz zu beziehen ist.


http://www.krantz-online.de/sid/1b30dcb38ba6c867cb77bbf23970a5b0/de/sortiment.php

Gruß
Ralf

Offline hatiras

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 192
  • Total likes: 0
  • Aus Hackepeter wird Kacke später.
Re: Poliermittel
« Antwort #14 am: 06 Jun 06, 12:54 »
danke ralf,

der link funktionierte zwar nicht, aber ich habe die teilchen bei kranz gefunden.

gruß

hatiras

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge