https://www.edelsteine-neuburg.dehttps://www.crystal-treasure.comhttp://vfmg.de/der-aufschluss/

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Trilobiten / Trilobites / Re: Chotecops ferdinandi (KAYSER 1880)
« Letzter Beitrag von Anrheiner am 20 May 24, 22:20 »
Ich hatte ein falsches Bild verlinkt, bitte vielmals um Entschuldigung.
VG Klaus
2
Hallo Oliver,
ich hatte das Objekt vorher beim Steinkern zu Diskussion gestellt.
Ein Echinoderme ist es nicht.
Die Extremitäten der Bundenbacher Exemplare sehen deutlich anders aus, ebenso die Stiele der Seelilien.
VG Klaus
3
hallo Klaus,
schönes Stück - aber wie sicher ist da die Zuordnung?
So hundertprozentig überzeugt bin ich von dem Teil nicht ...
Könnte das nicht auch ein deformierter Echinodermenrest sein?
ga
oliver
4
Bilder Diskussion - Image Discussion

 (für mehr Informationen klicke auf das Bild / click on the picture to get more information)

Deutschland/Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Herrstein-Rhaunen, Verbandsgem./Bundenbach
5

Günter hat Recht - der kleine Kristall ist kein Phillipsit, sondern m.E. ein Calcit-Kristall
Zum "Blech" habe ich (mit diesem Foto) auch keine Idee.

Der Nephelin ist recht eindeutig als solcher erkennbar. Der kleine Kristall, der nach oben gewachsen ist, sieht auf dem Foto nicht nach Phillipsit aus. Mag sein, dass er besser erkennbar ist, wenn man das Stück unter dem Mikroskop drehen kann. Allgemein treten Phillipsit-Kristalle selten einzeln auf, meist sind es Gruppen oder kugelige Aggregate. Das "Blech" ist aus dieser Perspektive auch nur schlecht erkennbar. Was ist denn sonst noch auf dieser Kluftfläche erkennbar? Mit der Paragenese kann man das in der Regel besser einordnen.

Bis denn
Günter
6
Trilobiten / Trilobites / Chotecops ferdinandi (KAYSER 1880)
« Letzter Beitrag von Anrheiner am 20 May 24, 19:23 »
Beim flüchtigen Hinsehen dachte ich zuerst an eine Seelilie.
Aber es ist ein Trilobitenfragment der Art Chotecops ferdinandi (KAYSER 1880), der aus dem unteren Devon stammt.
Auch dieses Stück konnte ich von Michael erwerben, dem ich nochmals dafür danke.
VG Klaus


Deutschland/Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Herrstein-Rhaunen, Verbandsgem./Bundenbach
7
Dieses seltene Fossil konnte ich ebenfalls von Michael erwerben.
Es ist ein sogenanntes "Flachtier", ein Beutelstrahler der art Rhenocystis latipedunculata aus dem unteren Devon.
VG Klaus

Deutschland/Rheinland-Pfalz/Birkenfeld, Landkreis/Herrstein-Rhaunen, Verbandsgem./Bundenbach
8
Aus dem Braunjura stammt diese Trigonia navis, die ich von Michael erwerben konnte.

VG Klaus

Deutschland/Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Donzdorf
9
Armfüßer / Brachiopoda / Brachiopods / Stringocephalus und Uncites
« Letzter Beitrag von Anrheiner am 20 May 24, 19:12 »
2 Brachiopoden aus dem Devon, die ich von Michael erwerben konnte.
Von hier aus nochmals herzlichen Dank an Michael!

VG Klaus

Deutschland/Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelsee/Adorf/Grube Christiane/Grube Webbel


Deutschland/Hessen/Kassel, Bezirk/Waldeck-Frankenberg, Landkreis/Diemelsee/Adorf/Grube Christiane/Grube Webbel
10
Mineralien / Gesteine und Fossilien Bestimmungsfragen / Re: Erbsenstein
« Letzter Beitrag von jlies am 20 May 24, 18:23 »
Hallo Heiko,
das ist Rogenstein, der bei Bildungen größer ein paar Millimeter auch als Erbsenstein bezeichnet wird.
VG Jörn
Seiten: [1] 2 3 ... 10