https://www.echte-hingucker.de/https://www.crystal-treasure.comhttps://www.mineral-bosse.de

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
anscheinend war in der Konkretion etwas eingeschlossen, das herausgewittert ist (und der "Zahn" ist sozusagen ein Innenabdruck oder Steinkern), und das könnte durchaus was Organisches gewesen sein. Aber was, wäre anhand der Fotos wohl nur Raterei ....

Gute Idee, dass kann natürlich auch sein. Also Querbruch anschleifen und Foto machen!

LG
Michael
2
Hallo liebe Sammelfreunde!

am 23.10.22 findet in Marburg -Cappel von 9.00 bis 17.00 Uhr endlich wieder eine Mineralienbörse statt!!!

Bürgerhaus Marburg-Cappel
Goethestr. 1
35043 Marburg


Würde mich freuen euch da zu treffen, eure Suse   P.S. bitte weitersagen! ;D
3
Zitat
Davon mal abgesehen, dass man den Querbruch nicht richtig sehen kann

also das Bild ist ausreichend gut, dass da zumindest ich am Querbruch die Körner des Sandsteins erkenne ....

Zitat
Sondern? An eine zufällige mineralische Bildung glaube ich hier nicht.

tja das ist die Frage - anscheinend war in der Konkretion etwas eingeschlossen, das herausgewittert ist (und der "Zahn" ist sozusagen ein Innenabdruck oder Steinkern), und das könnte durchaus was Organisches gewesen sein. Aber was, wäre anhand der Fotos wohl nur Raterei ....
4
das ist m.E. eine Limonitsandsteinkonkretion -

. . . na ja, aber von Limonit ist da nichts zu sehen, wenn dann Eisensteinkonkretion.

und beim vermeintlichen Fossil ist am Querbruch deutlich zu sehen, dass es aus dem selben Material besteht wie die restliche Kugel.

Davon mal abgesehen, dass man den Querbruch nicht richtig sehen kann, könnte die Farbgebung bei der Bildung der Geode erfolgt sein. Wie man auch an der Spitze des UFO gut erkennen kann.

Also sicher weder Zahn noch Rostrum.

Sondern? An eine zufällige mineralische Bildung glaube ich hier nicht.

LG
Michael
5
Kreide / Cretaceous / Re: Seeigelstacheln ?
« Letzter Beitrag von Angler am Heute um 21:38 »
Hallo Reinhold,

Dein erstes Bild ist besser, weil man dort die Skleren (denke auch, dass es sich darum handelt) besser erkennen kann.
Es könnten Protrionen, Orthotrionen oder Mesotrionen sein. Die sind alle drei sehr ähnlich und sicher nur von einem Spezialisten zu unterscheiden.

LG
Michael
6
das ist m.E. eine Limonitsandsteinkonkretion -
und beim vermeintlichen Fossil ist am Querbruch deutlich zu sehen, dass es aus dem selben Material besteht wie die restliche Kugel.
Also sicher weder Zahn noch Rostrum.
7
Hallo Jan,
ganz sicher kein Ei, sondern eine Geode. Dein Zahn könnte einer sein oder auch ein Stück Rostrum eines Belemniten. So schlecht zu sehen. Du müsstest mit der Kamera näher ran. Am besten von der Seite der Bruchstelle. Gut wäre es wenn Du diesen Querbruch etwas anschleifen könntest. Beim Rostrum kein Problem, da recht weich.

LG
Michael
8
Hallo,
ich bin voraussichtlich am Samstag dort. Freue mich auf schöne Wiedersehen!

LG Philip
9
Gemischte Bildbeiträge / Re: Uranmineralien Bilder
« Letzter Beitrag von vandendrieschen am Heute um 20:27 »
Cuprosklodo? Sehen wie UPhan Igel aus.
10
Gemischte Bildbeiträge / Re: Uranmineralien Bilder
« Letzter Beitrag von etalon am Heute um 19:06 »
Hallo zusammen,

ich habe auch mal wieder ein Bildchen für diesen Faden...  :D

Deutschland/Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Waldshut, Landkreis/St. Blasien/Menzenschwand/Krunkelbach


Cuprosklodowskit xx
Grube Krunkelbach/Menzenschwand/Schwarzwald
Bildbreite ca. 17mm

Grüße Markus
Seiten: [1] 2 3 ... 10