https://www.geolitho.eu/finanziell-unterstuetzen/https://www.mgd-office.de/product/11363.htmlhttps://www.echte-hingucker.de/

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
2
Glück Auf!

Ich werfe mal 'Schlacke' in die Runde. Wenn ich mich so an Stufen erinnere, die bei Abrissarbeiten aus der Wand einer Glasschmelzwanne entnommen wurden, und ich diese abrunde (Fluss und Brandung tun es auch), könnte sehr gut genau so ein Objekt, wie hier zur Bestimmung angefragt, herauskommen. Bei den mir bekannten Schlackestufen findet man in den Zwickeln zwischen den kristallineren(?) Bestandteilen immer Reste der Glasschmelze, die für gerundete Übergänge sorgt. Sind die Zwickel in den Hohlräumen des hier angefragten Fundobjektes scharf eckig oder zeigen sich da Rundungen? Reine Glasschlacken lassen sich mit Quarz ritzen. Da hier aber zum Einen unklar ist, ob es Glasschlacke ist, und zum Anderen unklar ist, ob eventuell noch andere, härtere Stoffphasen enthalten sind, kann das Ergebnis irreführend sein. 

Lässt sich das Fundobjekt mit Kupfer (Vorsicht: die meisten sogenannten Kupfermünzen haben nur eine dünne Kupferbeschichtung um einen Stahlkern), einem Eisenwerkzeug, einem gehärteten Stahlwerkzeug (Feile), Quarz ritzen? Das Ergebnis ließe ggf. eine Einordnung der Ritzhärte zu.

Ansonsten kann auch Quarz mit Chlorit so aussehen. Calcit mit Chlorit kommt zwar farblich auch hin, ist mir aber noch nicht mit so wohlgeformten Hohlräumen begegenet, zumal ja ein abgerolltes Stück vorliegt.

Wie groß ist das Fundobjekt?

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
3
Bilderdiskussionen / Image discussions / Re: Beidellit xx
« Letzter Beitrag von Geomaxx am 18 Jun 24, 06:42 »
Hi, guckstu auch hier im MA im Lexikon unter "Aggregatzustand", da gibt's genug Infos zu x und xx und XX
GA Geomaxx
4
Bilderdiskussionen / Image discussions / Re: Beidellit xx
« Letzter Beitrag von felsenmammut am 18 Jun 24, 06:38 »
Glück Auf!

mir ist zwar keine allgemein anerkannte Referenz bekannt, aber xx wird von den meisten Sammler*n (innerhalb meines Kontakhorizonts) als zwar kleine, aber dennoch idiomorph ausgebildete Kristalle verstanden. Man kann also ggf. mit Zuhilfenahme einer Lupe oder eines (optischen oder Elektronen-) Mikroskops Kombinationen von Flächen der Eigengestalt des Kristalls erkennen. 'x' wird dabei als Einzelkristall oder manchmal auch als 'wenige' Kristalle verstanden, während 'xx' doch schon auf eine deutliche Anzahl bis hin zu Kristallrasen hindeutet. Es ist müßig das in den immer auffindbaren Grenzfällen zu diskutieren. Für derbe Minerale finde ich oft ein '#'-Symbol. Derb trifft dabei keine Aussage über die Kristallinität oder den Kristallinitätszustands des Minerals. Die Symbole 'o' und 'oo' sehe ich auf Karteikarten und Etiketten fast ausschließlich mit Bedeutungen von botryoidal, sphärolitisch, kolloform, nierig, traubig, kugelig, wobei 'o' ein Einzelobjekt beschreibt und 'oo' eine Vielzahl. Auch hier bleibt die Kristallinität oder der Kristallinitätszustand außen vor. Die Symbole 'x' und 'xx' sind bei xenomorphen Kristallen unüblich und man findet dann eher das '#' Symbol.

Da man oft bestrebt ist, Redundanzen auf Etiketten aus Platzgründen zu vermeiden, erscheint es mir wenig sinnfällig, die einem Mineral ohnehin innewohnenden und so mit dem Mineralnamen verbundenen Eigenschaften noch einmal auf dem Etikett zu vermerken. Wichtiger erscheint es mir, auf die Ausbildungsform eines Minerals hinzuweisen, da diese durchaus sehr verschieden sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
5
Hallo Freunde der Kristalle,
Ich habe Maschinen von einer Person erhalten der altersbedingt sein Hobby leider aufgeben mußte
und möchte diese gerne hier im Forum anbieten.
Die Maschinen haben ein gewisses Alter, sind aber meiner Meinung nach für die Ewigkeit gebaut.
Meine Preisvorstellung:
EDUS Schleiftechnik Typ H2: 980 €
H&B Facettiermaschine: 530 €
Hahn und Kolb Facettiermaschine: 840 €
Vibro Lab Vibrations- Flachschleifmaschine: 350 €
Siehe PDFs.
Alles als Privatverkauf, gekauft wie gesehen. Ohne Transport.
Abholung wäre sinnvoll, da die Maschinen ein ordentliches Gewicht besitzen.
Bei Interesse bitte nach 18 Uhr bei mir melden. Tel.: 0171 7838525.
7
hallo Franz,
das ist wohl irrtümlich in die Rubrik "Gesteine" gerutscht -
aufgrund der Frage "Wie ist das mit den verschiedenen Farben ?" verschieb ich es mal zu den allgemeinen Diskusssionen, und nicht zu den Bestimmungen.
ga
oliver
8
Bilderdiskussionen / Image discussions / Re: Beidellit xx
« Letzter Beitrag von oliverOliver am 17 Jun 24, 21:17 »
hallo Dieter,
so gesehen - ja.
ga
oliver
9
Bilderdiskussionen / Image discussions / Re: Beidellit xx
« Letzter Beitrag von pilzpirat am 17 Jun 24, 21:06 »
Hallo Oliver fast alle Mineralien haben eine Kristallform auch wenn man sie mit bloßen Auge nicht sieht .
Daher beim einstellen xx. Anders der Opal oder Pararealgar die sind amorph daher oo.
( Mineralienatlas oder Lapis Mineralienverzeichnis )
Viele grüße Dieter
10
tja - jetzt haben wir zwei Aussagen, die sich diametral entgegenstehen. Gehen zwar beide von SiO2 aus - aber einmal rein mineralisch-anorganisch (Quarz/Chalzedon/Achat) und einmal organogen-sedimentär (Fossil in Flint) ....
Bei SiO2-Varietät gehe ich mit, aber weiter ???
Seiten: [1] 2 3 ... 10