http://vfmg.de/der-aufschluss/https://www.mineralien-surselva.com/http://www.crystal-treasure.com

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Wettbewerbe / Contests / Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
« Letzter Beitrag von Lynx am Heute um 07:27 »
Kryptonite.

(-> superman)
2
Glück Auf!

derartige achsenparallele Hohlformen sind auch in den Lausitzer und Böhmischen Hölzern anzutreffen. Sinnvoll deutbare Konturen oder Strukturen fehlen, zumal die Hohlräume häufig mit grobkristallinem Quarz ausgekleided oder ausgefüllt sind. Den Spuren holzfressender Fauna nach zu urteilen, kümmert die sich wenig um die Faserrrichtung. Pilzbefall zeigt zwar eine bevorzugte Ausbreitung in Richtung Schwachstellen und hat damit auch einen Hang, der Faserrichtung zu folgen, ist mir aber noch nicht so ausgeprägt selektiv und kleinräumig begegnet. Was nicht zu unterschätzen ist, sind Hohlräume durch Deformation. Diese sind aber meist eckiger und orientieren sich an den bevorzugten mechanischen Schwachstellen in radialer Richtung und Umfangsrichtung. Schrumpfung durch Wasserverlust oder Inkohlung vor der Verkieselung können auch Risse und langlochartige Hohlräume hinterlassen. Danach sehen die Löcher in dem vorangegangenen Beitrag nicht aus. Eine weitere Beobachtung sind Harztaschen. Bei manchen Hölzern scheinen gerade diese Harztaschen besonders chalcedonig/massig/dicht verkieselt zu sein, während der Rest etwas porösere/gröberes Gefüge aufweist. Es scheint aber auch das Gegenteil zu existieren, dass die Harztaschen nicht verkieselt wurden und das Harz einfach ersatzlos zersetzt wurde. Diese Beobachtung lässt schlussfolgern, dass Unterschiede im Umwandlungsprozess von Holz oder Harz zu SiO2-Modifikationen sowohl im chemischen als auch im zeitlichen Rahmen möglich sind. Da bleibt dann Spielraum für Deutungen der gefundenen Konturen.

Hier mal ein anderes Beispiel mit Löchern:
Ungarn/Borsod-Abaúj-Zemplén, Komitat/Gönc, Kreis/Arka


Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
3
Wettbewerbe / Contests / Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
« Letzter Beitrag von Brodi69 am Heute um 06:04 »

Mineralwasser  ???

Grüessli
Christian
4
Wettbewerbe / Contests / Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
« Letzter Beitrag von vandendrieschen am Heute um 00:15 »
Himbeerquarz oder Katzengold.  ;D

Ja... welches Mineral gibt es denn nicht. Gibt es das Mineral an sich nicht oder als Bezeichnung?
5
ok, dann hab ich das jetzt falsch in Erinnerung, weil ich zwischen den unterschiedlichen Bergleder- und entsprechenden Mineralseiten dauernd hin- und-hergewechselt bin (mir ist schon ganz schwindlig  ;)).
Dann aber analog dazu:
bei der Bergleder-Mineralseite einfach die Zeile "Varietät von" leerlassen (und die Minerale in der Beschreibung auflisten), weil sonst sind dann bei jedem Fundort vier Minerale gelistet, obwohl ja (zumind. meist) nur eines davon dort wirklich vorkommt .....
ich denke mal, "Bergleder" wird wohl eh meist dann eingetragen worden sein, wenn die Zusammensetzung unklar war, also würde das passen (oder es wurde zusätzlich zum jeweiligen Leder-Mineral eingetragen, dann ist ohnehin alles klar).
Ich würd dann trotzdem die zusätzliche allgemeine lexikonseite "Bergleder" (Mineral) löschen, weil das macht alles nur komplizierter ....

edit:
oder noch besser, bei der "Varietät von" das neutrale "unbestimmt" einfügen - das trifft wohl meistens zu (weil sonst eh beim FO das entsprechende Mineral eingetragen worden wäre) - und vor alem, dann ist das Feld ausgefüllt, und die Gefahr geringer, dass nachträglich wieder jemand Aktinolith (od. Serpentin etc.) einträgt
6
Also Bergleder ist weder bei Aktinolith, noch bei Palygorskit als Synonym eingetragen. Das geht auch gar nicht, weil die Mineralseite Bergleder schon existiert.
Jetzt habe ich aber verstanden, was du meinst. Bei Bergleder ist Aktinolith als Hauptmineral (bei Varietät) eingetragen. Das habe ich gerade im Erstversuch geändert, indem ich "Aktinolith, Palygorskit" eingegeben habe. Siehe da, in Minerallisten der Fundstellen werden beide Minerale als Hauptmineral angegeben.
        

https://www.mineralienatlas.de/?l=31119

Auf der Lexikonseite von Bergleder steht noch, dass es eine Var. von Sepiolith und Serpentin ist, was die Sache verkompliziert.
7
nein, ich meine die auf der Seite
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Bergleder
unter "Vorkommen" gelisteten 21 Einträge -
aber sorry, war (wieder mal) meine eigene Verwirrung,  :-[ :-[ :-[
denn die Seite als Mineralseite gibts ja eh schon - von der aus hab ich ja die Diskussion gestartet - das problem ist der Synonym-Eintrag bei Aktinolith.
also, bevor ich noch mehr verwirrt werde:
ich brauch also eh nur beim Aktinolith das Synonym rauslöschen, und alles ist paletti?
(oder überseh ich da schon wieder was?)
weil meine Verwirrung kam wohl zum teil auch dadurch zustande, dass zwar die Seite existiert, UND das Synonym bei Aktinolith eingetragen ist, aber ich beim Palygorskit das Synonym NICHT eintragen konnte, eben WEIL die Mineralseite besteht ---
entweder stimmt da was nicht, oder ich versteh was nicht:
warum konnte es beim A. als Synonym eingetragen werden, beim P. aber nicht ?????
Ich dachte immer, entweder lässt das System sowas zu, oder eben nicht - aber einmal so und einmal so?
Ich werd die unergründlichen tiefen des Systems hinter dem MA nie durchblicken ....  ;D
8
Wettbewerbe / Contests / Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
« Letzter Beitrag von oliverOliver am 14 Apr 21, 23:07 »
Na gut, dann mal ein "ziemlich blödes" Rätsel - der erste April ist zwar schon vorbei, aber immerhin haben wir noch April .....  ;D
Also:

Welches Mineral, das es nicht gibt, ist trotzdem sehr bekannt – bei Menschen, die sonst nichts mit Mineralien zu tun haben, wahrscheinlich sogar eines der bekanntesten?
9
Zitat
aber wie wirkt sich das dann auf die Lexikoneinträge bei den Fundstellen aus, bei denen jetzt "Bergleder" eingetragen ist? Steht dann dort nur noch "Aktinolith"? - das wär dann (in den Fällen, wos eben kein A. ist) noch irreführender!
Oder sind die dann einfach alle weg ??? (was auch nicht gut wär)
In den Fundstellen kann ja noch kein Bergleder verlinkt sein. Oder meinst du Verweise auf die Lexikonseite? Also in der Ausführlichen Beschreibung von Mineralseiten finde ich über die Volltextsuche nur einen Eintrag bei Asbest. Und ganz ohne Verweis.
Wenn eine Seite umbenannt, verschoben oder ganz gelöscht wird, werden Verweise [Bergleder]? so dargestellt. Das kommt vor und lässt sich nicht ausschließen.
10
Wettbewerbe / Contests / Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
« Letzter Beitrag von oliverOliver am 14 Apr 21, 22:19 »
gut ... aber mir gehen schön langsam die Rätsel aus .....  ;)

edit: hab gerade gesehen, dass wir das noch gar nicht im Lexikon hatten, und schnell Gubbio/Gola del Bottaccione angelegt.
Literatur etc. ergänzen werd ich so nach und nach.
Aber wenn du Fotos von der Lokalität hast (offenbar  ;D), wärs super, die dort hochzuladen!
Seiten: [1] 2 3 ... 10