https://www.granatium.athttp://www.crystal-treasure.comhttps://www.echte-hingucker.de/

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hallo Jürgen, ich hätte gern die Stufe Nr.5 Baryt/Harz, bitte Details für die Abwicklung mitteilen.

Gruß
Gobobos
2
Medienberichte / Media reports / Re: Zapfensande und Erdbeben
« Letzter Beitrag von stoanklopfer am Heute um 17:07 »
naja...etwas weit hergeholt, die Erklärung.

Das sehe ich auch so. Es wäre schon ein eigenartiger Zufall, dass nur in den genannten Vorkommen gerade die "richtigen" Bedingungen geherrscht haben sollen und sonst nirgends.
Ich lese im Text auch einen gewissen Widerspruch heraus: Es wird lockerer Sand als eine Bedingung gefordert, der sich - wie bekannt - eher schlecht komprimieren lässt. Außerdem frage ich mich, ob diese Zapfen nur "komprimierter" Sand sind, wie behauptet, oder ob es sich um zementierte Sande handelt, wie es bei Konkretionen der Fall wäre.
Schon etwas verwunderlich, dass bei Einfluss von Bebenwellen solche isolierten konischen Gebilde entstehen sollten, wo die Wellen doch flächig wirken sollten. Oder sehe ich da was falsch?

Volkmar
3
ist schon drin, Jürgen
4
Nachrufe / Obituaries / Re: Prof. Dr. Kurt Walenta gestorben
« Letzter Beitrag von Conny3 am Heute um 16:23 »
Hallo,

ich kannte ihn auch nicht persönlich, nur aus der Literatur (zum Bsp. Schwarzwald).

Gruß Conny
5
Der ist ja der Hammer -der muss ins Lexikon ....
6
Hallo.

Gar keiner eine Idee ?
Auch bei den tafeligen großen nicht ?
Habe jetzt mal alle Calcite durchgescrollt, aber das einzige was ein bißchen ähnlich ist sind die von Andreasberg.
Aber meistens nicht so klar sondern weißer ??
7
Nachrufe / Obituaries / Re: Prof. Dr. Kurt Walenta gestorben
« Letzter Beitrag von rbmineral am Heute um 15:21 »
RIP Walenta,

über die damalige VFMG BG Stuttgart konnte ich mit "jungen" 17 oder 18 Jahren (...lange ist das her!!!) erste Kontakte mit ihm und seiner Bestimmung knüpfen.
Ein sehr lehrreicher Mann.
Und durch Zufall (?) für die Grube Friedrich-Christian/Wildschapbach/Schwarzwald (bei meinen wirklich ersten Besuch der Halde dort!) 2 Neufunde machen.
Vanadinit und Mottramit.
2 Funde, welche mit ihm eng bei mir verbunden sind.
Über die nächsten Jahre seiner Professur an der Uni Stuttgart/Vaihingen konnte er mir etliches an fraglichen Funden durch seine Analysenmittel bestimmen.
Ob Grube Clara, Wittichen, Friedrich-Christian, Silberbrünnle, Adlersbachtal,...
Dafür danke ich ihm sehr.
Und vor kurzem konnte ich auch einen Walentait für meine Sammlung ergattern.
Ein Kreis schließt sich dadurch.

Mein aufrichtiges Beileid an die Familie.
Grüße RBmineral Richard/Stuttgart
8
Hallo.

Wie schon gesagt als erstes wäre eine Härteprüfung angesagt.
Das zweite wäre uns zu sagen was die schwarzen Einschlüsse sind, eventuell Kohlereste ?
So rein vom anschauen kommen wir hier nicht weiter .

Loismin

9
Hallo,
hier nochmal 2 Aufnahmen von Monohydrocalcit und Ettringit unter UV Licht, Fundort ist die Halde der Concordiahütte

Deutschland/Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Aachen, Städteregion/Stolberg/Halde Concordiahütte
,Deutschland/Nordrhein-Westfalen/Köln, Bezirk/Aachen, Städteregion/Stolberg/Halde Concordiahütte


Viele Grüße
Georg Bode
10
Hallo Jürgen,

den "Callenberger" würde ich nehmen.

Gruß Matthias
Seiten: [1] 2 3 ... 10