https://www.juwelo.dehttps://www.mgd-office.de/product/11363.htmlhttps://www.geolitho.eu/finanziell-unterstuetzen/

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
3
Der Nephelin ist recht eindeutig als solcher erkennbar. Der kleine Kristall, der nach oben gewachsen ist, sieht auf dem Foto nicht nach Phillipsit aus. Mag sein, dass er besser erkennbar ist, wenn man das Stück unter dem Mikroskop drehen kann. Allgemein treten Phillipsit-Kristalle selten einzeln auf, meist sind es Gruppen oder kugelige Aggregate. Das "Blech" ist aus dieser Perspektive auch nur schlecht erkennbar. Was ist denn sonst noch auf dieser Kluftfläche erkennbar? Mit der Paragenese kann man das in der Regel besser einordnen.

Bis denn
Günter
4
Devon / Devonian / Re: Devonisches UFO aus der Grube Christiane
« Letzter Beitrag von Anrheiner am Heute um 17:18 »
Hallo Oliver,
ja, es ist Grube Webbel der Grube Christiane in Adorf.
Es gibt dort einiges an Cephalopoden wie Geradhörner und Altammoniten, Brachiopoden, auch Korallen und Muscheln sind von dort bekannt.
Meine Vermutung geht auch in Richtung Koralle, aber ich habe nichts gefunden, was diesem Stück  ähnlich sieht.
Andererseits ist die Form so Auffällig und das Gestein weicht so stark von dem dort abgebauten Eisenerz ab, daß das gegen ein zufälliges Gewächs spricht.
VG Klaus
5
Hallo zusammen,
ich habe hier einen Nephelinkristall, darauf oben ein Phillipsit. Am Kristall unten-links sieht man einen dreieckiges Blech vorstehend. Was könnte dieses Blech sein?

MfG
Karl-Heinz M.



6
Das Foto ist zwar auch unscharf, aber es ist bislang das einzige für diese Fundstelle. Daher sollte es mit entsprechender Korrektur stehen bleiben bis ein besseres Foto existiert.
8
Folgende Info erhielt ich dazu von einem User per PM:

„Dazu folgende Literatur:  https://www.hkw.info/index.php/hkw-kalkwerke/2016-05-01-16-47-51
Hierbei handelt es sich um eine Festschrift zum Jubiläum des Steinbruchs. (…) Auch in der Festschrift wird davon ausgegangen, dass es sich bei den schwarzen Quarzen nicht um echte "Morione" handelt, sondern um Quarze mit Einschlüssen.“
9
Sachsen / Re: seltsames (?)Agathoxylon aus Hirschfeld
« Letzter Beitrag von Sargentodoxa am Heute um 16:09 »
Hallo
Wenn diese "Gebilde" im Holzbereich sind, sprich die Tracheiden laufen bis zum Rand, könnten es Fäulnis- bzw. Pilzbildungen sein. Ist eine klare Trennung zwischen beiden Teilen könnte es auch Kieseltorf mit viel Holzanteil sein. Aber wie Oliver schon sagt, ist es für genaue Deutungen hier auf den Bildern viel zu undeutlich. Werner
10
Devon / Devonian / Re: Devonisches UFO aus der Grube Christiane
« Letzter Beitrag von oliverOliver am Heute um 16:06 »
hallo,
ich vermute, es ist diese Grube Christiane gemeint?: https://www.mineralienatlas.de/?l=6069

Cephalopode oder Koralle war auch meine erste Vermutung - aber weiter? Und, weil ich ja nicht weiß, wie dort die "normale Geologie" aussieht, auch die Frage: ist es sicher, dass das wirklich ein Fossil ist??
Jedenfalls ein schöner Glaskopf-Überzug drauf ....  ;)

Am dritten Bild vermeine ich in der Vergrößerung ca. zwischen 12 und 16 Uhr eine hauchzart angedeutete Radialstrahligkeit zu erahnen (falls das Foto nicht täuscht), was evtl. für Koralle sprechen könnte ????

ga
oliver
Seiten: [1] 2 3 ... 10