https://raman-analytik.dehttp://vfmg.de/der-aufschluss/http://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/

Autor Thema: Kleiner Bericht zum Red Canyon  (Gelesen 1112 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.545
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Kleiner Bericht zum Red Canyon
« am: 07 Mär 10, 02:32 »
Red Canyon

USA/Utah/Garfield Co./Paunsaugunt Plateau/Red Canyon
Kleiner Bericht zum Red Canyon


Da ich die Bilder hochauflösend hochgeladen haben (1600 Breite) ist für alle mit etwas Bandbreite das Bilderkarussel empfehlenswert (dort Hohe Bandbreite anklicken und etwas warten - klick auf das Bild vergrößert passend zum Monitor)

Besten Gruß
Viel Spass
Stefan
« Letzte Änderung: 07 Mär 10, 03:50 von Stefan »

Offline guefz

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4.533
  • Just hanging around...
    • GüFz aus MYK
Antw:Kleiner Bericht zum Red Canyon
« Antwort #1 am: 07 Mär 10, 12:42 »
Hallo,

nette Fotos aus einer interessanten Gegend. Ist dieses Gestein eigentlich halbwegs fest oder eher bröselig? Beim Anblick solcher Türmchen habe ich immer so ein seltsames Jucken in den Fingern  ;) ;D

Günter

Offline Stefan

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 10.545
  • Premiumsponsor
    • Mineralienatlas - Fossilienatlas
Antw:Kleiner Bericht zum Red Canyon
« Antwort #2 am: 07 Mär 10, 13:49 »
Das Gestein ist durchaus sehr fest. Durch Erosion zefällt es und wird mit Wasser zu einer sehr weichen Lehm und tonartigen Masse, die nach dem austrockenen wieder sehr hart werden kann.

Wir hatten das Vergnügen auf einer ca. 5 bis 10 cm hohen Schicht des langsam auftauenden "Bazes" fahren zu dürfen. Nach ca.. 10 Meilen (danke an unser Fahrzeug Garmin GPS, dass die Straße als besten Weg zum Highway auswies) mussten wir umkehren, da wir bereits 1/4 Tank Sprit verbraten hatten und die Schlammschicht auf dem Auto bereits teilweise mehrere cm betragen hatte. Frag lieber nicht wie ich ausgesehen habe, als ich streckenweise geschoben habe  ;D

Mit dem letzten Tropfen ging es dann gerade noch in die Tankstelle und 1 Stunde autowaschen mit Hochdruckreiniger war angesagt. Auch dann noch hatten wir von dem bereits verfestigten Gemisch reichlich in den Felgen was zu Unwucht führte....

Wenn das Zeug trocken ist ist es hart, aber kratzbar.

Was die Bilder betrifft, sie wirken manchmal leicht unnatürlich, das ist genau das Gefühl, was man hat wenn man davor steht - unfassbar aber so sieht das aus!
Besten Gruß
Stefan

« Letzte Änderung: 08 Mär 10, 09:43 von Stefan »

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center