https://www.echte-hingucker.de/https://www.mgd-office.de/product/11363.htmlhttp://vfmg.de/der-aufschluss/

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Die offiziellen isländischen Daten und Warnungen sind jetzt hier zu finden: https://en.vedur.is/about-imo/news/volcanic-unrest-grindavik
3
Deutschland / Germany / Re: wieder einmal ein großes Fragezeichen
« Letzter Beitrag von oliverOliver am Heute um 21:18 »
hallo Klaus,
das sieht sehr nach Skolithos-Sandstein (auch: Skolithensandstein) aus, also ein Spurenfossil im paläozoischen Sediment (der "typische" Skolithensandstein ist angeblich aus dem Kambrium).
Anscheinend gibts aber auch noch andere Ichnotaxa, die Skolithos recht ähnlich sehen - kam mir mal in einer Diskussion entweder hier im MA oder auf Steinkern unter, habs aber leider vergessen ...  :-[ (vielleicht gings da aber auch nur um unterschiedliche Skolithos-Arten - wie gesagt, ich kann mich nicht mehr genau dran erinnern).
ga
oliver
4
hallo
zumindest dürfte in der Mudere-Mine wirklich Coltan abgebaut werden (neben Zinnerz und Mangan), sh. z.B. https://www.amnestyusa.org/updates/inside-the-drcs-artisinal-mining-industry/
Ob das Foto auf Alamy wirklich von der Mudere Mine ist, wird hier wohl niemand bestätigen können - ein "Loch im Boden" kann ja überall gegraben werden. Aber ich seh jetzt auch keinen konkreten Grund, es zu bezweifeln ...
lg
oliver
5
und es geht noch immer weiter - der fünfte Ausbruch seit Dezember:
https://orf.at/stories/3359120/
6
Deutschland / Germany / wieder einmal ein großes Fragezeichen
« Letzter Beitrag von palaeo1 am Heute um 19:08 »
Hallo !
Wieder einmal ein Geschiebefund und ich weiß nicht, um was es sich handelt Es ist ein Sandstein und hat einen Dm. von 5 cm. Fossil, Mineralstruktur ? Die runden Eelemente stehen in der Aufsicht hervor und scheinen härter zu sein, als das umgebende Sediment. Ihr wisst sicher Bescheid.
LG Klaus
7
Kupferstufe von der Freiberger Börse.

Hallo, dieses Stück hatte ich mir in Freiberg gekauft. Gediegen Kupfer in säuligen Kristallaggregaten mit Cuprit und Malachit teilweise überkrustet.
Leider habe ich vergessen mir den Fundort geben zu lassen. Das Stück ist 5cm groß.

Der Händler bot auch einzelne Kupferdräte oder Locken von 10 cm Länge an für über 100,- Euro, auch mit Malachit überzogen.

Könnt Ihr sagen woher das Material stammt? Torsten
8
Also mich erinnert das an den Spruch aus Konderzeiten.....Feldspat, Quarz und Glimmer, die drei vergess ich nimmer.
Folglich Granit

Grüße Michael
9
Auf einer Halde in Klecienko (Klecienko ist ein Dorf in der Gemeinde Stronie Śląskie im Powiat Glatz in der Woiwodschaft Niederschlesien im Südwesten Polens) haben wir diesen Stein gefunden. Das weiße auf der Oberfläche (im Bild als kleine Quarze? zu sehen) sieht auf dem ersten Blick wie "Rasen" aus. Daneben befinden sich rote Flecken, auf dem Bild sieht es wie rosa Kristalle aus. Wer kann mir sagen was es ist. Auf der Halde wird/wurde höchstwahrscheinlich alles Mögliche abgeladen. Wir haben dort Quarz, Amethyst, Fluorit, Magnetit und Antozonit gefunden und davon einige. Von diesem hatten wir nur einen und wissen nicht was es ist  :-[
Vielen Dank für Eure Hilfe und Glück Auf
Ulf
Seiten: [1] 2 3 ... 10