Mineralienatlas - Fossilienatlas

Gastforum / Guest forum (Beiträge werden erst freigeschaltet) => Mineralien / Gesteine und Fossilien Bestimmungsfragen => Thema gestartet von: Fischer am 05 Feb 19, 14:38

Titel: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Fischer am 05 Feb 19, 14:38
Guten Tag,
vor 50 Jahren habe ich auf einer Mineralienbörse dieses Stück erworben, war damals mit etwa 250 DM nicht gerade billig. Für seine Größe 16x12x13 cm wiegt er mit 3,7 kg relativ viel. Könnte es sich um Osmium handeln? Leider sind die Aufnahmen nicht besonders gut gelungen.
Grüße
Fischer
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: oliverOliver am 05 Feb 19, 16:16
Zitat
Leider sind die Aufnahmen nicht besonders gut gelungen.

vor allem viel zu klein - man kann das Bild ja nicht einmal durch Anklicken vergrößern ...
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: 2045 am 05 Feb 19, 16:40
Anhand des Fotos nicht bestimmbar. Nur zur Info -  im Jahr sind weltweit rund 100 kg(!) Osmium im Handel. Der Preis für 1 Gramm liegt derzeit bei rund 1000 Euro. Die Wahrscheinlichkeit auf einer Börse ein 3,7 kg Osmiumstücxk erworben zu haben, ist somit nahezu Null.

LG Markus
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Axinit am 05 Feb 19, 16:49
Servus,

Osmium hat neben Iridium mit 22,590 g/cm3 die zweithoechste Dichte (Masse = Gewicht pro Volumen) aller Metalle in unserer Welt.
Dieses Verhaeltnis sollte sich unmittelbar bemerkbar machen.

GA
Harald
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Uwe Kolitsch am 05 Feb 19, 18:32
> ... vor 50 Jahren habe ich auf einer Mineralienbörse dieses Stück erworben

Als was? Etikett verloren?
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: heli am 05 Feb 19, 20:05
Wie schon oben angemerkt.
Foto zu klein und zu schlecht für eine visuelle Bestimmung.

Lt. deinen Angaben liegt das spez. Gewicht unter 2 ! Oder wäre es tatsächlich Osmium müsste der Brocken rd. 50 Kg wiegen.
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Fischer am 06 Feb 19, 13:50
Hallo,
vielen Dank für die zahlreichen bisherigen Antworten. Ich mußte das Foto mit Paint verkleinern, da es 3 MB hat und die Meldung kam, es sind nur 1024 KB möglich. Wenn ich wüßte, wie man das Bild ( habe eigentlich vier Aufnahmen) hier korrekt einstellt, würde ich es nochmals versuchen.
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: harzgeist am 06 Feb 19, 16:14
Zitat
Wenn ich wüßte, wie man das Bild ( habe eigentlich vier Aufnahmen) hier korrekt einstellt

Nicht nur die Anzahl der Pixel verkleinern, sondern auch die "Qualität" entsprechend anpassen, das sollte auch bei 'paint' möglich sein.
Beides ist erforderlich.

Hier ist das, wie ich hoffe, in verständlicher Form (ab Antwort #11) beschrieben und auch an Beispielen gezeigt, wie sich die Verkleinerung auswirkt.
https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,46973.0.html
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: uwe am 06 Feb 19, 16:31
Zum Verkleinern empfehle ich zwei Schritte:

1. Einen Bildschirmausdruck (strg. + Drück) bei paint einfügen. Ausschneiden und als jpg. Speichern.
2. ViewNX downloaden - ist freeware, O.g. Bild aufrufen und  oben in der Maske "konvertieren" aufrufen. Dann in kleinen Maßstab (1. Stufe liings) konvertieren.

So bekommst Du aus 3 MB locker wenige hundert KB ohne wesentlichen Qualitätsverlust. Die Größe bleibt so wie bei paint gespeichert.

Gruß
Uwe
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Kluftknacker am 06 Feb 19, 19:11
Moin,
wozu der Aufwand? Wir sind uns doch ALLE einig, dass das kein Osmium (ged.) sein kann.

'auf!
Kluftknacker
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: guefz am 06 Feb 19, 19:36
Mit einem vernünftigen Foto könnte man aber vielleicht erkennen, was es tatsächlich ist...
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Kluftknacker am 07 Feb 19, 00:35
Das ist wohl wahr, allerdings war/ist die Ausgangsfrage nicht danach gestellt.
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Fischer am 07 Feb 19, 07:52
Hallo,
evtl. ist dieses Bild bessder zur Befundung.
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: stoanklopfer am 07 Feb 19, 11:20
Das scheint doch Hämatit zu sein! (Auch wenn das Foto schön unscharf ist)
Wie ist die Strichfarbe?
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Pit am 07 Feb 19, 11:26
Hallo,

das Bild ist zwar jetzt größer, aber leider ist immer noch nicht viel zu erkennen. Wir könnten jetzt Vermutungen anstellen, aber das bringt uns nicht wirklich weiter. Beschreibe mal bitte das Mineral, das würde die Bestimmung erheblich erleichtern. --> siehe:
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Fragen%20zur%20Bestimmung

Ansonsten wäre ein scharfes Bild natürlich sehr hilfreich....ein bißchen mit der Kamera und der Beleuchtung experimentieren, da ist bestimmt noch mehr raus zu holen.
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Harzsammler am 07 Feb 19, 13:05
Hallo,

das ist Hämatit von der Insel Elba.
War jahrelang gängiges Börsenmaterial.

Grüße,
Michael
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: peryperypery am 07 Feb 19, 14:43
Schließe mich auch der Hämatitfraktion an ...
Und sollte sich das bewahrheiten und du tatsächlich damals diese Unsumme bezahlt haben, dann hat dich jemand meiner Meinung nach ordentlich übers Ohr gehauen. Sofern der Fundort nicht was ganz ganz spezielles ist.
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: harzgeist am 07 Feb 19, 15:30
Zitat
das ist Hämatit von der Insel Elba.
War jahrelang gängiges Börsenmaterial

Exakt!  Trotz des unscharfen Bildes unverkennbar Elba.
Ein wahres Schnäppchen ... für den Verkäufer  :(

Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: loismin am 07 Feb 19, 15:56
Hämatit oder Silizium .
Da wäre die Strichfarbe und Härte sehr hilfreich !

Loismin
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Fabian99 am 07 Feb 19, 16:07
Hallo,

Silicium ist kubisch und bildet keine Plättchen. Siliciumcarbid andere Plättchenformen ;-)

LG
Titel: Re: Ist dieses Mineral ein Osmium?
Beitrag von: Fischer am 09 Feb 19, 10:12
Hallo,
vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich denke stoanklopfer hat recht, es könnte sich in der Tat um einen Hämatit handeln. Im übrigen hat guefz durchaus recht, letztlich interessiert es jeden  Sammler ja doch, um welches Mineral es sich handelt, wenn  er selbst in der Bestimmung unsicher ist.
Grüße aus dem Unterallgäu.