Mineralienatlas - Fossilienatlas

Mineralien / Minerals / Minerales => Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals => Thema gestartet von: juwol4947 am 14 Nov 19, 17:49

Titel: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 14 Nov 19, 17:49
Hallo, in meiner Freizeit fotografiere ich die Tierwelt am Strand der Elbe in Dresden. Nebenbei finde ich doch oftmals einen Stein der mich neugierig macht. Nun kenne ich mich überhaupt nicht aus mit den Mineralien und Fossilien. Anbei ein Foto von meinem letzten Fund. Vielleicht ein seltener ? Kann mir Jemand helfen ! Ich würde mich freuen. Danke im Voraus
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Steinfrieder am 14 Nov 19, 20:31
Hallo
Sieht wohl ganz nach Achat aus,ist nicht so selten im Elbeschotter.
Über den Ursprung kommen einige Orte infrage.
Ich weiß ja nicht wie groß das Stück ist,einSchnitt und Anschliff könnten vielleicht mehr verraten.
Ansonsten nettes Stück.
Beste Grüße
Steinfrieder
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: felsenmammut am 14 Nov 19, 20:39
Glück Auf!

Das Stück wirkt eher wie eine Hornsteinbänderung mit etwas Jaspis. Derartige Bildungen sind im Osterzgebirge weit verbreitet.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 15 Nov 19, 17:31
Hallo, danke für die Antworten. Habe jetzt wo nach ich suchen kann und finde vielleicht die richtige Antwort. Anbei noch ein Steinchen was mir Rätsel aufgibt. Danke. Beste Grüße
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Fritzi am 15 Nov 19, 17:47
Hallo,

typischer Achat mit Quarz (außen).

BG
Fritzi
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Uwe E am 15 Nov 19, 19:23
Bild 1: würde ich der Müglitz zuordnen aber nicht Schlottwitz, eher Bärenhecke. Die linken Achatlagen sind typisch, das grüne Band eher wieder Lauenstein

Bild 2: Sind die Fussel ringsrum fest dran? Sieht nicht nach Erzgebirge aus. Meine Vermutung Achat in Epoxidharz vergossen.
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Lausitz am 16 Nov 19, 10:15
Bild 2 ist ein sog. Elbeachat. Diese Mandeln stammen aus dem böhmischen Melaphyr.

Gruß Bernd J./ Niederlausitz
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 16 Nov 19, 16:44
Hi, vielen Dank. Meine Steine habe ich alle an der Elbe , in einem Abschnitt von 10x 100m, gefunden. Zu Bild 1- diese Bänderung was ist das für Material ? Verschiedene Farben sind dann versch. Materialien ? Oder ? Also ist die Elbe achatlastig. Der heutige Stein ist bestimmt kein Achat. Danke und herzliche Grüße
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: oliverOliver am 16 Nov 19, 17:25
Zitat
Der heutige Stein ist bestimmt kein Achat

doch  ;)

(Achat = gebänderter Chalzedon)
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 17 Nov 19, 17:17
Hi, vielen Dank. Erstaunlich wieviel verschiedene Achatearten es an der Elbe gibt. Anbei ein weiteres Fundstück. Ist das auch ein Achat? BG Wolfgang
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: oliverOliver am 17 Nov 19, 17:19
würde ich eher als Amethystquarz bezeichnen - ist zwar auch gebändert, aber makrokristallin
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: harzgeist am 17 Nov 19, 18:02
In der new-age-healy-feely Esotherik-Szene auch "Chevron Amethyst" genannt  ;D
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 18 Nov 19, 17:00
Hi, danke für alle bisherigen Antworten, denn dadurch kann ich sehr viel lernen. Mein nächstes Foto ist für mich ebenfalls ein Rätsel- Amethystquarz o.ä. oder ein versteinerter Knochen ? Danke. Herzliche Grüße
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: oliverOliver am 18 Nov 19, 17:43
kein Knochen - auch wieder ein Bänderquarz (rechts oben sind als dunkle Zickzacklinie die Kristallspitzen gut erkennbar)
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 19 Nov 19, 18:01
Danke für die Aufklärung. Also nichts Außergewöhnliches, es ist eigentlich schon das Erlebnis diese Steine zu finden. Ja, diese beiden sind das gleiche Mineralien oder verschiedene ? Danke. MfG
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Blackminer am 19 Nov 19, 18:38
Hallo,
den 2. würde ich als Flint/Feuerstein bezeichnen.
Beim 1. Quarz mit Rhyolotih?  Lässt sich schlecht erkennen.
GA
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Lausitz am 19 Nov 19, 19:31
Beides sind Feuersteine
Gruß Bernd J./ Niederlausitz
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Uwe E am 20 Nov 19, 09:04
Flint ist am wahrscheinlichsten. In dieser Region einen Feuerstein zu finden ist nicht so einfach. Schließlich handelt es sich um durch die Eiszeiten verursachten Verfrachtungen aus dem hohen Norden!
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: harzgeist am 20 Nov 19, 15:05
Nach meinem Verständnis sind Flint und Feuerstein Synonyme (Chert aber nicht) ...  ???  ???  ???
Falls nicht, wo liegt der Unterschied?

Thomas
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: oliverOliver am 20 Nov 19, 15:08
Nach meinem Verständnis sind Flint und Feuerstein Synonyme (Chert aber nicht) ...  ???  ???  ???
Falls nicht, wo liegt der Unterschied?

Thomas

jup - seh ich auch so: Flint = Feuerstein, Chert = Überbegriff für sedimentäre/organogene Hornsteine/Silizite
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Lausitz am 20 Nov 19, 16:53
Feuerstein,  Flint, Silex alles gleich.
Gruß Bernd J. / Niederlausitz
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 20 Nov 19, 17:23
Danke für Eure Erklärungen, so kann ich gezielt nachsehen. Bei dem Stein auf dem Foto vermute ich versteinerte Knochen. Oder ?
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: rudi_strolz am 20 Nov 19, 17:33
Keine versteinerten Knochen. Nur Quarzgänge im Gestein.
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: oliverOliver am 20 Nov 19, 17:49
Keine versteinerten Knochen. Nur Quarzgänge im Gestein.

so isses   ;)
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Uwe E am 20 Nov 19, 19:43
Zitat
Flint und Feuerstein Synonyme
ist eins!!!

Flinte habe ich nahe Freiberg gefunden, und Thomas Göhler, der wunderbare Veröffentlichungen über die Geschichte der Kreide in Sachsen schrieb und scheibt, hat dadurch sogar die südliche Ausdehnungslinie der letzten Eiszeit angepasst. Fundstelle waren Felder nahe Weißenborn bzw. die OPAL-Trasse südlich von Naundorf, wobei der erstere meines Achtens her auch als steinzeitliches Objekt behandelt werden könnte. Das Ding liegt als Schaber optimal in der Hand, die Bewertung vom Landesamt für Archäoligie viel allerding negativ aus - waren allerdings nur "Analysen" anhand der Bilder.
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 21 Nov 19, 16:51
Danke. Nachdem was ich hier gelernt habe, wäre der Stein auf dem Foto Quarz. Oder ? mfg
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: stoanklopfer am 21 Nov 19, 17:49
Richtig!
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 22 Nov 19, 17:41
Ein einfacher Quarzstein oder ???? Da ist der auf dem heutigen Foto auch ein eunfacher Quarzstein. Danke
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: harzgeist am 22 Nov 19, 18:28
So ist es  ;D
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Lausitz am 22 Nov 19, 21:22
das letzte könnte auch weißes Glas sein
Gruß Bernd J./ Niederlausitz
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: juwol4947 am 24 Nov 19, 17:21
Hi, weißes Glas ist das ne Unterart vom Quarz ? Der neue Stein ist das was kalkhaltiges ? Danke. MfG
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Conny3 am 24 Nov 19, 18:14
Marmor: kristalliner Kalkstein.

Gruß Conny
Titel: Re: Unbekannter Stein der Elbe
Beitrag von: Fabian99 am 24 Nov 19, 22:11
Mit Sägeriefen rechts... Fensterbank-Abfall?

LG