Mineralienatlas - Fossilienatlas

Mineralien / Minerals / Minerales => Allg. Diskussionen Mineralien / General discussions minerals => Thema gestartet von: guefz am 08 Feb 20, 20:30

Titel: Levyn-Mischreihe
Beitrag von: guefz am 08 Feb 20, 20:30
Hallo,

Levyn gibt es als Mischreihe zwischen einem Ca-dominanten Endglied (https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=L%C3%A9vyn-Ca) (IMA-Formel: Ca3(Si12Al6)O36 · 18H2O) und einem Na-dominaten Endglied (https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=L%C3%A9vyn-Na) (IMA-Formel: Na6(Si12Al6)O36 · 18H2O). Ein Ca wird also durch 2 Na ersetzt, d.h. die Mitte der Mischreihe liegt dann bei Ca1,5Na3, oder zählt da die einfache Mehrheit nach Atomen?

Dazu ergibt sich dann auch die Frage, ob man diese Idealformeln nicht auch ins Lexikon schreibt und die üblichen Verunreinigungen im Text beschreibt oder ob man die bisherigen Formeln so lässt. M. E. sind die beiden Formeln im Lexikon in der dort angegebenen Form aber nicht korrekt.

Günter
Titel: Re: Levyn-Mischreihe
Beitrag von: Uwe Kolitsch am 08 Feb 20, 22:22
> d.h. die Mitte der Mischreihe liegt dann bei Ca1,5Na3

Ja.
In der Pharmakosideritgruppe muss man z.B. ähnlich aufpassen.
Titel: Re: Levyn-Mischreihe
Beitrag von: guefz am 08 Feb 20, 22:50
Danke für die Info. Ich werde das Messergebnis mal als Formel nachrechnen und auch noch hier posten. Es waren zwei Kristalle aus benachbarten Hohlräumen im Basalt. Der eine Hohlraum enthielt nur Levyn, der andere wenig Levyn und viel Analcim. Beide haben einen hohen Na-Anteil, aber nicht genug für Na > 2Ca. Die Kristalle aus der Analcim-Druse haben aber immerhin Na > Ca.

Günter
Titel: Re: Levyn-Mischreihe
Beitrag von: guefz am 09 Feb 20, 00:21
Ich habe mal zwei Beispiele für Messpunkte auf den beiden Kristallen angehängt. Die Zahlen sind aber mit Vorsicht zu genießen. Die Rechnung auf der Basis von 36 O und Si+Al=18 Atome ergibt eine Ladungssumme von ca. +2,8, das kann also nicht so richtig genau sein. Gemessen wurde an sauber aussehenden Bruchflächen mit 10kV Beschleunigungsspannung. Kann man dann wohl beide als Levyn-Ca einsortieren, das ist trotz Fehler wohl weit genug von Na-Dominanz entfernt.