Mineralienatlas - Fossilienatlas

Vermischtes / Miscellaneous / Varios => Wettbewerbe / Contests => Thema gestartet von: geomueller am 31 Mär 20, 21:30

Titel: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 31 Mär 20, 21:30
Hallo alle,

ich finde in dieser tristen Corona-Pandemie-Zeit mit diversen Einschränkungen ohne Börsen und ohne Mineraliensammelei ist es wieder mal Zeit für ein neues Geologie/Mineralogie-Rätsel. Ich starte gleich mal mit einem Rätsel, wer es löst darf ein neues Rätsel einstellen, wer das löst stellt wieder ein neues ein usw.. Die Rätsel sollten sich ausschließlich Phänomenen der Geologie und Mineralogie widmen.

Ich möchte wissen, was ist auf dem Bild zu sehen und wo ist das?

Viel Spaß, Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätzel
Beitrag von: Fabian99 am 31 Mär 20, 21:41
Ich biete die Decke einer Lavahöhle. Daher Kanaren oder Azoren, wobei ich Kanaren setze.

LG + DANKE!

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätzel
Beitrag von: nwsachse am 31 Mär 20, 21:46
Hallo,

Höhle ist richtig, es ist aber keine Lavahöhle.

Jörg N.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätzel
Beitrag von: Elisabeth Krischker am 31 Mär 20, 22:15
Mir ist ein Rätsel, wieso man kein s verwendet. Das ist mir hier schon öfter aufgefallen.

Glückauf!
Elisabeth
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alexis buhridorakes am 31 Mär 20, 23:17
@ Elisabeth
um so Räzzelhafter wird es ja... ;D ;D ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 31 Mär 20, 23:20
Das ist Gips, der in Form von Lappen von der Firste hängt.
Die Lokalität dürfte die Barbarossahöhle sein, wobei es da durchaus auch andere mögliche Örtlichkeiten gibt...

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smaragd123 am 01 Apr 20, 13:22
Oder eine besondere Art von Calcit-Sinter. Ich würde aber auch eher auf Gips tippen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Junibolte am 01 Apr 20, 15:35
Tippe auch auf Gipsfahnen in der Barbarossahöhle.

Hans Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 01 Apr 20, 17:41
Michael (Harzsammler) hat als erster die richtige Antwort genannt, es sind Gipsfahnen oder Gipslappen in der Barbarossahöhle am Kyffhäuser. Die Barbarossahöhle ist ja keine Gipshöhle, wie z. B. die Heimkehle ganz in der Nähe, sondern eine Anhydrithöhle. Bei Kontakt des Anhydrits mit Wasser aus der Luftfeuchtigkeit bilden sich unter Volumenvergrößerung an der Höhlendecke diese Gipslappen, die durchaus 60 bis 70 cm groß werden können.

Na dann Michael, du bist dran ein neues Geologie/Mineralogie-Rätsel einzustellen.

MfG Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätzel
Beitrag von: geomueller am 01 Apr 20, 17:49
Mir ist ein Rätsel, wieso man kein s verwendet. Das ist mir hier schon öfter aufgefallen.

Glückauf!
Elisabeth

mir auch ;D ;D :o
Rätzel sind übrigens zusammengewachsene Augenbrauen oder Menschen mit solchen Brauen ;D ;D :P

Aber nun wieder zum Rätsel, Michael ist an der Reihe.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 01 Apr 20, 18:45
Hallo,

dann auf die Schnelle was einfaches -  wo ist das und was wurde hier abgebaut?

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 01 Apr 20, 18:49
Hallo,

das ist bei Sondershausen und da wurde Kalisalz abgebaut.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 01 Apr 20, 18:59
Kalisalz ja, Sondershausen nein...

Grüße,,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smaragd123 am 01 Apr 20, 19:24
Kalirevier Werra?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 01 Apr 20, 19:27
Bleicherode ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smaragd123 am 01 Apr 20, 19:32
Bleicherode ?

Heißt das nicht in Bischofferode?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 01 Apr 20, 19:43
Hallo,

ja Bischofferode gibt es und Bleicherode auch. Bischofferode war damals nach der Wende der Streik im Bergwerk (und die Besetzung). Da bin ich mir auch nicht sicher, ob es das letztere im Bild ist.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 01 Apr 20, 20:27
Merkers ,Bad Hersfeld in der Gegend ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 01 Apr 20, 22:00
Hallo,

es ist Bischofferode, vom Sonnenstein aus gesehen.
Der Nächste darf ansagen...

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smaragd123 am 01 Apr 20, 22:29
Ok. Ich habe auch etwas eher einfacheres.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geni am 01 Apr 20, 22:32
Wingertswand, Eifel
Gerhard (geni 8))
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smaragd123 am 01 Apr 20, 22:42
Und schon ist es gelöst. War wahrscheinlich zu einfach. Ich bin aber schon auf die nächsten Rätsel gespannt

Grüße Noah
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 01 Apr 20, 22:59
Gute Idee, da mache ich gerne mit !

Und ich werde Euch alle schlagen, hä hä hä !!

(nicht ganz ernst gemeint)

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 02 Apr 20, 10:31
Hallo,

mein Geologierätsel ist auch ganz einfach.


Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 02 Apr 20, 11:00
Zechstein?? Wen ja wo  ???
GA Detlef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 02 Apr 20, 11:05
Hallo,

kein Zechstein ;). Kleiner Tipp: Wer mich kennt, der weiß wo das ist. Ist ein ganz aktuelles Bild.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 02 Apr 20, 12:05
Am Geologie-Lehrpfad von Jena, Coelestinaufschluss im Röt?

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 02 Apr 20, 13:41
Hallo Michael,
fast richtig. Leider gibt es am Geologischen Lehrpfad 1 keinen Coelestinaufschluss. Das war früher anders. 1912 wurde einer am Hausberg beschrieben.
Lösung: Teil der Gipsschlotten 1 (Aufschluss 2) des Ersten Geologischen Lehrpfades von Jena. Dort mussten kürzlich der Hang und ein Steinhaufen abgesperrt werden. Dort spielten zahlreiche Kinder auf Grund der C. Krise, weil die Spielplätze gesperrt waren.
Als Dankeschön ein paar Bilder:
1 Jena vom Hausberg aus
2 Die Gipsschlotten

http://www.geojena.de/index.php?page=teil-15-2020

Bleibt gesund !

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 02 Apr 20, 19:07
Also bin ich wieder dran?

Dann also, wer kennt dieses unverkennbare Panorama und weiß wo und was das ist?

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 02 Apr 20, 19:14
Hallo Michael,

bei Rübeland Kalksteinbruch?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: harzforelle am 02 Apr 20, 21:18
Hi Micha,
ich tippe auf Steinbruch Winterberg.... :)
Grüsse und bleib gesund
Jochen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 02 Apr 20, 21:50
Jochen hat es richtig erkannt!

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Apr 20, 17:26
Dann mach ich hier auch mal mit.

Das Bild zeigt einen aufgelassenen Steinbruch im Fichtelgebirge.
Welche einst ergiebige Fundselle ist zu sehen? Was wurde hier abgebaut?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 03 Apr 20, 17:48
Hallo, ich tippe mal auf Johanneszeche, Göpfersgrün, Fichtelgebirge,

Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 03 Apr 20, 18:04
Hallo,
ein alter Marmorbruch bei Wunsiedel: Sinatengrün ?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Apr 20, 21:27
Hallo Conny,

mit nem Marmorbruch liegst Du richtig. Aber es ist nicht Sinatengrün.

@Jürgen, die Johanneszeche ist es natürlich auch nicht.

Gruss Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 03 Apr 20, 22:25
Hallo Norbert,
es kann eigentlich nur der Marmorbruch Deyerling bei Holenbrunn sein.
Der steht aber schon lange unter Wasser. Es gab da schöne große Calcite.
Gruß Manfred
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Apr 20, 23:23
Bingo.Genau so ist es.  :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 04 Apr 20, 12:55
Wer kennt diesen Steinbruch, er ist noch aktiv und in Bayern.
(https://www.mineralienatlas.de/VIEWmax.php?param=1585997295.jpg) (https://www.mineralienatlas.de/VIEWFULL.php?param=1585997295.jpg)
Was wird hier abgebaut?
Gruß Manfred
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 04 Apr 20, 13:50
Gibt es dort zufällig auch schöne Cölestine?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 04 Apr 20, 19:08
Ja die gibt es da.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Bode am 04 Apr 20, 20:05
Hartstein Schotterwerk Fischbachau
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 04 Apr 20, 23:49
Ist das dann in der Nähe von Bad Tölz? Stbr. Lenggries?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 05 Apr 20, 11:16
Bei Lenggries gibt`s zwei Brüche. Könnte das Untermurbach sein?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 05 Apr 20, 18:15
Ich werfe mal Steinbruch Georg Bosch westlich von Marquartstein in die Runde.

Gruß Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 05 Apr 20, 18:41
Hallo Manfred

Ist das am Hang nicht das Kirchl am Petersberg oberhalb von Flintsbach im Inntal?

Gruß, Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 05 Apr 20, 19:00
Ich glaube, Norbert hat mit Untermurbach recht.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 05 Apr 20, 19:22
Das wäre der hier

http://www.penzenstadler-gmbh.de/leistungen/steinbruchquetschwerk.html (http://www.penzenstadler-gmbh.de/leistungen/steinbruchquetschwerk.html)

Vielleicht doch? siehe auch die Bilder in

Neuzeitliche Werkzeuge aus Stein von der Hohenburg (https://hohenburg-lenggries.de/wp-content/uploads/Stein-Hohenburg_ergaenzto.pdf)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 05 Apr 20, 21:31
Hallo,
freut mich, dass so viele mitgeraten haben. Hätte ich nicht gedacht, ist doch wohl eher eine Fundstelle für Lokalsammler.
Norbert hat recht und auch Volkmar nur heißt der Steinbruch nicht Lenggries. Ganz nahe auf der anderen Straßenseite ginbt es den Steinbruch Hellerschwang beim Ort Fleck.
Es ist der Muschelkalkbruch Untermurbach bei Lenggrieß.
Ich habe dort schöne Coelestine, Strontiante und Calcite gefunden und eine schöne Landschaft genossen.
Liebe Grüße
Manfred
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 05 Apr 20, 22:47
Knapp daneben ist auch vorbei.  ;D Gratuliere, Norbert!
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 06 Apr 20, 10:21
Hallo,

ich mach mal weiter.  Gleich ein Doppelrätsel.

1: Wo ist das und was gibt es dort ? Kleiner Tipp: War ich 2018 in der Ferne und 2019 vor Ort. ;)
2: Wo ist (war) das?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lungschlumpf am 06 Apr 20, 17:37
Das zweite Foto haben wir gleich erkannt, die Abrahamhalde bei Lauta.
Da waren wir sehr oft und sehr gerne.

Gruß Lungschlumpf
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 06 Apr 20, 18:07
Hallo,

ja, es ist die Halde bei Marienberg Lauta. Das war kurz vor dem Ende der Arbeiten dort. Und zum ersten Rätselbild noch ein Hinweis: In der Nähe sind zwei Tunnel. ;)

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Uwe Kolitsch am 06 Apr 20, 18:17
Karawanken?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 06 Apr 20, 18:27
Hallo alle,

ich finde in dieser tristen Corona-Pandemie-Zeit mit diversen Einschränkungen ohne Börsen und ohne Mineraliensammelei ist es wieder mal Zeit für ein neues Geologie/Mineralogie-Rätsel. Ich starte gleich mal mit einem Rätsel, wer es löst darf ein neues Rätsel einstellen, wer das löst stellt wieder ein neues ein usw.. Die Rätsel sollten sich ausschließlich Phänomenen der Geologie und Mineralogie widmen.

Ich möchte wissen, was ist auf dem Bild zu sehen und wo ist das?

Viel Spaß, Jürgen

Ich dachte immer, nur der wo richtig gelegen ist, sollte das nächste Bild einstellen? Sonst hätte ich auch schon einige parat..

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 06 Apr 20, 18:27
Hallo Uwe,

ja am Karawankentunnel der Frauenkogel mit den herrlichen Quarzen. Und gleich geht es weiter: Wo ist das?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 06 Apr 20, 19:19
an der Typlokalität des Obi-Eimers??  ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 06 Apr 20, 19:40
Nee, ;D

aber weil es doch schwer ist ein paar weitere Bilder.....

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lungschlumpf am 06 Apr 20, 20:24
Hallo Conny,

das ist ganz in unserer Nähe, da kann man herrliche Coelestine finden, das ist Rüdersdorf.


Gruß Lungschlumpf
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 07 Apr 20, 09:35
Bingo! Stimmt. War allerdings schon 2014. War damals eine genehmigte Befahrung.

So, nun sind wieder andere dran.
 ;D
Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 07 Apr 20, 11:25
Na dann mach ich mal weiter: Auf welchem für diese Gletschermoräne typischen Gestein steht denn der Bock mit seinem Kindergarten?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 07 Apr 20, 11:54
Ramsau-Dolomit?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 07 Apr 20, 11:55
Falsche Gegend...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 07 Apr 20, 15:32
Aare-Granit?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 07 Apr 20, 15:44
Auch falsch, aber wir kommen der Sache näher. Schaut euch mal den Stausee im Hintergrund an...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 07 Apr 20, 18:06
Allalin-Gabbro in dem Fall, Naturstein-Dämme sind in der Schweiz nicht so häufig  ;)

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 07 Apr 20, 18:28
Korrekt
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 07 Apr 20, 20:41
Ich denke dann bin ich am Zug: Nachdem der größte Teil vom Forum kaum in den Alpen unterwegs ist, stelle ich drei Bilder online. Wer mir bei einem Bild sagen kann, wo das ist und für was die Fundstelle bekannt ist, ist als nächstes dran. Alle 3 sind berühmte Fundstellen in den Alpen, viel Erfolg!

Grüße,
Johannes

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 07 Apr 20, 23:25
1 Val Giuv (Rauchquarz etc.)
2 Vorderer Zinggenstock (Rauchquarz Fluorit etc.)
3 Bahnhof  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 08 Apr 20, 00:08
Da kann ich mich in allen drei Punkten anschließen  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 08 Apr 20, 08:07
Tip top Amir, damit ist der Ball bei dir  :) Du bist dran mit dem nächsten Rätsel.

Nummer 3 ist der Steinbruch in der Schynschlucht bei Thusis - berühmt für schöne grüne Phantomquarze.

Schöne Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 08 Apr 20, 20:45
ok.
Das ist eher metallurgisch als geologisch, aber der thematische Bezug ist deutlich erkennbar.
Und die "Lokalität" muss man auch kennen.
Wo und was ist das?

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 08 Apr 20, 21:48
Das ist der Fortunabrunnen in Freiberg.

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 08 Apr 20, 21:53
Sehr gut!
Das ging ja schnell.



Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 08 Apr 20, 22:15
Dann mach ich also weiter:

Zu welcher Grube dieser Fahrstollen gehört ist sicher bekannt...
Wie heißt die Grube und wo ist sie?

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 09 Apr 20, 16:58
Das war aber zu leicht zu finden....

(https://www.mineralienatlas.de/VIEWmax.php?param=1355785612.jpg) (https://www.mineralienatlas.de/VIEWFULL.php?param=1355785612.jpg)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 09 Apr 20, 21:57
Korrekt, Du bist dran...

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 09 Apr 20, 23:10

Also dann mal sehen:

Um welches Mineral handelt es sich?
Wo wurde es gefunden (ist in Form und Ausbildung lokalypisch)?

Wer Lust hat, dann noch die Experten-frage: In welchem Gestein?

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 10 Apr 20, 06:38
Ein Weinstein aus einem Weißwein?!

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 10 Apr 20, 09:22
Coelestin auf einem fossilen Schneckenrest, aber woher  ???

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 10 Apr 20, 09:44
Bis jetzt seid ihr völlig daneben  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: skibbo am 10 Apr 20, 10:22
Ist das Mineral hexagonal?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 10 Apr 20, 10:32
Hallo Christian,

hoffe alles läuft gut? Mein Tipp wäre Milarit aus dem Giuv-Syenit.

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 10 Apr 20, 10:57
Hallo Christian,
Könnte es sich um Topas von Lugnez in Graubünden auf Dolomit handeln ?
Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 10 Apr 20, 11:28
Haha ja tatsächlich, ich glaube Klaus hats erraten! Tip top!
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 10 Apr 20, 18:08
Top super, Klaus, ja genau, gratuliere  :D

Jetzt bist du an der Reihe
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 10 Apr 20, 18:46
Hallo Leute,

Ein toller Achat-Fundort in meiner Heimatregion: Die hier gezeigte Halde wurde allein von Sammlern gebrochen, liegt mitten im Wald, mittlerweile leider umzäunt ...

Viel Spass beim Raten, Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 10 Apr 20, 22:20
Hallo Klaus

Das war einfach.

Karrenberg bei Reichweiler.

Gruß  Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 11 Apr 20, 11:08
Prima Peter - du bist dran mit der Auswahl !
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 11 Apr 20, 11:33
Hallo Gemeinde

Ich hänge ein Bild an von einer Fundstelle und möchte wissen wo das ist.

Optional noch welches seltene Mineral dort gefunden werden kann.

Ich denke jeder der schon einmal da war erkennt es sofort.

Viel Spass beim Raten.

Glück Auf.  Peter Imfeld

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 11 Apr 20, 23:11
Hallo

Hier noch 2 kleine Hinweise.

Die Fundstelle ist nicht in Kasachstan oder einem unaussprechlichen Dorf in der tschechischen Hochebene, sondern hier mitten in Deutschland.

Das Mineral ist selten, hat aber meines Wissens keinerlei industriele Verwendung.

Gruß  Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 11 Apr 20, 23:37
Sieht irgendwie aus wie das Sengelbachtal bei Biesenrode, die Fundstelle für Karpholith  ???

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 11 Apr 20, 23:44

Hallo Michael

Ja, genau richtig.

Wir waren da vor ziemlich genau einem Jahr und haben gut gefunden.

Der Ball liegt bei dir.

Gruß aus der Pfalz und frohe Ostern.

Bleibt gesund. P.Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 12 Apr 20, 00:16
Hallo Peter,

kam mir so bekannt vor, ich war da erst vor 4 Wochen, allerdings noch nie in der Vegetationszeit denn es ist alles so grün auf deinem Foto.

Hier nun das Rätsel von mir:
Aus welcher Hütte hat man talabwärts diesen Ausblick, wie heißt das Tal und wie die Wand rechts im Bild?

Frohe Ostern!
Michael

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 12 Apr 20, 01:59
Eigentlich sollte man zu nachtschlafener Zeit ja nicht antworten, weil ja sonst keiner kuckt und es morgen früh schon wieder vorbei ist.
Deshalb ist meine Antwort auch rätselhaft, damit man trotzdem raten kann  ;D
Hütte: beginnt mit 19. Buchstaben vom Alphabet
Tal: beginnt mit 21. Buchstaben vom Alphabet
Wand: beginnt mit 11. Buchstaben vom Alphabet

Die besagte Wand hätte ich aber eher weiter nördlich verortet.
Kann aber auch Quatsch sein, ich war noch nie da.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 12 Apr 20, 06:23
Ausblick von der Alpenrose durchs Habachtal nach Norden mit Fazwand?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: uwe am 12 Apr 20, 08:19
Ich denke aca hat recht. Hütte beginnt mit Sto..., Tal beginnte mit Unt.... Aber die Wand ist wohl die neben der Wieseggrinne mit der Gipshöhle?

Gruß
Uwe
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 12 Apr 20, 10:38
Hallo,

eine Antwort ist fast vollständig, ich geb noch ein Blümchen als Tipp dazu...

Grüße,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 12 Apr 20, 11:26
> Ich denke aca hat recht.
Leider nein.
Volkmar ist näher dran.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 12 Apr 20, 12:24
Gasthof Enzianhütte im Habachtal... wär dann logisch... nur die Wand  ??? Fazenwand, Echostein...

 :P
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 12 Apr 20, 12:25
Nicht das ihr jetzt denkt die Pflanze mit der blauen Blüte wär die welche man auch trinken kann ,dafür wird die gelbe Version genommen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 12 Apr 20, 13:52
Hallo

Ich habe da 2 mal Urlaub gemacht.

Ist da nicht die Wiesbachrinne?

Gruß  P.Imfeld

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Harzsammler am 12 Apr 20, 14:10
Jetzt habt ihr es raus.
Es ist der Blick von der Enzianhütte das Habachtal abwärts nach Norden.
Rechts ist die Fazenwand zu sehen.
Vor der Fazenwand  beginnt die Wiesbachrinne und der Echostein ist auch dort in der Nähe.

Grüße,
Michael

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 12 Apr 20, 14:23
Hallo

Ich denke Christian oder Volkmar sollten weiter machen.

Sie haben die ganze Vorarbeit geleistet.

Gruß  P. Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 12 Apr 20, 16:06
Christian, mach du mal. Du warst näher dran!
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 12 Apr 20, 16:53
Danke Volkmar, großzügig, ohne deinen Hinweis hätte ich es jedoch auch nicht erraten... ::)

Hier also ein neues Fundort-Rätzel, aus evtl. ungewohnter Perspektive:

Wie Heißt dieser Fundort?
Er hat viele Unterfundorte mit separaten Namen, alle gelten.
Und selbstverständlich darf man die Primärparagenese nennen, muss aber nicht.
Bonne Chance !

LG
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Josef 84,55 am 12 Apr 20, 18:13
Hallo Christian,

ich versuche es mal mit Cima della Bianca, Val Cristallina, Graubünden.
Dort gibts Rauchquarz, Adular, rosa Fluorit, SE-Mineralien und auch so Kleinzeug mit Kupfer.

(https://www.mineralienatlas.de/VIEWmax.php?param=1504378189.jpg) (https://www.mineralienatlas.de/VIEWFULL.php?param=1504378189.jpg)

Grüße Josef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 12 Apr 20, 19:19
Das ging aber schnell... da müsste wohl schwierigeres nehmen...  ;D

Also Josef, it's your turn  ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Josef 84,55 am 12 Apr 20, 20:45
Hallo,

eine klassische Fundstelle die noch im Betrieb ist.

Grüße Josef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Josef 84,55 am 13 Apr 20, 16:33
Hallo,

mit der Sicht auf die Stadt wird es leichter.

Grüße Josef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 13 Apr 20, 16:42
Wenn man das zweite Foto mit Luftbildern vergleicht, müsste es Baveno sein, auch wenn ich noch nie dort war.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Josef 84,55 am 13 Apr 20, 17:19
Hallo Günter,

Baveno ist richtig, Glückwunsch. Es ist der Blick vom Steinbruch Seula Richtung Baveno. Ein Fundort in dem man mit gutem Werkzeug und Ausdauer nicht nur schöne Pegmatitstufen, sondern auch ein paar Seltenheiten finden kann.

Grüße Josef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 13 Apr 20, 17:55
Na denn auf zur nächsten Runde: An welcher Fundstelle habe ich denn mein Material ausgebreitet und den abgebildeten Steinblock zerlegt? Und übrigens auch gut gefunden...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 13 Apr 20, 19:22
Hallo Günter,

Im Hintergrund seh ich das Finsteraarhorn und im Mittelgrund die Hänge oberhalb Fiesch, ich schaue also nach Norden. Dein Lager könnte also im Chriegalptal sein.

Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 13 Apr 20, 19:45
Wenn ich mit der Karte die Richtung anpeile, Chummibort oder Blattjegrat, also 1 Tal weiter nach Westen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 13 Apr 20, 20:17
In dem Block, den ich dort bearbeitet habe, habe ich "Titanit mit Inhalt" gefunden...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 13 Apr 20, 20:56
Also noch eins weiter nach Westen?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 13 Apr 20, 21:09
Nö, du warst schon recht nah dran, der Aufstieg dahin dauert in der Regel so 3-3,5h...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 13 Apr 20, 21:43
Ich schaffe es in 3,5h nur bis in den 3. Stock, weißt du doch.
Bei "Günter-Tempo" wäre das der Ritterpass.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 13 Apr 20, 21:46
Ja, korrekt, und in dem Block gab es Titanit mit Lamellen aus Gramaccioliit/Dessauit. Lässt sich leider mit EDX nicht sauber unterscheiden.

Du bist dran...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 13 Apr 20, 21:56
Zur Abwechslung was einheimisches.
Wo steht dieses Möbel?
(Deutschland ist nicht genau genug)

Es soll nicht zu leicht sein, wenn ich mehr zeige, erkennt es jeder sofort (hoffentlich)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 13 Apr 20, 22:33
Ich halte mich da mal zurück. Mit diesem speziellen Möbel habe ich zwar noch nicht gespielt, mit anderen in der Nähe aber schon...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 14 Apr 20, 12:25
Hallo zusammen,

der Ausschnitt kommt mir aus einer Bergzeitung, die ich kürzlich in den Händen hielt, bekannt vor.

Handelt es sich um den Teufelstisch im Pfälzer Wald?

Viele Grüße
Sascha
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 14 Apr 20, 12:56
Bingo!   :)
Der Teufelstisch in Hinterweidenthal.
Irgendwie beängstigend, wenn man darunter steht.
Das Bild ist von 2007.

Gruß
Amir
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 14 Apr 20, 13:10
Das ist wohl auch die Seite mit der leichtesten Kletterroute auf die Tischplatte: trotz Überhang "nur" 6+...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 14 Apr 20, 14:01
Dann will ich auch mal   ;)

In welchem Fundgebiet wurde das Bild aufgenommen und wer kennt die Gipfel im Hintergrund?

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 14 Apr 20, 16:26
Ich setze aus, weil ich gerade kein Rätselbild habe  ;D

Auf der mittleren dunklen, südlichsten Bergspitze aus schwarzem schieferigem Tonstein steht eine Militäranlage mit Seilbahn.
Andeutungen zu den Bergen drumherum spar ich mir.
Wo du genau sitzt, weiß ich nicht, vielleicht da, wo die Hexe umgeht, vielleicht etwas weiter östlich.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 14 Apr 20, 17:30
Ich setze auch aus, weil ich mit dabei war  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 14 Apr 20, 20:07
Hallo,

Aca liegt schon in der Nähe.
Der Hexentanzplatz ist es nicht  ;)

Die Beschreibung des Berges mit der Militäranlage auf dem Gipfel passt auch.

Viele Grüße
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 14 Apr 20, 21:04
Ich denke mal, dass unter dem Nebel ein Teil des Rheins fließt...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 14 Apr 20, 21:47
Das stimmt!
Ein Teil des Rheins und ein größerer Zufluss sind unter dem Nebel verborgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 14 Apr 20, 22:14
So ganz genau kann ich es nicht verorten mit der Peilung aus dem Foto. Es müsste irgendwo in den Hängen nordwestlich oberhalb von Disentis auf ca. 2500m Höhe sein, so Richtung Piz Cavardiras und Nachbarn. Der Gipfel im Hintergrund ist der Scopi und La Bianca aus einem der Rätsel vorher liegt links daneben.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 14 Apr 20, 22:21
Denke ich auch, Günter hat es ausgetüftelt.
Foto von irgendwo zwischen Piz Pardatschas und Piz Cavardiras, aber nicht so hoch, um 2500m.
Blick geht ziemlich genau nach Süden.
Besser geht einfach nicht, dazu ist das Bild zu klein...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 15 Apr 20, 06:24
Guten Morgen,
Günter hat recht.

Aufgenommen wurde das Bild im Juli 2016 unterhalb des Piz Cavadiras, oberhalb Disentis.

Viele Grüße
Sascha
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 15 Apr 20, 14:29

@ Günter: Du bist dran, freue mich auf ein nächstes Rätsel... ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 15 Apr 20, 16:55
Na dann nehmen wir mal wieder etwas nicht-alpines. An welcher Fundstelle sind wir denn hier?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 16 Apr 20, 09:14
Hallo,

ich tippe mal auf Eifel. Bei Mendig? Wingertswand?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 16 Apr 20, 10:53
Nein, für Mendig sind die Kartoffeln in dem Acker ein wenig zu groß...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 16 Apr 20, 21:36
Als Hilfe dazu: das Gestein in der Gegend wird auch schon mal als "senkrechter Kartoffelacker" bezeichnet. Daher auch die Bemerkung zu Connys Vorschlag.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 16 Apr 20, 22:17
Yeah.......Erinnerungen werden wach, an beste Galenite und Cerussite. Manchmal auch schöne braune Pyro´s.

Auch die gelbgrünen Smithsonite und teils wasserklaren Hemimorphite waren immer gerne willkommen

Kalenberg im Mechernicher Revier/Eifel. Vererzte Konglomerate ( "Kartoffeln" )

Na, das ist ne feine Überraschung.

Danke, Günter

Gute Nacht

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 16 Apr 20, 23:54
Ja, ist korrekt, du bist dran...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 17 Apr 20, 13:00
Rheinisches Schiefergebirge, wissenschaftlich datiertes Alter : ca. 100.000 Jahre, seit Jahrzehnten Anziehungspunkt für Sammler und Wissenschaftler aus der ganzen Welt.

Foto 1 : Blick in die Ferne

Foto 2 : Kontaktbereich von "Basalt" und Lava

Foto 3 : verglaster Xenolith aus dem Kontaktbereich

Viel Spaß



Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 17 Apr 20, 13:15
Hallo Marcus,

Könnten dies Fotos vom Emmelberg sein ?

Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 17 Apr 20, 14:46
Das wollte ich auch schreiben,aber Klaus war schneller. :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 17 Apr 20, 18:47
@Klaus :

Emmelberg ist richtig. Du bist an der Reihe.

Bis später

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 17 Apr 20, 19:04
Hallo Leute,

Die Balance zwischen schwierig und leicht beim Rätseln zu halten ist nicht einfach.
Hier der Hinweis: das Steinchen stammt aus meiner Heimatregion.
Wo habe ich es gefunden und was könnte es sein ?

Viel Spaß beim Rätseln, Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 17 Apr 20, 21:36
Hallo

ich glaube Achat zu sehen und in der oberen Bildhälfte metallisch, silbergraue Aggregate.

Auch wenn das jetzt sehr gewagt ist, könnte ich mir vorstellen, das es ged. Silber mit Achat aus Waldhambach ist.

Kann aber auch sein das ich total daneben liege.

Gruß und schönes Wochenende. P.Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 18 Apr 20, 11:03
Hallo Peter,
Es handelt sich nicht um Achat und das metallisch wirkende Mineral ist Chalkosin.
Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 18 Apr 20, 12:09
Hallo Klaus

Könnte das ein Ausschnitt einer Knolle sein wie sie Reichenbach / Schurf St.Johann gefunden werden kann.

Diese bestehen meist aus Chrysokoll, Prehnit und ged. Kupfer kommt auch vor.

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 18 Apr 20, 14:00
Hallo Peter,
Jetzt liegst du richtig. Das Bild zeigt radialstrahligen Prehnit von Reichenbach im Anschliff. Die grüne Bänderung rührt vom Einschluss von Kupfersekundärmineralien im Prehnit her. Bildhöhe etwa 7 mm.
Ich bin gespannt auf das nächste Rätsel, Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 18 Apr 20, 15:00
Hallo Klaus

Der Hinweis mit dem Chalkosin war der Dosenöffner.

Hier ein neues Rätsel.

Im Anhang seht ihr ein Photo eines Hauses, an dem man vorbei kommt, um eine bekannte Fundstelle zu besuchen.

Um welche Fundstelle handelt es sich ?

Das Rätsel ist für Kollegen die schon mal da waren m.E. einfach.

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 18 Apr 20, 15:47
Servus,

dann will ich auch einmal raten.

Das Haus steht mit (einiger) Sicherheit im Schwarzwald. Nun gibt es dort Hunderte von FS ... .

Ich tippe auf das  Kinzigtal, genauer auf den Weg zur Grube Clara bzw. nach Kirnbach zur Aufbereitung.

Aehnliche Hoefe stehen auch auf in der Umgebung  der ehem. Grube Ludwig, bzw. in der Naehe des Steinbruch Hechtsberg.

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 18 Apr 20, 16:55
Servus Harald

Du bist richtig. Das es im Schwarzwald steht war zu vermuten.

Es ist das letzte Haus vor der Grube Ludwig im Adlersbachtal bei Hausach.

Du bist an der Reihe.

Gruß und schönes Wochenende an alle.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 18 Apr 20, 17:33
Servus,

damit haette ich nun wirklich nicht gerechnet und  bin wirklich sehr (angenehm) ueberrascht, zumal es viele Jahre her ist, dass ich zum letzten Mal vor Ort war  :D.

Da den meisten von Euch der hiesige Teil der Alpen bzw. der nicht-alpinen FS  vermutlich eher  weniger bekannt sein duerfte, muss ich mich erst einmal durch meine Photos wuehlen ... .

Bitte habt ein klein wenig Geduld !

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 19 Apr 20, 19:53
Servus,

hier kommt das naechse Raetsel.

Auf dem Bild seht ihr eine beruehmte FS (der ganze, gezeigte Hang ist potentieller Fundbereich) im Department Isère, die die Typlokalitaet fuer ein beliebtes und bekanntes Sammlermineral und einige andere, eher exotische Minerale darstellt.

In der unmittelbaren Naehe liegt ein bekannter Wintersportort.

Wie wird diese FS bezeichnet ?

Viel Glueck - sollte sich die Fragestellung als zu schwierig erweisen, kann ich nachbessern.

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 19 Apr 20, 20:17
Servus,
Kommt mir sehr bekannt vor, vom Weg nach Alpe d'Huez, bin mir aber nicht sicher....Bourg d'Oisans?
Gruß Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 19 Apr 20, 21:01
Servus,

Du liegst gar nicht soo falsch. Ich vermute, Du meinst auf dem Bild den Rocher d'Armentier zu erkennen - dieser ist allerdings viel steiler, fast senkrecht.

Die Haenge auf dem Photo lassen sich auch ohne Kletterausruestung erklimmen. Dies ist allerdings fuer trittsichere und schwindelfreie Mineralfreunde/innen zu empfehlen.

Viel Spass ...

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Collector am 19 Apr 20, 22:35
Hallo

könnte das der Cime de Cornillon sein, ein Berg im NW von Bourg d'Oisans (Isère), nahe Rochetaille ??

Dieser Berg wird allgemein als TL von Epidot beschrieben (Erstfund de Bournon (ca. 1782), dann Romé de l'Isle, definiert 1801 von R. Hauy).
Die TL ist (bis heute) nicht verbindlich, könnte auch eine der anderen bekannten Vorkommen im Bereich Bourg d'Oisans sein.

Desweiteren gibts auf dem Berg auch Axinit, Anatas, Quarz.

Gruß
Peter / collector
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 19 Apr 20, 23:22
Servus Peter,

der Cime de Cornillon ist auf dem Photo nicht zu sehen. Auch die Waende dieses Bergmassiv erheben  sich fast senkrecht auf dem Talboden.

Der Fluss, der auf dem Photo zu sehen ist, ist nicht die Romanche.

Die Gegend passt, aber die Himmelsrichtung nicht. Es gibt ausser L'Alpe d'Huez auch noch andere Skigebiete ... .

GA,

Harald

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 19 Apr 20, 23:59
Trotzdem Belledone  - Parkplatz des Skigebiets Les Septs Laux? Oje, bei mir ist es bald 20 Jahre her... als es nach Blitzschlag am Néron oberhalb von Grenoble wochenlang brannte...
Gruß, Martin


P.S. Harald, vielleicht kennst Du es eh schon:http://www.geol-alp.com/belledonne/_lieux_Belld_Tailf/chamrousse.html (http://www.geol-alp.com/belledonne/_lieux_Belld_Tailf/chamrousse.html)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 20 Apr 20, 11:28
Servus,

jetzt bewegen wir uns aber in die voellig falsche Himmelsrichtung  ;D !

Die FS liegt NICHT im Belledonne-Massiv (wozu geologisch gesehen auch der Cime de Cornillon gehoert). Der Talabbruch zur Romanche ist hier fast ueberall senkrecht. Meines Wissens gibt es dort auch keine TL. Die Skigebiete im Belledonne-Gebiet sind zwar schoen und relativ preiswert, aber kaum international bekannt.

Le Bourg d'Oisans als Bezugspunkt ist nicht voellig falsch. In der Naehe der FS liegen ein international bekanntes Skigebiet sowie ein kleiner, Ort, der fuer den Alpinismus eine sehr wichtige Rolle spielte. Weiterhin wird das Gebiet - zumindest in der einschlaegigen Literatur - als Typlokalitaet  fuer ein sehr bekanntes Mineral und eine etwas exotischere Mineral-Gruppe - betrachtet.

 

Der Fluss, den man auf dem Photo sieht, ist NICHT die Romanche. Die Blickrichtung ist von West nach Ost.

Ein MA-Mitglied war schon mit mir vor Ort, ein anderes hat einige Stuecke von dort per Tausch bekommen.

 
Weiterhin froehliches Recherchieren, ihr schafft das schon !

Harald

P.S.: Martin, Danke fuer den Hinweis auf die Web-Page von Herrn Gidon. Das im Anhang Deines Posts gezeigte Gebiet (La Croix de Chamrousse mit Umgebung) ist sozusagen meine Haus-Fundstelle. Obwohl ich von dort viele  Bilder habe, schien mir dies als Raetsel doch zu schwierig, zumal das Gebiet doch immer im Schatten anderer, vermeintlich interessanterer FO steht.

Der Brande des Néron war im Jahr 2003 - anlaesslich der grossen Hitzewelle (canicule).



Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 20 Apr 20, 11:54
Ah, tief in der Erinnerung - St, Christiope en Oisans (Les Deux Alpes als Skigebiet)? Der Fluß Le Vénéon, die Fundstelle Plan du Lac? Zu finden Anatas etc?

Da bin ich tatsächlich auch öfter vorbeigemommen...

Gruß, Martin

P.S. ja, stimmt 2002-2004 war ich dort.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 20 Apr 20, 12:51
Servus,

so ist es !

Das Fundgebiet, das das Photo zeigt, ist der Plan du Lac.

Dies ist die Typlokalitaet fuer Anatas und Crichtonit (wobei es sich bei Letzterem um  eine ganze Mineral-Gruppe handelt), wie man heute weiss.

Die FS liefert auch heute noch viel Ilmenit (der oft mit Haematit verwechselt wird), Anatase, Monazite, Brookite, Quarz, Albit, Calcit und vermutlich einiges andere mehr.

Allerdings sollte man sich im Rathaus ("Mairie") von St. Christophe eine Sammelgenehmigung besorgen, um Probleme zu vermeiden.

Von der Stelle, von der aus das Photo gemacht wurde, ist man schon fast im Parc National d'Ecrin - dort sollte man sich besser nicht beim Mineral-Suchen (ohne Sondergenehmigung) erwischen lassen.

Du bist dran !

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 20 Apr 20, 14:42
Servus Harald

Super - da hast du bei mir schöne Erinnerungen wiederbelebt! Zwar nicht vom Skifahren (wie ich ursprünglich dachte)... Gesammelt habe ich dort nie, aber eben auf dem Weg zum Bergsteigen und Klettern bin ich einige Male vorbeigekommen.

Heute Abend gehts weiter...

Danke nochmel und Grüße
Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 20 Apr 20, 19:43
Hallo zusammen

bei mir geht es zu einer bekannten und recht ausgedehnten Fundstelle. Der Blick übertage -  gut, etwas erhöht aus einem Fenster, aber quasi auf der Fundstelle - und ein durchaus bekannter Blick untertage...

Gruß, Martin

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 20 Apr 20, 19:45
Mendig? - das Haus passt nicht, die Pfeiler und dann Material soweit zu erkennen schon.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 20 Apr 20, 20:16
Mendig nicht, aber ich habe auch keine richtige Idee. Auch die Pfeiler passen nicht, die sind nicht hoch genug für den Brauereikeller.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 20 Apr 20, 21:22
... die Fundstelle liegt  auf über 700 m ...

... die Fundstelle wird als Typlokalität für ein bekanntes Mineral genannt und ein(e) Mineral/Serie/Reihe (? je nach Auffassung; auch dafür ist die Fundstelle TL) ist nach der Fundstelle benannt.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 21 Apr 20, 20:18
Hallo,

keiner eine Idee?

Aus der  Mineralienliste von dort : ... Bayldonit, Fluorit, Kassiterit, Mimetesit, Scheelit .....

Gruß, Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 21 Apr 20, 22:32
.. und noch ein paar Tips vorm Schlafengehen:

Ich war 2018 dort untertage, in einer sehr trockenen Zeit - sonst wäre dort auch eine Art See zu sehen. So wie auf einigen Fotos dieses Ortes, die man im Internet findet. Die Lagestätte dieser Fundstelle ist grenzübergreifend abgebaut worden...

Gruß, Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: grauerstar am 22 Apr 20, 06:37
Bei Grenzübergreifend kommt mir Zinnwald-Cinovec an der deutsch-tschechischen Grenze in den Sinn.

Viele Grüße,
Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 22 Apr 20, 21:15
Hoi Robert,

ja genau. Zinnwald/Cinovec!

Der Blick übertage geht den Erzgebirgsabhang hinunter Richtung Elbtal, ich meine, dass man sogar die Elbe sieht.
Ich stehe am Fenster unserer Unterkunft, etwas unterhalb des Huthauses von Zinnwald-Georgenfeld und rund 50 m von der Stelle entfernt, wo ich Stolzit, Mimetesit, Bayldonit - und wohl Zinnwaldit etc. gefunden habe.

Und das Untertagebild - hey, da hätte ich schon etwas Wiedererkennungswert erwartet! - zeigt die Reichstroster Weitung des Bergwerks "Vereinigt Zwitterfeld zu Zinnwald". Dort war ich 2018 bei einer Lagerstättenkundliche  Sonderführung (Bergbau Erlebnistage) - die bislang beste Befahrung, die ich mitmachen durfte! Für die engagierte Truppe mache ich gerne hier auch Werbung!

Robert, es ist an Dir - denk Dir was nettes aus! :-)

Gruß, Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: grauerstar am 24 Apr 20, 06:22
Entschuldigt bitte, ich komme leider nicht dazu, ein neues Rätsel herauszusuchen.

Ich bitte darum, dass jemand anderer etwas postet.

Vielen Dank!
Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 24 Apr 20, 11:17
Na dann mach ich halt mal weiter.

Dieser ehemalige Steinbruch lieferte nette Fluorite. Heute ist er ein Naturschutzgebiet.
Betreten erlaubt - Sammeln nicht. Noch zwei Tipps: Der Bruch liegt nicht im Fichtelgebirge, eher in der Mitte Deutschlands.
Benannt ist er nach einem bekannten deutschen Sammler. ;)

Wie heisst der Steinbruch und wo ist er zu finden?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Haubi am 24 Apr 20, 14:04
Hallo miteinander,

ist das der Goethebruch am Petersberg bei Halle/Saale ?

Glückauf von Haubi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 24 Apr 20, 15:09
Genau der ist es.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Haubi am 26 Apr 20, 18:23
Hallo miteinander,

dann gebe ich mal ein nächstes Rätsel auf. Ich denke,es ist ziemlich leicht, dafür will ich aber zwei Dinge wissen:

Auf Bild eins wandere ich zu einem markanten Berg mit Burgruine weit,weit im Süden Deutschlands. Wie heißt der Berg ?

Auf Bild zwei schauen wir von dort oben aus Richtung Süden auf einen weiteren Berg mit gleicher Geologie. Dieser Berg ist wesentlich bekannter und schon seit langem als Mineralienfundort berühmt. Wie heißt dieser Berg ?

Viel Spaß beim Rätseln
wünscht Haubi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 26 Apr 20, 18:48
Servus,

kann es sich um das Hegau handeln ? Hoewenegg ?

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Haubi am 26 Apr 20, 18:59
Du bist in der richtigen Region, aber Höwenegg ist es nicht !
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Collector am 26 Apr 20, 19:04
Hohentwiel ?  (Super Natrolith aus alten Zeiten)

Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Haubi am 26 Apr 20, 23:13
Ja, auf dem zweiten Foto ist der Hohentwiel im Hegau zu sehen. Die klassische Fundstelle für interessante Natrolithe, heute leider nur noch in einfachster Belegqualität als Lesesteinfund. Das gleiche Material findet sich auch am gesuchten Berg auf Foto 1 in der Nachbarschaft.

Grüsse von Haubi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 27 Apr 20, 09:49
Das dürfte der Hohenkrähen sein.Gleich gegenüber dem Hohentwiel.

Gruss Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Haubi am 27 Apr 20, 15:36
Richtig !
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 27 Apr 20, 16:19
Na dann mach ich gleich mal weiter und will wissen, wo ich dieses Loch gegraben habe. :)
Dazu noch ein paar Aufnahmen vom Haldengelände.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 27 Apr 20, 17:18
Hallo Norbert

Das könnte Jilove u Prahy in Tschechien sein.

Ich war da mehrfach.

Das zweite Photo könnte die Halde der Pepr-Mine sein.

Bild 3+4 würde ich sagen eher Bohuliby.

Gruß  Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 27 Apr 20, 17:37
Hallo Peter,

leider nicht. Es ist auf allen Bildern die gleiche Fundstelle,und die ist in Deutschland. Zu finden gibst vor allem sekundäre Blei-und Kupferminerale.

Gruss Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 27 Apr 20, 18:16
Das sieht nach Friedrichsegen bei Bad Ems aus, Erzbachtal und seine Halden.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 27 Apr 20, 18:21
So ist es. Aufgenommen im Mai 2014.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 27 Apr 20, 18:30
Na dann gehen wir doch nochmal in die Alpen: die auf diesem Bild aus dem Jahr 2007 abgebildete Fundstelle existiert in dieser Form nicht mehr.

In welchem Tal befindet sie sich und wieso existiert sie nicht mehr in dieser Form?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 27 Apr 20, 19:19
Hallo Günter,

anhand des Gesteins und des Hinweises "existiert nicht mehr" tippe ich auf das Val Bondasca und den Felssturz.

Viele Grüße
Sascha
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 27 Apr 20, 20:16
Ja, das dürfte jetzt bis zu der Stelle wo ich damals stand zugeschüttet sein. Das war etwas oberhalb der Hütten von Laret direkt am Weg zur Sciorahütte kurz bevor der Weg in den Steilhang führte. Da das die Außenkurve der Schuttlawine war, ist der Dreck dort recht hoch gestapelt worden. Leider gibt es keine richtig aktuellen Luftbilder dazu auf den einschlägigen Kartenseiten.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 27 Apr 20, 20:27
 :) dann lag ich ja richtig

Auf map.geo.admin sind recht aktuelle Luftbilder.
Vielleicht kannst du dort deinen Standort lokalisieren

Viele Grüße
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 27 Apr 20, 20:38
Die Bilder zeigen nur den kleineren Bergsturz ein paar Jahre vorher. Da ist mein Standort und der Wanderweg noch unversehrt.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 27 Apr 20, 20:53
Ok. Das war mir nicht bewusst

Viele Grüße
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 27 Apr 20, 21:06
Es gab damals als das aktuell war, jede Menge Nachrichtenvideos, auch vom Hubschrauber aus. Da konnte man trotz der Vibrationen eine sehr viel breitere Schneise im oberen Talbereich erkennen, auch dass das Geröll in der Außenkurve sehr hoch in den Hang gedrückt worden war. Aber diese Videos finde ich nicht mehr.

Jedenfalls bist du jetzt wieder dran...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 27 Apr 20, 21:24
Ich schaue bei Gelegenheit mal in die Videos in YouTube rein.

Ich bleibe auch in den Alpen:
Wie heißt das Tal und was gibt es zu finden?
Es liegt auf der Südseite der Alpen

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 28 Apr 20, 20:03
Ich gebe einen weiteren Hinweis:
Der höchste Gipfel Südtirols steht nicht sehr weit entfernt.

Viele Grüße
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanesel am 29 Apr 20, 09:21
das ist das Madritschtal und finden kann man Aktionolith.

Grüße
Karl
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 29 Apr 20, 19:38
Hallo Karl,

Du bist ganz nah drann.
Die Aufnahmen stammen jedoch nicht aus dem Madritschtal und zu finden gibt es auch hier auch etwas anderes  :)

Viele Grüße
Sascha
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 29 Apr 20, 20:07
GANZ ALLGEMEIN:

hier werden erfreulicherweise laufend super Fotos unterschiedlicher Fundstellen hochgeladen -
seid doch bitte so lieb, und stellt die Fotos (sobald das Rätsel gelöst ist) auch im Lexikon bei den entsprechenden Fundstellen ein!
 :) :D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 29 Apr 20, 21:35
Ist das vielleicht das Pedertal, ein Seitental des Martelltales? Dort gäbe es u.a. schöne Staurolithe und anderes.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 29 Apr 20, 22:18
Volkmar liegt richtig!
Es ist das Pedertal im hintersten Martelltal.
Foto 2 ist direkt von der Fundstelle der Staurolithe aufgenommen.

Viele Grüße
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 30 Apr 20, 06:31
Dann mache ich mal weiter: Von wo hat man diesen Ausblick gegen Westen? Der Berg liegt praktisch im Zentrum vieler Einzelfundstellen, die bis knapp unter diesen Gipfel hinaufreichen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 30 Apr 20, 08:55
Noch ein Tipp: rechts sieht man die Kalkalpen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Florian am 30 Apr 20, 09:04
Ich habso eine Vermutung -
ist das unten das Inntal und sieht man Mittig den Groß-und Kleinkogel?
 ;) - dann sollte es die Gratlspitze sein.

Gruß
Florian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 30 Apr 20, 14:30
Das ging ja schnell! Ja, die Gratlspitze ist gemeint.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Florian am 02 Mai 20, 13:52
Hallo zusammen,

entschuldigt die Späte Antwort...

War also richtig mit der Gratlspitze - eine sehr schöne Wanderung und auch Fundstelle im Brixlegg-Schwazer Revier.

Ich mach dann mal weiter - ich denk das sollten doch einige kennen. Ist eine Frühjahrsfoto vom 16.Juni 2013 ....

Gruß

Florian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: heli am 02 Mai 20, 15:57
Ja, da war ich schon im Sommer und mit Ski oben.  :D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 02 Mai 20, 20:11
Hallo Florian,
das ist der hohe Sonnblick, da habe ich im Schuttfeld schöne Funde gemacht.
Gruß Manfred
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Florian am 03 Mai 20, 14:25
Hallo Manfred - genau Richtig - Sonnblicknordwand ist Richtig. Du bist dran
Gruß Florian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 03 Mai 20, 18:22
Ein Steinbruch inmitten eines altem Bergbaugebiets.
Hinweis: Quarz kommt dort in vielen Varietäten vor, Fensterquarz, Zepterquarz, mit Libelle, Skelettquarz u.a.
             Liegt bei der älteste Bergbaustadt des Landes.
(https://www.mineralienatlas.de/VIEWmax.php?param=1588522557.jpg) (https://www.mineralienatlas.de/VIEWFULL.php?param=1588522557.jpg)
Viel Spass beim Raten.
Gruß
Manfred
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Mai 20, 19:16
Hallo,

das könnte der Steinbruch Buchberg bei Naundorf sein.

Gruss Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 03 Mai 20, 20:07
Nein. leider nicht.
Ist nicht in Deutschland.
Gruß Manfred
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: grauerstar am 03 Mai 20, 21:14
Ist es der Steinbruch Sobov in der Slowakei?

Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Manfred Früchtl am 03 Mai 20, 21:59
Ui ja, das ist er.
Ich war da mit unserer Gruppe für ein paar Stunden.
Ich habe da schöne Quarze gefunden und auch Anatas mit Brookit.
Jetzt bist Du dran, viel Freude.
Gruß Manfred
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: grauerstar am 04 Mai 20, 05:50
Guten Morgen!

Die nächsten beiden Fotos zeigen 2 sehr bekannte Fundstellen in Salzburg. Gefunden wurde hauptsächlich Fluorit.

Viele Grüße,
Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: michaelh am 04 Mai 20, 06:44
Dabei kann es sich nur um das Weißeck in Salzburg handeln.

Grüße Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: grauerstar am 04 Mai 20, 09:15
Ja, stimmt. Ich nehme an, die zweite Fundstelle (Bild 1) kennst du auch.

Viel Spaß!
Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: michaelh am 04 Mai 20, 09:19
Ja, stimmt. Ich nehme an, die zweite Fundstelle (Bild 1) kennst du auch.


Wenn du den Riedingsee meinst, dann ja :)

Grüße Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: michaelh am 05 Mai 20, 11:59
Dann bin ich wohl dran.
Welche Fundstelle ist das ? - ein kleiner Tipp: dort gibts Epidote zu finden

Grüße

michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 05 Mai 20, 15:38
Das dürfte im Westen des Obersulzbachtals sein. Liege ich mit dem Seebachkar richtig?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: michaelh am 05 Mai 20, 15:46
Das dürfte im Westen des Obersulzbachtals sein. Liege ich mit dem Seebachkar richtig?

Damit liegst du richtig!
Das war wohl zu einfach.

Grüße Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 05 Mai 20, 17:04
Der Hinweis mit dem Epidot war es!

Na, dann mal was anderes (vielleicht etwas Schwierigeres?):

Die weißen Nadeln haben u.a. Na und Al in der Formel. Es ist eher selten. Was ist es und woher könnte es sein? Es ist aus dem Alpenraum.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 05 Mai 20, 18:12
Das könnte Dawsonit aus Terlan,Südtirol sein.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 05 Mai 20, 20:12
Stimmt! Gratuliere! War wohl doch nicht so viel schwerer, wie ich geglaubt habe.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 05 Mai 20, 21:30
Nicht für einen eingefleischten Systematiker.  ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 05 Mai 20, 23:13
Dann mach ich gleich mal weiter mit einem
Blick in einen Steinbruch, der  außer für gute Epidote auch für einen herrlichen Panoramablick bekannt ist.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Florian am 06 Mai 20, 07:26
Hallo Norbert,

schöne Aussicht auf den Bayerischen Wald hat man dort - oder?  ;)

Gruß

Florian

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 06 Mai 20, 15:48
So ist es. :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 07 Mai 20, 10:26
Hallo ,
der Steinbruch am Saunstein in der Nähe von Schönberg. War da früher mal (Epidot u.a.). Heute wohl nicht mehr aktiv?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 07 Mai 20, 16:28
Hallo Conny,

genau,der Bruch am Saunstein ist es. Aktiv ist der schon noch. Ich hab aber bei den letzten beiden Besuchen dort
nicht mehr so gut gefunden,wie früher.

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 07 Mai 20, 18:26
Hallo,

dann darf ich wieder weitermachen. Ist wieder nicht so schwer: Wo ist das? Kleiner Tipp: Da gibt es auch wieder das Mineral, wie in einem der letzten Rätsel von mir beschrieben.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 07 Mai 20, 19:25
Hallo Conny,
das könnte der Muschelkalksteinbruches Bad Kösen (Jochenberg) sein.

MfG Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 07 Mai 20, 19:37
Hallo Jürgen,

richtig! Das ging ja schnell! Nun bist Du dran. :D

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 07 Mai 20, 20:11
Na prima, da mach ich gleich mal weiter.
Wo ist das und was wurde hier abgebaut?

MfG Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 07 Mai 20, 21:36
Hallo aus Mittelfranken

Das sind die verwahrten Baryt / Fluoritstollen in Trusetal / Thüringen unweit der Grube Hühn

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 08 Mai 20, 19:46
Hallo Thomas,
ja so ist es, das ging ja wieder schnell.
Na dann stell mal das nächste Rätsel ein, bin schon gespannt.

Hier noch ein Bild mit des Rätsels Lösung.

Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 09 Mai 20, 16:02
Hallo aus Mittelfranken

Danke und dann mach ich mal weiter

Um Euch ein wenig rätseln zu lassen, anbei ein Bild von schönen plesistozänen Basaltsäulen am Kap Stolbchaty auf der Kurileninsel Kunashir im fernen, fernen Osten.

Wie man sieht, gibt es dort eine "Überstruktur" von fünf- und sechsseitigen Polygonen im Basalt als eine Art Superbasaltsäulen

Fragen hierzu :

-- Kennt jemand andere Orte mit solchen "Überstrukturen" in Basaltsäulen ?

-- Wie lassen sich diese Überstrukturen wohl erklären ? (Ich weiß es auch nicht...)

Freue mich auf eine Diskussion und Antworten. Wer die plausibelste Antwort bringt, darf weitermachen

Herzliches Glück Auf

Thomas

P.S. Bildquelle Sergey Kotov, Wikimedia Commons https://imaggeo.egu.eu/view/12599/
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 09 Mai 20, 16:35
Hallo Thomas,

Gesehen ja :

https://de.wikipedia.org/wiki/Giant%E2%80%99s_Causeway#/media/Datei:Causeway-code_poet-4.jpg

Antwort bleibe ich "schuldig".

VG

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 09 Mai 20, 17:15
Hallo,

ohne Überstrukturen aber auch glatt geschliffene Basaltsäulen: Kirkjugólf (http://www.katlageopark.com/geosites/kirkjugolf/)

Zur Erklärung ein Versuch: Die Dicke der Säulen hängt ja von der Geschwindigkeit ab, mit der die Lava abkühlt. Je schneller die Abkühlung, desto dünner die Säulen. Soweit mein Kenntnisstand, jetzt kommt die Spekulation: Der Lavastrom war sehr dick und ist am Rand schneller abgekühlt als im Zentrum. Dadurch wurden im jetzt sichtbaren Randbereich dünnere Säulen gebildet und weiter Richtung Zentrum dann dickere Säulen, wobei dann einzelne der Spannungsrisse sich nach innen fortgesetzt haben und so die Überstruktur bilden. Zur Verifikation müsste man jetzt die Schichten ausgraben und nachsehen...

Günter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 09 Mai 20, 18:33
Servus,

phantastische Basaltsaeulen (vermutlich ohne "Überstruktur") gibt es auch am Parkstein sowie auf der Zinster Kuppe, beides Oberpfalz.

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 09 Mai 20, 18:58
Hallo,

nicht zu vergessen der Herrenhausfelsen in Tschechien. Da hatte ich neulich erst wieder ein Bild gesehen. Auch schön von Porto Santo bei Madeira.

http://www.riannek.de/2017/basaltsaeulen-am-herrenhausfelsen-panska-skala/

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 09 Mai 20, 19:34
Ich finde Güters Ansatz über Differenzen in der Abkühlungsgeschwindigkeit sehr interessant.

Man erkennt aber, dass die Überstrukturen älter sind, denn die Muster der Säulen auf beiden Seiten einer Grenze zwischen den Überstrukturen korrespondieren nicht. M.a.W. würde ich es genau andersherum interpretieren: es wurde keine der kleinen "Kacheln" geteilt, sondern die kleinen Kacheln entstanden beidseitig der älteren großen Spalten. 
Also wäre der Strom erst sehr langsam abgekühlt, dann schlagartig schneller.

Wie das passieren kann, weiß ich nicht, Ebbe/Flut wäre denkbar, aber das gibt m.W. keine Säulenlava. Evtl. ein nachfolgender kühlerer Lavastrom.
Eine Änderung der Viskosität und des Schrumpfungsverhaltens könnte auch durch Ausgasung erfolgen, dann verstehe ich aber nicht, dass es nur 2 Muster gibt.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Josef 84,55 am 09 Mai 20, 21:22
Hallo,

vielleicht wurde ein großer, langsam abgekühlter Lavastrom nochmals durch ein zweites Ereigniss durchgeheizt, wobei das Gestein beim zweiten mal schon spröder war und die kleinen Säulen bildete.
Es gibt bei Büdingen das Geotop Wilder Stein bei dem auch ein teilweise verglaster Sandstein in Säulenform vorkommt, ähnlich könnte es dem zu großen Säulen erkalteten ersten Lavastrom ergangen sein.

Glück Auf!
Josef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 09 Mai 20, 22:27
Nochmal durchheizen klingt plausibel.

<off topic>
Nur so als Randbemerkung zum Aufschmelzen von Gestein durch Magma.
Wenn man 2 Blöcke Gestein zusammenschiebt, z.B. 1000°C Basalt und 200°C Steinsalz, und die Blöcke sind gleich groß und die Wärmekapazität und -leitfähigkeit sind vergleichbar, dann wird es an der Grenze der beiden Gesteine nie heißer als 600°C. 
Da schmilzt nichts.
Ich habe bewußt Steinsalz genommen, weil die Schmelztemperatur etwa 800°C ist und weil es Basaltgänge in deutschen Steinsalzbergwerken gibt (ich habe vergessen, welche), und das Steinsalz daneben keine auffälligen Änderungen zeigt.
Das kann bei Xenolithen anders sein, aber bei großen Felsmassen muss immer heiße Lava nachgeschoben werden und die Kristallisationswärme im erstarrenden Magma nachhelfen, damit etwas schmilzt.

Bei geschmolzenem Sandstein frage ich mich immer, ob da nicht wasserhaltige Fluide und andere "Verunreinigungen" als Flussmittel im Spiel sein müssen, damit der Quarz verglast. Am Vogelsberg kam ja nur Basalt raus, kein heißer Komatiit.
</off topic>
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Salzhase am 12 Mai 20, 10:05
@aca


<off topic>
Nur so als Randbemerkung zum Aufschmelzen von Gestein durch Magma.
Wenn man 2 Blöcke Gestein zusammenschiebt, z.B. 1000°C Basalt und 200°C Steinsalz, und die Blöcke sind gleich groß und die Wärmekapazität und -leitfähigkeit sind vergleichbar, dann wird es an der Grenze der beiden Gesteine nie heißer als 600°C. 
Da schmilzt nichts.
Ich habe bewußt Steinsalz genommen, weil die Schmelztemperatur etwa 800°C ist und weil es Basaltgänge in deutschen Steinsalzbergwerken gibt (ich habe vergessen, welche), und das Steinsalz daneben keine auffälligen Änderungen zeigt.



</off topic>
Wie enstanden  dann die Halitlocken von Hattorf?

Glück Auf
Olaf
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Josef 84,55 am 13 Mai 20, 12:35
@aca


<off topic>
Nur so als Randbemerkung zum Aufschmelzen von Gestein durch Magma.
Wenn man 2 Blöcke Gestein zusammenschiebt, z.B. 1000°C Basalt und 200°C Steinsalz, und die Blöcke sind gleich groß und die Wärmekapazität und -leitfähigkeit sind vergleichbar, dann wird es an der Grenze der beiden Gesteine nie heißer als 600°C. 
Da schmilzt nichts.
Ich habe bewußt Steinsalz genommen, weil die Schmelztemperatur etwa 800°C ist und weil es Basaltgänge in deutschen Steinsalzbergwerken gibt (ich habe vergessen, welche), und das Steinsalz daneben keine auffälligen Änderungen zeigt.



</off topic>
Wie enstanden  dann die Halitlocken von Hattorf?

Glück Auf
Olaf

Sehr gut! Ein neues Rätsel.  ;)
Gleiche Vorgaben wie im letzten Rätsel?

Grüße Josef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 13 Mai 20, 17:45
Hallo aus Mittelfranken

danke für die Beiträge und Diskussion. Gibt immerhin ein paar interessante Lösungsansätze. Eine Frage wurde allerdings noch nicht beantwortet : Gibt es irgendwo anders ähnliche Überstrukturen wie in Kunashir ? Sind mir bisher noch nirgend woanders aufgefallen, auch nicht am erwähnten Giants Causeway in Nordirland oder auf der gar nicht so weit davon entfernten Insel Staffa.

Also : Kennt noch jemand Beispiele dafür ? Vielleicht auch mit einem Foto ?

Danke und Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 13 Mai 20, 17:47
Zitat
Wie enstanden  dann die Halitlocken von Hattorf?

Glück Auf
Olaf

Ich habe die Literatur zu Hattorf nicht, aber wenn die Locken tatsächlich aufgeschmolzen wurden, steht die Antwort ja in meinem Text drin: man braucht einen stetigen Strom von Lava und damit Zufuhr von Wärme und/oder Kristallisationswärme (deren Betrag und wie sehr das durch Schmelzverzögerung kompensiert wird, kann ich schlecht einschätzen).
Wenn der Basaltgang sehr groß ist und längere Zeit, z.B. per Konvektion Magma nachgeliefert wird, schmilzt auch was auf. Aber wenn man einfach einen 10 Meter Basaltstrom auf den nächsten 10 Meter Basaltstrom schichtet, ist das Ergebnis der Mittelwert der Temperaturen. Das ist einfach Physik.

Ich habe Halit selbst gesammelt, der angeschmolzen war, in einer 742°C Fumarole (drumherum gab es heißere, bis 848°C, die Temperaturen schwanken etwas). Das gibt rundliche Formen, sieht ein bisschen aus wie Karren auf Kalkstein. Aber hier kommt ja auch permanent heißes Gas nachgeströmt.
Gelockt war da nichts, kann man aber wohl nicht ganz vergleichen.


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 13 Mai 20, 21:00
Ansatzweise sieht man sowas - mit viel Wohlwollen - auf einigen Tatami Ishi auf Kumejima, Okinawa Prefektur, Japan
https://en.wikipedia.org/wiki/Tatami-ishi
Diese Säulen sind sehr groß (bis etwa 2 Meter Durchmesser).
Und die Struktur ist  bei weitem nicht so schön wie bei den Säulen von Kunashir.

Das Bild, das hochkant ist, etwas weiter unten.
https://lastsecond.ir/news/tatami-ishi
übersetzen kann ich das leider nicht.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 14 Mai 20, 10:35
Hallo,

nun da mache ich mal frecherweise wieder weiter. Irgendwie komme ich mit dem letzten Rätsel nicht klar. Ist /war es nun gelöst ?

Nun, welcher Berg ist das? Aufgenommen von einem Weg, wo es alten Bergbau gab. Dort Granat/ Epidot, usw. Ist nicht Thüringen oder Bayern (als kleine Hilfe) :D.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 14 Mai 20, 13:28
Hallo,

sieht aus wie der Donnersberg in der Nordpfalz.
Wenn es so wäre könnte der Ort (oder einer von dort) Imsbach sein.

Grüsse
Robert


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 14 Mai 20, 13:40
Hallo,

nein, ist er nicht. Hat aber auch einen etwas kuriosen Namen. Vom Donnersberg hätte ich aber auch ein Bild. Ist auch nicht so weit entfernt.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 14 Mai 20, 15:25
Vielleicht der Königsberg in der Pfalz ?

Da gibt es doch ein altes Kalkbergwerk = heutiges Besucherbergwerk Wolfstein

Glück Auf aus Mittelfranken

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 14 Mai 20, 15:40
Hallo

Ich tippe auf die Hohe Waid bei Schriesheim.

Wegen dem Granat & Epidot.

Gruß  P.Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 14 Mai 20, 15:55
Der Melibokus hat einen komischen Namen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 14 Mai 20, 17:16
Hallo,

ja es ist der Melibokus im Odenwald. Ich bin da mal 2015 beim Kalksteinbruch Dr. Link zunächst im Tal, dann oben langgewandert (Bangertshöhe). Dort gab es Pingen und alten Bergbau mit Granat und Epidot. Man hatte eine gute Sicht auf den Melibokus.

https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,5490.msg65182.html#msg65182

Gruß Conny

Hier noch zwei Bilder:
Das erste der hier schon vorgeschlagene Donnersberg, dann noch einmal der Melibokus vom Weg aus.

(Jetzt drängele ich mich nicht mehr vor).
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 14 Mai 20, 20:09
Hallo nochmal,

ich bin der mit dem Donnersberg........

vom Donnersberg aus kann man den Melibokus sehen, und die Logik gebietet,
daß es umgekehrt genauso ist......

Ich wurschtle seit 4 Jahren auf den Äckern und in den Wingerten (Weinberge) nördlich
von Alzey (Mainzer Becken) rum und kann von einigen Fund-Suchstellen beide Berge sehen..

Gruss an alle und bleibt gesund

Robert aus der Pfalz
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 14 Mai 20, 20:46
Hallo Robert,

Zitat
Ich wurschtle seit 4 Jahren auf den Äckern und in den Wingerten (Weinberge) nördlich
von Alzey (Mainzer Becken) rum und kann von einigen Fund-Suchstellen beide Berge sehen..

Ich war da 2015 mal. Ist es Dein Gebiet? Von den Weinbergen sah ich auch den Donnersberg, den Melibokus aber nicht. Irgendwo gibt es auch im Forum einen Beitrag von mir zu den Achaten von dort. Ein Sammler, den ich dort traf, wunderte sich aber, warum einer wie ich, der doch tolle Achatgebiete vor Ort hatte (Sachsen usw.), dort anzutreffen war.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 14 Mai 20, 21:16
Hallo Conny,

ich habe einen Narren daran gefressen in meinem Lieblingsgebiet einen ganzen Tag rumzustolpern und zu gucken was da
auf dem Boden liegt....

klink Dich (Ihr) einfach mal in das alte google-maps ein und versucht den Ort Wendelsheim (55234) anzuklicken.
Dann (virtuell) einen Zirkel einstechen und auf 5000 Meter einstellen und dann einen Kreis ziehen.....

Achate, Haizähne, Amethyste, Rieslingschorle, Seekuhrippen, Urpferdzähne, Bordkanonenpatronen von US-Bombern,
landwirtschaftliche Helferinnen aus aller Hergottsländern (meist Ost), die durchaus sehr zugänglich sind, Austern aus dem Tertiär,
versteinerts Holz, Pfeilspitzen aus der Steinzeit..............

Erbes-Büdesheim, Nack, Wendelsheim, Uffhofen, Flonheim, Bornheim, Lonsheim etc.

was brauch ich Anfänger denn mehr?

Gruss aus der Pfalz (auch wenn das Thema jetzt das nördlich angrenzende Rheinhessen ist)

Robert Klingler, Freinsheim






Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 14 Mai 20, 21:31
Sorry Conny,

ich hab erst im Nachhinein gemerkt wo Du die 4 Bilder geknipst hast: mitten drin,
das rosa Häuschen ist auf dem Steigerberg (Gemarkung Eckelsheim)
die anderen Fotos sind auch von dort??????

Gruss
Robert

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 14 Mai 20, 22:04
Servus,

zugängliche Helferinnen? Na, das hört sich doch mal gut an... ;D

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 14 Mai 20, 22:20
wenn Du mehr oder weniger regelmässig die ganze Saison über durch die Wingerte gehs't lernst du unheimlich viele Leute kennen,
sie sind fast alle aus den östlichen Nachbarländern als Erntehelfer hier. Und diejenigen, die schon mehrere Jahre beim selben Chef
arbeiten haben es leichter gehabt trotz Corona wieder hier zu sein. Die meisten kommen schon im Januar, das hängt mit den üblichen
Abläufen im Wingert zusammen: schneiden, rausreissen, anbinden, und später die obere Reihe anbinden.
Da wird man als falschparkender, durch die Wingerte schlurfender, mit Auto-Kennzeichen DÜW...
durch aus wohlwollend begrüsst!
Die Landwirte, die drauf angewiesen sind können froh sein, daß es diese Helfer gibt. Und sie honorieren es (denke ich) wohl auch.
Und das Schöne ist: die sind alle mehr oder wenige gleich integriert und heimisch (zutraulich????).

Jetzt langt's mit den Personalien, wenn ich technisch etwas Land gewonnen habe (schneiden, schleifen, polieren, fotografieren)
dann stell ich mal ein paar Fotos von kleinen aber feinen Achaten (große Formate findet man auf freiem Gelände nicht) ein.

Gruss aus der Pfalz (mit Hang zu Rheinhessen)

Robert aus Freinsheim
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 14 Mai 20, 23:00
Was man auf dem Bild sieht, sollte klar sein.
An welcher Bushaltestelle stehe ich?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 14 Mai 20, 23:05
Ober-Schönmattenwag (Odenwald)

im heimischen Dialekt: Owwer-Schimmeldewog



Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 15 Mai 20, 08:11
Ober-Schönmattenwag (Odenwald)

im heimischen Dialekt: Owwer-Schimmeldewog

Nein, aber wenn es da solche Gesteinsformationen gibt, kaufe ich mir ein Ferienhaus im Odenwald und besteche den Förster.

Ich sollte meine Angaben vielleicht etwas präzisieren, damit man nichts verwechselt: ich stehe ein paar Meter rechts von der Bushaltestelle. ;D

Und obwohl eigentlich klar ist, dass in solchen Gegenden der Bus hupt, doch sicherheitshalber der Hinweis: der Bus hupt.
Aber nicht einfach trööööööt, sondern melodisch drei Töne:
Sexte runter, Quarte rauf, also ein Dur-Akkord.
Damit wird der Nationalheld behupt.





Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 15 Mai 20, 13:12
Ist die Straße auch offiziell für dieses Hupen ausgeschildert?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 15 Mai 20, 13:56
Ist mir nicht aufgefallen, aber wenn ich das melodische Hupen höre, mache ich mich mit meinem Auto ganz dünn ;-) .
"Ausgeschildert" sind auf dieser und den benachbarten Straße nur die "Höhenflüge" bzw. Himmelfahrten anderer Verkehrsteilnehmer.
Diesen Straßenaufschluss sehen jedes Jahr Hunderttausende.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 15 Mai 20, 14:43
Hallo Robert,

noch einmal zurück zum vorherigen Rätsel:

Zitat
die anderen Fotos sind auch von dort??????

Ja die anderen Bilder sind auch aus der Gegend. Da gab es auch diese Sandgruben/Steinbrüche mit Fe-haltigen Sandstein/Kalkstein (siehe das eine Bild). Dort in der Nähe des Hauses mit der Eselerklärung hatte ich auch ein gut fündigen (Achat)Weinbergacker gefunden (siehe das eine Bild mit dem umgeackerten Streifen). Sonst gab es die kleinen Achate nur vereinzelt.
Anders war es bei Nack, wo ich auch größere Achate fand.
Bilder 1 und 2 zeigen den Acker bzw. die Erläuterung des Weinberges bei Nack.

https://www.mineralienatlas.de/?l=2587
 
3 und 4 zeigen meinen Parkplatz (wo ich auch den anderen Sammler traf) an der Straße nach Eckelsheim (K5) und den Beweis, dass ich dort war (OBI-Eimer). :D ;D

https://www.mineralienatlas.de/?l=2593
 
Mein Standort war damals bei Alsheim /Rh. Dort hatte ich weitläufige Verwandtschaft.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 15 Mai 20, 14:54
Ich tippe dann mal auf die Haltestelle am Hotel Belvedere/Rhonegletscher an der Furkastraße. Die Furkastraße ist m. W. als Bergpoststraße ausgeschildert, was bedeutet, dass das Postauto (ausdrücklich nicht Bus) per Definition Vorfahrt hat. Hier der Link zum Schild: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:CH-Hinweissignal-Bergpoststrasse.svg (https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:CH-Hinweissignal-Bergpoststrasse.svg)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 15 Mai 20, 14:58
Ich tippe dann mal auf die Haltestelle am Hotel Belvedere/Rhonegletscher an der Furkastraße. Die Furkastraße ist m. W. als Bergpoststraße ausgeschildert, was bedeutet, dass das Postauto (ausdrücklich nicht Bus) per Definition Vorfahrt hat.

Treffer & versenkt.  :)

Hätte ich Postauto gesagt ... das wäre zu leicht gewesen.
Wenn einem im Auto das Postauto entgegen kommt, dann ist das ein Bus  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 15 Mai 20, 15:18
Die passende Tröte findet man zwar bei Youtube in größeren Mengen, aber anscheinend nicht exakt von dem Abschnitt. Wenigstens in der Nähe: https://www.youtube.com/watch?v=AAOrBFyaa7M (https://www.youtube.com/watch?v=AAOrBFyaa7M)

Bei dem nächsten Bild würde ich gerne Wissen wie der dreckige Haufen Eis im Ende dieses Tals in der Schreibweise der lokalen Sprachvariante heißt.

Günter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 18 Mai 20, 12:55
Hallo Günter
Nicht einfach dein Foto, niemand hat es versucht... ich wage es mal, weinger weil ich meine, es zu wissen...
Mein Vorschlag: Fieschergletscher VS, das der noch einen Lokalnamen hätte, ist mir jedoch noch nicht zu Ohren gekommen.

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 18 Mai 20, 21:18
Nein, falscher Kanton. Hinter mir ist noch ein Stausee, das sollte es vereinfachen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 18 Mai 20, 23:25
Uff. Ich kann ja Karten lesen, aber das ist schwierig.
Nur der Chelengletscher geht oben rechts um die Ecke und ist richtig orientiert.
Aber einen Lokalnamen...   :-\
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 19 Mai 20, 06:32
Ufff... habe lange gesucht....

Vadrec del Forno

Macht auch Sinn auf dem Gletscher zu sein... hoffe du hast schöne Aquamarine und Granate gefunden...

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 19 Mai 20, 16:19
Bei Christian gilt: knapp daneben ist auch vorbei, der Vadrec del Forno hat keinen Stausee davor. Die Mauer in Maloja ist mit Absicht trocken...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 19 Mai 20, 16:44
Dann halt Vadrek da l'Albigna...

 ;D

Auf der Website der Fornohütte muss dann wohl ein Foto von der Albigna sei... die Bergspitzen im Hintergrund passen ...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 19 Mai 20, 17:06
Ja, korrekt. Die Bilder auf der Webseite der Fornohütte zeigen aber alle den Fornogletscher, da ist immer auch der Ago del Torrone zu sehen. Die Gipfel sind zwar ähnlich, aber nicht identisch. Die leere Staumauer in Maloja dient als Rückhaltebecken wenn der Albignadamm eine Notentleerung braucht, dann lassen die Wasser über die Stollen dahin ab, damit nicht gleich alles direkt durchs Tal fließt.

Und da wo ich für das Foto stand gab es durchaus blauen Beryll und roten Granat. In dem Bereich liegt der Schutt, der von den Pegmatiten an der Punta da l'Albigna runter kommt.

Du bist dran

Günter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 19 Mai 20, 18:52
Sehr interessante Ausführungen Günter, hatte ich nicht gewusst. An der Albigna war ich glaube vor über 20 Jahren das erste einzige und letzte mal...

Dass es sich auf deinem Foto um Granit/Gneis handelte, machte mir die Suche so schwer, da ich anfänglich einfach nicht ans Begell dachte...cool, mal wieder eine Idee für einen Ausflug...

Nun also das nächste Rätzel:

Wie heisst das Tal in der Bildmitte? Alles andere darf, muss aber nicht benannt werden...

viel Ratespass

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 20 Mai 20, 14:42
Etwas Hinweise nötig?

a) Es liegt in der CH
b) im Mittleren Talbereich gibt's nur etwas Milchquarz (vorne und hinten hat's gute Sachen)

 ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 22 Mai 20, 18:02
Hat niemand eine Ahnung? Oder niemand mehr  Lust?

c) am Talanfang gibts Bergkristall, Rutil, Brookit, Turmalin etc. und hinten Rauchquarz und Fluorit...
b) im vorderen Teil ist eine Talseite zum Suchen verboten
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 22 Mai 20, 18:37
Ich denke, mit dem Hinweis der verbotenen Talseite weiß ich es jetzt, aber ich will nicht schon wieder  ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 24 Mai 20, 17:48
Hallo,

ich mache jetzt nicht weiter. Weiß auch nicht wo das in der Schweiz ist. ??? Dafür gibt es noch eine Ergänzung zu den Basaltsäulen (Beitrag vom 9.5.)

Zitat
nicht zu vergessen der Hermannsfelsen
  (heißt auch richtig Herrenhausfelsen - ist schon geändert und weiteres Bild dazu hier)
Zitat
in Tschechien. Da hatte ich neulich erst wieder ein Bild gesehen. Auch schön von Porto Santo bei Madeira
am Pico de Ana Ferreira. Auch hier zwei analoge Bilder von 1998.
Das nur als Ergänzung, da ich den "Hermannsfelsen" bei T. Google nicht in Tschechien gefunden habe. Es gibt ihn aber an der Hohenwartetalsperre. Hat aber dort mit den Basaltsäulen nichts zu tun. ;D

Gruß Conny

https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Geologisches%20Portrait/Basalts%C3%A4ulen

Danke Peter S. (+) für diesen tollen Beitrag.)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 24 Mai 20, 18:06
Zitat
  Auch schön von Porto Santo bei Madeira
am Pico de Ana Ferreira.

Tja - Mitte Juni wäre es dahin gegangen. Jetzt mussten wir den Urlaub canceln.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 25 Mai 20, 07:57
Liebe alle

Schade, dass das Bild nicht gelöst werden konnte. Des Rätzels Lösung was das Gerental, das oberste südliche Seitental des Wallis:
https://map.geo.admin.ch/?lang=de&topic=ech&bgLayer=ch.swisstopo.pixelkarte-farbe&layers=ch.swisstopo.zeitreihen,ch.bfs.gebaeude_wohnungs_register,ch.bav.haltestellen-oev,ch.swisstopo.swisstlm3d-wanderwege&layers_opacity=1,1,1,0.8&layers_visibility=false,false,false,false&layers_timestamp=18641231,,,&E=2673300&N=1153090&zoom=6&crosshair=marker (https://map.geo.admin.ch/?lang=de&topic=ech&bgLayer=ch.swisstopo.pixelkarte-farbe&layers=ch.swisstopo.zeitreihen,ch.bfs.gebaeude_wohnungs_register,ch.bav.haltestellen-oev,ch.swisstopo.swisstlm3d-wanderwege&layers_opacity=1,1,1,0.8&layers_visibility=false,false,false,false&layers_timestamp=18641231,,,&E=2673300&N=1153090&zoom=6&crosshair=marker)

(https://www.mineralienatlas.de/VIEWmax.php?param=1395605345.jpg) (https://www.mineralienatlas.de/VIEWFULL.php?param=1395605345.jpg)

Ob nun noch jemand weitermacht und wer überlasse ich euch, der schnellste wird wohl das Rennen machen.

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 25 Mai 20, 09:58
Hallo,

da keiner weiter macht, mache ich nun doch weiter:

Wo ist das ?   :D ;D

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 25 Mai 20, 10:10
Weist die Flagge vielleicht auf einen amerikanischen Truppenübungsplatz hin?
Oder gibt`s sonst noch Hinweise?

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 25 Mai 20, 16:50
Hallo,
nein. Die Fundstelle dahinter hat den Namen nach der Flagge und die DDR Zeit auch überstanden!

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 25 Mai 20, 16:56
In Amerika natürlich.
Bei Penig. 
Schönes Rätsel.
Gruß Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 25 Mai 20, 19:09
Hallo Sebastian,

ja richtig. Als Belohnung noch ein paar Bilder von 2008. Damals gab es dort im Anstehenden noch solche Turmalingarben. Der Rubellit ist allerdings von Bräunsdorf. Solchen gab es aber dort auch früher. Nun aber ist Schluss bei mir. Jetzt sind andere wirklich dran!

Gruß Conny

(Da fällt mir auch wieder die Geschichte mit der Fahrkarte zu DDR Zeiten ein. Es war in Gera am Hauptbahnhof anno 1986 ?  ;D :
2006:......  ich noch etwas aus Übersee:  Bahnhof Amerika.        Da hatte ich zu DDR- ............  mal ein nettes Erlebnis am Fahrkartenschalter der Deutschen Reichsbahn in Gera. Die  ............  ich sie v e r a r s c h e n wollte als ich eine "Fahrkarte nach Amerika" verlangte Man das ist schon wieder  ............  30 Jahre her!!Heute kann man diese Fahrkarte (die ich leider nicht aufgehoben hatte) nicht  ......  )  https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,2187.msg86573.html#msg86573 )
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 03 Jun 20, 20:25
Hallo alle,
da hier keiner weiter macht und um zu vermeiden das dieses Rätsel einschläft mache ich mal weiter.

Also, wo ist das und was für Gesteine stehen hier an?

Gruß Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 06 Jun 20, 17:41
Hat keiner eine Ahnung wo das ist, oder liegt es an der nicht vorhandenen Lust hier mit zu machen?
Bin mir ziemlich sicher das schon einige von euch dort waren. Der Ort liegt nördlich von Deutschland und ist auch ein Besuchermagnet.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 06 Jun 20, 17:44
Hallo,

ich habe keine Ahnung - daher nur ein  Rater: Nordkap?

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 06 Jun 20, 18:36
Ja klar das Nordkap von der Seeseite aus, aufgenommen 2015.

Fabian du bist dran weiter zu machen.

MfG Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 06 Jun 20, 18:41
lol - ich such was
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 06 Jun 20, 18:59
es fehlt ja noch der zweite Teil der Frage - was steht dort an?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 06 Jun 20, 19:16
Metagrauwacken-Phyllit

:-)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 06 Jun 20, 19:51
 ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 10:11
Ok, ich gehe mal in Richtung Bestimmungsaufgabe nach Foto. Falls es nicht erwünscht ist, ändere ich es gerne in ein "wo bin ich und was ist das"-Foto.
"Also diesen Stein, vermutlich ein Erz weil er sauschwer ist, habe ich im Schrank gefunden. Leider kann ist der Kontakt zu dem Finder abgebrochen. Der Stein ist 20cm hoch und wie gesagt sehr schwer."

a. Was zeige ich?
Zusatz für die Fleißbiene: Aus welchem Gebiet stammt der Stein?

LG und viel Spass

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 07 Jun 20, 10:34
Magnetit Fundort : Erzgebirge ich wollt auch mal mitmachen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 10:42
Hallo Michael,

leider nein, weder das Mineral noch das Land. Aber der Kontinent passt :-)

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 07 Jun 20, 10:52
Servus,

nachdem es wohl kaum Pechblende sein wird, tippe ich mal auf Limonit. Fundort irgendwo im sächsisch-thüringisch-bayerischen Vogtland. In Ullersreuth sehen die exakt so aus.

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 10:59
Leider auch ein deutliches Nein - das Land (Br Deutschland) passt nicht als zusätzlicher Tipp.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 07 Jun 20, 12:27
evtl. Ilvait/Hedenbergit aus Elba ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 12:37
Leider auch ein Nein, kein Ilvait oder Hedenbergit.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 07 Jun 20, 13:26
Ich befürchte, das Material wird normalerweise zu weißem Pulver verarbeitet...

Günter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 07 Jun 20, 15:36
My five cent :

Chromit, zum Beispiel aus Albanien ?

Glück Auf

Thomas

(Eigentlich dachte ich an Franklinit von Franklin, aber das ist ja ein anderer Kontinent)

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 07 Jun 20, 16:16
Glück Auf,
dann will ich auch mal mitraten.
Eventuell Titanomagnetitolivinit vom Taberg in Småland/Schweden?
Gruß Detlef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 16:17
Hallo,

nein - leider auch nicht. Kein Chromit. und Franklinit ist es auch nicht.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 16:19
Hallo,

Titanomagnetit ist es auch nicht - aber der beste Tipp bisher.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 07 Jun 20, 17:04
Servus,

dann votiere ich fuer Ilmenit oder ein sehr Ilmenit-reiches Erz. Mit einer Dichte von annaehernd 5 sollte der Brocken ein ordentliches Gewicht haben.

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 17:14
Jupp - und woher? Für das Fleissbienchen :-)

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 07 Jun 20, 18:00
Super  ;D !

Was den FO tappe ich leider im Dunkeln. Europa --> Tellnes, NO ?

Ilmenit gibt es es sogar hier bei mir am Plan du Lac (s. mein Raetzel) - auf Grund der Morphologie wird dieser allerdings vielfach als Eisenrose  :-[ ::) fehlbestimmt.

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 07 Jun 20, 18:24
Hallo,

lass ich gelten, das Tellnes-Erz ist feinkörniger und mit Enstatit, Mangetit und Sulfiden vergesellschaftet. Ich stell dazu nachher mal Bilder ein.

Der Klumpen kommt aus dem Bereich Sokndal, vermutlich um die alte Sandbekk-Mine. Das weiße Pulver ist dann z.B. E171, Titandioxid-Pigmente nach dem Sulfat-Prozess.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 08 Jun 20, 10:13
Wie versprochen (fehlt die Fundstelle im Lexikon?)
https://www.google.de/maps/place/5357+Tellnes,+Norwegen/@58.3362329,6.4033368,6277m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x463cef9d51ea533d:0x12d3c0a66534e53b!8m2!3d60.2870787!4d5.0894196

das ist der Tagebau der Titania. Dort wird primär Ilmenit abgebaut, das Erz ist feinkörniger als der gezeigte Klumpen. Das erste Bild zeigt den dunklen Ilmenit in der kaum zu erkennenden helleren Matrix aus Magnesiumsilikaten, das wird im Schliff auf dem zweiten Foto deutlicher. Das Erz wird gesprengt, gebrochen, gemahlen und dann prozessiert. Dabei kommen Magnetabscheider, Spiralabscheider und Flotation zum Einsatz. Das Ergebnis sind dann Konzentrate aus  Ilmenit, zusätzlich untergeordnet Magnetit und Buntmetallsulfide. Dann geht es per Schiff zu den entsprechenden Fabriken, die aus dem ilmenit Eisensulfat als Nebenprodukt, meist Abwasserchemie, und Titandioxid-Pigmente herstellt.

Der Klumpen kommt aus dem Umfeld der alten Untertage-Mine https://www.mineralienatlas.de/?l=49125 .  Dort kommt der Ilmenit kompakt vor.  Er wurde Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts als Eisenerz abgebaut, was aber aufgrund der -heute sehr geschätzten Schlacke-  in der schwierig ist. Die Schlacke aus dem heutigen Elektroreduktionsofen wird als Rohstoff für den Chlorid-Prozess verwendet.

Ich hoffe damit zusätzliche Informationen zum Mineral und dem Rätsel gegeben zu haben.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 29 Jun 20, 18:08
Servus,

nach einer kleinen Pause geht es weiter mit dem Raetzel-Raten !

Diesmal ist die FRAGE wirklich einfach: Wo steht des beruehmte Huthaus, das das Photo zeigt und was wurde in der dazugehoerigen Grube abgebaut ?

Viel Spass,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 29 Jun 20, 18:53
Dieses Huthaus steht in Pribram - Birkenberg und ist Teil des dortigen Bergbaumuseums

Gefördert wurden insbesondere Silbererze und silberhaltiger Bleiglanz

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 29 Jun 20, 19:08
Servus,

so ist es -  es war wohl doch zu einfach  8).

Du darfst weitermachen !

GA

Harald

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 29 Jun 20, 21:37
Stimmt...das war einfach  ;D

Ich denke mir bis morgen ein neues Rätsel aus. Wie wäre es mit "Neulich im Käsebergwerk ?"

Ach so, das hatten wir schon einmal  :D

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 30 Jun 20, 17:03
Hallo aus Mittelfranken

hier das neue Geologierätsel

Letzten Samstag gesehen in einem Museum im Bereich Hohe Tauern : Ein spekatakulärer Neufund von Gold aus...??

Wer es weiß, darf weitermachen

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 30 Jun 20, 20:11
Hallo aus der Pfalz

Die erste Stufe sieht ausgesäuert aus.

Ich rate jetzt einfach mal und tippe ins Blaue auf Brusson im Aostatal.

Auch wenn ich von einem spektakulären Neufund noch nichts gehört habe.

Gruß  P.Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 02 Jul 20, 14:39
Nanü...nur eine Antwort ?

Und dann auch gleich eine richtige  :D In der Tat, es sind Goldstufen von Brusson. In der Ausstellung am Hochtor / Großglocknerstrasse steht, das es sich um die besten Goldfunde der letzten 10 Jahre in den Alpen handelt.

Glück Auf

Thomas

P.S. Kennst Du Dich in Brusson gut aus ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 02 Jul 20, 16:40
Hallo Thomas

Nein, war noch nicht da.

Ich habe aber ein paar schöne Stücke von dort.

Eines habe ich gleich nach dem Sensationsfund in Eppelheim direkt von einem Italiener zu vernünftigem Preis gekauft.

Wenn ich deine E-Mail Adresse noch finden kann bzw. du mir sie per PN nochmals zukommen lässt sende ich dir gerne einen sehr interessanten Bericht von einem der dabei war.

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 02 Jul 20, 22:06
Hallo in die Runde

Da meine bisherigen Rätsel zu einfach waren wird es diesmal etwas schwieriger.

Sollte nach 2-3 Tagen niemand auf der richtigen Spur sein gebe ich weitere Infos.

Wie heist die Halde die auf dem Bild zu sehen ist? Ortsname genügt.

Leider liegt auf der Halde auch Bauschutt herum. Unter anderem eine Kloschüssel.

Das ist schon der erste Hinweis.

Gruß  Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 03 Jul 20, 09:28
Hallo,

ich weiß, das ist es sicher nicht: Gütting Goldlehrpfad im Oberpfälzer Wald :D. Beide Stellen haben aber etwas gemeinsam : Die Kloschüssel ;D

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 03 Jul 20, 09:44
Hallo Conny

Ca. 300 km daneben.

Also gar nicht so schlecht.

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 03 Jul 20, 10:30
[2245]
Hallo Conny

Ca. 300 km daneben.

Also gar nicht so schlecht.

Gruß  Peter


Harz oder Scharzwald..............?

Gruß
Robert Klingler


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 03 Jul 20, 10:31
sorry, soll Schwarzwald heissen...

Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 03 Jul 20, 10:37
Hallo Robert

Beides falsch.

Andere Richtung

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 03 Jul 20, 10:45
da noch kein konkreter Hinweis eingegangen ist tippe ich mal im Interesse aller weiter:

Tschechien???

Wenn ja, dann kenne ich nur die Gruben und Halden zu denen Du mich letztes Jahr mitgenommen hast und da kann ich
mich nicht an eine Kloschüssel erinnern....

Gruß
Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 03 Jul 20, 12:27
Hallo Robert

Ja, die Fundstelle ist in Tschechien.

Auf dieser Halde waren wir nicht, sonst hättest du ja das Rätsel geknackt.  :)

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 03 Jul 20, 14:32
Hallo Conny

Habe mir gerade deine Schüssel noch mal genauer angeschaut.

Die macht einen "edleren" Eindruck.  :)

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 03 Jul 20, 15:27
Mit eine Schüssel dieser Art kann ich auch dienen. Ein Garten musste einer Straßenbaumaßnahme weichen, was übrig blieb war das Fundament des Toilettenhäuschens mit Becken und Klobürstenhalter  ;D ;)

Will aber nicht weiter ablenken, zurück zum Rätsel.

Gruß Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 04 Jul 20, 17:41
Hallo in die Runde

Da sich nichts mehr tut hier der wohl entscheidende Tipp.

Der Fundort (nicht die Halde im Bild) ist berühmt für ein ganz seltenes Gold-Mineral.

Gruß   Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 04 Jul 20, 18:41
Hallo,

dann könnte es Kremnica/Slowakei  sein. War aber dort noch nicht.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 04 Jul 20, 19:02
Hallo,
ist es eventuell Nagyágit als seltenes Goldmineral? Dies kommt u.a. im Jílové Goldbergbaudistrikt und Jilau (Jílove u Drzkov) vor ist eine von beiden Gruben??
GA Detlef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 04 Jul 20, 22:14
n'abend Peter,

ist das Landschafts-Foto eventuell aus dem Vorgarten von Fort-Knox?

Dann könnte die Kloschüssel von Beuys sein.... (kann das eventuell weg, hat mal ne Putze gesagt).

Duck unn wesch

Robert (5 Strassen neben Peter)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 05 Jul 20, 00:59
Hallo zu später/ oder früher Stunde

@Conny:  Die Fundstelle ist wie bereits erwähnt in Tschechien, nicht Slovakei.

@ Detlef: Nein, hätte aber sein können. Die Mineralien passen, der Fundort ist auch in Tschechien, aber er ist es eben nicht (hätte es dir gegönnt).

@ Rappler: Nein, Vorgarten von Fort Knox ist glaube ich nicht in Tschechien (ohne mich vorher informiert zu haben).

@ Alle: macht mich nicht schwach. Das war der Dosenöffner. Ein seltenes Mineral, welches Gold enthält und in Tschechien gefunden werden kann. Da gibt es glaube ich nicht viele.

Ich gehe fest davon aus das es morgen gelöst wird.

Da gibt es so viele Fachleute (Robert, Alois, Klaus und viele die gar nicht kenne), das kann eigentlich für dieses Forum kein Problem darstellen.

Ansonsten wird es am Montag von mir gelöst.

Gruß  P.I mfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 05 Jul 20, 09:52
Hallo,

nun dann könnte es Krepice sein. Liegt in Tschechien, südlich von Pisek. Da war ich allerdings auch noch nicht. ;)

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Erzsucher am 05 Jul 20, 10:53
Wie wäre es mit Aurostibit aus Krasna Hora bei Pribram?

Burkhard
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 05 Jul 20, 12:50
Hallo in die Runde

Burkhard ist richtig.

Das Bild zeigt die Halde der Grube Marie bei Krasna Hora.

Bei 3 Besuchen habe ich den Auristibit nicht finden können.

Dafür aber eine schöne Stufe mit meheren ged. Gold Aggregaten in Quarz/Clacit-Matrix.

Vermutlich kommt der Aurostibit auf dieser Halde gar nicht vor, sondern nur auf der Halde der Nova-Mine, die nur wenige hundert Meter entfernt ist.

Gruß und schönen Sonntag noch.

Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 05 Jul 20, 15:05
Hallo

Es soll natürlich Aurostibit und Quarz/Calcit-Matrix heißen.

Gruß  P.Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Erzsucher am 06 Jul 20, 20:51
Ups, dann bin ich wohl dran.
Ich mache mich mal auf die Suche nach einem entsprechenden Foto.

Burkhard
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 12 Jul 20, 15:48
Hallo Burkhard

Machts du weiter oder soll ein anderer übernehmen ?

Gruß  P.Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 21 Jul 20, 11:21
Hallo,

da sich schon ein paar Tage hier nichts mehr getan hat, mach ich halt mal weiter.

Welches Gebäude hab ich da fotografiert? (Vorder-und Rückseite). Und wo steht es?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: nwsachse am 21 Jul 20, 11:36
Hallo,

das ist das Alfred-Wegener-Institut, am Handelshafen 12, in Bremerhaven.

Jörg N.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 21 Jul 20, 11:40
Das ging ja schnell. :)
Hier noch ein Denkmal Alfred Wegeners gegenüber dem AWI:
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: nwsachse am 24 Jul 20, 18:55
Hallo,

eine neue Aufgabe:

Wo befindet sich diese Schachtanlage und wie heißt sie ?

Jörg N.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: argentit am 24 Jul 20, 19:10
Schacht Dölitz, Braunkohlentiefbau?

Matthias
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: nwsachse am 24 Jul 20, 19:17
Ja, stimmt,

es ist der 1961 stillgelegte Braunkohlen-Tiefbauschacht Dölitz in Leipzig-Dölitz.

Ist noch nicht im Lexikon angelegt, werde ich demnächst machen.

Jörg N.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 20 Sep 20, 20:16
Hallo,

hier scheint ja nun Ruhe zu sein. Dann leben wir das Thema mal wieder auf. ;D
Wo steht dieser Turm?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 20 Sep 20, 20:37
Hallo Conny

Super Idee!

Es hat etwas gefehlt.

Gruß  Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 25 Sep 20, 19:03
Hallo,
eine erste Hilfe. Der Turm steht in einem Ort der etwas mit Amethyst zu tun hat.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 26 Sep 20, 11:22
Es handelt sich um den Bismarckturm nähe Wiesenbad im Erzgebirge.

Glück Auf Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 26 Sep 20, 12:00
Hallo Jürgen,

richtig, der Bismarckturm oder Mays Turm bei Thermalbad Wiesenbad. Gegenüber sind die Fundstellen für Amerthyst (Seidelgrund, Schokoladenfelsen, u.a.).

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 26 Sep 20, 15:01
Na prima, da mache ich gleich mal weiter. Wo befindet sich dieser Stollen mit den dazugehörigen Halden und was wurde dort abgebaut. Kleiner Tipp, wir befinden uns in den Alpen.

Glück Auf Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 26 Sep 20, 15:08
Mal ein Schuß ins Blaue:
Abbau einer Blei-Zink-Vererzung am Riedbodeneck bei Mittenwald.

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 26 Sep 20, 16:24
Hallo Norbert,
der Schuss ins Blaue hat gesessen, Gratulation.    
Bleibergwerk am Riedbodeneck, Mittenwald, Garmisch-Partenkirchen, Oberbayern, Bayern, DE, Infos dazu im Atlas.
Du bist dran.


MfG Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 26 Sep 20, 20:41
Hallo,

dann mach ich mal mit etwas nicht ganz so leichtem weiter.
Gesucht wird ein Fundort von Pflanzenfossilien aus der Rhät-Lias-Übergangsschicht in Nordbayern.
Heute steht das Gebiet unter Naturschutz und wird gut bewacht: ;)

Wie heisst also dieser Ort und wo befindet er sich?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 26 Sep 20, 23:52
Hallo,

Das ist der Teufelsgraben mit der Teufelsbrücke in Donndorf bei Bayreuth, klassischer Aufschluss.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 27 Sep 20, 10:42
Stimmt. Hätte nicht gedacht,dass da gleich jemand drauf kommt.

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 27 Sep 20, 12:57
Hallo,

@Norbert: Die Lokalität und ihre Fossilien begegneten mir in vielen Schriften des 19.Jhd. Das Teufelsgesicht gab dann den Ausschlag.

Dann bin ich wohl dran. Auch eine klassische Lokalität, nicht zu weit von der vorigen (im Umkreis von 100 km).
Wie heisst der Ort (und die Burg), was ist das Gestein, wofür ist der Aufschluss die Typlokalität (geologische Erscheinung, nicht Mineral oder Fossil) und was ist die mineralogische Besonderheit des Gesteins?

Glück Auf!
Sebastian

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Ferdl am 27 Sep 20, 13:05
Die Burg ist in Falkenberg in der Schönen Oberpfalz
Gruß Ferdl
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 27 Sep 20, 13:29
Servus Ferdl,

Genau richtig.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Ferdl am 27 Sep 20, 15:32
Servus Miteinander,
wo wurde das Bild aufgenommen?
Gruß Ferdl
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 27 Sep 20, 20:36
Hallo in die Runde

Es könnte das Senckenberg Museum in Frankfurt a.M. sein.

Gruß  P. Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Ferdl am 27 Sep 20, 20:44
Servus Peter,
eine sehr gute Antwort - doch leider ist diese falsch.....
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 27 Sep 20, 21:41
die vorletzte Frage wurde aber erst teilweise beantwortet  ;)

was ist das Gestein, wofür ist der Aufschluss die Typlokalität (geologische Erscheinung, nicht Mineral oder Fossil) und was ist die mineralogische Besonderheit des Gesteins?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Ferdl am 27 Sep 20, 22:07
Majestätisch thront die Burg Falkenberg über dem Waldnaabtal. Worauf eigentlich? Auf einer geologischen Besonderheit, die in dieser ausgeprägten Form nur äußerst selten vorkommt. Sie führte sogar zu einer vom Burgsockel ausgehenden Namensprägung.
Der Felsen, auf dem die Burg Falkenberg steht, ist die Typlokalität für den Falkenberger Granit. Die Typlokalität ist in der Geologie und der Mineralogie der Ort (Lokalität), von dem ein Gestein oder Mineral für dessen erstmalige wissenschaftliche Beschreibung stammt. Hier wurden vor 150 Jahren die Begriffe Wollsackverwitterung und Wollsackfelsen erstmalig verwendet. Die Bezeichnung ist heute allgemein wissenschaftlich gebräuchlich.
Ähnliche Felsformationen sind in der Region mehrfach zu finden. Zum Beispiel die Burgruine Schellenberg (zwischen Silberhütte und Georgenberg) oder im Naturschutzgebiet Eger bei Neuhaus im Gemeindegebiet der Stadt Hohenberg an der Eger.
Gruß Ferdl
Oliver ist das so OK
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 28 Sep 20, 08:27
Hallo Ferdinand

Schöne Beschreibung des letzten Rätzels Geologie !

Zu deinem Rätzel-Foto würde ich mal sagen, dass das aus dem Londoner Natural History Museum stammt...

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Ferdl am 28 Sep 20, 12:58
Servus Christian,
Glückwunsch - diese Antwort ist korrekt.
Die Aufnahme stammt vom Februar diesen Jahres.
Die Ausstellung Mineralogie/Geologie ist wirklich sehr sehenswert.
(Im Februar war der Eintritt kostenlos - weis nicht ob das immer so ist)
Gruß Ferdl
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 28 Sep 20, 13:15
Oliver ist das so OK

 ;D   ;D   ;D   ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 28 Sep 20, 23:58
Servus Ferdl,

Danke, dass du das noch nachgeschoben hast. Genau richtig die Antwort. Bekannt ist der Falkenberger Granit für seine großen, idiomorphen Kalifeldspat-Kristalle (bis ca. 10 cm), die oft orientiert in dem Granit liegen, so dass man daran die Fließrichtung des Magmas erkennen kann.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 30 Sep 20, 14:05
Gut, dann mache ich einmal weiter mit einem neuen Rätsel.

Um welchen Stausee, der auf dem Bild gerade quasi fast abgelassen ist, handelt es sich hier?

Zusatz: Der sichtbare Bach wird aus einem anderen Tal diesem See zugeleitet.

Viel Spass beim Raten !

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 30 Sep 20, 16:47
Evtl. eines dieser Touristenabzockschneekanonenwasservoratsbecken ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 30 Sep 20, 17:11
Ich sag mal: Grimselsee mit Zufluss aus der Wasserfassung Bächlital
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 30 Sep 20, 19:03

Günter hast es (zu) rasch gelöst  ;D tiptop... dann bist du nun wieder mal am Rätsel einstellen....

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 30 Sep 20, 19:19
Wenn man mal einen groben Verdacht hat, läst sich das ja recht schnell recherchieren. Landkarten und Luftbilder sind ja verfügbar. Daher erwarte ich auch bei meinem nächsten Rätsel eine schnelle Lösung:

Das Foto zeigt den morgendlichen Blick aus dem Schlafzimmer. Wie heißt der Berg, dessen Felsrippen von links oben ins Bild ragen?

Amir ist von der Teilnahme ausgeschlossen, da er zu diesem Zeitpunkt noch in seiner Hundehütte lag  ;D

Günter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 02 Okt 20, 12:24
Ich finde das sehr schwer, deshalb ein Tip: Wir waren nicht im Altai, nicht in der Mongolei, nicht in Skandinavien, nicht in Kanada, nicht im Ural, sondern näher dran ... Außerdem verdecken die Huppel im unmittelbaren Vordergrund ein Gewässer.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 02 Okt 20, 22:03
Noch ein Tipp: das Foto ist dieses Jahr entstanden.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 03 Okt 20, 07:31
Hallo,
Günter war bestimmt wieder im Binntal, und die Berge schauen ja auch ganz danach aus, rostbraun im Hintergrund(Bündnerschiefer?) und eher Gneis im Vordergrund. Anblick kommt einem irgendwie bekannt vor, aber schwierig einzugrenzen: See: Blausee? Berg Bättlihorn?
Schöne Grüße
Tobias
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 03 Okt 20, 11:05
Mit ein wenig scharf nachdenken kann man das offensichtlich schon ganz gut eingrenzen. Aber knapp daneben ist auch vorbei, der See stimmt, der Berg noch nicht ganz. Du hast den Berg im Hintergrund benannt, nicht den, der von links oben her seine Gneisrippen zeigt.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Okt 20, 09:46
Mit soviel Hinweisen ist es wirklich gut einzugrenzen... Trotzdem noch mit Unsicherheiten...
Ich tippe dann mal auf das Oberblatthorn...
Muss aber zugeben, dass ich trotz meiner guten regionalen Kenntnisse nicht auf das Binntal kam...war halt nur am Saflisch nie...
Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 04 Okt 20, 10:18
Ja, stimmt, war ja nach dem Hang gefragt, das wird dann wohl das Rothorn oder Gibelhorn sein, eher letzteres.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 04 Okt 20, 11:27
Christian liegt richtig, das Schlafzimmer war etwa hier (https://map.geo.admin.ch/?lang=de&topic=ech&bgLayer=ch.swisstopo.pixelkarte-farbe&layers=ch.swisstopo.zeitreihen,ch.bfs.gebaeude_wohnungs_register,ch.bav.haltestellen-oev,ch.swisstopo.swisstlm3d-wanderwege&layers_opacity=1,1,1,0.8&layers_visibility=false,false,false,false&layers_timestamp=18641231,,,&E=2652634&N=1129804&zoom=10&crosshair=marker), Rothorn und Gibelhorn liegen eher schräg hinten und ganz im Rücken.

Mehr Bilder aus der Gegend gibt es hier (https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,51833.0.html), ich war ja diesen Sommer auch das erste Mal im Saflischtal obwohl ich schon seit über 20 Jahren halbwegs regelmäßig im Binntal bin.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Okt 20, 12:13
Da kennt man das Binntal seit Kindesbeinen an und war noch nie am Saflisch  :P

dann mach ich dann mal weiter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Okt 20, 12:14

Wie heisst dieser See und auf welchem Pass befindet es sich?

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 04 Okt 20, 13:37
Servus,

koennte das Photo am Susten-Pass entstanden sein ?

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Okt 20, 14:04
Hallo Harald
Leider weit daneben ...
Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 04 Okt 20, 14:30
Ist das der Lago Retico am Pass Cristallina? Freut mich, das weckt Erinnerungen! Wenn du dich dort auskennst, wär ich neugierig wo die guten Zonen sind ;) ich war da nur ein einziges Mal und es war so trocken, dass ich das Gebiet gleich wieder abgehakt habe..

Liebe Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Okt 20, 14:35
Hallo Johannes
Hast es getroffen, du bist dran !

Ja um den Pass herum ists trocken, gegen die Bianca wirds dann besser.

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 04 Okt 20, 14:49
Danke für den Tipp, dann schau ich vielleicht mal wieder hin, die Gegend selbst ist ja wirklich schön mit den vielen Seeli. Wir sind damals über den Pass ins Tessin runter und mit dem Postbus dann wieder zurück nach Medel. War ein ziemlicher Hatsch!

Bin generell ein großer Fan von Hochgebirgsseen - deshalb auch mein Rätsel: Wie heißt der See im Vordergrund und der Berg im Hintergrund?

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 04 Okt 20, 18:27
Der See ist verhext: Lai dalla Stria.

Anscheinend treiben sich alle in den gleichen Gegenden rum  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 04 Okt 20, 21:38
Alle Freunde des Quarzes  ;D Wobei das Val Mila ja besonders für die Zeolithe bekannt ist.. Und natürlich den Milarit, der aber im Tal daneben gefunden wurde..

Amir hats, Val Mila und der Lai dalla Stria, auf deutsch der Hexensee. Gibt´s auch ne nette sehr alte Fabel dazu, kann man googeln. Den Berg im Hintergrund zu benennen ist nur noch eine Kartenleseübung. Piz Nair, dahinter dann das Val Giuv!

Amir, der Ball ist wieder bei dir!
Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 04 Okt 20, 23:07
Dieses Bild zeigt keine Gegend  ;D
Sondern?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 05 Okt 20, 05:51

...Kristalloberflächensuturen Normal und mit Polarisationsfiltet ???

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 05 Okt 20, 06:34
Einen Dünnschliff im polarisierten Licht bei gekreuzten und parallelen Nicols?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 05 Okt 20, 09:00
Dünnschliff ist schon mal richtig.
Aber links mit gekreuzten und rechts auch mit gekreuzten Nichols.
Links mit Lambda/4-Plättchen.
Nur "Dünnschliff" als Rätsel wäre langweilig.
Dünnschliff wovon?
Das Material kennt wirklich jeder.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 05 Okt 20, 14:42
Anscheinend zu schwer... also noch ein Tip:
Es handelt sich um einen Schmuckstein.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 05 Okt 20, 15:22
dann tippe ich auf
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Labradorit

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 05 Okt 20, 16:56
Kein Labradorit.

Da ich ohnehin erklären muss, was man sieht, mache ich das mal - vielleicht wird's dann klarer.

Rechts sieht man einen Dünnschliff im Durchlicht mit gekreuzten Polarisatoren.
Bildausschnitt 1,5 x 1,0 mm.

Es gibt eine grau wirkende Matrix, das Material ist also durchsichtig und kristallin (sonst wäre es schwarz).
Eingelagert in die Matrix sind feine, gelbbraune Fasern.

Man erkennt feine Abstufungen in den Grautönen der Matrix. Das bedeutet, dass die Orientierung der kristallographischen Achsen der Matrix nicht überall gleich ist.
Damit man das besser sieht, habe ich das λ/4-Plättchen in den Lichtgang geschoben, das gibt dann die bekannten leuchtenden Interferenzfarben.
Jetzt erkennt man Streifen mit unterschiedlichen Farben. Das heißt, dass im Bildausschnitt die Matrix aus kristallinem Material in unterschiedlichen Orientierungen zusammengesetzt ist. Jeder Streifen entspricht einem Kristall, allerdings sind die Kristalle miteinander verwachsen und deshalb nicht von ebenen Flächen begrenzt.

Der Dünnschliff ist etwa 30µm dick. Der graublaue Ton im rechten Bild bedeutet deshalb, dass die Matrix nur leicht doppelbrechend ist, Quarz oder Feldspäte wären passende Kandidaten, manche Zeolithe auch, aber die sind als Schmuckstein unbrauchbar, also wohl eher Quarz oder Feldspat.

Die Fasern sind hell, also auch kristallin.
Was man in den Bildern nicht sieht: die Farbe und Helligkeit der Fasern ändert sich beim Drehen unter dem Mikroskop im pol. Licht nicht oder nur sehr wenig - sie bestehen also aus einer feinkristallinen Substanz. Turmaline oder Amphibole würden sich beim Drehen abwechselnd aufhellen und verdunkeln. Man kann annehmen, dass die Fasern nicht mehr im ursprünglichen Zustand vorliegen, sondern durch die gelbe Substanz pseudomorph ersetzt wurden.

Das muss reichen  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 06 Okt 20, 00:21
Hallo,

Dann tippe ich mal auf Tigerauge. Die Matrix ist jedenfalls Quarz, erkenntlich an der typischen gefelderten (undulösen) Auslöschung, die parallelen Fasern waren mal Krokydolith, sind jetzt aber nur noch Quarz mit Limonit.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 06 Okt 20, 00:35
Sebastian übernimmt  :D

Wenn ich ohne Foto einfach gefragt hätte: "Schmuckstein mit gelbbraunen faserigen Einschlüssen", hätten es wahrscheinlich mehr erraten  ;)

P.S. Wenn man sich Tigerauge unterm Mikroskop genau ansieht, erscheint die "Pseudomorphosen-Idee" sehr seltsam. Manchmal liest man auch "mikrokristallin", z.B. Wikipedia, was offensichtlich kompletter Schmarrn ist - das sieht man an manchen Tigeraugen auch ohne Mikroskop: der Bruch von Stücken mit wenig Fasern hat Glasglanz, das passt nicht zu mikrokristallin.
Die unterschiedlich gefärbten Bereiche entsprechen übrigens den etwa 1/4-1/2-Millimeter breiten und mehrere Millimeter langen "Quarzfasern", die zum üblichen hakeligen oder faserigen Bruch von Tigerauge führen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 15 Okt 20, 11:57
Hier mal ein etwas schwereres Rätsel:

In der Bildmitte ein Gerät aus einem Hüttenwerk. Was wurde hier verhüttet und wie heißt die Hütte? Wo bin ich hier gewesen?  Das Schild ist absichtlich geschwärzt, sonst hätte es alles verraten. Links im Hintergrund der Schlackenberg.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 15 Okt 20, 15:23
Servus,

das sollte wohl die Maxhütte im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg sein.

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 15 Okt 20, 19:03
Hallo,

Wolfi hat Recht mit dem Ort: Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg. Aber was wurde dort verhüttet?

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 15 Okt 20, 19:23
............................ Aber was wurde dort verhüttet?

Glück Auf!
Sebastian

Laut Wiki Eisen.
GA Detlef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 15 Okt 20, 19:27
Servus,
sowohl Eisenerz, früher aus Amberg und Sulzbach und später dann aus Auerbach, und wohl auch Eisenschrott.
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 15 Okt 20, 20:51
Hallo,

Ja, ursprünglich limonitisches und sideritisches Eisenerz aus der kreidezeitlichen Amberger Erzformation.

Das Erz wurde mittels Thomas-Verfahren verhüttet, weil es einen hohen Phosphat-Anteil aufwies. Uweit der Stelle, am Eichelberg gab es schöne Vivianite.

Wolfi ist dran.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 16 Okt 20, 15:42
Servus,

hier sehen wir eine bekannte Fundstelle im Norden Bayerns. Das Foto stammt von 2003 und zeigt den Moment des letzten Schusses vor der Stilllegung.
Welcher Bruch ist das?

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 16 Okt 20, 16:02
Servus Wolfgang,

könnte das die Specksteingrube Göpfersgrün gewesen sein?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 16 Okt 20, 16:17
Servus,

dass das nicht allzu schwer war, war mir klar. Aber so schnell???
Nun gut, du bist dran, Conny!

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 16 Okt 20, 16:26
Servus Wolfgang,

gut, dann bin ich wieder dran. Noch vor meiner Anreise morgen (siehe Beitrag Bayerischer Wald) will ich hier auch noch wieder ein Rätsel beisteuern.

Wo war das? Nicht in D aber in der Nähe. Mein Lieblingsgebiet (außer 2020).

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 25 Okt 20, 20:16
Hallo,

kleine Hilfe: Hab ich vor ein paar Tagen auch wieder gesehen! ;) :D ;D

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 25 Okt 20, 21:31
Tennengebirge
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 26 Okt 20, 11:26
Hallo,

richtig ;) ! Lazulithgebiet (in den Tälern). Dieses Jahr im Sommer war ich aber nicht dort. Nun bist Du wieder dran. :)

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 26 Okt 20, 12:50
Ich war ehrlich gesagt verwirrt, dass man da Mineralien suchen geht und musste erstmal nachschlagen, dass es dort sowas wie Lazulith gibt   ;D

Meine Rätselfundstelle ist etwas weiter weg und sehr sonnig  8)
Sammeln darf man da aber nicht.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 26 Okt 20, 13:03
Hallo aus Mittelfranken

sieht nach versteinerten Holz aus : Petrified Forest in Arizona ? oder in Namibia ??

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 26 Okt 20, 13:31
"oder" ist keine Fundstelle  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 26 Okt 20, 17:15
.. falls meine Antwort missverständlich war: Holz ist schon richtig, aber ich kann ja nur zu einer Fundstelle ja sagen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 26 Okt 20, 19:32
Also dann tippe ich mal auf Arizona

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 26 Okt 20, 20:30
... ich auf Namibia .... ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 26 Okt 20, 21:53
Thomas darf weitermachen.
Ich bin erstaunt, wie schnell das ging  :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 27 Okt 20, 12:15
Hallo Amir

na ja, das mit dem Holz war nicht so schwer. Ursprünglich war ich mir nicht sicher, ob Namibia oder Arizona. Aber da du schon öfter in Tuscon warst, hielt ich Arizona für wahrscheinlicher...

Neues Rätsel kommt gleich

Glück Auf   

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 27 Okt 20, 12:19
Hallo aus Mittelfranken

hier das neue Geologierätsel

Auf dem Bild sieht man ein Bergwerk, das in mancherlei Hinsicht Wissenschaftsgeschichte geschrieben hat. Auch heute kann man hier noch sammeln

Meine Frage : wie heißt das Bergwerk, wo liegt es und was ist von hier zuerst beschrieben worden ?

Viel Spass und Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 27 Okt 20, 13:05
Hallo aus dem Allgäu,

wenn das mal nicht die Whitesmith Mine in Strontian (Schottland) ist, welche die Typlokalität des Strontianit und des Brewsterit-Sr ist.

Beste Grüße
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 28 Okt 20, 11:58
Hallo aus Mittelfranken

schade, nur eine Antwort ?

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 28 Okt 20, 12:53
Hallo,

vermutlich haben sich nicht allzuviele auf den langen Weg gemacht. War nicht sonderlich schwer, habe erst letztes Jahr dort (sehr) schöne Harmotome, Kanonenspat und Brewsterite gefunden.

Gruß,
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 28 Okt 20, 16:21
Hallo Michael

herzlichen Glückwunsch zu den schönen Funden. Warst du auch untertage ?

Zur Beantwortung der Frage fehlt noch ein letztes. Was wurde von hier wissenschaftsgeschichtlich zuerst entdeckt / beschrieben ?

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 28 Okt 20, 16:28
Hallo Thomas,

das was dort wissenschaftlich entdeckt wurde war natürlich das Element Strontium... Muss so um Ende des 18. JH gewesen sein.

nein, Untertage war ich nicht, aber es hat gereicht für 2 Flats Harmotome... (Ich bring mal einen mit, wenn wir uns mal wieder treffen).

Gruß
Michael


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 28 Okt 20, 16:43
Jupp, das war es  ;D

Du bist dran

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 28 Okt 20, 18:03
Hallo zusammen,

dann mal wieder in den Süden, wo Sammeln etwas unproblematischer ist als bei uns...

Um welches Fundgebiet handelt es sich hier, welches Mineral ist von uns Sammlern dort sehr begehrt und wie nennt man die (sehr) kompakte Ausprägung dieses Minerals?

Viel Spass beim rausfinden...

Gruß aus dem Allgäu
Michael

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 30 Okt 20, 16:02
Hallo,

war wohl etwas zu schwer - kleiner Tipp: nicht allzu weit ist ein bekannter spanischer Fluss...

Gruß
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 30 Okt 20, 18:44
Hallo,

war zwar da noch nie. Kenne aber vom Namen her einen Fluss, der Rio Tinto heißt (Andalusien). Dort soll es Pyrit geben.  Nur aber vom hören,  sagen her.  ;)

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: limestone am 30 Okt 20, 19:32
Tharsis ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 30 Okt 20, 19:55
Servus,
dann würde ich mal lieber auf den Ebro tippen. Wie wärs mit der Gegend um Zaragoza? Z.B. Fuentes de Ebro?
Servus + Glü+ck auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 30 Okt 20, 22:56
Wolfi hat es, Fuentes de Ebro, die besten Gipskristalle der Welt und Alabaster die kompakte Ausprägung von dem Mineral. Anscheinend sind die guten Steinbrüche alle aufgelassen, weiß da jemand mehr? Wollte immer selbst mal suchen gehen..

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 31 Okt 20, 08:44
Servus,
na, dann bin wohl ich wieder dran.
Ich hatte mir überlegt, dieses Bild zu nehmen, aber die zahlreichen Lokalmatadoren wären sicher sofort darauf gekommen, dass dies der kürzlich offene Schachteingang zum Wölsendorfer Marienschacht ist.
Also ein anderes. Des Rätsels Lösung liegt näher als Spanien. Es zeigt den Blick von einer bekannten Pegmatitfundstelle auf die gegenüberliegende Seite des Tals in dem Nachbarland Deutschlands. Das Bergwerk ist natürlich nicht mehr in Betrieb, Funde von dort sind nicht so recht bekannt.
Welcher Ort, nach dem die Pegmatitfundstelle benannt ist, liegt in dem Tal?
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 31 Okt 20, 08:55
Hallo zusammen,

sorry Wolfi, der Johannes ist eigentlich wieder dran, denn Fuentes de Ebro, Gips und Alabaster  waren gefragt. Der Gips und der Alabaster fehlten bei deiner  Lösung...

Man sollte zumindest die Auflösung durch den Rätselgeber abwarten...

Gruß
Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 31 Okt 20, 09:06
Servus,
oh sorry. Gut, ich bin dann raus. Der von mir gesuchte Begriff war Rozna in CZ, bekannt durch die Elbaite.
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 02 Nov 20, 21:38
Schade, hätte es gerne gehabt wenn wolfi weitergemacht hätte, er hat es ja als erster erraten und der Rest war recht klar..

Dass die Sache weitergeht, werde ich es beim alten Format belassen - würde nur gern den Lokalnamen hören. Tipp: Der Bereich wird unter Strahlern gern mal charmant der "Rentnerhügel" genannt  :)

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 02 Nov 20, 22:12
Dein Rentnerhügel ist der Piz Schiggels mit der Alp Crap Ner  ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 03 Nov 20, 08:19
Richtig  ;D  Sascha ist dran!

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 03 Nov 20, 09:47
Dann mache ich mal weiter...

Mein Bild stammt auch aus den Alpen:

Ich bin in der Schweiz, auf der Grenze zweier Kantone unterwegs (in der Nähe liegt die Grenze zu einem weiteren Kanton).

Mein Blick geht Richtung Osten.
Wenn ich nach Westen und Norden blicke, verrät sich mein Standort sehr schnell.

Wie heißt der Grat bzw. der Berg auf dem ich unterwegs bin?

Viele Grüße
Sascha
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 03 Nov 20, 22:22
Blaubergpass, Griegufergrat, zwischen Blauberg und Gross Muttenhorn, auf der Grenze zwischen Uri und Wallis.
Wenn das stimmt: das war schwierig, ohne die Hinweise hätte ich das nicht herausgefunden.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: bogeyman am 04 Nov 20, 08:11
Guten Morgen Amir,

Du liegst richtig - sehr gut  :)

Viele Grüße
Sascha
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 04 Nov 20, 12:01
Öha, mir gehen langsam die Bilder aus.
Vielleicht so - was ist das?




Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 04 Nov 20, 12:01

Antwort: .netnu nov lhafP ehcsireyab reD

O.k., Scherz lass nach...
Ich suche mal weiter nach Bildern...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 04 Nov 20, 12:20
Hier ist was leichtes.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 04 Nov 20, 12:27
Hallo aus Mittelfranken

irgendwo in den Alpen---?

Aber mal im Ernst : Ich finde es etwas schade, das das "Geologie/Mineralogie" Rätsel in der letzten Zeit zu einer Alpenurlaubs - Bildershow mutiert. Da hat man - wenn man nicht gerade Alpinsammler und Bergwanderer ist, der schon mal an den Stellen war - kaum eine Chance mit zu machen.

Da gibt es doch sicherlich noch ein paar andere interessante Rätselbilder, oder ? Müssen ja nicht immer nur Landschaften sein...

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 04 Nov 20, 13:35
Das liegt an den Regeln: jemand, der ein gutes Rätsel in der Schublade hat, muss erstmal ein anderes lösen.
Das führt dann schnell zu diesem alpinem Bilder-Ping-Pong.
Ich war überrascht, wie schwer das "Tigerauge-Rätsel" war - das sollte ein "Lern/Aha-Effekt-Rätsel" sein. Aber sowas habe ich nicht zuhauf in der Schublade - und es muss ja grundsätzlich lösbar bleiben.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Nov 20, 15:44
Würde mal sagen:

Standort zwischen Turbenköpf und Turbenhorn unterm Oberen Rappenhorn mit Blick über Mittlebärg zum Albrunpass, der Dolomit war zu verdächtig...

https://map.geo.admin.ch/?lang=de&topic=ech&bgLayer=ch.swisstopo.swissimage&layers=ch.swisstopo.zeitreihen,ch.bfs.gebaeude_wohnungs_register,ch.bav.haltestellen-oev,ch.swisstopo.swisstlm3d-wanderwege&layers_opacity=1,1,1,0.8&layers_visibility=false,false,false,false&layers_timestamp=18641231,,,&E=2664120&N=1139610&zoom=11&crosshair=marker (https://map.geo.admin.ch/?lang=de&topic=ech&bgLayer=ch.swisstopo.swissimage&layers=ch.swisstopo.zeitreihen,ch.bfs.gebaeude_wohnungs_register,ch.bav.haltestellen-oev,ch.swisstopo.swisstlm3d-wanderwege&layers_opacity=1,1,1,0.8&layers_visibility=false,false,false,false&layers_timestamp=18641231,,,&E=2664120&N=1139610&zoom=11&crosshair=marker)

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 04 Nov 20, 18:10
Das ist richtig, und der Ball ist wieder beim einem Strahler  ;D
Wenn man auf dem Bild Dolomit erkennt, weiß man im Grunde schon, wo das ist.
Unten das Bild nochmal mit Ofenhorn.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Nov 20, 20:01
.. es gibt also schon noch einige stellen mit Dolomit in der Schweiz, aber die Kombi mit Gneis und Bündnerschiefer ist schon sehr typisch...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Nov 20, 20:05

Dann wollen wir mal wieder nicht landschaftlich Rätzeln...

Was ist das? und, falls jemand so gut ist, wo habe ich es gefunden?

P.S.: Sorry wegen der Bildqualität, hatte keine Zeit ein sauberes Foto zu schiessen.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: MidiEve am 05 Nov 20, 00:27
Sieht ein bisschen aus wie ein Einhorn-Stier mit Flügel.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 05 Nov 20, 05:49
 :D :D :D schönes Bild... habs nun auch gesehen  ;D (stimmt aber nicht)...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 05 Nov 20, 11:41
Hallo,

ich schieß mal wieder ins Blaue: Ist das vielleicht ein Anatas im Spissen-Habitus auf Quarz?
Dann wäre der FO natürlich das Binntal.

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 05 Nov 20, 13:17
Idee gut aber völlig daneben...

Hinweis 1: in Deutschland gefunden
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 05 Nov 20, 16:10
Ich tippe mal auf Mimetesit oder Synchisit

Aber woher ?  Schwarzwald ??

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 05 Nov 20, 16:20
Servus,
Wulfenit? Von der Clara?
Servus + Glück
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 05 Nov 20, 17:05
@ Thomas: ist dabei, jetzt musst du dich nur noch entscheiden...

… und der Schwarzwald ist doch recht gross, traust du dich zu konkretisieren? wäre aber nur ein Zusatz...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 05 Nov 20, 17:06
@ Wolfi: leider beides nicht richtig
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 05 Nov 20, 18:09
nachdem das Ganze jetzt ja schon sehr eingegrenzt ist, trau ich mich (aber außer Konkurrenz, nur per Spaß) auch raten:
Mimetesit aus Badenweiler?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 05 Nov 20, 18:23
He..das wollte ich auch gerade sagen  ::)

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 05 Nov 20, 18:32
So nun habt ihr die Antwort. .. wer weiter mache will soll moss Oli mit Thomas ausmachen  ;D

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 05 Nov 20, 18:42
Ich hab ja geschrieben "außer Konkurrenz" - mit den schon vorhandenen Angaben (Mimetesit oder Synchisit, aus dem Schwarzwald aber nicht von der Clara) wars ja nicht mehr schwer ...
also ist Thomas dran!
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 05 Nov 20, 20:40
Also mache ich mal weiter

Die folgende Prachtstufe - etwa 30 cm groß mit bis zu 2 cm langen Kristallen - habe ich vor einiger Zeit in einem Museum gesehen. Entsprechend mässig ist das Foto, aber ich denke, es reicht für einen Eindruck

Meine Fragen dazu : 

-- Um welches Mineral handelt es sich und wo ist der Fundort ? (das ist einfach)

-- In welchen Museum steht die Stufe ?

-- und wie kam sie von dem Fundort wohl ausgerechnet dorthin ?

Viel Spaß beim Raten

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 06 Nov 20, 07:40
Moin Thomas,

Der Emser Pyro wurde von Dir, vor Monaten, schon mal im Forum erwähnt. Ich meine mich erinnern zu können, daß Du schriebst, in welchem Museum das "Stüfchen" steht und wie es da hingelangte.

Bin jetzt nur zu beschäftigt um zu suchen :-)

VG

Marcus

P.S.  Scheint wohl doch länger her zu sein.  Dieser Thread war es nicht !    :

https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,50919.msg348095.html#msg348095
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 06 Nov 20, 10:51
@ Marcus

Nö, der Pyro vom März ist es definitiv nicht, obwohl der auch nicht von schlechten Eltern ist.

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 06 Nov 20, 11:04
Hallo,

der Pyro steht in Kremsmünster:

Ist wohl aus dem Gebiet Nassau (Schreibfehler?). ;)

Zitat
Winden handeln. Winden liegt bei Nassau/Lahn

Gruß Conny


https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php/topic,10127.msg99844.html#msg99844
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 06 Nov 20, 18:39
@Thomas & Conny :

Ihr seit Spitze.

Ein Thread von 2006 mit ausführlichen Theorien/Erläuterungen zu diesem Stück. Geschichte im MA.

Bin mal gespannt was Conny ( zum Rätseln ) anbietet.

Viele Grüße

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 06 Nov 20, 18:56
Hallo aus Mittelfranken

Sorry, aber die "Rätselstufe" hat nichts mit dem 2006er Wingen oder auch Winden Pyro zu tun.

Aber danke für den Link. Das mit der damaligen Wingen / Winden Diskussion hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm

Viel Spass beim Weiterrätseln

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 06 Nov 20, 19:10
Hallo,

und ich dachte schon, ich wäre nahe dran. Will aber nicht schon wieder dran sein.  ;) Dort stand auch nicht, wie die Stufe in das Museum gekommen war und sie war auch nicht dort abgebildet. Das hatte mich eigentlich stutzig gemacht. Aber immerhin, der Beitrag war auch gut 14 Jahre alt. Ich liebe es in alten Beiträgen mal herumzukramen! Übrigens unsere (meine) neusten Pyros von Krandorf (Bilder) kommen auch noch (ohne Rätsel). ;)

Gruß Conny


(https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Mineralienportrait/Pyromorphit)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 11 Nov 20, 19:25
Hallo,

es geht hier nicht weiter, deshalb dieser Beitrag wieder nach vorne. Nun muss sicher ein weiterer Tipp zur Lösung her. Ich hätte noch im Angebot ein Museum in Bad Ems? Nur so ins Blaue geraten....

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 12 Nov 20, 12:00
Hallo aus Mittelfranken

Tut mir leid, ich war ein paar Tage beruflich unterwegs und hatte - ja das gibt es in Deutschland häufiger als gedacht - keinen oder nur ganz schlechten Internetzugang

Eigentlich dachte ich, das das Rätsel ziemlich einfach ist, aber ich kann gerne ein paar Tips geben

- Natürlich ist es eine historische Pyromorphitstufe in Form der typischen Emser Tönnchen aus dem Emser Revier

- Die Stufe steht in einem berühmten Museum in Osteuropa

- Wie kam es von Bad Ems ausgerechnet dorthin

Mit herzlichen Glück Auf

Thomas

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 12 Nov 20, 15:02
@Thomas,

So, das Stüfchen gefunden :

http://geo.web.ru/druza/l-Rhine-Palatin.htm

im Fersman Museum.

Wie es da hingekommen ist ? Durch kluge und umsichtige Menschen, für welche die Mineralogie wichtiger ist, als geopolitische"Ränkespiele" .

Fotounterschrift: " ФМ (№52592, 1951 г. )

deute ich mal als Inventarnummer +Jahresangabe der Schenkung/Tausch.



VG

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 12 Nov 20, 18:37
Hallo aus Mittelfranken

Marcus, Du hast es erfasst und bist dran

Allerdings denke ich, das die Stufe weitaus älter ist und von einem der Zaren erworben wurde, die im 18.ten und 19.ten Jahrhunderte ihre Kuren besonders gerne in Bad Ems machten. Daher gibt es dort auch noch heute eine große russisch-orthodoxe Kirche.

An diese schöne deutsch - russische Mineralogiegeschichte hatte ich eigentlich gedacht, aber nun habe ich sie halt selber erzählt

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 12 Nov 20, 21:02
Guten Abend Thomas,

Danke, aber "Nein". Der Ball bleibt bei Dir.

Die Geschichte zur Stufe klingt schlüssig, kam aber nicht von mir. Das mit der Kirche und dem Kurvergnügen der Zaren in Bad Ems wusste ich nicht.


Gib uns ein Neues Rätsel.

VG

Marcus

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 18 Nov 20, 10:54
Hallo aus Mittelfranken

es ist ja sehr nett, das ich nach einem neuen Rätsel gefragt werde und ich bin auch gerne bereit dazu.

Aber : wird das auch wirklich gewünscht ? Wenn ich mir die Beteiligung in dieser Rubrik hier so anschaue, komme ich da etwas ins Grübeln...

Bitte Meinungen dazu...

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 18 Nov 20, 11:41
Hallo Thomas

Auf alle Fälle!

Die Rätsel bereichern den MA.

Gruß aus der Pfalz.

Peter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 18 Nov 20, 11:58
Hau raus! nur weil ich nicht jeden Berg gleich erkannt habe ??? ;-) Bin nun einmal ein Flachländer.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 18 Nov 20, 17:18
Servus,
jetzt mach gefälligst!
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 18 Nov 20, 17:54
Kommt morgen

Ich versprechs !

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 18 Nov 20, 18:28
Danke Dir Thomas.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 19 Nov 20, 16:40
Hier ist es also, das neue Rätsel unter dem Motto : Aus fernen Landen...

Vor etwa drei Jahren war ich dort, bei den herrlichen "roten" Kalksinterterassen hoch oben am Berg, von denen sich verschiedene "travertine rims" als lange steinerne Rinnen weiter den Berg hinab ziehen (Bild 2). Bei guter Sicht kann man von hier aus das Meer sehen.

Wo also sind Sie, diese geheimnisvollen Kalksinterterassen ?

Glück Auf

Thomas

P.S. : Die Bilder stammen von meinem mitreisenden Freund Heinz Hövel, der kann einfach besser fotografieren als ich
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 19 Nov 20, 17:27
Ok, in völliger Ahnungslosigkeit und von dem Jungen inspiriert biete ich:
Sinterterrassen in Badab-e Surt mit Blick auf das Kaspische Meer
https://www.google.de/maps/place/Badab+Soort/@35.7333824,48.9040115,5.63z/data=!4m5!3m4!1s0x3f9b444e1e8042ad:0x24c2dc3a7dbde3c5!8m2!3d36.3549028!4d53.8564504

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 20 Nov 20, 12:28
Hallo Fabian

da sich heute morgen kein anderer mehr meldet :

Genau das ist es : Badab-e-Surt in der Mazandaran Provinz im Iran auf 1800 Meter Höhe

Du hast gewonnen und du bist dran

Glück Auf

Thomas

P.S. Hab eben noch eine Seite mit besonders schönen Bildern zum Thema gefunden

https://www.pandotrip.com/badab-e-surt-striking-terraced-hot-springs-in-iran-15203/

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 20 Nov 20, 12:57
Wow - dann hat sich das googlen doch gelohnt :-) Danke für das Rätsel!

Dies ist der Blick in einen "Gully", einen Regenwasserablauf einer europäischen Strasse, mit Schwefel.
In der Nähe brodeln einige, touristisch gut erschlossene Schlammtöpfe.
Etwa 10km westlich liegt eine Pyrochlor-Fundstelle.

Wie heisst der Ort? Nicht nur die Insel!

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 20 Nov 20, 17:58
Ponta Delgada auf den Azoren ?

ca. 10 km östlich ist Pyrochlor beschrieben ( Agua de Pau Vulkan ), aber westlich ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 20 Nov 20, 18:25
Ponta Delgada ist die Hauptstadt von Sao Miquel, hat aber keine Schlammtöpfe und auch keinen Schwefel.

10km westlich von dem gesuchten Ort liegt eine Pyrochlor-Fundstelle: gecheckt und korrekt.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Elmar am 20 Nov 20, 18:30
Furnas ?

LG
Elmar
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 20 Nov 20, 18:39
Furnas ist korrekt. Das Foto entstand auf der Strasse vor dem "OMIC - Microbial Observatory of the Azores" and der Caldeiras das Funas.
Die Pyrochlorfundstelle ist wie schon richtig gesagt, Agua de Pau Vulkan am Lagoa del Fogo (Tipp: die besten Funde waren vor dem Bootsanleger in der ersten Nase).

Eine Schwefelfundstelle "Furnas" ist im Lexikon angelegt:
https://www.mineralienatlas.de/?l=35559

Sry Marcus, aber die korrekte Antwort kam von Elmar. Elmar: Du darfst!

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 20 Nov 20, 18:53
@Fabian

Tatsächlich ist es westlich.

Auf jeden Fall finde ich diesen Thread genial, da ich für mich persönlich, ungeheuer viel über unseren Planeten lernen kann.

Bin auch froh, das Elmar richtig lag, da ich im Moment kaum sinnvolle Rätsel mit Bildern einsetzen könnte.

Herzliche Grüße

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Elmar am 20 Nov 20, 19:14
Ok. Fangen wir mal schwer an. Wo befinde ich mich hier (Kontinent Afrika). Hinweis ist vielleicht die Farbe des Materials.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Elmar am 20 Nov 20, 20:54
Ab morgen schränke ich dann auf ein Land ein ! Trotzdem : Vermutungen willkommen  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 20 Nov 20, 21:33
Namibia-Chrysokoll ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Elmar am 20 Nov 20, 21:38
Namibia ist schon mal richtig. Chrysokoll auch. Jetzt heißt es näher rantasten  :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 20 Nov 20, 21:47
Habe doch noch ein paar Bilder auf der ext.Festplatte gefunden. Müsste also nicht "blocken"  ;)

Omaue Mine der Fa. Steiner ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Elmar am 20 Nov 20, 21:54
Jackpot  ;D. Wir waren dort 2017 ein paar Tage vor Ort bei Marius Steiner während einer Selbstfahrer-Rundtour durch Namibia.

Ich konnte nette Dioptase, Shattuckite, Plancheite und Malachite finden.

Da muß man jetzt von zehren, bis man nächstes Jahr hoffenlich frisch geimpft wieder auf Tour gehen kann. 8)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Elmar am 20 Nov 20, 21:55
nun mußt du dir doch ein neues Rätsel ausdenken  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 20 Nov 20, 22:06
Hab ich gerade.

Morgen geht es raus.

Wünsche Euch einen schönen Abend

VG

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 21 Nov 20, 18:35
Guten Abend,

Mit ( bewusst ! ) wenigen Worten.

"Ich" bin die Typlokalität für ( bis jetzt ) 3 Minerale. Eine klassische Fundstelle in Deutschland, die ( wie so viele in meiner Nähe ) eine weltweite Bekanntheit genießen.

Man kann sagen, mein Gestein hat einen guten Klang.

Sag mir meinen Namen und die 3 Minerale.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 21 Nov 20, 19:26
der Schellkopf - Nosean, Brenkit, Vandermeerscheit

edit:
"mein gestein hat einen guten Klang" war der entscheidende Tip  ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 21 Nov 20, 19:30
Der Bagger mit Hochlöffel auf dem Bild war aber auch ein guter Tipp. Ist mittlerweile aber ausgemustert. Außerdem weiß ich ja, wo Marcus früher mal gesammelt hat.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 21 Nov 20, 21:22
Auch Oli hats geknackt.

Warum "auch" ? Admin Günter war schneller. Er hat aber momentan keine Bilder um das Rätsel fortzuführen und mir deshalb per PM geantwortet.

Feiner Zug von ihm, finde ich.

So Oli, wie schauts bei Dir mit Bildmaterial aus ? Ich hoffe gut, denn sonst  ;)

Du bist dran.

Viele Grüße

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 21 Nov 20, 22:12
Hmm, wenn Günter schneller war, mach ich natürlich nur ungern weiter.
Aber wenn ihr das so wollt - dann starte ich morgen ein neues Rätsel.
(Brauch Tageslicht für neue Bilder - die vorhandenen, die ich verwenden wollte, sind in der Vergrößerung leider zu unscharf).
Also bitte um ein klein wenig Geduld ....  ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 11:25
Ebenfalls bewusst mit wenigen Worten.

Eine 3teilige Frage:
- was ist das? (mineralogisch/geologisch gesehen)
- wo kommt es her?
- unter welchem Trivialnamen ist das (sehr) bekannt?

(unterschiedlich stark vergrößerte Ausschnitte)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lia am 22 Nov 20, 14:01
Hm, aus Anfängersicht sieht es aus wie mein Aventurin.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 14:05
leider falsch, Lia ...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 22 Nov 20, 14:40
"Taunusquarzit"?
Also ein quarzgebundener Sandstein.
Man liest zur Natur des Steines verschiedenes - ich habe leider keine Probe, um selbst nachzusehen, ob Taunusquarzit nicht doch ein Quarzit ist.
Fundort steckt im Namen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 14:47
hallo Amir,
kommt schon etwas näher ran als "Aventurin" -
aber ein "Taunusquarzit" ist es auch nicht.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 22 Nov 20, 14:56
Glimmer-Serizit Indien oder Walliser Quarzit?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 15:04
nein, auch nicht ....
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 22 Nov 20, 17:12
Servus,
Calcitmarmor, gemeinhin Marmor genannt. Aber woher? Fichtelgebirge ist es wohl nicht, aber mir fällt nix Besseres ein.
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 17:17
hallo Wolfi,
auch daneben ...

Ist das Rätsel wirklich so schwer ?  ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 22 Nov 20, 18:14
Hallo aus Mittelfranken

also von den Bildern her kann das alles mögliche sein : Ein Marmor, ein Quarzit, ein anderes metamorphes Gestein...genau daher hat man als Geologe in solchen Fällen
ja Salzsäure dabei, um sehen zu können, ob es ein Karbonat ist

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 22 Nov 20, 18:16
Hallo Oliver,

da müssen weitere Hilfen her. Rein vom Bild her ist das schon schwer. Ich hätte noch Granulit im Angebot. An Marmor hatte ich übrigens auch schon gedacht.

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 22 Nov 20, 18:19
Anhydrit ist "so schwer" und wird gerne mit Marmor verwechselt, aber woher das Stück dann kommen soll, ist mir nicht klar.

Ansonsten stimme ich zu, das Foto ist mit vielem "kompatibel". Granulit glaube ich nicht, das sieht porös aus.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 18:23
Zitat
da müssen weitere Hilfen her.

ok - ein weiterer Tip (ein anderer, m.E. sehr deutlicher, ist - für aufmerksame Leser - bereits in einer obigen Antwort versteckt, und auch Teil 1 der Fragestellung enthält bereits einen wenn auch allgemeinen Hinweis).

Also: das Material weist im Original auf (frischen) Bruchflächen meist einen schwach seidigen Glanz auf, der auf den Fotos leider nicht so gut rüberkommt wie erhofft.

edit: hat sich jetzt mit Amirs Antwort überschnitten - er ist auf der richtigen Spur!
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 22 Nov 20, 18:35
Verunreinigter Gips ?

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 18:40
nöö -
noch ein Tip:

Zumindest die "sehr bekannte Trivialbezeichnung" bzw. den volkstümlichen Namen kennt wohl (fast) jede/r von euch - egal ob Mineralien- oder Fossiliensammler/in ...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 22 Nov 20, 18:55
Dann sage ich mal Speckstein als trivialer Name, Talk als Mineral. Den Fundort überlasse ich jemand anderem.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 19:02
auch nicht - passt auch nicht zum letzten Tipp.  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 22 Nov 20, 19:46
Harte Nuss !

Ich werfe mal Alabaster ( verunreinigt ) in die Runde.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 19:56
hallo Marcus,
passt leider auch nicht zu allen bisherigen Tips/Hinweisen.
Aber "harte Nuss" ist schon mal sehr gut  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 20:19
Ich fasse also nochmals alle Hinweise zusammen (was dann ja schon fast die Lösung ist):

- was ist das? (mineralogisch/geologisch gesehen)
-  "Taunusquarzit" kommt schon etwas näher ran
- Ist das Rätsel wirklich so schwer ?
- das Material weist im Original auf (frischen) Bruchflächen meist einen schwach seidigen Glanz auf, der auf den Fotos leider nicht so gut rüberkommt wie erhofft.
- die "sehr bekannte Trivialbezeichnung" bzw. den volkstümlichen Namen kennt wohl (fast) jede/r von euch - egal ob Mineralien- oder Fossiliensammler/in ...
- Aber "harte Nuss" ist schon mal sehr gut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 22 Nov 20, 20:26
schwer wie Blei???????????????????????????

Galenit?

Gruss aus Freinsheim
Robe
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 20:36
nein nein nein - das passt gar nicht
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 22 Nov 20, 20:39
Wat bist Du fies, Oli   ;D

Zu Strafe, melde ich mich erst wieder bei Dir, wenn ich von meiner ( geplanten ) Pegmatit-Tour am Dienstag zurück bin.

Spaß. ( also nicht die Tour ! )

Schönen Abend in die Runde

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 20:43
wieso fies?
ein Rätsel soll doch auch ein wenig Denksport sein ...
hätte eigentlich gedacht, dass es nach der Hinweis-Zusammenstellung bei einem von euch "klick" macht  :D

aber dann lüften wir den Vorhang halt noch ein wenig - mit einem neuen größeren Bildausschnitt:
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 22 Nov 20, 21:52
Servus,

wie waere es mit Steinsalz ?

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 22:25
Hallo Harald,
nein kein Halit.
Anscheinend reichen die zusammengestellten Hinweise (sh. Antwort #527) doch noch nicht aus ...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 22 Nov 20, 22:26
Hallo,

Baryt (Schwerspat, Bariumsulfat). Als Fundort in der Nähe des Taunus würde ich mal die Wetterau annehmen (Rockenberg?). Das Mineral ist dort sedimentär gebildet, ähnlich den Wüstenrosen aus Gips.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 22:30
fein, endlich mal eine (bzw. die entscheidende) Teillösung!  :D
Baryt stimmt, sedimentär gebildet stimmt auch -
aber die Wetterau stimmt nicht, und eine Rose ist es auch nicht.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Gerdchen am 22 Nov 20, 22:36
Hallo,

denke mit dem Taunus hast du etwas für Verwirrung gesorgt. Müsste es nicht Hunsrück heißen?

Gruß
Gerdchen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 22 Nov 20, 22:37
... und Baryt ist doch nicht hart ?!  ???
... gleich zum Supreme Court  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 22:50
denke mit dem Taunus hast du etwas für Verwirrung gesorgt. Müsste es nicht Hunsrück heißen?

wurde vielleicht falsch aufgefasst - ich habe ja nicht geschrieben, dass der gesuchte FO im / beim Taunus liegt, sondern dass der "Taunusquarzit" schon "näher dran" ist - und der Taunus liegt ja z.T. im gleichen Bundesland ....

Zitat
... und Baryt ist doch nicht hart ?!  ???

das habe ich so auch nicht geschrieben  ;D - es geht ja auch um den "Trivialnamen"

Aber ich denke Gerdchen hats (seinem Einwand nach zu schließen) - wenn ers auch noch nicht beim Namen genannt hat ...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: nwsachse am 22 Nov 20, 22:55

  Hallo,

  man könnte auch an einen "Quarzkiesel" denken, der (fast) überall vorkommen kann.

  Jörg N.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 22 Nov 20, 23:01
Hallo,

Dann wohl Lebach (ist allerdings im Saarland). Sog. Lebacher Eier, sedimentäre Barytkonkretion. Hatte ich zuerst auch erwogen ließ mich dann aber von der Nähe zum Taunus blenden.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Gerdchen am 22 Nov 20, 23:02
Hallo,

das dürfte eine Steinhardter Erbse sein. Also Baryt. Fundort Steinhardt bei Bad Sobernheim Rheinland-Pfalz.

Könnte bitte, wenn ich richtig liege, jemand anderes ein neues Rätsel einstellen? Habe derzeit technische Probleme Bilder auf meinen Laptop zu speichern.

Gerdchen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 23:05
man könnte auch an einen "Quarzkiesel" denken, der (fast) überall vorkommen kann.

das wär dann aber kein Rätsel, sondern eine Vera.... - sowas wirst du mir ja hoffentlich nicht zutrauen!  :D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 22 Nov 20, 23:11
Hallo,

das dürfte eine Steinhardter Erbse sein. Also Baryt. Fundort Steinhardt bei Bad Sobernheim Rheinland-Pfalz.

Könnte bitte, wenn ich richtig liege, jemand anderes ein neues Rätsel einstellen? Habe derzeit technische Probleme Bilder auf meinen Laptop zu speichern.

Gerdchen

bingo!
daher auch der (evtl. mißverstandene) Hinweis "harte Nuss - steinhar(d)te(r) Erbse".
(und "mineralogisch/geologisch" - Baryt-Konkretion)

Wer macht dann weiter?
Das langsame Annähern vorher war ja schon fast teamwork!  :D
Würde aber trotzdem vorschlagen, dass Sebastian (smoeller) das nächste Rätsel stellt - er hat ja mit "Baryt, sedimentär" den wichtigsten Schritt zur Lösung vollzogen.

p.s.:
Zitat
Sog. Lebacher Eier, sedimentäre Barytkonkretion
Die "Lebacher Eier" sollten aber doch Toneisensteinkonkretionen sein !??!
sh.: https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Deutschland/Saarland/Saarlouis%2C%20Landkreis/Lebach/Gresaubach/Pfaffersbecher%20Sch%C3%BCtten
Oder gibts da auch solche aus Baryt ??
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 23 Nov 20, 02:01
Was man alles kennen muss... "Steinhardter Erbsen" ... da hätte ich einen Botaniker gefragt, was das ist  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 23 Nov 20, 09:02
Hallo Oliver,

diese "triviale" Bezeichnung kenne ich nicht so. Da wäre ich auch nie darauf gekommen. Ist auch nicht mein Sammelgebiet.

Zitat
die "sehr bekannte Trivialbezeichnung" bzw. den volkstümlichen Namen kennt wohl (fast) jede/r von euch - egal ob Mineralien- oder Fossiliensammler/in ...

Gruß Conny
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: heli am 23 Nov 20, 11:53
... diese "triviale" Bezeichnung kenne ich nicht so.
Was man alles kennen muss... "Steinhardter Erbsen" ... da hätte ich einen Botaniker gefragt, was das ist.


Kenne sogar ich als Österreicher.   :D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 23 Nov 20, 13:38
Naja..

Ich kenne zwar die Steinhardter Erbsen und war sogar schon mal an der Fundstelle. Aber erst vor 4 Jahren...davor waren mir die auch völlig unbekannt. Und das wird bei vielen Geologen und Sammlern so sein..

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 23 Nov 20, 21:05
Hier nun das neue Rätsel:

Es handelt sich u einen Aufschluss im NW der Insel Lipari. Man beachte diese weißen, runden Gebilde, tw. um kleine Steinchen.

Was ist das und wodurch entstand es?
Welcher Prozess formte diese Ablagerungen?

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 23 Nov 20, 21:23
Vulk. Ablagerungen ?Bims dabei ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 23 Nov 20, 22:06
Hallo,

da die Tufflagen unter den Kugeln gestört sind handelt es sich um Einschläge. Bei Pyroklastischen Wolken sind die Partikel eingeschlossen ohne Störung der Unterlage.

So in der Art oder was anderes?

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 23 Nov 20, 23:15
Hallo,

Vulkanische Ablagerungen und Bims ist schon mal ein guter Tipp. Nein, Einschläge sind es nicht, zumindest keine von festem Material.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 24 Nov 20, 08:47
Geht das in Richtung Liesegangsche Ringe?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Staubi am 24 Nov 20, 11:53
Da die meisten hellen Bereiche einen Kern aus dunklerem "fremden" Material haben, könnte es sich um Reduktions-, bzw. Bleichungsbereiche im Aschentuff handeln. Kenne ähnliche Bilder auch von Strahlungshöfen. Bisher allerdings nur aus Rhyolith und nicht aus vulkanischem Lockermaterial.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 24 Nov 20, 12:21
Hallo,
da Lipari bzw die  liparischen Inseln früher  in studentischen Zeiten eines meiner häufig besuchten Sehnsuchtsziele war (mit dem Zug in 24 Stunden von München nach Messina, von dort weiter) muss ich es ja geradezu versuchen und lehne mich mal weit aus dem Fenster: Sog. akkretionäre Lapilli? Zusammenballungen von vulkanischer  Asche durch z.B. Wassertropfen ?
Tobias


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smoeller am 24 Nov 20, 19:38
Hallo,

Tobias (popeye) hat dasRätsel gelöst. Es handelt sich um akketionäre Lapili. War 2005 auf Exkursion der Uni Kiel dort. Sehr schön gibt es solche Bildungen auch in der Eifel bei Mendig. Kein geringerer als Prof. Schmincke hat diese auf einer Exkursion (2003 glaube ich) erläutert.

Glück Auf!
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 26 Nov 20, 22:21
popeye, guten Morgen, du wärst dran!  ;D ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 27 Nov 20, 11:13
 :D  das freut mich!
Dann darf ich jetzt ein Rätsel stellen.

Ich bin alpin unterwegs und  fotografiere vor mir den (steilen) Boden.BB ca 50 cm.
Der Kenner, der das Bild genau ansieht, wird mit großer Wahrscheinlichkeit schon wissen, wo ich bin.
Zusätzliche Bilder wären möglich, müssen aber wahrscheinlich gar nicht sein.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 27 Nov 20, 11:18
Hallo,

In der Diopsidrinne?

Gruß Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 27 Nov 20, 16:27
Hallo Sebastian,
das stimmt natürlich! Manches ist offensichtlich (wie auch von mir vermutet) unverwechselbar.
Vor ca 3 Jahren hat es da mal ordentlich durchgespült und frisches Material an der Oberfläche sichtbar (und sammelbar) gemacht. Im Anhang Bild von unten  mit Blick auf die Rinne, Bild 2 Blick nach unten vom Anstehenden aus.
Du bist dran.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 27 Nov 20, 16:54
Hallo,
Danke für die Auflösung des Rätsels.

Das neue Rätsel wirft die Frage auf:
Wo finden wir so eine Formation?
Was kann man da so finden?

Zu sehen ist eine Breckzie mit einem Hydrothermal alterierten Klast in einer Matrix aus Quarz, Turmalin....

Viele Grüße,
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 27 Nov 20, 18:47
Glück Auf!

hydrothermal alteriert in Begleitung von Turmalin klingt nach Vergreisung bei Anwesenheit von reichlich Bor. Brekzien sind ja bei Vergreisung eine häufige Begleiterscheinung. Wenn ich das Bild richtig deute, sind da recht viele Hohlräume enthalten. Zudem scheinen mir die Klasten recht schiefrig zu sein. Da kommt man natürlich auf den Gedanken Schneckenstein und da gibt es Topas und eine lange Liste an Mineralien.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 27 Nov 20, 21:18
Genau richtig, sogar die Hinweise perfekt interpretiert.

Du bist dran,

Viele Grüße,
Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 29 Nov 20, 06:45
Glück Auf!

Es gilt einen geowissenschaftlichen Begriff zu erraten. Dazu habe ich 4 Hinweise und kein Foto. Jeden Tag gibt es einen weiteren Hinweis. Hier also der erste:

Als Kristall liege ich auf der Hand,
Landschaftsgestalter bin ich im Verband.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: stoanklopfer am 29 Nov 20, 16:26
Calcit / Kalkstein?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 29 Nov 20, 16:51
Nein
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 29 Nov 20, 16:52
in die gleiche Richtung hab ich auch gedacht, glaube aber Dolomit(Mineral)/Dolomit(Gestein/Formation)
Tobias
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: limestone am 29 Nov 20, 17:09
Ich werfe mal Feldspat in die Runde.
Glück Auf
Ralf
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 29 Nov 20, 17:14
Und ich Quarz.
GA Detlef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 29 Nov 20, 17:45
Ich versuche mich auch mal daran:
Epidot, bzw. dann auch Amphibolit.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 30 Nov 20, 01:09
Glück Auf!

Alle Vorschläge sind mit Nein zu beantworten. Hier nun der nächste Hinweis:

Die Menschen gaben mir schon viele Namen,
bevor sie mit dem Katalag der IMA kamen.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 30 Nov 20, 01:56
Ich weiß nicht, was es mit dem "Katalag der IAM" auf sich hat und ob das ein Tippfehler ist, aber ich hatte schon einen Gips-Verband um den Arm. Und Gipsvorkommen formen die Landschaft.


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 30 Nov 20, 03:52
Ich tippe jetzt auf etwas, das die Landschaft am großflächigsten gestalten kann: Eis
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 30 Nov 20, 05:09
Glück Auf!

Wie heißt es so schön bei Tippfehlern: Wer ihn findet, darf ihn behalten. Danke für den Hinweis. Das sollte natürlich IMA heißen. Hab es korrigiert.

quarza67: Bingo. Rätsel gelöst, Du bist dran.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 30 Nov 20, 17:49
Super, dass ich das Rätsel richtig lösen durfte!

Die Nacht hat mich der Blick zur Haustür raus allmählich in die richtige Richtung gelenkt. Später hat mich der Hinweis auf die IMA stutzig gemacht. Wieso sollte man die Gesellschaft extra erwähnen? Also habe ich überlegt, was so besonderes an dem Mineral sein könnte und dann kam der Geistesblitz.

Hier kommt das nächste Rätsel zum folgenden Bild (Qualität leider nicht so gut):

Wie heißt der dazugehörige Ort?

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 30 Nov 20, 18:28
Hallo,

gibt es dazu auch nen Tipp? Vielleicht das Gestein,das hier abgebaut wird.Oder ein Mineral,das in diesem Bruch besonders interessant ist für Sammler.

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 30 Nov 20, 18:51
Erster Tipp: es gab dort bis zu ca. einem Meter große Minerale.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 30 Nov 20, 18:58
Könnte dies der Steinbruch Dienstweiler bei Birkenfeld sein ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 30 Nov 20, 19:31
Das war für die „Einheimischen“ leicht, oder auch für die Achatkenner der Region.

Das stimmt natürlich.
Klaus, du bist dran.

GA
Beate
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 01 Dez 20, 15:56
Neues Rätsel mit einem klassischen Dilemma:

Nachdem wir den anstehenden achatführenden Melaphyr mit der Kraft zweier Männer (Rob de Jaeger und Klaus Schäfer) und vier monumentalen Meisseln konfrontiert hatten, zeigte er sich dennoch uneinsichtig und beugte sich nicht unserem Willen. Die Meissel würden heute noch dort stecken, wenn nicht der spätere Pächter dieses kleinen Steinbruches - Hubert Bieser - bei der Bergung typischer Gangachate mit grün-braunen Tuffeinschlüssen den Bereich mit einem Caterpillar weggerissen hätte.

Wo befindet sich dieser Steinbruch ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 02 Dez 20, 12:51
Okay, ein bißchen Hilfe:

Untenstehend ein Foto der typischen Achatausbildung. Etwa 120 mm breit.
Übrigens konnten auch "Two and a half man" hier nichts erreichen.

Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 02 Dez 20, 18:16
Immer noch zu schwer ?

Das basaltische Melaphyrvorkommen ist sehr kleinräumig und eine lokale geologische Ausnahme. Die benachbarten, früher sehr reichen Kupfer- und Silbervorkommen liegen in rhyolithischem Gestein. Diese Reichtümer führten im Mittelalter zur Gründung eines der bedeutendsten Bergwerkdörfer der Pfalz. Die dort vorkommenden Kleinmineralien brachten der Fundzone den Beinamen "Tsumeb des kleinen Mannes" ein. Anbei eine klassische Paragenese, Wulfenit und Mimetesit, von einer der beiden benachbarten, mit römischen Ziffern unterschiedenen Gruben.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 02 Dez 20, 18:40
Servus,
Imsbach?
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 02 Dez 20, 19:26
Prima Wolfi,

Es ist das Katharinental bei Imsbach am Donnersberg. Die Gruben dort sind Katharina I und II.
Jetzt darfst du ein aktuelles Rätsel stellen !

Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 02 Dez 20, 20:14
Servus,

danke Klaus. Wo ich der absolute Kenner der Materie dort bin. Nicht zu fassen...
Nun gut, wir befinden uns mit diesem Bild mal wieder im schönen Nordbayern. In dem Bruch gibt es schöne Mikros zu finden wie Anatas, Baryt, Calcit usw. In nur einigen Hundert Metern Entfernung liegt eine bekannte Störungszone. Wie heisst der Bruch bzw. der Ort nebenan und was wird dort abgebaut?
Viel Spass!

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 02 Dez 20, 20:19
diesmal ein besonders schweres Rätsel - wir müssen uns auch das Bild dazu vorstellen ...  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 02 Dez 20, 22:01
Oh,
hier also...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 03 Dez 20, 12:19
Servus,

koennte das der Stbr. Scharnagl in Muglhof sein ? Dort war ich das letzte Mal vor fuenfzehn Jahren ... daher bin ich mit der aktuellen Topographie nicht vertraut.

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 03 Dez 20, 14:52
Servus,
nein, der ist es nicht. Der gesuchte liegt im angrenzenden Regierungsbezirk Oberfranken.
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 03 Dez 20, 15:03
Servus,

soso ... Oberfranken also. Es sieht nach einem Diabas-Steinbruch aus - nur welcher ?

Wie waere es mit einem von der Fa. Schicker betriebenen Bruch, z. B. in Bad Berneck oder in der Umgebung von Wirsberg ?

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: uwe am 03 Dez 20, 15:07
Ich schieße mal ins blaue. Ist es der Steinruch Hartsteinwerk Förtschendorf? Das ist der einzige Bruch, den ich in Franken kenne.

Gruß
Uwe

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: SaschaN am 03 Dez 20, 15:43
Servus Wolfi,

ist es vielleicht der Steinbruch in Hadermannsgrün bei Berg? Abgebaut wird dort Diabas und schöne Anatase gibts dort
auch  ;) nur hab ich leider keinen von da  ;D

Gruß Sascha
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 03 Dez 20, 17:18
Servus,
Diabas ist schon richtig, Schicker auch. Wirsberg? Naja, ein paar Kilometerchen sinds dann schon noch bis dort hin. Hadermannsgrün ist schon wieder weiter weg. Ach ja, Sascha, wegen Anatasen wende dich mal vertrauensvoll an meine Holdeste... ;D
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Dez 20, 17:19
Könnte der Stb. Heiss bei Stadtsteinach sein. Da war ich nur einmal dort und hab nichts gefunden. :)
Und das ist auch schon wieder ein paar Jahre her.

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 03 Dez 20, 17:25
Servus,
jepp, der ist es. Ich hab dort noch nie andere Sammler getroffen. Die Funddichte ist leider nicht sehr hoch, die von dort bekannten Coelestine hab ich schon seit Jahren nicht mehr gefunden. Aber für Überraschungen ist der Bruch immer wieder mal gut, wie z.B. Gipse an dem Tag (vor 2 Wochen).
Du bist also dran!
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Dez 20, 17:29
Na prima, dann muß ich mir noch was ausdenken.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Dez 20, 17:50
Hab schon was. :)

Wir bleiben natürlich im Nord-Osten Bayerns. In einem kleinen, inzwischen stark verwachsenen Steinbruch wurde
vor Jahren Quarzit abgebaut.
Lange nach der Schließung machten Sammler dort eine sehr interessante mineralogische Entdeckung.
Kein allzu seltenes Mineral,aber eines,das in guten Kristallen nicht häufig ist.
Nachdem ich längere Zeit später davon gelesen hatte, machte ich mich auf die Suche im alten Bruch.
Fünf Jahre hab ich gebraucht,um die engbegrenzte fündige Stelle in der Bruchwand zu finden.

Um welches Mineral handelt es sich und wie heisst der Fundort?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 03 Dez 20, 18:55
Servus,
auch auf die Gefahr hin, dass dann ich schon wieder dran bin: das müssten Jarosite vom Lindig bei Arzberg sein.
Servus + Glück auf
Wolfi

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 03 Dez 20, 21:24
Fast richtig. Der FO  heißt Lindenberg oder auch Siebenlindenberg.Aber ich will das mal so gelten lassen.Jarosit stimmt ja auch.  :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 03 Dez 20, 21:44
Servus,
na gut, also ich mal wieder.
Diesmal nix aus Bayern, damit auch Ortsfremde mal wieder mitmachen können.
Wir bewegen uns nun vom Osten Bayerns aus 800 km nach ostsüdost. In diesem landschaftlich schönen Mittelgebirge gibt es eine einst bedeutende Cu-Lagerstätte, deren riesige Halden auch heute noch ein bekanntes Eldorado für Mikromounter darstellen. Im Internet gibt es Filme/Fotoserien, wonach bei größeren Grabungen in jüngerer Zeit noch hervorragende Stufen von Cu-Mineralien geborgen wurden. Wie heisst das Mittelgebirge? Wie heisst die Fundstelle - egal ob früherer deutscher Name oder der landessprachliche? Das Foto zeigt einen kleinen Teil des riesigen Haldengeländes.
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 03 Dez 20, 23:03
Hallo aus Mittelfranken

war ein paar Tage "im Busch" in Norddeutschland beruflich unterwegs und freue mich, das es hier so rege zugeht  :D

Wie wäre es mit Rudabanya im Matragebirge, Ungarn, wo in den letzten Jahren z.B. excellente Cuprite gefunden wurden ?

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 04 Dez 20, 00:19
Glück Auf!

Bei der Himmelsrichtung und Entfernung könnte man gut und gerne in der Slowakei landen, z.B. im slowakischen Erzgebirge. Dort gibt es zahlreiche Bergbauprovinzen mit intensivem Kupferbergbau in der Vergangenheit. Da fallen mir dann Piesky, Richterova, Spania Dolina ein. Aber bei 800 km Luftlinie liegen die eigentlich noch zu nah.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 04 Dez 20, 07:18
Moing allerseits,
ich bin von Straßenkilometern ausgegangen.
Felsenmammut, wenn du dich jetzt noch für eine von den 3 genannten entscheidest, hast du es!
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 04 Dez 20, 07:58
Glück Auf!

Na was nehm ich denn da. Vielleicht die untere Halde von Piesky mit Blick nach Nordwest.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 04 Dez 20, 12:04
Servus,
na, aber selbstverständlich! Du bist dran!
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 08 Dez 20, 18:41
Glück Auf!

Es gilt wieder einen geowissenschaftlichen Begriff zu erraten. Dazu habe ich 4 Hinweise und kein Foto. Jeden Tag gibt es einen weiteren Hinweis. Hier also der erste:

Meinem Namen nach bin ich teils fest, teils flüssig
und einer Kristallform völlig überdrüssig.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 08 Dez 20, 19:22
Hallo aus Mittelfranken

Ich probier es mal wieder :

Hyalith ?

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 08 Dez 20, 19:46
Mmh ... Vieleicht Hydrargium - Quecksilber ?

Gruß von Klaus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 09 Dez 20, 02:20
Glück Auf!

die Vorschläge sind gut, aber treffen nicht den gesuchten Begriff. Zweiter Hinweis:

Ein Zustand, leicht aus der Balance,
entscheidet über meine Wachstumschance.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Erzsucher am 09 Dez 20, 12:44
Wie wäre es mit „Buttermilcherz“?

BG
Burkhard
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 09 Dez 20, 13:25
Ich biete den von allen geliebten Lehm als Matsch.

Lg
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 09 Dez 20, 13:46
Hallo aus der Pfalz

Ich denke der gesuchte Begriff ist die Pseudomorphose.

Gruß  Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 09 Dez 20, 19:50
Hallo,

mein Mann macht auch mit. (Er selber hat nichts mit Mineralien am Hut.)
Ich habe ihm das Rätsel vorgelesen.
Er schlägt Tropfstein als Lösung vor.
 
VG von Beate
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 09 Dez 20, 20:05
Glück Auf!

Genial, quarza67: Die Antwort ist richtig!

Auch die anderen Vorschläge finde ich gut. Ich habe natürlich damit gerechnet, dass die Hinweise zu anfangs mehrdeutig sind und habe mit Sicherheit nicht an alle mannigfaltigen Alternativen gedacht. Insofern war das Rätsel auch für mich spannend, welche Interpretationen der Hinweise so eintreffen. Es war ja geplant, erst im Laufe der hinzuzufügenden Hinweise auf das eigentliche Lösungswort schließen zu lassen. Aber wie ich sehe, seid Ihr einfach zu schlau. So wurde nun auch dieses Rätsel schon nach der Hälfte der Hinweise gelöst. Vielleicht stelle ich das nächste mal einen meiner Mineralfunde ein, die zwar analysiert sind, sich aber trotzdem keinem Mineral (-gemenge) sinnvoll zuordnen lassen. Da ich das wahre Ergebnis ja selber nicht kenne, suche ich mir dann das Schönste von den Vorschlägen aus.

Aber hier geht es jetzt erst einmal mit quarza67 weiter: Du bist dran mit einem Rätsel.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut

 
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 09 Dez 20, 20:26
Zitat
Vielleicht stelle ich das nächste mal einen meiner Mineralfunde ein, die zwar analysiert sind, sich aber trotzdem keinem Mineral (-gemenge) sinnvoll zuordnen lassen. Da ich das wahre Ergebnis ja selber nicht kenne, suche ich mir dann das Schönste von den Vorschlägen aus.

 ;D ;D ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 09 Dez 20, 20:39
@ Oliver und Markus ... oder wie wärs mit demokratischem Wahrheitsbefund? Eine Abstimmung quasi um für ein von Markus gefundenenes, analyiertes aber nicht zuordenbares Mineral einen Namen zu finden - vielleicht sogar einen neuen? Wäre vielleicht auch was für die Bestimmungsdiskussionen...  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 09 Dez 20, 20:41
ich hab zwar (trotz Interesse) nie Philosophie studiert (war mir dann doch zu abgehoben) - aber gibts den überhaupt?
 ;)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 09 Dez 20, 20:42
.. bestimmt. Seit Trump allemal.


Edit: hatte vorhin dicke finger und zu früh abgeschickt.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 10 Dez 20, 15:39
Hallo,

schön, dass es mit dem Rätselknacken wieder geklappt hat.
Mangels Bildern gibt‘s auch von mir, bzw. uns ein Rätsel aus Worten...
mit Augenzwinkern.

Aus unser aller Interressensgebiet gilt es mit folgendem
ersten Tipp etwas zu erraten:

„Wilma liebt mich“

Viel Spaß  ;)





Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 10 Dez 20, 16:08
Das ist der Feuerstein  ;D

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 10 Dez 20, 16:27
Herzlichen Glückwunsch Thomas, sehr flott!

Der zweite Tipp wäre gewesen:

„Geflügel verehrt mich“...

Du bist der nächste Fragesteller  :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 11 Dez 20, 00:02
„Wilma liebt mich“
Sehr gut! Super Rätsel !  :D

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 11 Dez 20, 17:26
Hallo aus Mittelfranken

Ja, dann will ich mal

Letztes Jahr auf Madeira bin ich auf folgende merkwürdigen Strukturen gestossen.

Ich möchte gerne wissen, um was es sich dabei handeln könnte und durch welchen Prozess diese Strukturen entstehen

Viel Spass und Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 11 Dez 20, 18:43
Tja, Madeira. Wäre dieses Jahr dran gewesen. Covid + Schwere Krankheit in der Familie.

Mit der Ähnlichkeit zu den Strukturen der Kissenlava in der Caldera del Taburiente biete ich verwitterten Basalt.

Deckt sich mit dem Netz ;-)

Zitat:"Nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt (Standort 1: N32.74305°, W16.70093°) entdecken wir Basalte, die spheroidal verwittert waren. Vom Prozess her ist dies ähnlich einer Wollsackverwitterung und optisch erinnern die Gesteine stark an Pillowbasalte, um die es sich hier jedoch nicht handelte. Das umgewandelte Material bleibt vor Ort und bildet feinkörniges Sediment, das entweder verfestigt oder locker um die runden Basaltkörper vorzufinden ist. Das helle weiße Material besteht aus Calciumcarbonat, da Calcium reichlich im umgebenden Gestein vorkommt und somit die Bildung von CaCO3 begünstigt. Der hier anstehende Basalt stammt aus den letzten vulkanischen Aktivitätsphasen, CVS 1&2."

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 12 Dez 20, 11:38
Hallo Fabian

guter Ansatz, aber du müsstest noch etwas mehr zur Entstehung sagen. Mit "cut and paste" aus einem Exkursionsführer ist es dann doch nicht ganz getan   >:D

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 15 Dez 20, 16:30
Na gut, andere hatten auch Zeit:
Der erste Schritt ist die normale säulige Erstarrung zu Basaltsäulen. Je nach Untergrund entsteht dann eine Wechselwirkung Staunässe und Basalt mit Lösungsvorgängen und der Bildung von Verwitterungsrinden. Die ursprünglich kantigen Säulen werden abgerundet. So entsteht ein Netzwerk an Rinden entsprechend der Erstarrungssäulen und runden, kuppigen Säulenköpfen. Ohne Anschnitt oder Dünnschliff ist nach G. Tietz, Prozesse und Produkte bei der chemischen Verwitterung von Basalt, die Unterscheidung ob oberhalb oder unterhalb des Grundwasserspiegels die Verwitterung stattfand, nicht sicher zu klären.

Ab hier Vermutung:
Da aber Eisen nicht sichtbar und Ca als leichter lösliches Material stehen blieb, würde ich Staunässe oberhalb des Horizonts vermuten, ggf mit Huminsäuren?

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 16 Dez 20, 19:04
Hallo aus Mittelfranken

da nichts mehr kommt, möchte ich mein Rätsel gerne auflösen. Auf jeden Fall in der Art, wie ich denke, wie die Lösung ist.

Tatsächlich handelt es sich, wie Fabian schon richtig geschrieben hat, um eine sehr intensive Kugelverwitterung von Basalten am Cabo de Sao Lourenco an der Ostspitze Madeiras. Kugelverwitterung bei Basalten ist recht häufig, aber diese hier ist dermassen intensiv, das noch ein anderer Prozess dahinter stecken muß. Und wo kommt eigentlich der ganze Calcit her, der zwischen den Basaltkugeln steckt...? Auf Madeira gibt es kaum Kalkstein und auch ansonsten nur selten Karbonatkrusten.

Ich denke daher, das es sich um ein Gebiet mit starker hydrothermaler Alteration der Basalte handeln, wobei stark CO2 haltige Lösungen aufstiegen und den Calciumgehalt der Basalte selbst in Calcit umwandelten...

Anbei noch zwei Bilder, das Gebiet mit den verwitterten Kugelbasalten ist recht groß und streckt sich weit über den Parkplatz hinweg.

Ach so : Fabian, du bist dran

Glück Auf aus Mittelfranken und bleibt gesund

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 17 Dez 20, 11:50
Na gut ;-) :

Gesucht wird ein Mineral, benannt nach einem schwedischen Forscher. Eigentlich hat er unsauber gearbeitet, aber ist Namensgeber für die Kristalle mit der Raumgruppe I23.

Synthetisch wächst das Zeug sehr gut aus der Eigenschmelze, so gut dass ein Kristallzüchter sagte: "Da muss man fast den Tiegel abdecken, damit die nicht rausspringen!" In der Natur ist es eher selten. Der Schmelzpunkt ist auch moderat und unter 1000°C.

Ich werde nach und nach mehr Tipps geben.

Wie heisst das Mineral und wie heisst der Forscher?

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 17 Dez 20, 16:32
Hallo Fabian,

es wär zwar kein Wissen, sondern nur Recherche, aber hat der gesuchte Schwede von 1916 bis 1970 gelebt?

Glückauf

Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 17 Dez 20, 17:02
Hi,

viele der Rätsel konnten durch Recherche gelöst werden. Willst du einloggen?

Lg
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 17 Dez 20, 19:03
Torbernit von Torben Bergmann....
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 17 Dez 20, 19:08
(nur als kl. Korrektur: Torbern Bergman)
 ;D
ist aber Raumgruppe-Nr. 126 bzw. RG P4/nnc .... wirds demnach also nicht sein
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 17 Dez 20, 19:11
Sry, nein.

Begründung:
I4/mmm als Raumgruppe für Torbernit. Und wasserhaltige Phosphate gehen kaum bis gar nicht aus der Eigenschmelze.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 17 Dez 20, 19:13
Hallo Fabian

Dann werf ich mal Lars Gunnar Sillen und den Sillenit in die Runde...

Glückauf
Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 17 Dez 20, 19:14
nur kl. Zwischenfrage:
Zitat
Begründung:
I4/mmm als Raumgruppe für Torbernit.
Hier im Lexikon haben wir "Raum­gruppe P4/nnc" stehen - oder versteh ich da was falsch?
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Torbernit
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 17 Dez 20, 19:36
Hallo Fabian

Dann werf ich mal Lars Gunnar Sillen und den Sillenit in die Runde...

Glückauf
Hans-Jürgen

Der Preis geht an Hans-Jürgen!

Der Lars Gunnar Sillen wollte die Phasen des Bismut-Oxids untersuchen. Dazu glühte der das Material in Prozellantiegeln und fand ein \gamma-Bi2O3. Leider löste sich Si aus dem Porzellan und es bildete sich Bi12SiO20. Das ist kubisch und schmilzt bei 900°C etwa. Das Material lässt sich locker mit 3mm/h nach Czochralski ziehen und selbst an der Platinkugel kommen schon kleine Würfel.

(https://www.mineralienatlas.de/VIEWmaxFULL.php/param/1148292892-Bi12GeO20-Einkristall.jpg) zeigt das Germanium-Analogon, die reinen Bi12SiO20 sind etwas brauner.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 17 Dez 20, 19:39
Hallo Fabian,

danke für das Rätsel und die Aufklärung; ich liefere im Laufe des morgigen Vormittags....

Glückauf
Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 17 Dez 20, 19:46
nur kl. Zwischenfrage:
Zitat
Begründung:
I4/mmm als Raumgruppe für Torbernit.
Hier im Lexikon haben wir "Raum­gruppe P4/nnc" stehen - oder versteh ich da was falsch?
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Torbernit

Hallo,

bis 2003 wurde das Material als I4/mmm angenommen. Nach dieser Arbeit: https://rruff.info/doclib/cm/vol41/CM41_489.pdf "CRYSTAL STRUCTURES AND SYNTHESIS OF THE COPPER-DOMINANT MEMBERS OF THE AUTUNITE AND META-AUTUNITE GROUPS: TORBERNITE, ZEUNERITE, METATORBERNITE AND METAZEUNERITE" ist es P4/nnc. Ich glaube da muss ich en.wiki und de.wiki ändern.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 17 Dez 20, 19:56
gut, dann sind wir im Lexikon ohnehin am aktuellen Stand!  :D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 18 Dez 20, 08:26
Na dann auf zum Erstlingswerk.....

- ich liege auf dem 51. Breitengrad Nord
- ich besitze sehr nasse Füsse
- in meinem Blickfeld ist der Herrscher der Windbeutel und ein Ort der klingt wie ein blaues Mineral
- nach mir wurde ein geologisches Ereignis benannt

So sah ich 2013 in der Geotopbeschreibung aus:

(https://www.bilder-upload.eu/thumb/e3e558-1608275959.jpg)

und so 2018:

(https://www.bilder-upload.eu/thumb/f49bef-1608276147.jpg)

Und das ist mein zweites Ich in Wikipedia

(https://www.bilder-upload.eu/thumb/6c1ed6-1608276242.jpg)

Die Fragestellung:

a) wie heisse ich und welches geologische Ereignis wurde nach mir benannt ?
b) wie heisst das blaue Mineral

Viel Spaß, denk es ist nicht schwer....

Glück auf

Hans-Jürgen



Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 18 Dez 20, 16:59
Servus,
bei den Windbeuteln hats schon mal gefunzt bei bir. Sind ja auch lecker im Harz.
Könnte es also sein, dass du Schulenberg meinst? Und den Schulenbergit?
Die nassen Füße könnten von der Okertalsperre kommen.
Eine härtere Nuss ist das Ereignis. Eine Schulenberg-Störung gibt es nicht.
Mit gockeln komme ich dann auf das so genannte Kellwasser-Event.
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 18 Dez 20, 17:46
Hallo Wolfi,

na das is doch ned schlecht...ein Bayer errät das Rätsel eines Bayern über den Harz....
Klingt wie wenns dir oben auch gefällt....warst im Drängetal?

Stimmt alles ganz genau....Windbeutelkönig an der Okertalsperre...an der Südseite befindet sich das Geotop des
Ur-Aufschlusses der Formation am Kellwassertal...eigentlich ein Geotop aber zumindest 2018 mit Astabschnitten verfüllt , nehm an der
Niedersächsische Landesforst...ein paar Meter weiter ist ein weitere Aufschluss der in Wikipedia hinterlegt ist....und natürlich ist der Ort
Schulenbergit am Hang und das Mineral Schulenbergit .....

Gratulation und ich reiche den Stab mal weiter an Dich Wolfi

Glückauf
Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 18 Dez 20, 19:33
Servus,

danke sehr. Im Juli waren wir auch im Drängetal und wollten mal zur Grube Margarethe. Aber mit 2 Hunden an der engen Straße bei dem vielen Verkehr ein unmögliches Unterfangen. Im Gestrüpp parallel zur Straße ging auch nicht, weil sich sofort Hunderte von Zecken ihr Lätzchen umgebunden hatten...

Also ich schon wieder. Na gut, mal wieder was Regionales. In einem bekannten Bergbaugebiet im Herzen von Nordbayern findet man im Wald noch Spuren des Abbaues, der in den 50er Jahren seinen Höhepunkt hatte. Diese Grundmauern sind die kläglichen Reste eines Bergwerks und werden in ein paar Jahren völlig verschwunden sein. Wie lautet der Name des Bergwerks?

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 18 Dez 20, 19:52
Servus Wolfi,

das sieht mir nach den Resten der Grube Roland bei Stulln aus - die Perspektive des Bildes macht mich allerdings ein wenig unsicher.

Alternativ gaebe es noch Fundamente der Grube Hanns, aber diese liegt im Gegensatz zu Roland nicht an einem Hang.

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 18 Dez 20, 20:54
Servus,

na, das waren ja kaum 20 Minuten...
Es ist tatsächlich die Grube Roland im Wölsendorfer Fluorit-Revier. Auch dieses Gelände soll "saniert" werden und kommt meines Wissens nach Abschluss der Arbeiten am Marienschacht dran. Dann sollte es hoffentlich bessere Fundmöglichkeiten geben als derzeit am Marienschacht.
Harald, du bist dran!

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 19 Dez 20, 22:52
Servus Wolfi,

schoen dass es wieder einmal geklappt hat  :D - Du weisst ja, auch ein blindes Huhn findet gelegentlich ein Korn.

Mit einem neuen Raetsel muesst Ihr Euch einige Tage gedulden - ich bin auch ueber das WE im Jahres-Endstress.

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 29 Dez 20, 14:03
Servus allerseits,

hier kommt das neue Raetsel - nicht sehr schwierig, bei Bedarf gibt es Hilfestellungen.


"Als Sammlermineral bin ich begehrt, als groessere Stufe sogar einiges wert.

Selten bin ich nicht - in kleinen und kleinsten Stufen findet mich jeder Wicht.

In alter Zeit wurde ich gar gemahlen, man machte aus mir auch ein Metall zum Zahlen.

Mein  beruehmtester Fundort ist recht schoen gelegen - unweit einer grossen Stadt im Osten.

Hier kommt der Sammlerfreund - ob Fossil - ob Mineral - voll auf seine Kosten !"




Um welches Mineral handelt es sich und  wo liegt der beruehmte Fundort ?


Viel Erfolg !

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 30 Dez 20, 18:20
Servus,

nachdem hier bis dato nix weitergeht, versuch ich mal mein Glück.
Könnte es sich um Malachit handeln?
Und sollte der berühmte Fundort der Ural sein? Aber welche große Stadt liegt da in der Nähe? Jekaterinburg vielleicht?

Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Reinhold am 30 Dez 20, 19:21
Servus Harald,

dir zulieb will ich mich an deinem Rätsel versuchen.
Das Metall: Silber
Der Fundort Pribram bei Prag.
Wie es da fossilienmäßig aussieht weiß ich leider nicht.

Einen guten Rutsch und ein gesundes 2021 mit tollen Axinitfunden wünscht dir

Reinhold
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 31 Dez 20, 00:23
Silber als Pigment ?

Malachit oder Azurit schon eher ....
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 31 Dez 20, 09:14
Krokoit aus Beresowsk ( ich hoffe das ich das richtig geschrieben habe)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 31 Dez 20, 09:23
Glück Auf!

Ich habe zwar keine Lösung, aber ein paar Gedanken dazu. Hinweise sind ja zahlreich enthalten, so dass man doch glauben kann, es weit genug eingrenzen zu können. Ich will mal anfangen bei den Matallen, die mehr oder weniger in Reinform als Zahlungsmittel Verwendung fanden/finden: Gold, Silber, Platin, Kupfer, Aluminium, Eisen, Zinn, Blei. Dann gibt es natürlich noch zahlreiche Legierungsmetalle wie Zink, Mangan, Nickel. Da es sich um etwas Häufiges handelt, lasse ich mal die Edelmetalle Gold, Silber, Platin im Weiteren außer Acht. Schwieriger wird es mit der Aussage, das es jeder in kleinen Stufen finden kann. Es stellt sich die Frage, ob sich die Aussage auf den Fundort bezieht oder allgemeingültig ist. Allgemein von jederman leicht zu finden sind vor allem weit verbreitete und zudem gesteinsbildende Minerale, also eine handvoll Silikate, Karbonate, Sulfate, Oxide. Außer Aluminium, welches man aber aus keinem dieser weitverbreiteten Minerale generiert, und vielleicht Eisen bliebe da nicht viel anderes übrig. Wenn sich die Aussage, von jederman in kleinen Stufen leicht zu finden auf die Fundstelle bezieht, so ist das wie mit dem die Truhe öffnenden Schlüssel, der in der Truhe liegt. Zinnbergbau würde zumindest nicht viel Zinn (Kassiterit) auf den Halden liegen lassen. Bei Aluminium gibt es natürlich einige hübsche Minerale, die auch in dem Hauptrohstoff Bauxit enthalten sind. Nephelin wäre hier noch zu nennen, falls das Rätsel auf diese Spitzfindigkeit hinausläuft. Das mit dem Nickel ist nicht so richtig mit "in alter Zeit" in Einklang zu bringen. Blei-, Kupfer- und Eisenbergbau lassen auf den Halden genug übrig an Belegmaterial. Wenn man sich da jetzt an die allerhäufigsten Minerale klammert mit der Möglichkeit der Metallherstellung, kommt man auf die Auflistung: Galenit, Cerussit, Chalkopyrit, Malachit, Azurit, Hämatit, Magnetit, Siderit, Pyrit, Markasit. Markasit und Pyrit wurden aber eigentlich nicht zur Metallherstellung verwendet. Was man da jetzt als wertvolle Stufen ansieht, ist sicherlich relativ. Osten kann nun relativ gedeutet werden ausgehend vom aktuellen Aufenthaltsort des Rätselstellers Axinit, also vermutlich einschließlich Mitteleuropa bis ganz Asien. Oder der Hinweis mit Osten nimmt Bezug auf den Ortsnamen, der etwas mit Osten zu tun hat, wie z.B. Wladiwostok. Oder es liegt einfach eine große Stadt östlich der Fundstelle. Der Hinweis mit den Fossilien lässt zumindest einige geologische Einschränkungen zu. Es dürfte damit keine Gegend auf kristallinem Grundgebirge sein. Wenig bis garnicht überprägte Sedimentgesteine sind naheliegend. Demnach würde man eine Vererzung in Sedimentgesteinen suchen. Das mit dem berühmtesten Fundort ist wohl auch etwas subjektiv. Zu Azurit und Cerussit fällt mir dazu Tsumeb ein, wo aber eine große Stadt im Osten fehlt. Zu Magnetit fällt mir Potosi ein, wo aber die Fossilien fehlen. Bei Galenit, Hämatit und Chalkopyrit fällt es mir schwer den einen, berühmtesten Fundort auszumachen. Alle drei Minerale sind so weit verbreitet und an verschiedensten Stellen in guter Qualität zu finden. Galenit wäre durch das häufige Vorkommen in MVT-Lagerstätten häufiger in der Nähe zu Fossilien zu finden. Siderit erscheint mir auch in Stufen irgendwie nich wertvoll genug, als dass man es als Hinweis betonen würde. Bleibt letztlich noch Malachit übrig. Als den derzeit berühmtesten Fundort würde ich die Fundstellen im Kongo verorten. Kolwezi wäre zimindest eine große Stadt im Osten von einigen Fundstellen, die hervorragende Malachite liefern. Jetzt müsste man dort nur noch Fossilien finden können. Historisch waren natürlich auch die Skarnlagerstätten im Ural Lieferanten hervorragender Malachite. Nur mit Fossilien sieht es dort etwas dürftig aus. Somit komme ich erst einmal zu keinen zufriedenstellenden Ergebnis und müsste die Analyse der Rätselhinweise noch etwas reifen lassen. Vielleicht findet der/die eine oder andere Inspiration darin und letztlich eine Antwort auf das Rätsel.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 31 Dez 20, 10:15
Hallo Markus,

hatte auch so Gedanken. Da blieben bei mir die Kupferminerale als Pigmente in gemahlenem Zustand. Durch deine Überlegung kam Galenit mit der Silbergewinnung hinzu. Gemahlen wurde es schon mal zu Bleiweiss umgesetzt, meine ich - bin aber nicht sicher, meist geht das vom Blei aus.

Fundstellen für Kupfer im Osten, tja Zypern. Bleiglanz mit Silber: Laurion bei Athen. Aber Fossilien dort, eher nicht. Ein Blick ins Mineralienporträt brachte mich auch nicht weiter :-(

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 31 Dez 20, 13:26
Azurit/Kupfer/Anhui/Shanghai/China?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klinoklas am 31 Dez 20, 15:49
Silber aus Freiberg.

Gruß
René

(https://www.mineralienatlas.de/VIEWmax.php?param=1433782796.jpg) (https://www.mineralienatlas.de/VIEWFULL.php?param=1433782796.jpg)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 31 Dez 20, 16:14
Der Osten ist riesig, in seinen Weiten.

Am Anfang hatte ich auch auf Freiberg getippt, es aber verworfen, da es für mich nicht "Osten" ist.

Um es mal ,analog zum Krokoit, ( Walpurgin´s Vorschlag ) in den "Osten" zu verlegen :

Platin  aus dem Ural

Jekaterinburg soll ja auch hübsch sein  ;)


P.S. Ja, mir ist klar, das Platin zuerst aus Südamerika ( Kolumbien, meine ich mich zu erinnern ) beschrieben worden ist. Für mich allerdings nicht so eine eindeutige Typlokalität wie z.B. Argyrodit oder Samsonit aus Freiberg bzw. St.Andreasberg.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 31 Dez 20, 20:25
"bei Bedarf gibt es Hilfestellung "

Ich denke,dieser Bedarf ist jetzt da. :)

Gruss Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 31 Dez 20, 20:50
Servus allerseits,

schoen, dass sich nach einem etwas zaehem Start viele von Euch durchaus zielfuehrende Gedanken gemacht haben  ;D.

Reinhold, vielen Dank fuer Deine aufmunternden Worte !

Die Knittelverse enthalten im Prinzip alle relevanten Informationen wie das Felsenmammut korrekt bemerkt hat.

Das fragliche Mineral kennt JEDER der Ratenden oder hat es sogar in der Sammlung.

Ich habe bewusst exotische und /oder wenig bekannte Minerale/FO ausgeschlossen.

Die FS liegt in Mitteleuropa, der Hinweis auf den unweit (10 Minuten mit dem Auto) von der Mineral-FS befindlichen Fossilfundpunkt (ein Aufschluss von nationaler, vermutlich europa- oder sogar weltweiter Bedeutung) sollte Euch weiterhelfen.

"unweit einer grossen Stadt im Osten" ist - unbeabsichigterweise - doppeldeutig. Unzweideutig formuliert: oestlich der FS liegt eine sehr grosse Stadt.

Danke fuer das Mitmachen - bleibt bei der Stange !

Ich wuensche allen MA-Mitgliedern einen guten Rutsch und bedanke mich an dieser Stelle sehr herzlich bei den Moderatoren und vor allem Stefan, fuer den unermuedlichen Einsatz, der uns den Austausch im Forum erst ermoeglicht !

LG  & GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 01 Jan 21, 01:03
Münster östlich von Messel ???
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Reinhold am 01 Jan 21, 10:32
Servus Harald,

obwohl ich deine Bitte bleibt bei der Stange zum Jahreswechsel etwas zu wörtlich genommen habe (Stange = kleines Bier in der Schweiz),
wage ich einen neuen Versuch dein Rätsel zu lösen.
Fundort: Chessy les mines - da wurden 2017 bei der tollen Exkursion bei euch auch etliche Flaschen geleert.
Die große Stadt im Osten wäre dann Lyon und die weltberühmte Fossilienfundstelle ist Belmont-d'Azergues.

Prost Neujahr
Reinhold

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 01 Jan 21, 12:03
Servus allerseits,

das Raetsel ist geloest und Reinhold ist der glueckliche Gewinner !

Zur Aufloesung:

Die FS ist in der Tat Chessy-les-Mines im schoenen Beaujolais westlich von Lyon, das Mineral Azurit.

Hier wurden ueber lange Zeit Kupfer, Zink spaeter auch Pyrit zur Schwefel(saeure)gewinnung abgebaut. Die Typlokalitaet fuer "Chessylit" (= Azurit) und Orthoserpierit befinden sich dort.

Die klassischen Muenzmetalle sind Kupfer Silber und Gold.

Azurit wurde in der Vergangenheit als (wenig stabiles) blaues Farbpigment und Ersatz fuer den viel  teureren Lapislazuli  benutzt. Nach der Erfindung des synthetischen Ultramarinblaus im 19. Jh. wurde  stabiler, blauer Pigmentfarbstoff zu wohlfeilen Preisen verfuegbar.

Bei der unweit gelegenen Fossil-FS handelt es sich um den riesigen Steinbruch von Lafarge Ciment in Belmont d'Azergues. Dieser Aufschluss im Toarcium/unterem Aalenium gehoert mit zum Besten was Mitteleuropa zu bieten hat.

Reinhold Du bist dran !

GA

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Reinhold am 01 Jan 21, 13:26
Dann will ich mich auch mal an einem Rätsel versuchen.
Zum Jahresanfang soll es ja nicht schwer sein.

Mein gesuchtes Mineral ist ein Allerweltsmineral, das jeder Sammler kennt.
Die gesuchte Fundstelle hat auch eine überschaubare Mineralienliste und meist sieht man nur Bilder des gesuchten Minerals.
Die Fundstelle ist nicht groß und muß erwandert werden.
Jeder, der die Fundstelle kennt hat bei der schönen Blockhütte den Ausblick auf die umliegenden Berge genossen.
Wie heißt die Fundstelle?

Viel Glück im Neuen Jahr und beim raten.

Reinhold
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 01 Jan 21, 13:36
Servus Reinhold,

ein schoener Einstieg ins Neue Jahr !

Ich will nun kein Spielverderber sein und auch den anderen eine Chance lassen:

Die Fundstelle ist der S....g im schoenen Nachbarland. Der gesuchte Mineralname steckt auch schon im Namen des FO. Aufloesung erst einmal per PM.

Viel Spass beim Raetseln,

Harald

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Reinhold am 02 Jan 21, 18:06
Hallo Rätselfreunde,
nachdem der Harald schon mal eine Andeutung gemacht hat möchte ich einen weiteren Bildtipp geben.
Bei dem gezeigten Schild ist darunter ein altes Schild mit Tel. Nummer wo man früher eine  Sammelerlaubnis erhalten konnte.

Für Kenner der Fundstelle sollte das Rätsel jetzt eigentlich lösbar sein.

Glück Auf
Reinhold
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 03 Jan 21, 09:19
Nun ist klar... an die hütte konnte ich mich kaum erinnern, weil ich immer direkt durch den Wald hochsteige...

Stahlberg bei Rimbach-près-Masevaux

Da habe ich sehr schöne Hämatite und auch Hämatitquarze (Amethyst-farbig) her. Die Elsässer Kollegen sind sehr Gastfreundlich und haben in gesunden Jahren eine kleine Börse im März abgehalten.

Grüessli
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Reinhold am 03 Jan 21, 15:50
Hallo Christian,
genau der Stahberg bei Rimbach-près-Masevaux ist es.
Ich habe die Südvogesen schon Jahre vor meiner Mineraliensammlerei als Wandergebiet genutzt und freue mich auf ein Rätsel von dir.

Grüssli in die Schweiz
Reinhold
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 04 Jan 21, 10:30
Hallo Zusammen, hier ist mein neuer Rätzel-Vers:

Mineral und Fundstelle Jahrhunderte bekannt,
darum sicher in allen Büchern genannt,
ästhetischen Zwecken dem Gestein entrissen,
keine Börse solche Stücke wird vermissen,
Jeder Sammler die Reise sich angetan,
seiner Sammlung Mengen hinzugetan!

Grüessli und viel Spass beim Raten
Christian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 04 Jan 21, 10:57
Hallo,

ich versuchs mal mit Pyrit aus Navajun. Den gibt`s zumindest auf jeder Börse.

Gruß Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 04 Jan 21, 12:10
Ich werfe mal in die Runde :

Granat aus dem Zillertal

VG

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: geomueller am 04 Jan 21, 12:58
Mein Vorschlag, Bergkristall aus den Alpen (Österreich oder Schweiz).

Gruß und Glück Auf, Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 04 Jan 21, 13:15
Dann werf ich mal Topas vom Schneckenstein
mit in die Runde ...

Glück auf
Hj
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 04 Jan 21, 17:14
Hallo in die Runde.

Und ich den Smaragd aus dem Habachtal.

Gruß  Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 04 Jan 21, 18:47
Glückauf,

dann nehm ich Achat aus Idar-Oberstein

Gruß aus Freinsheim

Robert


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Klaus Schäfer am 04 Jan 21, 19:04
Hm... Pyrit vom Lengenbach ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 04 Jan 21, 20:30
Hallo,

ich tippe mal auf Fluorit von der Grube Clara.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 04 Jan 21, 20:48
Fluorit von Berbes ist mein Tipp. Wäre Navajun mit den Pyriten nicht schon erwähnt worden, wär das auch mein Tipp gewesen, glaube das ist "am Richtigsten".

Grüße,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Stonemaster am 04 Jan 21, 21:05
Hallo
mein Tipp: Stahlberg und Hämatit.

Ohhh, sorry, hatte zuerst nicht alle Beiträge gelesen.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 05 Jan 21, 05:55
Schön dass sich so viele beteiligt haben, weniger schön war, dass ich gestern vor lauter Arbeit (1. Arbeitstag) nicht mehr reingeschaut habe und es war wohl doch zu einfach  :P

Norbert hats auf Anhieb gelöst... Die Pyrite von Navajun waren gemeint... kannst loslegen mit dem nächsten Rätsel Norbert  :)

Grüessli
Christian

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 05 Jan 21, 11:15
Prima,mach ich doch glatt. :)

Ich hab hier ein ungewöhnliches Stück aus dem Fichtelgebirge.
Das hat ein Sammlerfreund von mir vor ein paar Jahren bei  Arzberg entdeckt und auch analysieren lassen.
Der genaue Fundort nennt sich Lindig und befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Kohlekraftwerks.

Das derb bis feinkristallin ausgebildete Karbonat sitzt in einer abnehmbaren Kappe aus Mangan-Oxid.
Die Größe beträgt etwa 5 x 6  cm.

Was ist das?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 05 Jan 21, 12:11
Puh - so ganz ohne Ahnung würde ich sagen, das es Kesselstein ist. Das Manganoxid könnte aus dem z.B. Grundwasser bei der Aufbereitung ausfallen (Typisch pH um 5.5), zu einem anderen Betriebszustand dann das Karbonat als Kesselstein. Die scharfe Kante und die scheinbar lagige Struktur deute ich einmal so :-)

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 05 Jan 21, 13:20
Mit dem Kraftwerk hat das gesuchte Mineral nichts zu tun. Es wurde auf dem Gelände dort gefunden nachdem das Kraftwerk abgerissen war. Es ist natürlich entstanden. Hängt mit den Erzgängen zusammen,die es rund um die Stadt Arzberg gibt.

Gruss Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 05 Jan 21, 13:50
Kutnahorit oder Rhodochrosit evtl. auch wenn die Farbe absolut ungewöhnlich wäre.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 06 Jan 21, 11:11
Du bist schon auf dem richtigen Weg. Um eines der beiden von Dir genannten Karbonate handelt es sich.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 06 Jan 21, 13:56
Mist , ich kann mich nicht entschieden... hab ich trotzdem gewonnen ?  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 06 Jan 21, 15:05
Servus,

Du verdienst den Zuschlag !

Rhodochrosit wurde  aus dem ehemaligen Eisenerzrevier Arzberg beschrieben - gesehen habe ich noch keinen von dort.

Es waere schoen zu wissen, wie das vorliegende Mineral (oder die vorliegenden Minerale) bestimmt wurden.

Meines Erachtens ist eine visuelle Unterscheidung von Carbonaten der Calcit-Magnesit-Rhodochrosit-Siderit-Mischreihe oder von Carbonaten der Dolomit-Ankerit-Kutnahorit-Serie auf Grund von Photos nicht moeglich.

In Anbetracht der moeglichen, relativ komplexen Zusammensetzung  ist zur Ansprache eine genaue, quantitave Bestimmung aller Kationen unumgaenglich. Hierzu sind eine quantitativ-chemische Analyse zusammen mit einer quantitativen Bestimmung der vorhandenen Mineralphasen per Roentgenbeugung unerlaesslich.

Eine EDX-Analyse mag einen nuetzlichen Ueberblick geben, aber die  Genauigkeit der Methode  reicht meist nicht fuer eine verlaessliche  Identifizierung. Auch Siderit kann  betraechtliche Mn-Anteile enthalten und zusammen mit Mineralen der Dolomit-Gruppe auftreten.

GA,

Harald


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 06 Jan 21, 15:59
Prima...endlich mal gewonnen.
Nun zu meinem Rätsel.
Was bin ich und warum war ich für den Bergbau im oberen Erzgebirge so wichtig ?
Es gibt keine Bilder von mir im Netz und selbst zur aktiven Zeit wurde ich selten gefunden.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 06 Jan 21, 22:48
Glück Auf!

Skarne oder Greisen scheinen es ja nicht zu sein, denn davon hat man genug gefunden und an Bildern mangelt es nicht.
Hoffnung wäre sicherlich schwierig in ein Bild zu setzen, würde aber bedeuten, dass es tendenziell ein hoffnungsloser Bergbau war. Danach sieht es rückblickend aber nicht aus.
Die Gera-Jachymov-Störungszone wäre sicherlich auch schwierig ins Bild zu setzten, war wichtige Voraussetzung zur Mobilisierung und Anreicherung des Urans und damit  zur Lagerstättenbildung. Weitere Metalle wie Silber, Bismut, Cobalt, Nickel sind wohl auch daran gebunden.
In die gleiche Kategorie könnte man Lagerstättenbildungsprozesse einfügen wie z.B. Hydrothermen. Ein paar Thermalsysteme wurden ja im Erzgebirge während des Bergbaus gefunden, was zumindest das selten rechtfertigen könnte. Zum Fotografieren waren sie wohl zu unspektakulär.
Zuletzt könnte ich noch den (Schwarz?)Schieferhorizont anbringen, der als Kandidat für die Uranquelle vieler Uranlagerstätten im Erzgebirge gehandelt wird. Der Schieferhorizont war selber im Erzgebirge nicht Gegenstand eines Abbaus, wobei ich mir aber durchaus vorstellen kann, dass zumindest bei den vielen Strecken im Nebengesteine, diese Schiefer angetroffen wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 07 Jan 21, 08:18
Guten Morgen,
Markus hat mit der letzten Vermutung recht.
Es ist in diesem Fall ein Kohlenstoff Reicher Schiefer Sogenannter "Schwebender" welcher die Erzführende Lagerstätte begrenzt.
Solch Schiefer muss man sich als Art Flöz vorstellen welche als Stauhorizont dienen.
In diesem Fall (Bild) schauen wir von unten auf den angeschossenen Flöz welcher das Hangende der Lagerstätte markiert.
Weiter geht's mit Markus.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 11 Jan 21, 06:09
Glück Auf!

Danke Walpurgin für das schöne Rätsel.

Es gilt wieder einen geowissenschaftlichen Begriff zu erraten. Dazu habe ich 4 Hinweise und kein Foto. Jeden Tag gibt es einen weiteren Hinweis. Hier also der erste:

In Reinstform bin ich weiß oder farblos,
bunt werde ich durch andere Stoffe bloß.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Ferdl am 11 Jan 21, 07:27
Servus
Ist es Fluorit.
Gruß Ferdl
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 11 Jan 21, 07:48
Hallo,

ich nehme mal Quarz.

Viele Grüße von quarza67
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Brodi69 am 11 Jan 21, 10:21

… m.W. haben sowohl Quarz als auch Fluorit durch Fehlstellungen im atomaren Aufbau Eigenfarben...

... Aragonit und Calcit hat auch... aber was nicht?  ??? ???

vielleicht ein Zeolith?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 11 Jan 21, 10:47
Oder Eis??  ???
GA Detlef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 11 Jan 21, 11:04
Hallo Sammlerkollegen,

dann werf ich mal den Gips in die Runde.....

Glückauf

Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gsiberger am 11 Jan 21, 12:59
Salz wär mein Tipp!

Grüsse,
Johannes
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 11 Jan 21, 16:41
Korund könnte evtl. auch noch sein oder Beryll als Goshenit .
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 11 Jan 21, 17:43
Servus,

dann lege ich noch zwei drauf:

Pyromorphit ist als synthetisches Produkt weiss = farblos. Den Sammler erfreut dieses Bleichlorophosphat jedoch mit einer ganzen Farbpalette, deren Ursprung m. W. nicht geklaert ist.

Wenn wir in der Apatit-Supergruppe bleiben wollen, werfe ich noch Apatit (als synthetisches Produkt weiss = farblos) als durchaus farbiges Mineral in die Waagschale. Von der Farbenpracht der Vanadinite und  Mimetesite will ich gar nicht reden.

GA,

Harald

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Haubi am 11 Jan 21, 17:49
Sphalerit (Zinkblende) ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 11 Jan 21, 18:25

Hoi

..fast alle Mineralien, also mathematisch : alle bis auf endlich viele ? ;-)

Ich glaub, wir brauchen noch mehr Infos...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Walpurgin am 11 Jan 21, 18:34
Diamant ...?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: popeye am 11 Jan 21, 19:08
Anatas/TiO2würde passen.

Tobias
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 11 Jan 21, 21:10
Glück Auf! Rätselgemeinschaft,

offensichtlich habe ich die Motivation unterschätzt, dass nach dem ersten Hinweis einfach ganz viele Minerale genannt werden, die diesem Hinweis genügen. Vielen Dank für die rege Teilnahme. Es ist natürlich das richtige Mineral mit dabei. Gips ist die Lösung und sulzbacher darf sich ein Rätsel überlegen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 11 Jan 21, 21:14
hallo Leute,

da muß mal ein ganz anderer Ansatz helfen:


Mineralwasser!


und dazu ein schöner trockener Vorderpfälzer Riesling, diese smaragdgrüne Schorle ist ein Genuss!

Und von wegen hat mit Mineralien nix zu tun: das Terroir für den Riesling ist entscheidend!

gruss aus de palz

Robert

(so, und jetzt können die "Seriösen" weiterrätseln ??? ??? ???
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: grille am 11 Jan 21, 22:43
Hi,
ich probiers mit Weinstein.
LG.: grille
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 11 Jan 21, 22:51
hallo Grille,
"sulzbacher" ist dran, nicht Rappler -
dessen etwas deplatzierter post ist wohl wirklich eher vom Riesling motiviert gewesen ... 
(was ich aber durchaus verstehen kann ;D)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 12 Jan 21, 07:52
Guten Morgen Sammlerkollegen......

dann zum Aufwärmen heute mal was leichtes-------

Wer bin ich?

- ich stamme eigentlich aus Arizona
- ich bin schwarz (sorry political correctness: bin dunkel pigmentiert)
- ich bestene aus drei Elementen, die Summe der Ordnungszahlen der Elemente beträgt 115
- den größten Teil meines Namens hör und les ich täglich in den Medien, allerdings in einem anderen Zusammenhang....

Na denn Glück Auf und Viel Spaß
Hans Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 08:54
Coronadit.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 12 Jan 21, 09:13
Glück Auf!

dem Irrglauben mit dem Aufwärmen erlag ich auch, aber die Teilnehmer hier sind aus einem anderen Stein facettiert und bei soviel Brillianz brauchen die kein Aufwärmen. Die richtigen Anworten kommen da einfach eiskalt auskristallisiert. Da muss man schon kryptokristallinere Fragen stellen mit ein paar Diskordanzen. Nur so kann man noch einen richtig zähen Brocken bieten, der ersteinmal etwas angebohrt werden muss, bevor jemand die zündende Idee hat.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 12 Jan 21, 09:42
Hallo Martin,

ging ja schnell wie erwartet....Coronadit ist richtig.....

Bin gespannt auf Dein neues Rätsel...

Glückauf

Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 16:40
Hallo Hans-Jürgen

Merci vielmals!
 Das mit den täglichen Hören und Lesen in den Medien war schon ein sehr starker Hinweis!  ;D

Also denn - ich denk mir was aus.
Grüße, Martin

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 16:53
So nun:

Was haben die junge Dame mit dem hübschen Hut, ein Berg mit einer Stadt in Trümmern und eine seltsame Fotografie einer sommerlichen Landschaft - Laub ist an den Bäumen - miteinander zu schaffen?

Um welches Mineral könnte es gehen - und warum?

Grüße und Glück Auf!

Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 17:18
Also die Dame mit dem hübschen Hut ist Nofretete,
die Stadt mit dem Vesuv im Hintergrund Pompeji -
aber wie das zusammenhängt?
Die Büste ist, soweit ich mich erinnere, aus Gips, der Vesuv würde allerdings auf ein vulkanisches Mineral hinweisen -
und die "verschneite" Sommerlandschaft - Kalkstaub? oder "Asche" eines Vulkanausbruchs??
Noch erschließt sich mir der Zusammenhang nicht ...

edit:
Büste aus Gips, mit Gips wurden die Hohlräume der Körper von beim Ausbruch verstorbenen, in den vulkanischen Sedimenten eingeschlossenen Bewohnern von Pompeji ausgegossen (bei den Ausgrabungen) - ist dann der "Sommerschnee" auch Gips/Gipsstaub??
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 17:38
Hallo Oliver,

leider nein, Gips war doch auch grad vor kurzem gesucht, von Markus. Aber nein. Ich such was anderes...

Grüße, Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 12 Jan 21, 17:43
Vesuvianit ?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 17:43
Zitat
Gips war doch auch grad vor kurzem gesucht

jup, drum hätts mich auch gewundert ...  ::)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 17:52
Vesuvianit ?

wär mir natürlich beim 3. Foto auch als erstes in den Sinn gekommen - mir fehlt da aber der Zusammenhang zu den beiden anderen Bildern ...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Blackminer am 12 Jan 21, 18:16
Hallo Martin,
hat das Rätsel was mit dem Auge der Dame zu tun?
GA
Raik
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 18:37
Hallo Raik,

nicht mit den Augen, wohl mit dem "Hut".
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 18:47
Hoi Robert,

nein, auch nicht Vesuvianit...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 19:59
verdammt knifflig  ;D
oder ich probiers ständig mit den falschen Denkansätzen  ::) - jedenfalls komm ich auf keinen grünen Zweig, von welcher Seite her ich es auch angehe ....

"seltsamer Sommer" --> Somma --> Somma-Vesuv-Komplex????
irgendein Mineral das dort die TL hat?
aber was hat das mit der Krone der Nofretete zu tun?

Um welches Mineral könnte es gehen - und warum?

ja, "und warum" - das frage ich mich auch .....
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Conny3 am 12 Jan 21, 20:28
Hallo,

Monte Somma: TL von Vesuvian? Dann vielleicht noch Leuzit?

Da hab ich mal vor vielen, vielen Jahren ein Stück käuflich erworben (am Vesuv). Nicht zu verwechseln mit dem Egeran (auch Vesuvian) von Hazlov.
Was das aber mit den anderen Bildern zu tun hat, erschließt sich mir leider nicht.

Gruß Conny

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 12 Jan 21, 20:59
Hmmm, zwischen der Dame und dem Vulkan kann ich ja noch einen Zusammenhang finden, aber irgendwie kriege ich das dritte Bild nicht dazu. Bei den Farbpigmenten für den "Hut" wurde Auripigment verwendet, was auch im Vesuv gefunden wurde. Aber das Sommerbild? hmmmm.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 21:05
Hallo zusammen

ganz nah und doch so fern...  ;D

(1) Die Dame (Nofretete)bzw. ihre Herkunft  ist ein Hinweis - ihre Krone ein zweiter.
(2) Monte Somma ist gut - sehr gut...
(3) Hm. Fotografiert Ihr im Sommer auch immer so komische Bilder? Wie macht man das...?


Grüße derweilen
Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 12 Jan 21, 21:16
Glück Auf!

Zwei Denkansätze, die auch jemand anderes weiter- oder zu Ende denken darf.

1. Die seltsame Sommerlandschaft sieht ja aus wie ein Negativbild. Bildnegativ und Bildpositiv stammen ja noch aus der Zeit der Bildentwicklung. Hierbei spielen zum Beispiel Silberhalogenide eine Rolle. Halogenide und viele andere Minerale gibt es auch vom Vesuv. Allerdings habe ich hier noch nicht die Gemeinsamkeit zur Chemie der Bildentwicklung mit einem bestimmten Mineral des Vesuvs entdeckt. Welche Mineralsubstanz dann im weiteren eine Gemeinsamkeit mit Nofretete oder deren Hutkrone zu tun haben könnte, erschließt sich mir auch noch nicht. Ein Kupferhaltiges Gemisch für Blau, Hämatit für Rot, Kohle oder Ruß für Schwarz und ein Farbton auf Kalkbasis für die Hautfarbe passen da noch nicht so richtig dazu.

2. Die Asche vom Vesuv enthält eine Menge Glas. Die Bildnegativ zu Bildpositiv Entwicklung könnte sich auf einer Glasplatte abspeilen. Und die blaue Hutkrone der Nofretete verdackt ihrer Farbe einem kupferhaltigen Glasgemisch. Somit könnte man überall Glas ins Spiel bringen. Gläser sind zwar geologische Realität aber haben die auch Mineralstatus? Opal hat zwar Mineralstatus, passt dann aber wieder nicht richtig zu den drei Bildern.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 21:31
ich würd beim Sommerbild nicht an ein "normales" Negativbild denken, sondern eher an eine Solarisierung - womit wir aber ebenso wieder bei den Halogeniden landen würden.
Herkunft der Dame Ägypten - hilft mir auch nicht weiter. Tja, und die Krone? Ein Mineral das in ähnlicher Form kristallisiert bzw. Aggregate solcher Form bildet?
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 21:32
Hallo Markus

sieht zwar ein bisschen aus wie ein Fotonegativ - aber nein. So ein Bild bekommt man nicht als Negativ hin und auch nicht als Solarisation.... Das macht man anders....

Mit den Farben bist Du aber schon sehr nahe....sehr nahe....

Grüße, Martin
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 21:43
Cuprorivait ?
= "Ägyptisch Blau" und ist vom Somma-Vesuv-Komplex gelistet
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 21:44
Juhu Oliver !


Du hast es! Jetzt noch das warum - dann bist Du dran.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 21:49
Das "Warum" hab ich noch nicht geschnallt - hat es was mit der Photolumineszenz des Minerals zu tun ???
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 21:52
Jo -

EDIT:

Cuprorivait ist Ägyptisch Blau - das Pigment, mit dem viele der alten Büsten und Wandbilder in Ägypten ihren Blauton erhielten. Auch die Krone der Nofretete wurde mit diesem Pigment angemalt (soweit meine Information).

Cuprorivait luminesziert im nahen Infrarot - das würde man mit der Nahinfrarotfotografie (mit der das Sommerbild aufgenommen wurde) eben leuchten sehen.
http://www.webexhibits.org/pigments/indiv/overview/egyptblue.html (http://www.webexhibits.org/pigments/indiv/overview/egyptblue.html)

Und Typlokalität von Cuprorivait ist der Vesuv.

Also Oliver. Es ist an Dir
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 22:00
Zitat
Und Typlokalität von Cuprorivait ist der Vesuv.

sehe gerade, dass wir beim Cuprorivait gar keine TL angegeben haben - werd ich also ergänzen .
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Lynx am 12 Jan 21, 22:02
Prima!
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 22:08
Na gut - ich bleibe bei der schönen Tradition des "gereimten Rätsels", und meine, dass es ein relativ einfaches ist. Ich hab mir vier (bzw. notfalls 5) Hinweise "zusammengereimt", denke aber, dass es die gar nicht alle brauchen wird. Also:

Mich zu suchen macht viel Spaß -
gefunden, bin ich meistens nass.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: felsenmammut am 12 Jan 21, 22:59
Glück Auf!

Dann fange ich mal mit Bernstein an.

Mit freundlichen Grüßen

Das Felsenmammut
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 12 Jan 21, 23:03
Markus, knapp daneben, nein ....
Bernstein und der gesuchte Begriff weisen zwar gewisse Gemeinsamkeiten auf (zumindest drei, außer dass beide im Fundzustand gerne nass sind), diese sind aber doch recht allgemeiner Natur.
Ist aber auch ein zusätzlicher, gar nicht eingeplant gewesener Hinweis ...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: quarza67 am 13 Jan 21, 04:37
Hallo an alle Rätselfreunde,

Oliver, wie wäre es mit Höhlenperlen?
Weitere Gemeinsamkeiten mit Bernstein...
Beide entstehen bedingt durch Tropfen. Die einen durch deren Bewegung, der andere ist selbst einer.  Beide sind durch Wasser und Reibung abgerollt. Beide vergrößern sich durch Umhüllung, entweder durch weiteres Harz oder vorwiegend durch Karbonate.

Ich wünsche euch einen schönen Tag

Beate
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Elisabeth Krischker am 13 Jan 21, 07:12
Gold.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Axinit am 13 Jan 21, 07:15
Servus,

auch mir fallen hierzu Wasch-Gold (leider zu spaet - siehe voriger Beitrag) oder Smaragde (Habachtal) ein.

GA,

Harald
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Pcheloyad am 13 Jan 21, 10:27
@Lynx :

Hallo Martin,

das war /ist ja mal ein geniales Rätsel gewesen. Cuprorivait-Ägyptisch Blau.

Ich schrieb ja schon, daß dieser Thread nicht "untergehen" darf. Hier lernt man immer etwas Neues und sei es nur die grauen Zellen anzustrengen  ;)

Vielen Dank

Beste Grüße

Marcus
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 13 Jan 21, 12:22
Na dann versuche ich es auch mal wieder

Salzkristalle aus Laugentümpeln ?

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 13 Jan 21, 14:26
liebe Rätsler,
bislang sind alle Lösungsversuche zwar recht interessant, aber der gesuchte Begriff war noch nicht dabei.
Am Abend gibts den zweiten Hinweis (falls nicht ohnehin jemand bis dahin einen Treffer landet).
ga
oliver
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 13 Jan 21, 16:19
Hallo Oliver,

mal ne Frage vorweg.....handelt es sich bei dem gesuchten Begriff evtl. um einen "Stein" im klassichen Sinne
aber nicht um ein anerkanntes Mineral?

Glückauf
Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: grille am 13 Jan 21, 16:34
Hi,
Wassersuchen macht viel Spass,
wenn man es findet ist's meist nass.
GA grille
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 13 Jan 21, 18:04
Hans-Jürgen, ein Hinweis zu deiner Frage wäre im 3. Reim geplant ...  ;)
Jetzt aber erstmal zum 2. Hinweis bzw. Reim (womit vmtl. gar kein 3. Hinweis mehr nötig ist):


Namensteil tut nicht wirklich not
mich gibts in Weiß und auch in Rot
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 13 Jan 21, 18:16
das könnten ja fast Korallen sein....

Ga

Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 13 Jan 21, 18:20
Na dann werf ich mal auf meinen
ursprünglichen Gedanken in die Runde...
Weinstein
Zumindest kann das Suchen Spass machen..

Glückauf
Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: rappler52 am 13 Jan 21, 18:25
hei, Hans-Jürgen,

das ist ein sauguter Aspekt...

Ga

Robert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 13 Jan 21, 21:03
 ;D ;D
yesss - and the winner is: Sulzbacher! (hab ja schon bei deiner Frage gewusst, dass du`s gefunden hast)
hier nochmal das ganze "Reimrätsel" (damit ich mir die anderen Hinweise nicht umsonst ausgedacht habe  ::)):

Mich zu suchen macht viel Spaß -
gefunden, bin ich meistens nass.

Namensteil tut nicht wirklich not      (weil er sich eben auch im Traubensaft bildet und nicht nur im Wein)
mich gibts in Weiß und auch in Rot

Kristall, Gemisch, kein „Mineral“ –
mich kennt ihr aber allemal!

Die IMA wollt mich nicht? Oje ….
Dann sag ich „prost“ und lass sie stehn ….

Spätestens hier wäre ohnehin alles klar gewesen, und das 5. wäre daher – wie oben geschrieben – nur als „Notfallshinweis“ gedacht gewesen. Ist nämlich nicht wirklich pc, weil es sich eben auf eine konkrete Person bezieht, aber was solls:

Man hat mir den Prozess gemacht –
Das hätte ich mir nie gedacht


Und die oben erwähnten 3 eher allgemeinen Gemeinsamkeiten mit Bernstein wären:
- beide tragen „Stein“ im Namen
- am Anfang beider steht eine Pflanze
- beide sind nicht von der IMA als Mineral anerkannt


Hans-Jürgen, du bist dran!
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 14 Jan 21, 08:35
Hallo Oliver,

war wirklich ein schönes Rätsel....gratuliere....

Na dann .....wer bzw. was bin ich......

- ich war lange Zeit nur aus fernen Ländern bekannt
- meine Chemie ist ein klein wenig exotisch
- als ich am 3.3.1977 in Deutschland in wunderschönen Ausbildungen gefunden wurde, wäre ich beinahe zu einer Fehlbestimmung geworden,
   da mich Geologen erhitzten, darauhin umkippten und mich daher als As-Mineral ansahen
- dort kann ich mittlerweile leider nicht mehr ans Tageslicht kommen
- immer wenn ich einen blitzenden Oldtimer sehe spüre ich meine Verwandtschaft zu ihm

Wie heiss ich als Mineral und wie heisst diese 1977 entdecke Fundstelle in Deutschland?

Sollte nicht allzuschwer sein, notfalls schieb ich noch nen Tipp nach.

Viel Spaß und Glück Auf

Hans-Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 14 Jan 21, 08:36
Hallo,
Krokoit aus Callenberg fällt mir da ein.
Gruß Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: sulzbacher am 14 Jan 21, 08:39
Hallo Sebastian,

wusste ja dass es schnell gehen wird aber sooo schnell....

Gratuliere......

Na dann bin ich auf Dein Rätsel gespannt

Glückauf
hans Jürgen
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 14 Jan 21, 10:55
Hallo,

dann gebe ich auch mal ein paar Fragen zu besten.
Mal schauen wer das gesuchte Mineral errät.

Was ist das nützlichste Mineral für die meisten Petrologen?
Und warum?

Gruß Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 11:20
Hallo,

ich versuchte mich mal:
Zirkon, hoher Schmelzpunkt = kristallisiert früh aus. Gleichzeitig mag Uran das Gitter und erlaubt so die Uran-Blei Datierung.
Zusammen mit den netten Bildern der Kathodenlumineszenz immer mal eine Veröffentlichung wert.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 14 Jan 21, 11:27
Hallo,
Ja, ganz genau.
Ging ja genauso schnell.
Ich freu mich auf ein weiteres Rätsel.

Gruß Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 11:32
Ups - da muss ich mal denken, was jetzt kommt!
Etwas unerwartet...

LG

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 16:26
Hallo,

gesucht ist ein Erz, das Metall daraus ist schwierig zu gewinnen.
Das Bild zeigt das technische Erzkonzentrat, einige Fremdkörper sind darin.

In jeweils 24 Stunden kommt ein weiterer Hinweis.

Der Untergrund ist eigentlich weiß, der Farbabgleich täuscht etwas.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: gladhammar am 14 Jan 21, 16:32
Ceriterden - Cer?
GA Detlef
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 16:34
Cer wäre das Metall - du meinst vermutlich Monazit oder so etwas als Lösung.
Aber: Nein, sry. Der Monazit ist in diesem Fall sogar unerwünscht.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Rockhounder am 14 Jan 21, 16:50
Da käme dann vielleicht Tantal und oder Niob infrage. Das Mineral wäre dann Columbit.

Gruss Norbert
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 16:51
Sry - Nein.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: wolfi am 14 Jan 21, 17:29
Servus,
da würde ich mal auf Nigrin, Ilmenit, Kassiterit tippen. Lege mich mal auf Ilmenit fest.
Servus + Glück auf
Wolfi
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 17:55
Nein - die Lösung ist es auch nicht.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Spreitzl am 14 Jan 21, 18:06
Hallo in die Runde

Ich tippe auf Zirkonium. Das Mineral wäre dann der Zirkon.

Gruß  Peter Imfeld
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 18:07
Nein - auch nicht. Aber ich muss sagen, viele der genannten Mineralien kommen in den Lagerstätten dieses Erzes vor.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Erzsucher am 14 Jan 21, 21:04
Und wie sieht es aus mit Wolfram und Wolframit?

Burkhard
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 21:05
Nein - sry, auch nicht.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 14 Jan 21, 22:06
Wenn es nicht Ilmenit ist, wäre der nächste Versuch Rutil als Titanerz.
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Sebastian am 14 Jan 21, 22:27
Eventuell auch Zirkon, zur Zirkonium Gewinnung?
Gruß Sebastian
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 14 Jan 21, 22:55
Wenn es nicht Ilmenit ist, wäre der nächste Versuch Rutil als Titanerz.

Treffer versenkt. Beim Nigrin habe ich gezuckt, aber das Material ist nicht mit Hämatit verwachsen. Das wäre im Prozess zu teuer. Es ist Rutilsand aus einer alluvialen Lagerstätte. Monazit ist wegen der Radioaktivität nicht gewünscht.

Der Rutil wird mit Koks und Chlor zu CO bzw CO2 und TiCl4 umgesetzt. Die unerwünschten Elemente werden durch Destillation abgetrennt. Das TiCl4 wird mit Mg reduziert. Das Titan fällt als Schwamm an und wird im Vakuum Elektro geschmolzen.

Nennt sich Kroll Prozess. Aber nach dem Bier heute Abend ohne Gewähr.

LG und du bist dran.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 14 Jan 21, 23:36
Ich hätte da ein Foto vom Gipfel eines Berges wo es knapp unterhalb des Gipfel eine offensichtlich schlecht geheizte Badewanne gibt. Die Heizung dieser Badewanne ist vermutlich seit über 12000 Jahren defekt. Der Berg im Hintergrund heißt ins Deutsche übersetzt "Schneeberg".

1. Wie heißt der Berg auf dem ich damals stand?
2. Wie nennt man den speziellen Typ dieser Gattung Berge, um den es sich hier handelt?
3. Wie entsteht so ein Typ von Berg?

Viel Spaß beim Recherchieren...

Günter
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: alpinus am 15 Jan 21, 08:58
Hi Günter,
in einer Deiner bevorzugten Reiseregionen gibt es sehr viele solche Badewannen - wobei ich die beheizten bevorzuge.
Könnte der Snjófjall nordwestlich von Höfn gemeint sein, ein Teil des Breiðabunga ? Dieser Vulkan gilt nämlich in historischer Zeit als erloschen...
Gruß, Michael
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Reinhold am 15 Jan 21, 09:54
Hallo Günter,
leider war ich noch nie in Island, aber ich mache trotzdem einen Versuch.

1. Vulkan Askja
2. Vulkan
3. Wie Vulkane entstehen

Die Erdkruste, die äußerste Schale unseres Planeten, ist in einzelne Platten zerbrochen. Manchmal krachen diese Kontinentalplatten zusammen. Während eine Platte unter die andere sinkt, verdampft das in der unteren Platte enthaltene Wasser, steigt auf und sorgt dafür, dass das Gestein darüber leichter schmilzt. Als Magma steigt es zur Oberfläche und bildet gigantische Vulkane. (Quelle: geo.de)

Gruß
Reinhold
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: smaragd123 am 15 Jan 21, 10:28
Hallo Günter,
leider war ich noch nie in Island, aber ich mache trotzdem einen Versuch.

1. Vulkan Askja
2. Vulkan
3. Wie Vulkane entstehen

Die Erdkruste, die äußerste Schale unseres Planeten, ist in einzelne Platten zerbrochen. Manchmal krachen diese Kontinentalplatten zusammen. Während eine Platte unter die andere sinkt, verdampft das in der unteren Platte enthaltene Wasser, steigt auf und sorgt dafür, dass das Gestein darüber leichter schmilzt. Als Magma steigt es zur Oberfläche und bildet gigantische Vulkane. (Quelle: geo.de)

Gruß
Reinhold

Im Falle Island haben wir es jedoch mit keiner Subduktionszone zu tun, sondern mit divergierenden Platten am Mittelozeanischen Rücken. Gleichzeitig vermuten Forscher aber auch schon seit Jahren einen Hot Spot unter Island. Dies ist ein Bereich im Mantel der besonders heiß ist und durch den sogenannte Mantelplumes in die Erdkruste aufsteigen können.

Vulkane sind nicht mein Gebiet, aber soweit ich das sehe, haben wir es hierbei mit einer Caldera zu tun, die durch eine phreatomagmatische Eruption (Kontakt Magma mit Wasser= Buummm) entstand. Dabei wurde ein Sprengtrichter geschaffen, der sich mit der Zeit mit Wasser gefüllt hat.

Ps: Nur Ergänzung zu Reinhold, will nicht am Rätsel teilnehemen.


Grüße Noah


Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 15 Jan 21, 18:22
Wenn jemand nach der Art eines Berges in Island fragt, ist es naheliegend, dass Tafelvulkane oder -berge bzw. subglaziale Vulkane gesucht sind.
Diese verdanken ihre Form dem Umstand, dass sie unter einem Eispanzer ausgebrochen sind und vor 12000 jahren war noch Eiszeit.
Schreibfaule Erklärung: https://de.wikipedia.org/wiki/Subglazialer_Vulkan

Ohne den Hinweis mit dem Schneeberg (Snæfell) wäre ich aber nicht viel weiter gekommen, weil es von den subglazialen Vulkanen in Island einen ganzen Haufen gibt.
Aber man erkennt auf dem Foto ja den langgezogenen Stausee Hálslón vor dem Snæfell und davor wieder den Fluss Jökulsá á Fjöllum. Also ist die Blickrichtung SO und Du stehst auf einem Berg NW vom Snæfell.
Man würde erstmal an den Askja denken, aber der ist noch aktiv.
Nordöstlich von diesem liegt der Heirðubreið, der wie ein typischer subglazialer Tafelvulkan aussieht und auf dem ein kleiner See liegt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Her%C3%B0ubrei%C3%B0
Günter steigt gerne auf Berge, was bei dem wohl nicht ganz so einfach ist wie sonst in Island, deshalb bin ich mir ziemlich sicher, dass das stimmt.  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: guefz am 15 Jan 21, 19:32
Ja, Amir hat alle drei Antworten richtig. Die Caldera der Askja, die ja vorher schon mal genannt wurde, ist wesentlich größer und sogar zweistufig: in der großen Caldera gibt es mit dem Öskjuvatn eine wassergefüllte zweite Caldera und daneben noch den kleinen Kratersee Víti, bei dem die Heizung in der Tat noch funktioniert.

Das Foto ist vom Gipfel der Herðubreið gemacht und die Landschaft hat Amir ja gut erklärt. Wer die Aussicht mal selber genießen möchte: der nächstgelegene Parkplatz ist nur mit 4x4 und mind. 20 cm Bodenfreiheit zu erreichen. Von dort bis zum Gipfel ca. 1000 Hm, davon ca 800 Hm steiler loser Schotter von dem Palagonit-Tuff und die letzten 200 Hm über grobe Basaltblöcke sanft ansteigend zum Gipfel mit dem kleinen Kratersee.

Amir ist der Nächste...
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 15 Jan 21, 22:28
Wer als erstes "Hier" sagt, darf gerne an meiner Stelle weitermachen.

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 16 Jan 21, 12:21
Ich sage mal selber "Hier"  ;D
Mir ist doch noch ein Rätsel eingefallen, weil ich mich gerade mit einer sehr nachgiebigen Substanz beschäftige.
Nämlich:

Biogen und biozid,
Nicht kristallin, doch oft so beworben (und leider manchmal auch zu Recht),
In großen Mengen günstig abgebaut und teuer nutzlos eingelöffelt.
Was ist das?

Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 16 Jan 21, 12:34
Kieselerde vielleicht.
- Biogenen Ursprungs
- Biozid gegen Insekten
- Als Füllstoff gerne abgebaut und verwendet. Die Frage ist dann immer ob krytokristallin und staubend wegen der Silikose.
- Ein "klösterlicher" Vertreiber hat Bergkristalle auf der Packung
- das Zeug wird für Nägel und Haare sowie Spannkraft des Bindegewebes und der Haut gefuttert.

Und wurde für den sicheren Transport von Sprengöl verwendet (erstes Dynamit - später geliert mit anderen Stoffen)

Richtig?

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: giantcrystal am 16 Jan 21, 12:53
Hätte ich auch gesagt : Kieselgur / Diatomit oder eben auch Kieselerde

Glück Auf

Thomas
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 16 Jan 21, 12:59
Wobei die "Wagenräder" im REM dei den normalen Kieselerden echt gut aussehen.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 16 Jan 21, 13:07
>> Kieselerde vielleicht
...
>> Richtig?

Richtig  :)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 16 Jan 21, 19:03
Dacht schon an ´´Schindeles Mineralien !´´  ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 16 Jan 21, 20:46
Hallo,

morgen mache ich dann das Foto zu dem Mineral. Heute ist das Licht zu schlecht.

LG
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: aca am 16 Jan 21, 20:50
>> Dacht schon an ´´Schindeles Mineralien !´´

Au Backe... das kannte ich noch gar nicht.
" ... lässt Kühe wieder stierig und trächtig werden... "
 ;D
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: pseudonym am 16 Jan 21, 21:54
...und tote Wälder werden wieder grün - weils nach Mondkalender vermahlen wird !
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: oliverOliver am 16 Jan 21, 22:04
könnte man dann sicher auf dem chinesischen Markt als Potenzmittel verkaufen  >:D >:D >:D
(oder passiert das eh schon längst?)
Titel: Re: neues Geologie/Mineralogie-Rätsel
Beitrag von: Fabian99 am 17 Jan 21, 11:00
Hallo,

dieses Rätsel widme ich Peter, Collector, der mir den Tipp zur Fundstelle gab.

Das Mineral ist grün bis farblos, unter besonderen Umständen auch rot und schillernd.

- Welches Mineral ist es?
- Was ist der Umstand laut MA-Lexikon?
- Wo ist die Fundstelle, auf den Berg genau - die Bergseite ist egal ;-)

LG