https://www.echte-hingucker.de/http://www.granatium.athttp://www.mineraliengrosshandel.com

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Fototechnik / Photo technique/ la tecnología foto / Re: Die richtige Kamera
« Letzter Beitrag von Embarak am Gestern um 23:33 »
Hallo,

Du willst also eine Kamera mit APS-C-Sensor, kein Vollformat.
Ich nutze seit ein paar Jahren die 600D, die gegenüber der 1300er den Vorteil eines dreh- und schwenkbares Displays hat.
( gibt's mittlerweile auch als 700, 750, 760 und 800er)
Macht mir das Einrichten am Tisch deutlich angenehmer, ist allerdings bei sonst gleichen Daten teurer.

Ist nur ein Hinweis  ;D

Stacking-Serien kann man dann ja wieder über USB-Kabel und die EOS-utility-software vom PC machen...

Das EF-S 60mm Makro ist schon ganz ok, bevorzuge aber inzwischen das EF-S 100er Makro ( Die USM-Variante hat etwas bessere Linsen, als ohne USM). Beide innenfokussiert.
Angenehm überrascht hatte mich die Qualität (und Preis...) des Tamron SP AF 90 f2.8 DI Makro 1:1, das einen EF-Anschluss hat und damit durch den Cropfaktor etwa einem 135er entspricht, ist allerdings außenfokussiert.
 
Mit der Qual der Wahl kann man viel Zeit verbringen...

Norbert
2
Fototechnik / Photo technique/ la tecnología foto / Re: Die richtige Kamera
« Letzter Beitrag von Gudi am Gestern um 22:27 »
Hi
Die 1300d ist sehr zu empfehlen nur habe ich noch einen tip der mir sehr schöne fotos gebracht hat.
Besorg dir einen retro adapter damit kann man das objektiv verkehrt herum auf die kamera montieren wirkt somit wie ein fernglas macht also super Makro fotos und das auch noch preisgünstig.
Viele Grüße
3
Hallo Lars,
als Macro Objektiv würde ich dir das 50 er von Sigma vorschlagen. Ist zu den Rändern hin besser wie das Original von Canon ( 60 mm ).
Auch hier gilt für Top Ergebnisse Blende 5,6. Im Ebay bekommst Du es massenhaft zu einem Günstigen Preis hinterher geschmissen.

schöne Grüße
Matthias
4
Hi lars

Hast du schon canon zubehör oder bist noch "frei"?
5

Hallo, Ulrich, das Mineral im 2. Bild sieht immer noch so hellblau aus und beim Befeuchten mit Wasser wird es auch nicht violett.
Loismin und Markus haben ja gesagt, dass sie nur Galenit erkennen können. Also habe ich mir die Galenit-Bilder im Atlas ange-
schaut und auch Bilder mit ebenso stahlblauen Galenit dort gefunden.
Danke für Eure Antworten.
6
Kärnten / Re: Brandrücken/Koralpe, Spodumenbergbau (Ktn)
« Letzter Beitrag von Conny3 am Gestern um 18:12 »
Hallo,
so sah es im Juli 2017 aus (vgl. Bild Beryllbrand 3 von 2014). Fundmöglichkeiten gegen 0. Noch kein Abbau, obwohl die Forststraßen neu ausgebaut wurden.

Gruß Conny
7
Kärnten / Kiesbergbau Lamprechtsberg beim Gehöft Hubenbartl
« Letzter Beitrag von Conny3 am Gestern um 17:47 »
Hallo,
an einem Tag besuchte ich den Kiesbergbau Lamprechtsberg beim Gehöft Hubenbartl auf Anregung von Markus (Danke!).
Zitat
Auf der Weidewiese befinden sich 2 Bergbaubereiche. Einerseits der ehem. Amselstollen, dort keine Funde möglich, tiefer unten der Zubaustollen mit einem kleinen Bach.
Die Fundstelle am Zubaustollen besuchte ich und fand dort eine unbewachsene Halde mit oxidiertem derben Erzen vor. Im Umfeld der Halde konnten auch wenige kristallisierte Stufen gefunden werden. So ein Dravit xx in Quarz mit winzigen rosafarbenen Kristallen überzogen. Derberze wie zum Bsp. Buntkupferkies u.a. waren reichlich zu finden. Einige waren von einer weißen Oxidationskruste überzogen (Copiapit?). Das kannte ich von der Insel Elba her. Alle Stücke waren braun überkrustet. Das Material erinnerte mich auch etwas an das vom Silberberg bei Bodenmais (Bayer. Wald). Fortsetzung folgt...

Gruß Conny

Bilder: Die Halde, der Stollen und ein Wasserfall über die Halde



8
Bilderdiskussionen / Image discussions / Re: Silber
« Letzter Beitrag von Josef 84,55 am Gestern um 17:39 »
Hallo Heinrich,
wenn ich mir Deine Bilder anschaue, sind es interessante Stücke, die Motive sind gut gewählt und die Ausleuchtung ist auch gut, aber ich bereue es jedes mal wenn ich eines Deiner Bilder vergrößere. Vieleicht bin ich durch meine Beschäftigung mit der Mikrofotografie schon "vorgeschädigt" und mich stören die Mängel der Bildverarbeitung wie JPG-Artefakte und Überschärfung schon zu sehr?
Deine Bilder hätten eine bessere Technik verdient!
Woran liegt es? Mit was machst Du die Fotos? Vieleicht kann man durch gezieltes auswechseln etwas verbessern?
Grüße Josef
9
Gemischte Bildbeiträge / Re: Uranmineralien Bilder
« Letzter Beitrag von Rockhounder am Gestern um 17:26 »
Hallo,

ist die Bestimmung mit Uranocircit hier wirklich richtig?
Farbe und Kristallform weichen doch etwas von der "Norm" des Fundortes ab.
10
Hallo,

in der Arbeit von Grandinger geht es um den Topas von der Fundstelle am (ehemaligen) Bahnwärterhaus im Muldental.
Die Fundstelle selbst und die Fundumstände werden jedoch nur kurz abgehandelt, der Hauptteil widmet sich der Kristallographie.

Falls noch nicht bekannt ist das Buch hier vielleicht noch von Interesse:

http://www.zvdd.de/dms/load/met/?PPN=urn%3Anbn%3Ade%3Absz%3A14-db-id4021472949

Jörg N.
Seiten: [1] 2 3 ... 10