http://www.terra-mineralia.dehttp://www.haufwerk.com/hwhttp://www.crystal-treasure.com

Autor Thema: Stein höherer Dichte aber unbestimmt - Fundort in einem Wald bei Uelzen /Schlacke  (Gelesen 2015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline leuphanta

  • inaktiver User
  • *
  • Beiträge: 1
Habe im Stadtwald einen wahrscheinlich zu Grenz- oder Füllzwecken dorthin tranportierten Stein gefunden, der definitiv nicht aus der Region stammen kann. Vermute vulkanischen Ursprung hab aber im Wesentlichen keine Ahnung. Kann jemand etwas mit den Bildern anfangen.
Vielen Dank für eine Antwort.

Offline wolfi

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.398
  • Ich liebe dieses Forum!
Servus,

ich glaube auf dem zweiten Foto radialstrahlige Strukturen zu erkennen. Könnte demnach Pyrolusit sein.
Ich würde aber wenn möglich mal seitlich ein kleines Stück abschlagen, damit man eine frische Bruchfläche sieht. Vielleicht lässt es sich dann näher definieren.

Servus + Glück auf
Wolfi

Offline Kluftknacker

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.656
1A-Hochofenschlacke ! ::)
Struktur erinnert ein wenig an Wollastonit

Offline oliverOliver

  • Moderator-Fossilien
  • ***
  • Beiträge: 4.356
  • klopf auf Holz !
    • naja ....
Ich würde da eher auf ein Kunstprodukt/Verhüttungsprodukt tippen. Magnetisch ?

edit: ups, jetzt war Kluftknacker schneller  ;D

Offline smoeller

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 4.997
  • Diplom-Mineraloge
Hallo,

Hochofenschlacke. Die Kristalle sind Fayalith, oft ist auch Wüstit und/oder Magnetit zugegen.

Glück Auf!
Sebastian

Offline stoanklopfer

  • Supremo
  • ******
  • Beiträge: 1.063
Servus,

ich glaube auf dem zweiten Foto radialstrahlige Strukturen zu erkennen. Könnte demnach Pyrolusit sein.

 ::) :o ;D

Hochofenschlacke, wie alle anderen sagen!

 

Mineralienatlas - Fossilienatlas - Info-Center

Neueste Beiträge Neueste Beiträge

[Schlacken, Gläser, Verhüttungsprodukte / slags, glasses, smelting products] Re: Schlacke ? von guefz 05 Dez 18, 19:15