http://www.phillisverlag.de/Kalender-Shop/Mineralienkalender/http://www.haufwerk.comhttp://www.juwelo.de

Verlinkte Ereignisse

  • Treffen der Dortmunder Mineralien- und Fossiliensammler, DE: 16 Nov 17

Autor Thema: Treffen der Dortmunder Mineralien- und Fossiliensammler im Nov.,DE  (Gelesen 671 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mineral-expert

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Treffen der Dortmunder Mineralien- und Fossiliensammler

Was?:
Ein zweiteiliger Vortragsabend über das Zeitalter des Karbon
1.Vortrag: "Allgemein über das Karbon", 2.Vortrag
Vortrag: "Fossilien der Grünen Insel - das Karbon von Südirland"

Referent:
Dr.Jan Ilger und Kevin Rieger

Wann?:
am 16.11. ab 19 Uhr

Wo?:
Museum für Naturkunde Dortmund
Münsterstraße 271
44145 Dortmund

Parkplatz im Burgweg, 2.Einfahrt rechts (Betonblumenkübel), am Ende sieht man eine Schranke.

Achtung: Wegen Umbaumaßnahmen des Museums, nicht über den Haupteingang, sondern durch einen Nebeneingang an der Schmalseite des Verwaltungstraktes erreichbar. Der Eingang ist gut ausgeschildert. Das Treffen findet im Pausenraum des Verwaltungstraktes statt.
Sammler und Sammlerinnen die mit dem Nahverkehr kommen, müssen leider nun einen Bogen um den Teich des Museums, rechte Seite, ziehen, um zum Eingang zu kommen.

Glückauf

Euer
Sebastian

« Letzte Änderung: 12 Okt 17, 09:26 von Stefan »

Offline mineral-expert

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Themenabend Karbon

Drei Referenten geben in Kurzvorträgen einen Überblick über das Erdzeitalter des Karbons (ca. 360 bis 300 Millionen Jahre vor heute). Dabei werden unterschiedliche Fundstellen angesprochen und zum Teil originales Fossilmaterial vorgestellt.

Der erste Vortrag gibt eine kurze Einführung in das Karbon. Er stellt die Paläogeografie der damaligen Zeit dar und zeigt, wie sich das Klima mit der Bewegung der Kontinentalplatten veränderte. Anhand einiger wichtiger Fossilfundstellen wird demonstriert, wie sich die Lebewesen im Meer und auf dem Land weiter entwickelten und zu welchen evolutionären Neuerungen es in diesem Zeitabschnitt der Erdgeschichte kam.
Referent: Dr. Jan-Michael Ilger

Im weiteren Verlauf schauen wir uns eine Fossilienfundstelle für marine Invertebraten des Unterkarbons an. Diese Fundstelle liegt im Süden Irlands am Hook Head, rund 20 km südwestlich von Waterford, im gleichnamigen County. Neben der Vorstellung der Lokalität und den Funden von dort, sollen auch die Ökologie und Faunengemeinschaft näher dargestellt werden. Dazu werden im Vergleich die frühpaläozischen Riffe des Silurs und Unterdevons den spätpaläozoischen „Riffen“ (nach dem Kellwasser-Ereignis) des Permokarbons gegenüber gestellt.
Referent: Kevin Rieger
(((Abb.: 1, 2)))

Der dritte Beitrag gibt einen Einblick in das tiefste Oberkarbon (ca. 320 Millionen Jahre vor heute). Der Bau der A 46 im nördlichen Sauerland hat bei Oeventrop einzigartige Fossilfunde ermöglicht. Globale geologische Vorgänge veränderten ab dem Beginn des Unterkarbons das Landschaftsbild Mitteleuropas. Das Variszische Gebirge entstand und verdrängte den Meeresraum, der viele Millionen Jahre die Region beherrscht hatte. Im Gebirgsvorland wuchsen damals bereits Vorfahren der Pflanzen, die später wichtige Steinkohlenbildner wurden. Noch kam es aber nicht zur Flözbildung, denn das aufsteigende junge Gebirge prägte den Lebensraum noch sehr und verlagerte ihn schnell nordwärts.
Referent: Peter Penkert
(((Abb.: 3, 4)))


Abbildungsunterschriften

Abb. 1–2: Landschaftsimpressionen aus Südirland, rund um die Fundstelle Hook Head (Fotos: RIEGER).

Abb. 3: Isohomoceras franzi KORN & PENKERT, basales Oberkarbon, Goniatitenzone H 1a (Isohomoceras subglobosum), Arnsberg-Oeventrop (Foto: PENKERT).

Abb. 4: Megaphyton ARTIS (Wurzelmantelbaum), ein früher Nachweis für Europa, Oberkarbon, Goniatitenzone H 1a (Isohomoceras subglobosum), Arnsberg-Oeventrop (Foto: PENKERT).

Offline mineral-expert

  • Member
  • ***
  • Beiträge: 133
Hallo liebe Sammlergemeinde,

Gestern war es wieder super. Drei Referenten, drei Vorträge, ein Thema: Das Karbon. Aber da es sich hier um Jahrmillionen der Erdgeschichte handelt, waren unsere zwei Stunden mal wieder viel zu kurz. 16 Leute aus unserem Sammlerkreis und zwei vom Museum waren gestern zu gegen. Da sieht man, das auch Fossilienvorträge unter Mineraliensammlern auf Interesse stoßen können. Ja, ich gebe an dieser Stelle zu, die meisten von uns sind Mineraliensammler. Aber nichtsdestotrotz werden wir sicherlich nächstes Jahr auch wieder Fossilienvorträge in unser Programm einplanen. Apropos, im Dezember ist unsere Weihnachtsfeier, bei der wir wieder gemeinsam die Planung 2018 in Angriff nehmen.

Glückauf
Euer
Sebastian