'._('einklappen').'
 

Pauliberg

Steckbrief

Land

Österreich

Re­gi­on

Burgenland / Oberpullendorf, Bezirk / Markt St. Martin / Landsee / Pauliberg

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch (aktiv). Mineralien in Hohlräumen.

Fund­s­tel­len­typ

Steinbruch (aktiv)

Geo­lo­gie

Basalt.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=7726
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Stb. Pauliberg
Aufrufe (Bild: 1420713923): 685
Stb. Pauliberg

Blick in den Basaltbruch Pauliberg im Burgenland.

Sammlung: Norbert Fuchs
Copyright: Norbert Fuchs
Beitrag: Rockhounder 2015-01-08
Stb. Pauliberg
Aufrufe (Bild: 1420713784): 802
Stb. Pauliberg

Blick in den Basaltbruch Pauliberg im Burgenland.

Sammlung: Norbert Fuchs
Copyright: Norbert Fuchs
Beitrag: Rockhounder 2015-01-08

Mineralien (Anzahl: 78)

Mineralbilder (94 Bilder gesamt)

Magnetit xx
Aufrufe (Bild: 1472042535): 261
Magnetit xx

Sammlung: pilzpirat
Copyright: pilzpirat
Beitrag: pilzpirat 2016-08-24
Fluoro Edenit xx
Aufrufe (Bild: 1472030303): 242
Fluoro Edenit xx

Stbr.Pauliberg Landsee Burgenland Österreich. BB = 2,5 mm.Begleiter : Mullit xx

Sammlung: pilzpirat
Copyright: pilzpirat
Beitrag: pilzpirat 2016-08-24
Ilmenit
Aufrufe (Bild: 1462645742): 352
Ilmenit (SNr: B001615)

Tafelige schwarze Kristalle bilden stängelige Aggregate mit Fluorapatit, BB = 1,8 mm, Fundort: Pauliberg bei Landsee, Oberwart, Burgenland, Österreich.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2016-05-07

Gesteine (Anzahl: 1)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • JUGOVICS, L. (1939): Die Basalte des Pauliberges im Burgenland (Gau Niederdonau). – Chemie der Erde 12, 158-207.
  • Zirkl, E.J. (1953): Beitrag zur Kenntnis der Basaltvorkommen vom Pauliberg und Oberpullendorf in Burgenland und des Nephelinbasanits vom Steinberg bei Feldbach in Steiermark. Burgenl. Heimatblätter15, 135-42.
  • ZIRKL, E. (1964): Die Hohlraumausfüllungen im Basalt des Pauliberges, Burgenland.- Wiss. Arb. aus dem Burgenland, 31, 205-16.
  • PISO, E. (1970): Zusammensetzung und Genese der Basalte des Pauliberges und von Stoob-Oberpullendorf (Burgenland). – Tschermak's Mineral. Petrogr. Mitt. 14, 103-39.
  • HUBER, S. und HUBER, P. (1977): Mineralfundstellen Bd.8, Oberösterreich, Niederösterreich und Burgenland. Weise Verlag, München, Nr. 74.
  • SCHEBESTA, K. (1983): Der Pauliberg - Eine Micromountfundstelle vor den Toren Wiens. – Eisenblüte, 4 (10), 8-11.
  • Postl, W. & Walter, F. (1984): 586: Anatas von der Waldmühle bei Kobersdorf, Burgenland. In: Niedermayr, G. et al. (1984): Neue Mineralfunde aus Österreich XXXIII, 174/94, 258.
  • NIEDERMAYR, G. & POSTL, W. (1987): 697. Erionit, Chabasit und Granat (Andradit) aus dem Basalt vom Pauliberg, Burgenland.- in: NIEDERMAYR, G. et al., N. Mineralfunde aus Österreich, XXXVI, Carinthia II, Klagenfurt, 177/97, 324-25.
  • POSTL, W. (1989): 774. Phillipsit aus dem Basalt vom Pauliberg, Burgenland.- in: NIEDERMAYR, G. et al., N. Mineralfunde aus Österreich XXXVIII, Carinthia II, Klagenfurt, 179./99., 266.
  • POSTL, W. (1991): 843. Harmotom aus dem Basalt vom Pauliberg, Burgenland.- in: NIEDERMAYR, G. et al., N. Mineralfunde aus Österreich XL, Carinthia II, Klagenfurt, 181/101, 168.
  • Gröbner, J. (1997). Neue Mineralienfunde aus Österreich. Min.-Welt, Jg.8, Nr.5, S.37-38.
  • SCHREIBER, W. (1998): Die Mineralien der Osumilith-Gruppe aus dem Basaltvorkommen am Pauliberg, Burgenland. – Unv. Diplomarbeit, Univ. Graz, 125 S.
  • Weiß, S. (2002). Chayesit/Merrihueit: Zonare Kristalle vom Pauliberg, Burgenland / Österreich. Lapis, Jg.27, Nr.4, S.38-39.
  • Kollmann, O. (2002). Chayesit aus Österreich - gibt es auch tiefblau ! (Bem. Eigenfund) Lapis, Jg.27, Nr.7, S.8.
  • Postl, W., Bernhard, F. & Bojar, H.-P. (2005): 1416: Perowskit bzw. Mg-reicher Ilmenit und Graphit aus dem Steinbruch am Pauliberg, Burgenland. In: Niedermayr, G. et al. (2005): Neue Mineralfunde aus Österreich LIV. Carinthia II, 195/115, 300-01.
  • Walter, F. (2009). Das Steirisch-Burgenländische Vulkangebiet - eine Quelle seltener und neuer Mineralarten. Steir. Mineralog, 23, S.8-13.
  • Weiß, S. (2009). Lapis Leserpost: Chayesit vom Pauliberg. Lapis, Jg.34, Nr.6, S.7.
  • U. Kolitsch, W. Postl, H.-P. Bojar and W. Trattner (2009): Die Mineralvorkommen im Basalt des Pauliberges. In: Autorenkoll. (Red. M. A. Götzinger und P. Huber) (2009): Die Mineralien des Burgenlandes - Geologie, Mineralogie und mineralische Rohstoffe. – Wissensch. Arbeiten a. d. Burgenland, Bd.126, Amt der Burgenl. Landesreg., Abt.7 - LM, Eisenstadt, 83-99.
  • Postl, W., Bernhard, F. & Trattner, W. (2010). Über das Auftreten von Perowskit im steirisch-burgenländischen Vulkangebiet. Steir. Mineralog, 24, S.30-31.
  • Kolitsch, U., W. Postl, H.-P. Bojar & W. Trattner (2011): Lapis (in Vorber.)
  • Trattner, W & Postl, W. (2012). Fotogalerie: Pseudobrookit aus dem steirisch-burgenländischen Vulkangebiet. Steir. Mineralog, 26, S.27-29.

Einordnung